• de
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Auch Kies-Trails machen richtig Spaß
Auch Kies-Trails machen richtig Spaß
Dank farblicher Akzente sieht man dem E-Spark seine Gene an
Dank farblicher Akzente sieht man dem E-Spark seine Gene an
Hier wird das E-Spark 700 Plus noch einmal der Medienwelt präsentiert
Hier wird das E-Spark 700 Plus noch einmal der Medienwelt präsentiert
Das E-Spark präsentiert sich in passender Kulisse
Das E-Spark präsentiert sich in passender Kulisse
Das Publikum und die Akteure
Das Publikum und die Akteure
Viele Hebel am Lenker des E-Spark 700 Plus
Viele Hebel am Lenker des E-Spark 700 Plus
Auch geschaltet wird mit Strom
Auch geschaltet wird mit Strom - Shimano XT Di2 sei Dank
Kettenführung am Shimano-Antrieb
Kettenführung am Shimano-Antrieb - wenn es ruppig wird, ziemlich sinnvoll
Das Scott E-Spark mit dem dominanten Unterrohr
Das Scott E-Spark mit dem dominanten Unterrohr - in dem sich der Akku versteckt
Ruppige Trails geht es entlang
Ruppige Trails geht es entlang
Der Akku ist nach unten zu entnehmen
Der Akku ist nach unten zu entnehmen
Akku und Motor wirken sehr hübsch integriert
Akku und Motor wirken sehr hübsch integriert
Das Scott E-Spark 700 Plus wirkt schnell und aufgeräumt
Das Scott E-Spark 700 Plus wirkt schnell und aufgeräumt
Der TwinLoc-Hebel für die Fahrwerkeinstellung auf dem Trail
Der TwinLoc-Hebel für die Fahrwerkeinstellung auf dem Trail
Nicht nur optisch ziemlich gut
Nicht nur optisch ziemlich gut - der Sattel von Syncros
Ruppige Trails geht es entlang
Ruppige Trails geht es entlang
Trotz Regen wurden die Trails in Fullspeed genommen
Trotz Regen wurden die Trails in Fullspeed genommen
Das Wetter am Test-Tag war eher bescheiden
Das Wetter am Test-Tag war eher bescheiden
Trails heizen
Trails heizen - mit dem E-Spark ist das einfach nur geil
"Schaut genau hin, dass ist unser neues E-Spark."
"Schaut genau hin, dass ist unser neues E-Spark."

Scott E-Spark 700 Plus im Test: Im Rahmen des Bike-Festivals am Gardasee hatten wir die Möglichkeit dieses E-Bike genauer unter die Lupe zu nehmen. Wie schlägt sich das Fahrwerk mit 120 mm Federweg am Heck, kräftigem Shimano Steps-Motor und den dicken Plusreifen von Maxxis? Hier gibt’s unsere Fahreindrücke.

Auch Kies-Trails machen richtig Spaß
# Auch Kies-Trails machen richtig Spaß

Scott E-Spark 700 Plus – kurz & knapp

Bereits auf der Eurobike 2016 vorgestellt, konnte das E-Spark während des Bike-Festivals am Gardasee ausgiebig getestet werden. Das E-Spark ist ein reinrassiges E-Trailbike, dass mit einem agilen Handling, diversen sehr durchdachten Details, einer stimmigen Ausstattung und einem kraftvollen Motor überzeugen kann. Auf den ruppigen Trails rund um Torbole und Riva haben wir dem eMTB ein wenig auf den Zahn, ähm, auf den dicken Plusreifen gefühlt.

Der Preis liegt bei 6.999 € (UVP)

Dank farblicher Akzente sieht man dem E-Spark seine Gene an
# Dank farblicher Akzente sieht man dem E-Spark seine Gene an
Hier wird das E-Spark 700 Plus noch einmal der Medienwelt präsentiert
# Hier wird das E-Spark 700 Plus noch einmal der Medienwelt präsentiert
Das E-Spark präsentiert sich in passender Kulisse
# Das E-Spark präsentiert sich in passender Kulisse
Das Publikum und die Akteure
# Das Publikum und die Akteure

Scott E-Spark 700 Plus – Technische Daten

Scott E-Spark 700 Plus – Geometrie

Geometrie bitte ausklappen

GrößeSMLXL
Oberrohr580 mm610 mm640 mm660 mm
Sattelrohr400 mm440 mm490 mm540 mm
Steuerrohr110 mm120 mm130 mm140 mm
Lenkwinkel67,5°67,5°67,5°67,5°
Sitzwinkel73,8°73,8°73,8°73,8°
Kettenstreben445 mm445 mm445 mm445 mm
Bottom Bracket Height337 mm337 mm337 mm337 mm
Radstand1.142 mm1.173 mm1.204 mm1.226 mm
Reach406 mm433 mm460 mm478 mm
Stack597 mm607 mm616 mm625 mm

Scott E-Spark 700 Plus – Ausstattung

Viele Hebel am Lenker des E-Spark 700 Plus
# Viele Hebel am Lenker des E-Spark 700 Plus
Auch geschaltet wird mit Strom
# Auch geschaltet wird mit Strom - Shimano XT Di2 sei Dank
Kettenführung am Shimano-Antrieb
# Kettenführung am Shimano-Antrieb - wenn es ruppig wird, ziemlich sinnvoll
Das Scott E-Spark mit dem dominanten Unterrohr
# Das Scott E-Spark mit dem dominanten Unterrohr - in dem sich der Akku versteckt
Ausstattung bitte ausklappen

  • Rahmen: E-Spark 700 Plus / 6061 Alloy
  • Gabel: Fox 34 Float Factory Air / Kashima FIT4 3-Modes / Federweg 130 mm
  • Dämpfer: Fox Nude / 3 Modes: Lockout – Traction Control -Descend / Federweg 120 mm
  • Schalthebel: Shimano XT
  • Schaltwerk: Shimano XT / 11 Speed
  • Kassette: Shimano CS-M8000-11 / 11-46 T
  • Kurbel: Shimano STEPS / 34T
  • Bremse: Shimano XT Disc 200 / 000 mm
  • Laufräder: Syncros / 110 x 15 mm Boost / 148 x 12 mm
  • Reifen vorne: Rekon 2.80 x 27.5 / 3C Maxx Terra
  • Reifen hinten: Rekon 2.80 x 27.5 3C / Maxx Speed 120TPI Kevlar Bead / EXO / TR Tubeless ready
  • Naben: 0 Boost / vorne 15 x 110 mm – hinten 12 x 148 mm
  • Sattel: Syncros XM1.0 / Carbon rails
  • Sattelstütze: Fox Transfer Dropper Remote Kashima / 31.6mm / S size 100mm / M, L & XL 150mm
  • Lenker: Syncros FL1.0 DI2 Carbon mini Riser / 12mm rise / 9° / 760mm
  • Vorbau: Syncros FL1.5 / Alloy / 31.8mm / 6° / 1 1/8″
  • Motor: Shimano Steps 8000
  • Display: 0
  • Akku: 500 Wh
  • Leistung: 250 W
  • Gewicht: 22.1 kg
  • Preis: 6.999 Euro (UVP)

Motor & Akku

Details zum Shimano Steps e8000

Ruppige Trails geht es entlang
# Ruppige Trails geht es entlang
Der Akku ist nach unten zu entnehmen
# Der Akku ist nach unten zu entnehmen
Akku und Motor wirken sehr hübsch integriert
# Akku und Motor wirken sehr hübsch integriert

Der Motor schiebt und stürmt nach oben

Das Scott E-Spark 700 Plus ist nicht das erste E-Bike mit Shimano Steps-Motor, dass wir testen. Auch in diesem Modell verrichtet der Shimano-Motor beste Dienste und unterstützt grandios auf der Fahrt. Die Power macht das E-Spark zu einer wahren Trailrakete. Mit voller Unterstützung stürmt das eMTB die engen Uphills hinauf und schiebt gierig über die Trails. Shimano Steps e8000 – es ist immer wieder eine wahre Freude mit dir über die Trails zu heizen.

Motordetails bitte ausklappen

  • Motor: Shimano Steps e8000
  • Akku: 500 Wh
  • Leistung: max. 250 Watt
  • Display: Shimano

Scott E-Spark 700 Plus in der Hand

Das Scott E-Spark 700 Plus wirkt schnell und aufgeräumt
# Das Scott E-Spark 700 Plus wirkt schnell und aufgeräumt

Im massiven Unterrohr verbirgt sich der Akku

In einer knalligen Farbe steht das E-Spark vor uns, die Verarbeitung wirkt tadellos und schon auf den ersten Blick fällt die sehr stimmige Ausstattung auf. Zwar sprechen die reinen Zahlen, was den Federweg betrifft, nicht unbedingt für das E-Spark, denn 130 mm an der Front und 120 mm am Heck erscheinen uns doch etwas wenig für ein modernes eMTB, aber die Ansage eines der PMs von Scott lässt uns neugierig werden: „Wartet mal ab, das Fahrwerk geht wie Butter.“

Der TwinLoc-Hebel für die Fahrwerkeinstellung auf dem Trail
# Der TwinLoc-Hebel für die Fahrwerkeinstellung auf dem Trail
Nicht nur optisch ziemlich gut
# Nicht nur optisch ziemlich gut - der Sattel von Syncros

Am Cockpit ist alles an seinem Platz. Der wertige Carbonlenker sieht hübsch aus und die Syncros-Griffe liegen gut in der Hand. Typisch an den Scott E-Bikes wirkt die Lenkzentrale auf den ersten Blick immer etwas „überladen“, aber hat man die ganzen Hebel erstmal nach eigenem Gutdünken eingestellt, dann ist das Cockpit ein wahres Fest. Egal wie lang die Finger oder wie groß die Hände des Piloten sind, alles scheint genau an seinem Platz sein. Perfekte Arbeit Jungs!

Scott E-Spark 700 Plus auf dem Trail

Uphill

Ruppige Trails geht es entlang
# Ruppige Trails geht es entlang

Agil und wendig wuselt es hinauf

Enge Spitzkehren den Berg hinauf? Steile Rampen auf losem Schotter? Mit dem E-Spark kommen wir überall hinauf. Okay, sicher nicht überall auf der Welt, aber eben überall auf unserer Testrunde. Und selbige war gespickt mit steinigen engen Trails, die sich teilweise ziemlich steil vor uns auftürmten. Wir konnten auf Anhieb einige fiese Rampen meistern und auch enge Spitzkehren gelangen uns ziemlich gut.

Downhill

Trotz Regen wurden die Trails in Fullspeed genommen
# Trotz Regen wurden die Trails in Fullspeed genommen

Wow! Geiles Fahrwerk!

Das tiefe Tretlager, der niedrige Schwerpunkt und das potente Fahrwerk wecken große Lust in uns den ein oder anderen Downhill noch einmal zu fahren. Immer ein bisschen schneller, denn das E-Spark 700 Plus macht hier richtig viel Spaß. Die Kinematik und die Geometrie vermitteln viel Handlichkeit und ermöglichen eine schnelle Fahrweise auch in ruppigen Bergab-Passagen. 200 mm Bremsscheiben geben zusätzliche Sicherheit auf steilen Abfahrten.

Wer mehr Federweg will, dem sei das E-Genius von Scott ans Herz gelegt. Schaut euch das doch mal an.

Trail

Das Wetter am Test-Tag war eher bescheiden
# Das Wetter am Test-Tag war eher bescheiden
Trails heizen
# Trails heizen - mit dem E-Spark ist das einfach nur geil

Das E-Spark überzeugt vollends auf dem Trail

Der Reach und Stack passt uns sehr gut, das potente Fahrwerk gibt sein übriges dazu – Leute, auf dem Trail geht das E-Spark ab wie die wilde Wutz. Alle Zweifel an zu wenig Federweg sind schon nach den ersten Metern restlos beseitigt. Dank TwinLoc-Technologie hat man in der Ebene, wenn gerade kein Federweg gebraucht wird, die Option das Fahrwerk mit einem Handgriff zu blockieren. Das verhindert ein leichtes Wippen der Federung.

Dank der Fox Transfer Variostütze (Test) können wir schnell auf etwaige Veränderungen des Trails reagieren und haben jederzeit die passende Sitzhöhe.

Tuning-Tipp

Wer es auch auf matschigen Trails richtig krachen lassen möchte, dem raten wir zu anderen Reifen. Unsere Empfehlung: Minion DHR II+ oder den Minion DHF+.

Test-Fazit zum Scott E-Spark 700 Plus

Mit dem E-Spark hat Scott ein E-Trailbike im Stall, dass auf ganzer Linie überzeugen kann. Egal ob in engen Uphills, auf ruppigen Downhills oder schmalen Singletrails – mit diesem eMTB kommst du überall lang. Das Fahrwerk ist perfekt ausbalanciert und fühlt sich nach deutlich mehr an. Mit der hauseigenen TwinLoc-Technologie eröffnen sich in der Ebene vollkommen neue Sichtweisen. Die hochwertige Ausstattung, nebst hübschen Carbonlenker, lässt keine Tuningwünsche offen.

Daumen hoch für das Scott E-Spark 700 – ein E-Trailbike das richtig Spaß macht.

Stärken

  • Stimmige, hochwertige Ausstattung
  • Potentes Fahrwerk

Schwächen

  • die verbauten Maxxis Reifen neigen zu Durchschlägen

"Schaut genau hin, dass ist unser neues E-Spark."
# "Schaut genau hin, dass ist unser neues E-Spark."
 

Testablauf

Auf den Testrunden fahren wir fast ausschließlich mit der maximalen Unterstützungsstufe. Unsere Testrunde hatte alles, was ein E-Bike braucht:

  • enge Uphill-Trails mit dicken Wurzeln, Steinen und losem Waldboden
  • flache Trails mit kleinen Gegenanstiegen
  • kurvige, ruppige Downhills
  • lange Schotterpiste bergab

Hier haben wir das Scott E-Spark 700 Plus getestet

  • ORT: Auf den Trails rund um Riva del Garda / Italien. Hier gibt es schmale, enge Trails die mit Wurzeln und Steinen gespickt sind, steile technische Uphills und ruppige Downhills.

Testerprofil Rico Haase

Testerprofil ausklappen

  • Testername: Rico Haase
  • Körpergröße: 183 cm
  • Gewicht (mit Riding-Gear): 90 kg
  • Schrittlänge: 86 cm
  • Armlänge: 61 cm
  • Oberkörperlänge: 62 cm
  • Fahrstil: Flowig und verspielt
  • Was fahre ich hauptsächlich: E-Enduro, E-Trailbike, aber auch XCO, DH und Road
  • Vorlieben beim Fahrwerk: straff und schnell – ich möchte wissen, was unter mir passiert
  • Vorlieben bei der Geometrie: langer Reach, kurzer Vorbau, breiter Lenker

Wie findet ihr das E-Spark 700 Plus von Scott?


Preisvergleich Scott E-Spark 720 Plus

Bike24Preis: 3899.00 EUR Preisangabe inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten
Versand: 0.00 EUR Für Lieferungen nach Deutschland außer Nachnahme
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*
Zuletzt aktualisiert am 22. Oktober 2017 um 2:21 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Informationen zum Scott E-Spark 700 Plus

Webseite: www.scott-sports.com

Text & Redaktion: Rico Haase | eMTB-News.de

Bilder: Scott & Rico Haase

Version:
2017
Preis:
6999

Autor:
Wertung:
5
Datum: 12. Juni 2017
Aktualisiert: 22. August 2017

Fazit:

Mit dem E-Spark hat Scott ein E-Trailbike im Stall, dass auf ganzer Linie überzeugen kann. Egal ob in engen Uphills, auf ruppigen Downhills oder schmalen Singletrails – mit diesem eMTB kommst du überall lang. Das Fahrwerk ist perfekt ausbalanciert und fühlt sich nach deutlich mehr an. Mit der Hauseigenen TwinLoc-Technologie eröffnen sich in der Ebene vollkommen neue Sichtweisen. Die hochwertige Ausstattung, nebst hübschen Carbonlenker, läßt keine Tuningwünsche offen.

Daumen hoch für das Scott E-Spark 700 – ein E-Trailbike das richtig Spaß macht.

Über den Autor

Rico

Rico Haase, Jahrgang 1975, macht schon immer grafische Sachen, war jahrelang als Grafik- und Produktdesigner bei einem großen deutschen Bikehersteller tätig und treibt sich schon ewig auf den Trails herum. Jede Art von Bike wird genutzt. Hardtail, Fully, Enduro, Downhiller, Crosser, Rennrad und seit 2010 auch das eBike. Aus seiner Erfahrung als Designer weiß er, dass die perfekte Ergonomie und Anwenderfreundlichkeit ganz oben stehen. Ein stimmiges Colormatching setzt dem Bike dann die Krone auf. Bei eMTB-News ist er als Redakteur, Tester und Fotograf tätig. Instagram: @rico.haase.photography

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Luke78

    dabei seit 04/2013

    riCo
    Ich hatte keinerlei Probleme mit der Bodenfreiheit des E-Spark.

    Hier eine Reifenkombination:
    Vorne den: http://maxxistires.de/produkt/minion-dhf-2/?
    Hinten den: http://maxxistires.de/produkt/minion-dhr-ii/?
    Hey Rico Geile Sache find ich Saustark noch mit den links...
    Danke
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Luke78

    dabei seit 04/2013

    Hey jetzt wollte ich nochmals bestellen und bin total verwirrt ??

    Bist du sicher das hier nicht jemand was verdreht hat ? Dhr 2 vorne schreibt ihr du rico wählst aber den dhf vorne ???

    Hilfe bitte oder kann ich drauf gehen das das r fuer rear steht und das f fuer front dann stimmen ricos links ...
  4. benutzerbild

    Rotwildrx

    dabei seit 03/2017

    Luke78
    Hey jetzt wollte ich nochmals bestellen und bin total verwirrt ??

    Bist du sicher das hier nicht jemand was verdreht hat ? Dhr 2 vorne schreibt ihr du rico wählst aber den dhf vorne ???

    Hilfe bitte oder kann ich drauf gehen das das r fuer rear steht und das f fuer front dann stimmen ricos links ...
    R = Rear
    F = Front

    So siehts Maxxis zumindest vor ;)
    und so hab ichs auch montiert.
  5. benutzerbild

    Luke78

    dabei seit 04/2013

    Ok merci roger ricos links passen danke
  6. benutzerbild

    michi3

    dabei seit 12/2010

    Luke78
    Kannst du mir mal erklären warum du darauf verzichten möchtest ?

    Ist doch praktisch, das an einem Hebel einzustellen ( es sind ja 2 weiss ich schon ) ?

    Grüsse Luke
    Bin ein Freund von so wenig Bauteile und Hebel wie möglich und ich brauche keine am Lenker verstellbare Plattformen.

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den E-MTB Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Eintragen