Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Es war an der Zeit, die Firmware des Shimano Steps E8000-Motors zu verbessern
Es war an der Zeit, die Firmware des Shimano Steps E8000-Motors zu verbessern
Connect and press this button, its very easy.
Connect and press this button, its very easy.
Power, Internet and a place where you don't get disturbed.
Power, Internet and a place where you don't get disturbed.
Connect the app via Bluetooth to the bike.
Connect the app via Bluetooth to the bike.
The app tells us there are three updates to do.
The app tells us there are three updates to do.
From starting to the progress bar starts slowly telling you it is updating.
From starting to the progress bar starts slowly telling you it is updating.
It took 20 minutes almost to get to this position on the progress, be patient.
It took 20 minutes almost to get to this position on the progress, be patient.
Im Trail-Modus zu pedalieren, fühlt sich deutlich spritziger an.
Im Trail-Modus zu pedalieren, fühlt sich deutlich spritziger an.
Wenn man schnell fährt, schwankt die Unterstützung nicht mehr wie vorher.
Wenn man schnell fährt, schwankt die Unterstützung nicht mehr wie vorher.
Im Trail-Modus dahin rollen ist sehr angenehm jetzt.
Im Trail-Modus dahin rollen ist sehr angenehm jetzt.
Hilft das Update bei Wheelies? Vielleicht …
Hilft das Update bei Wheelies? Vielleicht …

Shimano Steps E8000 Update 4.1.0 im Test: Wir haben Shimanos jüngstes Firmware-Update auf ein Ghost Kato-Testbike aufgespielt und ausgiebig getestet. Es soll die Performance des Shimano Steps E8000-Motors bereits signifikant verbessern, bevor in Kürze ein weiteres großes Update veröffentlicht wird. Erfahrt im Artikel wie man das Update aufspielt und was wir mit der neuen Software herausgefunden haben.

Es war an der Zeit, die Firmware des Shimano Steps E8000-Motors zu verbessern
# Es war an der Zeit, die Firmware des Shimano Steps E8000-Motors zu verbessern

Shimano Software Update E8000 – Schritt für Schritt

Das Update durchzuführen ist sehr einfach. Bevor man anfängt, sollte man jedoch sicherstellen, dass Handy und E-Bike voll aufgeladen sind.

Shimano E-Tube-App auf Computer, Handy oder Tablet installieren

Die App bekommt man in entsprechenden App Store oder direkt bei Shimano – hier sind die Quellen direkt verlinkt:

Computer, Handy oder Tablet per Bluetooth mit Shimano E8000 verbinden

  1. Zunächst muss man das E-Bike über Bluetooth mit dem Handy/Tablet/Computer verbinden. Dazu drückt man den Knopf auf der Unterseite des Displays länger und gelangt so auf dem Display in das Menü. Über die normale Bedienung (Schalthebel) am Lenker kann man dann den Bluetooth LE-Modus auswählen.
    An der Unterseite des Displays des E8000 ist ein Kopf, diesen drückt man länger um in das Menü zu gelangen.
    # An der Unterseite des Displays des E8000 ist ein Kopf, diesen drückt man länger um in das Menü zu gelangen. - Über den Schalthebel kann man sich im Menü bewegen, mit einem kurzen Druck auf den Button am Display wählt man den Punkt aus
  2. Über die Bluetooth-Funktion auf dem Handy wählt man “E8000” aus und verbindet das Gerät – eventuell ist die Eingabe eines Verbindungs-Codes notwendig. Der Standardcode für Shimano E8000 ist 000000 (sechsmal die Null).
    Auf einem Samsung S7 (Android) konnten wir die Verbindung anfangs nicht herstellen – es kam die Fehlermeldung: “Fehler – stellen sie die Einheit für drahtlose Signalübertragung für die Verbindung ein und führen sie die Kopplung unter [Einstellungen] > [Bluetooth] am Gerät durch“. Nachdem wir beim Samsung die anderen verbundenen Bluetooth-Geräte entkoppelt hatten ging es dann auch.
    Mit einem iPhone war die Herstellung der Verbindung kein Problem.
    Nach einigen Sekunden waren die Geräte verbunden.

Shimano Software Update starten

Als nächstes: Shimano E-Tube-App öffnen. Rechts oben wird angezeigt, wieviele Updates zur Verfügung stehen.  Danach nur noch den Update-Button drücken – unserer Erfahrung nach dauert es dann ca. 10 bis 30 Minuten, bis alles fertig ist. Man sollte sicherstellen, dass man eine stabile Internet-Verbindung hat und am besten alle anderen Apps auf dem Smartphone schließen, um eventuelle Software-Probleme zu vermeiden. Die Kommentare im Google Play Store lassen darauf schließen, dass einige Leute Probleme mit der Bluetooth-Verbindung haben – es ist also am besten, nicht zu viel gleichzeitig zu machen und sich während des Updates nicht zu weit zu entfernen.

Shimano E8000 Update mit dem iPhone: "Firmware aktualisieren" antippen ist fast alles was zu tun ist
# Shimano E8000 Update mit dem iPhone: "Firmware aktualisieren" antippen ist fast alles was zu tun ist - Rechts oben sieht man, dass 3 Updates zur Verfügung stehen
Die Updates laufen nacheinander durch, die der Trigger relativ schnell, das Update der Antriebseinheit dauerte mehrere Minuten
# Die Updates laufen nacheinander durch, die der Trigger relativ schnell, das Update der Antriebseinheit dauerte mehrere Minuten

Das Shimano Update – Kurz & Knapp

Die am schnellsten spürbare Verbesserung des Firmware Updates 4.1 für den Shimano Steps E8000-Motor ist der weichere Übergang in den nicht-unterstützen Bereich jenseits der 25 km/h. Wir haben das Update aufgespielt und sind es auf unseren Test-Trails probegefahren. Das Update ist für jeden kostenlos und lässt sich problemlos über die Shimano E-Tube-App aufspielen, die es für Android und iOS gibt.

  • 3 Updates: Motor, Shifter und Fernbedienung
  • Update via Shimano E-Tube-App aus dem Android / Apple-Appstore
  • Verbesserte Motor-Performance
  • stabile Internet-Verbindung notwendig
  • Bluetooth notwendig
  • 30 min Zeitaufwand
  • Preis: kostenlos

Details zum Shimano Steps E8000

Motordetails bitte ausklappen
  • Motor: Shimano Steps 8000
  • Akku: 500 Wh
  • Leistung: max. 250 Watt
  • Display: Shimano Steps 8000

Shimano Steps E8000 Firmware Update 4.1 – auf dem Trail

Uphill

Im Trail-Modus zu pedalieren, fühlt sich deutlich spritziger an.
# Im Trail-Modus zu pedalieren, fühlt sich deutlich spritziger an.

Mehr Traktion, weniger Unterschied zwischen Trail- und Boost-Modus

Bisher hat sich das Shimano-System mit seinen drei Unterstützungs-Modi auf dem Trail manchmal etwas unflexibel angefühlt, da der Unterschied zwischen den Modi “Trail” und “Boost” einfach zu groß war: In Trail musste man ziemlich hart mittreten, in Boost ist man mit reiner Motor-Power dahin geschossen. Mit dem neuen Update wurde dieses Verhalten stark verbessert. Der maximale Boost-Modus ist immer noch derselbe, allerdings wurde der Trail-Modus angepasst. Er greift nun früher und spürbar kräftiger ein, macht das jedoch gefühlvoll genug, um das Hinterrad nicht wie wild durchdrehen zu lassen. Wir würden soweit gehen, zu sagen, dass sich das Rad dadurch komplett anders anfühlt – wir hatten viel mehr Vertrauen in losen oder technischen Anstiegen, was wir vor allem auf die gesteigerte Traktion zurückführen.

Downhill

Wenn man schnell fährt, schwankt die Unterstützung nicht mehr wie vorher.
# Wenn man schnell fährt, schwankt die Unterstützung nicht mehr wie vorher.

weichere Übergänge, selbe Power

Auch im Downhill war das Update am ehesten im Trail-Modus spürbar. Die Unterstützung erfolgt etwas sanfter und natürlicher, insbesondere wenn man aus Kurven oder Kompressionen heraus pedaliert – vorher hatte man immer das Gefühl, etwas auf die plötzlich einsetzende Power warten zu müssen. Im Boost-Modus fühlt sich alles wie gewohnt an, lediglich das teilweise etwas schwankende Verhalten der Unterstützung konnte beseitigt werden. Zudem ist der Übergang in den Eigenkraft-Bereich über 25 km/h wesentlich fließender und weniger plötzlich. Möchte man einen kleinen Gegenanstieg überwinden oder aus einer Kurve heraus sprinten, steht jedoch immer noch dieselbe brachiale Kraft zur Verfügung

Im Trail-Modus dahin rollen ist sehr angenehm jetzt.
# Im Trail-Modus dahin rollen ist sehr angenehm jetzt.

Meinung @eMTB-News.de

Das Update 4.1.0 bringt wirklich signifikante Änderungen und löst viele der Probleme, die der Shimano Steps E8000-Motor hatte. Shimano hat ein weiteres großes Update in der Pipeline, das wir ebenfalls testen werden, sobald es erhältlich ist. Bis dahin empfehlen wir jedem, das aktuelle Update auf sein E-Bike aufzuspielen.

Stärken

  • Bessere Übergänge in allen Modi
  • Natürlicheres Fahrgefühl
  • einfache Installation, sofern Bluetooth Verbindung steht

Schwächen

  • (Anfangs hakelige Bluetooth Verbindung auf Android)

Hilft das Update bei Wheelies? Vielleicht …
# Hilft das Update bei Wheelies? Vielleicht …

Testerprofil Alex Boyce

Testerprofil ausklappen
  • Testername: Alex Boyce
  • Körpergröße: 183 cm
  • Gewicht (mit Riding-Gear): 95 kg
  • Schrittlänge: 88 cm
  • Armlänge: 69 cm
  • Oberkörperlänge: 67 cm
  • Fahrstil: weich, gerne mit Sprüngen, jedes Terrain, Uphill im Turbo-Modus
  • Was fahre ich hauptsächlich: E-Bike, Enduro, Gravel.
  • Vorlieben beim Fahrwerk: gutes Ansprechverhalten und direkte Lenkung, Plusreifen
  • Vorlieben bei der Geometrie: breiter Lenker (800 mm), langer Hauptrahmen, mittellange Kettenstreben

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Update? Welchen Modus nutzt ihr am liebsten?


Weitere Informationen zum Shimano Steps E8000 Update 4.1.0

Webseite: www.shimano.com
Text & Redaktion: Alex Boyce | eMTB-News.de
Bilder: Alex Boyce, Massimo Milanese, Thomas Paatz

  1. benutzerbild

    HageBen

    dabei seit 05/2018

    Vielleicht hilft ein Downgrade, da kann ich dir aber nicht helfen.
  2. benutzerbild

    Dani E-genius 7

    dabei seit 03/2020

    Ich hatte fast 20 Jahre kein Fahrrad mehr und hab mir vor knapp 2 Jahren wieder eins gekauft. War schon irgendwie ein Kulturschock, das mein
    Handy sich, per bluetooth mit meinem Fahrrad verbindet (Scott E-Genius 700 tuned mit Shimano E8000 Motor). Weiß das noch vom Computer, das Firmwareupdates nicht unterbrochen werden dürfen. Wen man auf Nr. Sicher gehen will, alle unnützen Verbindungen vorher ausmachen. Lief auf Anhieb Fehlerfrei durch. Das ganze System abgeschossen, hat dann der Fahrradladen, beim Service. Das Teil hat keinen Mucks mehr gemacht und aus den versprochenen 15 Minuten und dann weiter fahren, wurde nichts. Hab es dann 2 Wochen später erst wieder bekommen.

    Weiß jemand ob es möglich ist ein Downgrade von der Firmware zu machen, ohne dieses unverschämt teuere Sm-pce02 interface zu kaufen. Oder hat es vielleicht jemand? Würde lieber, sagen wir mal, eine Leihgebühr zahlen und wieder zurück schicken. Brauche das Ding nur einen Tag. Dafür mit Kabeln 160€ zahlen?! Das ist schon Irre. Als Kind war mein ganzes Fahrrad insgesamt nicht so viel Wert. Würde noch gerne ein paar Sachen an der Firmware verändern. Das Licht hab ich schon selber aktiviert. Allerdings sowas umständliches hab ich noch nie gesehen. Zu geizig um einen extra Knopf an den Radcomputer zu schrauben, muss man erst mal durch mehrere Menüs bis das an oder aus geht. Bei diesen überteuerten Fahrrädern, die so viel kosten wie ein neuer Kleinwagen. Grrrrrrr .... Kein Licht ab Werk verbaut oder dazu gelegt, keine Schutzbleche, kein Ständer. Ein 36V Akku steckt im Fahrrad, aber keine Möglichkeit, das Handy zu laden und nicht mal ein Stromkabel verlegt oder vorbereitet, auch nicht für Beleuchtung. Der Händler meint das gibts für Shimano nicht. Musste dann den Lichtanschluss am Motor selber finden. Sind zwar nur mickrige 6V aber besser als nichts. Da hat man ne fettere Batterie als ein Auto dabei und soll dann auch noch Fahrradlichter und Akkus rumschleppen. Die E-Bikes wiegen ja zum Glück eh so wenig )
  3. benutzerbild

    PeWe

    dabei seit 02/2019

    ja, du hast völlig Recht. Was hier Shimano, speziell an der Software alles Verbrochen hat, ist unglaublich. Ich mache keine Einstellungen mehr über das Handy. Das hätte viel einfacher und vor allem viel Stabiler erfolgen müssen. Anscheinend sind die Wünsche und Probleme der Kunden Shimano egal.

    Du bist bei der Kritik nicht er erste und wirst auch nicht der letzte sein. Es wäre so schön gewesen, den Motor auf die kommende Tour besser einstellen zu können. Aber die Unsicherheit, dass etwas anschließend nicht mehr funktioniert und der Motor anschließen nicht mehr läuft ist groß. Speziell denke ich da an leichtgewichtige Benutzer (Männer, Frauen, Jugendliche). Gerade bei der stärksten Unterstützung. Ich habe es schon miterlebt, dass bei dieser Unterstützung und dann auch noch bei High, das MTB mit der Benutzerin gemacht hat was es wollte. Die junge Dame hatte keine Chance das MTB unter Kontrolle zu bringen.

    Ich würde fast sagen: "Shimano sch..t auf die Wünsche der Kunden". Dass es keinen separaten Knopf für das Licht gibt, kann ich nach mittlerweile x-Jahren, seit es das System gibt, nicht verstehen. Auch dass keine USB Anschuss für das Laden von Handy oder GPS Geräten nicht gibt, ist nicht zu glauben. Zumindest beim unten beschriebenen System (weiter unten) wäre eine USB Buchse keine großer Aufwand.

    Zitat: "auch nicht für Beleuchtung. Der Händler meint das gibts für Shimano nicht."
    Hier hätte dir dein Händler aber helfen können.

    https://www.mountainbike-magazin.de/e-mtb/monkey-link-neue-beleuchtung-zum-anklicken-ans-bike/

    auch wenn das System nicht ganz billig ist (was ist bei einem E-Bike billig/günstig/preiswert ??), aber hier hätte der Händler eine Erleichterung für dich erreichen können. Das Licht aufstecken (vorne und hinten) ist einfach praktischer, als ein Licht im Rucksack bei sich haben, bei den der Akku immer leer ist, wenn es gebraucht wird.

    Ich habe dieses System bei meinem Bulls und finde es genial!

    Leider kann ich Dir bei der Lösung deines Problems nicht Helfen.
  4. benutzerbild

    HageBen

    dabei seit 05/2018

    Dani E-genius 7 schrieb:

    Allerdings sowas umständliches hab ich noch nie gesehen. Zu geizig um einen extra Knopf an den Radcomputer zu schrauben, muss man erst mal durch mehrere Menüs bis das an oder aus geht.


    PeWe schrieb:

    Dass es keinen separaten Knopf für das Licht gibt, kann ich nach mittlerweile x-Jahren, seit es das System gibt, nicht verstehen.

    Ja bei den beiden Displays SC-E7000 und SC-E8000 ist es umständlich übers Menü.
    Es gibt aber auch zwei Displays (SC-E6010 und SC-E6100) welche eine extra Lichttaste haben, sowie das Modul EW-EN100 bei dem dazu ein langer Tastendruck ausreicht.
    PeWe schrieb:

    Speziell denke ich da an leichtgewichtige Benutzer (Männer, Frauen, Jugendliche). Gerade bei der stärksten Unterstützung. Ich habe es schon miterlebt, dass bei dieser Unterstützung und dann auch noch bei High, das MTB mit der Benutzerin gemacht hat was es wollte. Die junge Dame hatte keine Chance das MTB unter Kontrolle zu bringen.

    Hatte das Bike keine Hinterradbremse?
    Oder mit einer niedrigen Unterstützungsstufe fahren, war nicht möglich?
  5. benutzerbild

    PeWe

    dabei seit 02/2019

    Danke für den Hinweis wegen den Display.
    Das EN100 ist ein bisschen Spartanisch. Die beiden anderen sind ok. Aber ob diese wirklich für E-mtb gebaut wurden?

    Selbstverständlich wäre es möglich gewesen mit einer niedrigeren Unterstützungsstufe zu fahren... für mich zumindest.

    Aber wenn schon Boost möglich ist, und die Fahrerin hat 45 Kg, wäre es besser, ihr gleich von Haus aus weniger Kraft zur Verfügung zu stellen.
    Mit dem Trail Modus, wäre sie nicht zurechtgekommen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!