• de

Rohloff E-14: Rohloff hat eine elektrische Version seiner 14-Gang-Schaltung SPEEDHUB 500/14 vorgestellt, die mit der eShift-Funktion des Bosch eBike-Systems kompatibel ist. Hier die Infos direkt von Rohloff:

Das Rohloff e-14 System
# Das Rohloff e-14 System - integriert sich perfekt ins BOSCH Ökosystem und ist vorerst auch nur für OEM-Kunden, also an Kompletträdern integriert, erhältlich.

Rohloff E-14 Schaltansteuerung

Die neue Rohloff E-14 Schaltansteuerung verbindet die Getriebenabe Rohloff SPEEDHUB 500/14 mit der eShift-Funktion des Bosch eBike-Systems. Damit wird das Schalten an E-Bikes noch komfortabler. Antrieb und Schaltung kommunizieren miteinander und synchronisieren den Schaltvorgang. Das Ergebnis: ein leichtes, sehr schnelles und effizientes Schalten und ein Schalten mit zusätzlichen Komfortfunktionen.

Die Bedienung ist äußerst komfortabel
# Die Bedienung ist äußerst komfortabel - rauf und runter schalten über Wippen, im Spezialfall auch automatisch: Wird aus über 20 km/h abrupt angehalten, lässt sich ein Runterschalten zum definierten Anfahrgang programmieren. An der Ampel oder in ähnlichen Fahrsituationen steht somit automatisch nach dem Halt der richtige Gang zum Losfahren bereit.
Das System ist nur mit BOSCH kompatibel und tief integriert
# Das System ist nur mit BOSCH kompatibel und tief integriert - so schaltet die Rohloff immer im richtigen Moment (wenn gerade kein Druck auf den Pedalen ist) und der Motor nimmt für die Zeit des Schaltvorgangs das Drehmoment weg. Die Schaltung dankt's!
Die Rohloff bietet mit der elektronischen Ansteuerung und dem Zahnriemen die perfekte Ergänzung für vielbewegte E-Bikes
# Die Rohloff bietet mit der elektronischen Ansteuerung und dem Zahnriemen die perfekte Ergänzung für vielbewegte E-Bikes - durch das Schalten im Totpunkt und kurze Lastwegnahme des Bosch-Motors wird ein sanfter Schaltvorgang und ein langes Leben garantiert. So soll das Gesamtpaket erheblich langlebiger sein als alle anderen Schaltungen am E-Bike.
Die Nabe ist grundsätzlich identisch zur gewöhnlichen Rohloff
# Die Nabe ist grundsätzlich identisch zur gewöhnlichen Rohloff - allein die elektronische Ansteuerung macht den Unterschied. Rohloff hat das System modular aufgebaut um es beispielsweise auch mit der 12 mm Steckachse kombinieren zu können.

Speedhub und E-Bikes

Als Ergänzung zu allen E-Bikes mit leistungsstarken Mittelmotoren ist die Rohloff SPEEDHUB als einziger dauerhaltbarer Fahrradantrieb ideal – dokumentierte Fahrleistungen einzelner Naben von mehr als 300.000 Kilometern beweisen die außergewöhnliche Langlebigkeit. Ein weiterer wichtiger Aspekt für E-Bike-Fahrer: der hohe Wirkungsgrad. Dadurch wird jede Wattstunde des Akkus in Reichweite umgesetzt. Jede Fahrerin und jeder Fahrer kann so mit maximaler Effektivität die eigene Leistung einsetzen. Das führt zu mehr Kilometern Reichweite pro Akkuladung, zu weniger Ladezyklen und zu einer längeren Akkulebensdauer. Mit 526 % bietet die SPEEDHUB bei E-Bikes mit Mittelmotor zudem die größte Übersetzungsbandbreite aller Schaltsysteme. Damit eignet sie sich hervorragend für den Einsatz in dem am stärksten wachsenden Segment der E-Bikes – den E-MTBs. Aber auch elektrifizierte Reiseräder, Cargo E-Bikes oder die schnellen S-Pedelecs profitieren von der breiten Übersetzung. Immer dann, wenn große Übersetzungen benötigt werden, um sowohl im Flachen wie auch bergab schnell und effektiv voranzukommen und zusätzlich noch bergauf mit sehr kleinen Gängen das Ziel zu erreichen, ist die breite Gesamtübersetzung der SPEEDHUB gefragt.

Rohloff E-14 und das Bosch eBike-System

In Verbindung mit Bosch, dem europaweiten Marktführer bei E-Bike-Antriebssystemen, entsteht so ein Antriebspaket für E-Bikes der Premiumklasse.
Die Rohloff E-14 kommuniziert und synchronisiert den Schaltvorgang über CAN-Bus mit dem Bosch eBike-System. Von diesem bezieht sie – wie etwa auch die Lichtanlage – die benötigte Energie. Die Schaltung besteht aus der bewährten mechanischen Getriebenabe Rohloff SPEEDHUB 500/14 und der neu entwickelten elektrischen Schaltansteuerung. Ein Schalter ersetzt den mechanischen Drehschaltgriff und die Schaltzüge der SPEEDHUB. Sein ergonomisches Gehäuse verfügt über eine »+« sowie »-« Taste mit klar definiertem Druckpunkt. Mit einem Tastendruck wird jeweils ein Gang innerhalb von weniger als 200 ms geschaltet – der aktuell schnellste Schaltvorgang am Markt. Hält man die Taste dauerhaft gedrückt, schalten im Multishift-Modus gleich 3 Gänge in einer Sequenz; so könnten alle verfügbaren 14 Gänge in etwa 3 Sekunden durchgeschaltet werden. In allen eShift-kompatiblen Bosch-Displays wie Intuvia und Nyon wird der eingelegte Gang angezeigt. Um das Fahren in der Stadt noch einfacher werden zu lassen, verfügt die Rohloff E-14 auch über die Funktion Auto-Downshift. Diese schaltet bei Stillstand in einen individuell wählbaren Anfahrgang zurück.

Das E-Bike verändert die urbane Mobilität zusehends. Immer mehr Menschen wechseln bereits vom Pkw oder Motorroller auf E-Bikes. Die Erwartungshaltung an Zuverlässigkeit, die bestehende Fahrzeuge sowie Bus und Bahn heute erreichen, muss gleichfalls das E-Bike leisten, will es sich langfristig durchsetzen. Wir von Rohloff zeigen mit unserer SPEEDHUB seit 20 Jahren, wie zuverlässig und langlebig ein Getriebe sein kann – und dies mit nur geringstem Serviceeinsatz. Die neue elektronische Schaltung Rohloff E-14 unterstützt nun perfekt die unverwüstliche mechanische Getriebenabe„, so Werner Schiller, Vorstandsmitglied der Rohloff AG.

Die elektronische Rohloff E14 ist für das Modelljahr 2018 verfügbar und ab Herbst 2017 an ausgewählten E-Bikes im Handel zu finden.


Weitere Informationen: https://www.rohloff.de/

Info: Pressemitteilung, Fotos: Rohloff AG, Stefanus Stahl


Rohloff-Schaltung und Bosch, wäre das etwas für dich?

Über den Autor

Thomas

Thomas Paatz, Jahrgang 1974. Ich komme aus Bad Kreuznach (RLP) und habe MTB-News.de 1999 gegründet. 2001 gab es bereits viele interaktive Bereiche. Danach ist das ganze immer grösser geworden und ich habe zum Glück Unterstützung bekommen - seit 2007 arbeite ich voll für und an MTB-News.de, Rennrad-News.de und jetzt auch eMTB-News.de.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    joerghag

    dabei seit 11/2003

    Im Prinzip hast du ja Recht, viele gibt es nicht.
    Die Rohloff hat schon viele Vorteile, aber bisher am eMTB nicht wirklich sinnvoll.
    Wenn der Bosch allerdings automatisch eine Schaltunterbrechung macht und die wirklich ohne Nachlauf ist
    und auch ohne Verzögerung wieder mit Kraft anläuft, dann könnte es was werden. Glaube ich aber nicht dran.
    Zudem kommt noch dieser unsägliche Umschalter, bei dem man auch noch den Lenken beim Schalten
    "loslassen" muß. Man wird sie wohl eher wirklich im Tourenbereich sehen.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    joerghag

    dabei seit 11/2003

    Marc B
    mein Flyer Uproc rüste ich auch mit der Speedhub nach - nie mehr ohne!
    Hallo Marc,
    dann stimmt zumindest die Gewichtsverteilung im Flug wieder;)
  4. benutzerbild

    wolfk

    dabei seit 05/2008

    joerghag
    Wenn der Bosch allerdings automatisch eine Schaltunterbrechung macht und die wirklich ohne Nachlauf ist
    und auch ohne Verzögerung wieder mit Kraft anläuft, dann könnte es was werden. Glaube ich aber nicht dran.
    Solange Rohloff keine weiteren Infos rausrückt, wird wohl weiter spekuliert und vermutet werden müssen, was sich hinter dieser Beschreibung verbirgt:
    Über CAN-Bus kommuniziert die Rohloff E-14 Steuerung mit dem Bosch eBike System und synchronisiert beispielsweise den Schaltvorgang.....
    Leider!
    joerghag
    Zudem kommt noch dieser unsägliche Umschalter, bei dem man auch noch den Lenken beim Schalten
    "loslassen" muß.
    Wieso muss man beim E-Shift-Schalter
    View attachment 2154
    den Lenker beim Schalten loslassen?
  5. benutzerbild

    joerghag

    dabei seit 11/2003

    ... beim Hochschalten wandert der Daumen über den Lenker, der Lenker wird also nicht mehr vom Zeigefinger und Daumen umfaßt und d.h. bei einem Stoß kann die Hand abrutschen.
    Hatte deshalb das "loslassen" in "" gesetzt. Auch ein Grund, weshalb die meisten Sattelstützen heute einen Schalttrigger-ähnlichen Hebel, deutlich unter dem Lenker, haben.

    Man kann den Schalter natürlich noch etwas drehen...
  6. benutzerbild

    Knoe

    dabei seit 05/2003

    Rohloff am E-Bike - Licht und Schatten :)
    Nachdem ich seit über 10 Jahren an meinem MTB eine Rohloff habe und ungemein schätze, konnte ich mir kein E-Bike ohne Rohloff vorstellen. Ich hatte mir auch erst so einen Shift-Sensor besorgt, der den Motor kurz ausschaltet, wenn man am Drehgriff schaltet. Tja, diesen Sensor habe ich nach ein paar Wochen abgeklemmt, der schaltet nämlich jedes Mal, wenn man den Schaltgriff auch nur "berührt", den Motor für ca. 3-4 sek. ab. Wenn das bergauf passiert, kann man absteigen. Ohne den Sensor komme ich mittlerweile ganz gut klar, aber bergauf ist es immer noch schwierig. Unter Last schalten - ist nicht!
    Die Übersetzungsbandbreite von 526% ist jedoch unübertroffen! Da geht nix drüber. Im kleinsten Gang komme ich mit Motorunterstützung jeden noch so steilen Berg hoch und wenn die Batterie alle ist, komme ich immer noch Anstiege hinauf. Im höchsten Gang lasse ich auf ebener Strecke meinen E-Bike-Kumpel mit seiner Kettenschaltung erstmal weit hinter mir :)
    Also wie gesagt - Licht und Schatten...

    View attachment 2166 View attachment 2167

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den kostenlosen E-MTB-News-Newsletter ein:
Eintragen