Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Schon im Stand ein absoluter Hingucker: Mondraker Crafty Carbon RR SL – ein E-Trailbike der absoluten Oberklasse
Schon im Stand ein absoluter Hingucker: Mondraker Crafty Carbon RR SL – ein E-Trailbike der absoluten Oberklasse - Motor: Bosch Performance CX | Akku / Kapaizät: Bosch PowerTube / 625 Wh | Federweg v/h: 150/150 | Schaltung: SRAM XO1 AXS 12-fach | Gewicht: 19,8 kg (Size L) | Preis: 11.999 € (UVP)
Typisch für Mondraker: Die Fast-Forward-Geometrie
Typisch für Mondraker: Die Fast-Forward-Geometrie - ein langer Reach wird mit einem sehr kurzen Vorbau kombiniert und schafft viel Platz auf dem E-MTB und eine satte Laufruhe, ohne dabei träge zu wirken
Mondraker Crafty Carbon RR SL – fantastisches Design trifft hier auf tolle Trail-Performance gepaart mit einer Traumausstattung
Mondraker Crafty Carbon RR SL – fantastisches Design trifft hier auf tolle Trail-Performance gepaart mit einer Traumausstattung - Maximale Bosch-Power bei minimalem Gewicht
Der hochglänzende Carbon-Rahmen des Mondraker Crafty spricht eine ganz eigene Formensprache und ...
Der hochglänzende Carbon-Rahmen des Mondraker Crafty spricht eine ganz eigene Formensprache und ...
... überzeugt mit diversen technischen Raffinessen, wie bspw. den Lufteinlässen zur Kühlung des Akkus
... überzeugt mit diversen technischen Raffinessen, wie bspw. den Lufteinlässen zur Kühlung des Akkus
Laut diesem Sticker ist dieses Modell E-Bike Optimized
Laut diesem Sticker ist dieses Modell E-Bike Optimized - interessant finden wir den Kettenstrebenschutz, der ein Klappern der Kette wirkungsvoll verhindert
Mondraker Crafty Carbon RR SL
Mondraker Crafty Carbon RR SL
Mondraker Crafty Carbon RR SL
Mondraker Crafty Carbon RR SL
An der Front sorgt eine massive Fox 36 mit sensiblem Ansprechverhalten für 160 mm Federweg, während ...
An der Front sorgt eine massive Fox 36 mit sensiblem Ansprechverhalten für 160 mm Federweg, während ...
... am Heck des Mondraker Crafty Carbon RR Sl ein Fox Float DPS-Luftdämpfer 150 mm feinsten Federweg generiert
... am Heck des Mondraker Crafty Carbon RR Sl ein Fox Float DPS-Luftdämpfer 150 mm feinsten Federweg generiert
Ordnung muss sein! Dank SRAM AXS reduziert sich der Kabelsalat auf ein absolutes Minimum
Ordnung muss sein! Dank SRAM AXS reduziert sich der Kabelsalat auf ein absolutes Minimum - der 780 mm breite Carbonlenker sorgt mit seinem matten Finish und dem reduzierten Grafik-Design zusätzlich für ein sehr cleanes Cockpit
Gebremst wird an diesem sündhaft teuren E-MTB mit ...
Gebremst wird an diesem sündhaft teuren E-MTB mit ...
... einer Shimano XTR-Bremsanlage
... einer Shimano XTR-Bremsanlage
Mit dem Controller links am Lenker lässt sich die ...
Mit dem Controller links am Lenker lässt sich die ...
... RockShox-Reverb AXS bequem und leichtgängig bedienen
... RockShox-Reverb AXS bequem und leichtgängig bedienen
Unterhalb des Sattels sitzt der kleine Akku, der dafür sorgt, dass die RockShox Reverb AXS immer mit ausreichend Strom versorgt wird
Unterhalb des Sattels sitzt der kleine Akku, der dafür sorgt, dass die RockShox Reverb AXS immer mit ausreichend Strom versorgt wird
Auch die Schaltung funktioniert elektrisch, denn Mondraker ...
Auch die Schaltung funktioniert elektrisch, denn Mondraker ...
... verbaut an seinem Topmodell eine SRAM XO1 AXS-Schaltung
... verbaut an seinem Topmodell eine SRAM XO1 AXS-Schaltung
Auch bei den Laufrädern setzt Mondraker auf allerfeinste Parts. In diesem Fall ...
Auch bei den Laufrädern setzt Mondraker auf allerfeinste Parts. In diesem Fall ...
... wurden stabile DT Swiss Hybrid-Laufräder mit leichter Carbonfelge verbaut
... wurden stabile DT Swiss Hybrid-Laufräder mit leichter Carbonfelge verbaut
Sehr smart! Die Integration der Bremszüge und des Display-Kabels ist wirklich gelungen
Sehr smart! Die Integration der Bremszüge und des Display-Kabels ist wirklich gelungen - sie verschwinden direkt unterhalb des Vorbaus im Steuerrohr
Mondraker platziert im Crafty Carbon den Bosch Performance CX-Motor der vierten Generation
Mondraker platziert im Crafty Carbon den Bosch Performance CX-Motor der vierten Generation
Mittig vor dem Lenker montiert: das smarte Bosch Kiox-Display
Mittig vor dem Lenker montiert: das smarte Bosch Kiox-Display - das mit allerlei technischen Features aufwarten kann
Schon im Stand ein absoluter Hingucker: Mondraker Crafty Carbon RR SL – ein E-Trailbike der absoluten Oberklasse
Schon im Stand ein absoluter Hingucker: Mondraker Crafty Carbon RR SL – ein E-Trailbike der absoluten Oberklasse - Motor: Bosch Performance CX | Akku / Kapaizät: Bosch PowerTube / 625 Wh | Federweg v/h: 150/150 | Schaltung: SRAM XO1 AXS 12-fach | Gewicht: 19,8 kg (Size L) | Preis: 11.999 € (UVP)
Klettern kann das Mondraker Crafty RR SL!
Klettern kann das Mondraker Crafty RR SL!
Steine, Wurzeln, technische Passagen, Wurzelteppiche – mit dem Mondraker Crafty haben wir jede Spielwiese fest im Griff
Steine, Wurzeln, technische Passagen, Wurzelteppiche – mit dem Mondraker Crafty haben wir jede Spielwiese fest im Griff
Zugegeben, hier waren einige dicke Wurzeln unter dem nassen Laub versteckt
Zugegeben, hier waren einige dicke Wurzeln unter dem nassen Laub versteckt - weshalb diese Passage eher einem Eiertanz glich, denn die Maxxis Rekon-Reifen hatten wirklich wenig Grip
Mach den Breitwieser!
Mach den Breitwieser! - Ein absoluter Running Gag in unserer Redaktion. Dieser stylische Sprung wird von unserem Kollegen Jakob Breitwieser par excellence durchgeführt. Rico versucht sich auch dran.
Kopp runter und gib ihm! Das Mondraker Crafty RR SL ...
Kopp runter und gib ihm! Das Mondraker Crafty RR SL ...
... lädt förmlich zum Racen in Vollgas-Manier ein
... lädt förmlich zum Racen in Vollgas-Manier ein
Mondraker Crafty RR SL – auf dem Trail ein Garant für schnelle Fahrzeiten und viel Spaß, egal wie grob das Gelände auch wird
Mondraker Crafty RR SL – auf dem Trail ein Garant für schnelle Fahrzeiten und viel Spaß, egal wie grob das Gelände auch wird
Mit den Maxxis Rekon kann man im trockenen Terrain punkten, aber bei Matsch und Nässe sind sie kaum zu gebrauchen
Mit den Maxxis Rekon kann man im trockenen Terrain punkten, aber bei Matsch und Nässe sind sie kaum zu gebrauchen
Die Griffe von Lizzard Skins sind zwar leicht und robust, lassen aber an Grip vermissen
Die Griffe von Lizzard Skins sind zwar leicht und robust, lassen aber an Grip vermissen
Der fest verbaute Akku schränkt den Käuferkreis extrem ein
Der fest verbaute Akku schränkt den Käuferkreis extrem ein - viele Nutzer teilen unsere Meinung, und können sich die Handhabung eines solchen Modells im realen Gebrauch nur schwer vorstellen
Mondraker hat das Bosch Kiox-Display mittig vor dem Lenker platziert
Mondraker hat das Bosch Kiox-Display mittig vor dem Lenker platziert
Diese exponierte Montage macht es anfällig beim Sturz oder auf der Fahrt durch unwegsame Vegetation
Diese exponierte Montage macht es anfällig beim Sturz oder auf der Fahrt durch unwegsame Vegetation
Mondraker Crafty Carbon – sensationell leicht und sehr agil auf dem Trail
Mondraker Crafty Carbon – sensationell leicht und sehr agil auf dem Trail

Mondraker Crafty Carbon RR SL im Test: Ja okay, beim Blick auf den Preis rollen sich wahrscheinlich einigen die Zehennägel hoch, denn dieses E-MTB kostet deutlich über 10.000 €! Aber wie sagt ein Bekannter immer: „Mann, jetzt nimm doch mal den Igel aus der Tasche.“ – Genau! Was kann das noble E-Enduro mit 160/150 mm Federweg, Carbon-Rahmen, Traumausstattung, Bosch Performance CX-Motor und fest verbautem Bosch-Akku? Wir haben es über die Trails gejagt und sagen euch, wie es sich fährt.

Mondraker Crafty Carbon

EinsatzbereichTrail, All-Mountain, Enduro
Federweg150 mm/150 mm
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialCarbon
MotorBosch
Akkukapazität625 Wh
Gewicht (o. Pedale)19,8 kg
Websitewww.mondraker.com
Preis: 11.999 Euro

Die Neuvorstellung des Mondraker Crafty Carbon sorgte vielerorts für ein wohlwollendes „Aaah.“, ein erstauntes „Oooh!“ oder ein unklares „Hä?“. Fakt ist, das brandneue Crafty Carbon schlug bei der Präsentation ein wie eine Bombe, denn ein vollgefedertes E-MTB mit Bosch Performance CX-Motor, 625 Wh Akku, 29″-Laufrädern und 160/150 mm Federweg, welches unter 20 Kilogramm wiegt, gab es bis dato noch nicht. Der Bosch-Akku verfügt über eine Kapazität von 625 Wh und wurde fest ins schlanke Unterrohr des Carbon-Rahmens verbaut. Die Designsprache ist eigenständig, modern und macht das Crafty Carbon zu einem richtig scharfen Teil! Mit der hauseigenen Fast-Forward-Geometrie und dem satten Fahrwerk möchte Mondraker mit diesem E-MTB weniger die komfortsuchenden, als eher die performanceorientierten Piloten ansprechen, denn dieses E-Enduro ist schnell – extrem schnell sogar, wie wir im Test heraus gefunden haben. Aktuell ist das Crafty Carbon in drei Ausstattungen zu haben – das von uns getestete Modell RR SL stellt das absolute Topmodell dar wechselt für sündhaft teure 11.999 € den Besitzer.

Hier findest du weitere E-Mountainbike Vergleichs- oder Einzeltests von eMTB-News.de

Schon im Stand ein absoluter Hingucker: Mondraker Crafty Carbon RR SL – ein E-Trailbike der absoluten Oberklasse
# Schon im Stand ein absoluter Hingucker: Mondraker Crafty Carbon RR SL – ein E-Trailbike der absoluten Oberklasse - Motor: Bosch Performance CX | Akku / Kapaizät: Bosch PowerTube / 625 Wh | Federweg v/h: 150/150 | Schaltung: SRAM XO1 AXS 12-fach | Gewicht: 19,8 kg (Size L) | Preis: 11.999 € (UVP)
Diashow: Mondraker Crafty Carbon RR SL im Test: Absolutes Luxus-Bügel-Brett!
Steine, Wurzeln, technische Passagen, Wurzelteppiche – mit dem Mondraker Crafty haben wir jede Spielwiese fest im Griff
Mach den Breitwieser!
Mit den Maxxis Rekon kann man im trockenen Terrain punkten, aber bei Matsch und Nässe sind sie kaum zu gebrauchen
Klettern kann das Mondraker Crafty RR SL!
... lädt förmlich zum Racen in Vollgas-Manier ein
Diashow starten »

Geometrie

Mondraker geht bei der Geometrie schon einige Jahre einen eigenen Weg und verfolgt die Fast-Forward-Geometrie. Auch bei den Crafty Carbon-Modellen mit 29″-Laufrädern kommt dieser Ansatz zum Einsatz. Der steile Sitzwinkel von 76° verspricht eine effiziente Sitzposition und der Lenkwinkel von 65,5° in Paarung mit 160 mm Federweg an der Front dürfte für hohe Lenkpräzision und Traktion sorgen. Bei vier Rahmenhöhen mit Reachwerten von 450 bis 510 mm sollte jeder – bis auf wenige Ausnahmen – ein von der Größe her passendes Modell finden.

Typisch für Mondraker: Die Fast-Forward-Geometrie
# Typisch für Mondraker: Die Fast-Forward-Geometrie - ein langer Reach wird mit einem sehr kurzen Vorbau kombiniert und schafft viel Platz auf dem E-MTB und eine satte Laufruhe, ohne dabei träge zu wirken

Die Kettenstrebenlänge misst 455 mm, um – laut Mondraker – sowohl maximale Traktion bergauf als auch ein verspieltes Handling zu ermöglichen. Dazu der typische lange Reach, gepaart mit dem kurzen Frontcenter, für den Bikes von Mondraker bekannt sind, bietet gute Traktion und Lenkpräzision am Vorderrad. Vor allem der kurze 44-mm-Offset – kurzer Offset bedeutet einen längeren Nachlauf, welcher die Richtungsstabilität beeinflusst – der Federgabel entfaltet seinen positiven Einfluss auf die Lenkeigenschaften erst in Kombination mit dem langen Reach und kurzen FG30-Vorbau, so Mondraker.

Erhältliche Rahmengrößen: S, M, L, XL
Gemessene Überstandshöhe:
735 mm (Rahmengröße L)
Gewicht: 19,8 kg (Rahmengröße L)

FramesizeRahmengrößeSMLXL
Seat Tube LengthSitzrohrlänge380 mm420 mm450 mm480 mm
Top Tube LengthOberrohrlänge605 mm625 mm650 mm670 mm
Head Tube LengthSteuerrohrlänge110 mm110 mm130 mm130 mm
ReachReach450 mm470 mm490 mm510 mm
StackStack622 mm622 mm640 mm640 mm
Head Tube AngleLenkwinkel65,5°65,5°65,5°65,5°
Seat Tube AngleSitzwinkel76°76°76°76°
Chainstay LengthKettenstrebenlänge455 mm455 mm455 mm455 mm
WheelbaseRadstand1225 mm1245 mm1270 mm1290 mm

Ausstattung

Das Mondraker Crafty Carbon ist in drei Ausstattungen erhältlich. In der sündhaft teuren Topvariante RR SL finden sich alle Produkte, die aktuell en vogue sind und beste Performance versprechen. Gebremst wird beispielsweise mit Shimano XTR, die vorne und hinten auf 203 mm große Bremsscheiben setzt. Geschaltet wird elektrisch, denn das RR SL nutzt SRAM AXS-Technologie und auch die RockShox Reverb-Variostütze wird elektrisch bedient. Dies spart Gewicht und funktioniert in der Praxis tadellos. Dazu Fox-Produkte beim Fahrwerk, die ein sattes Fahrgefühl bei einem Federweg von 160/150 mm versprechen und leichte Carbonkurbeln aus dem Hause e*thirteen. Des Weiteren drücken die verbauten DT Swiss HXC1200 Carbon Spline 29 Carbon-Laufräder – Garant für Hochwertigkeit und Langlebigkeit – tüchtig aufs Gesamtgewicht, welches beim Topmodell unter 20 kg liegt.

  • Federgabel Fox 36 Float Factory Kashima (160 mm)
  • Dämpfer Fox Float DPS Factory Kashima (150 mm)
  • Schaltung SRAM X01 Eagle AXS
  • Bremsen Shimano XTR M9120, 4-Kolben
  • Motor Bosch Performance CX Gen4
  • Akku/Kapazität Bosch PowerTube/625 Wh
  • Display Bosch Kiox
  • Reifen Maxxis Rekon 29″ x 2.6
  • Cockpit Onoff Krypton Carbon 0.5 (780 mm) / Onoff Krypton FG (30 mm)
  • www.mondraker.com
Mondraker Crafty Carbon RR SL – Ausstattungsdetails bitte ausklappen

NameModellMondraker Crafty Carbon RR SL
FrameRahmenCrafty Stealth Air full Carbon, e-bike Optimized Zero Suspension System, Carbon Monoblock Upperlink, 150 mm travel, Forward Geometry
ForkGabelFox 36 29 Float FIT4 EVOL Factory Kashima, 160 mm, e-bike tuned
ShockDämpferFox Float DPS Factory Kashima, 205x65 mm
ShifterSchalthebelSRAM Eagle AXS, 12s
DerailleurSchaltwerkSRAM X01 Eagle AXS, 12s
CassetteKassetteSRAM XG-1299, 10-50T, 12s
CranksKurbelE13 TRS Race carbon, 165 mm, SRAM Eagle 34T
BrakesBremseShimano XTR M9120 203 mm
WheelsLaufräderDT Swiss HXC1200 Carbon Spline 29, 30 mm
TiresReifenMaxxis Rekon 29x2.6 tubeless ready, 3C MAXX TERRA, EXO+ Protection, 60TPI, folding bead
SeatSattelFizik Antares R1 Large
SeatpostSattelstützeRockShox Reverb Stealth AXS
BarLenkerOnoff Krypton Carbon 0.5, 780 mm
StemVorbauOnoff Krypton FG 30 mm
MotorMotorBosch Performance CX Gen4
DisplayDisplayBosch Kiox
BatteryAkku / KapazitätBosch PowerTube / 625 Wh (500 Wh optional erhältlich)
max. TorqueMax. Drehmoment75 Nm
WeightGewichtab 19,3 kg
Price (RRP)Preis (UVP)11.999 €

Mondraker Crafty Carbon RR SL – fantastisches Design trifft hier auf tolle Trail-Performance gepaart mit einer Traumausstattung
# Mondraker Crafty Carbon RR SL – fantastisches Design trifft hier auf tolle Trail-Performance gepaart mit einer Traumausstattung - Maximale Bosch-Power bei minimalem Gewicht
Der hochglänzende Carbon-Rahmen des Mondraker Crafty spricht eine ganz eigene Formensprache und ...
# Der hochglänzende Carbon-Rahmen des Mondraker Crafty spricht eine ganz eigene Formensprache und ...
... überzeugt mit diversen technischen Raffinessen, wie bspw. den Lufteinlässen zur Kühlung des Akkus
# ... überzeugt mit diversen technischen Raffinessen, wie bspw. den Lufteinlässen zur Kühlung des Akkus
Laut diesem Sticker ist dieses Modell E-Bike Optimized
# Laut diesem Sticker ist dieses Modell E-Bike Optimized - interessant finden wir den Kettenstrebenschutz, der ein Klappern der Kette wirkungsvoll verhindert
Mondraker Crafty Carbon RR SL
# Mondraker Crafty Carbon RR SL
Mondraker Crafty Carbon RR SL
# Mondraker Crafty Carbon RR SL
An der Front sorgt eine massive Fox 36 mit sensiblem Ansprechverhalten für 160 mm Federweg, während ...
# An der Front sorgt eine massive Fox 36 mit sensiblem Ansprechverhalten für 160 mm Federweg, während ...
... am Heck des Mondraker Crafty Carbon RR Sl ein Fox Float DPS-Luftdämpfer 150 mm feinsten Federweg generiert
# ... am Heck des Mondraker Crafty Carbon RR Sl ein Fox Float DPS-Luftdämpfer 150 mm feinsten Federweg generiert
Ordnung muss sein! Dank SRAM AXS reduziert sich der Kabelsalat auf ein absolutes Minimum
# Ordnung muss sein! Dank SRAM AXS reduziert sich der Kabelsalat auf ein absolutes Minimum - der 780 mm breite Carbonlenker sorgt mit seinem matten Finish und dem reduzierten Grafik-Design zusätzlich für ein sehr cleanes Cockpit
Gebremst wird an diesem sündhaft teuren E-MTB mit ...
# Gebremst wird an diesem sündhaft teuren E-MTB mit ...
... einer Shimano XTR-Bremsanlage
# ... einer Shimano XTR-Bremsanlage
Mit dem Controller links am Lenker lässt sich die ...
# Mit dem Controller links am Lenker lässt sich die ...
... RockShox-Reverb AXS bequem und leichtgängig bedienen
# ... RockShox-Reverb AXS bequem und leichtgängig bedienen
Unterhalb des Sattels sitzt der kleine Akku, der dafür sorgt, dass die RockShox Reverb AXS immer mit ausreichend Strom versorgt wird
# Unterhalb des Sattels sitzt der kleine Akku, der dafür sorgt, dass die RockShox Reverb AXS immer mit ausreichend Strom versorgt wird
Auch die Schaltung funktioniert elektrisch, denn Mondraker ...
# Auch die Schaltung funktioniert elektrisch, denn Mondraker ...
... verbaut an seinem Topmodell eine SRAM XO1 AXS-Schaltung
# ... verbaut an seinem Topmodell eine SRAM XO1 AXS-Schaltung
Auch bei den Laufrädern setzt Mondraker auf allerfeinste Parts. In diesem Fall ...
# Auch bei den Laufrädern setzt Mondraker auf allerfeinste Parts. In diesem Fall ...
... wurden stabile DT Swiss Hybrid-Laufräder mit leichter Carbonfelge verbaut
# ... wurden stabile DT Swiss Hybrid-Laufräder mit leichter Carbonfelge verbaut
Sehr smart! Die Integration der Bremszüge und des Display-Kabels ist wirklich gelungen
# Sehr smart! Die Integration der Bremszüge und des Display-Kabels ist wirklich gelungen - sie verschwinden direkt unterhalb des Vorbaus im Steuerrohr

Motor & Akku

Angetrieben wird das Crafty Carbon von einem Bosch Performance CX-Motor, der formschlüssig in den Carbon-Rahmen integriert wurde und für ordentlich Vorschub sorgt. Die Besonderheit beim Mondraker Crafty Carbon ist der fest verbaute Akku im Unterrohr. Hier haben die Ingenieure, um Gewicht zu sparen und eine sehr schlanke Silhouette zu gestalten, den Bosch PowerTube-Akku mit 625 Wh so im Unterrohr verbaut, dass er zum Aufladen oder beim Transport nicht aus dem Rahmen entnommen werden kann. Nur eine Fachwerkstatt kann im Falle eines Defekts den Akku ausbauen. Dies spart natürlich einiges an Gewicht, ist aber in der Realität leider eher unpraktisch.

  • Motor: Bosch Performance CX
  • Akku: 625 Wh
  • Leistung: max. 250 Watt
  • Max. Drehmoment: 75 Nm
  • Display: Bosch Kiox
Mondraker platziert im Crafty Carbon den Bosch Performance CX-Motor der vierten Generation
# Mondraker platziert im Crafty Carbon den Bosch Performance CX-Motor der vierten Generation
Mittig vor dem Lenker montiert: das smarte Bosch Kiox-Display
# Mittig vor dem Lenker montiert: das smarte Bosch Kiox-Display - das mit allerlei technischen Features aufwarten kann
Bosch Performance CX Gen4-Motordetails – bitte ausklappen

Lange wurde auf einen Nachfolger des beliebten Bosch Performance CX gewartet, zwischenzeitlich wurde wild spekuliert und jetzt ist er endlich da. Der neue Bosch Performance CX-Motor ist leichter, kompakter und besser! Der vollkommen neu konstruierte Mittelmotor hat ein max. Drehmoment von 75 Nm und drückt mit seinem modernen Magnesiumgehäuse das Gewicht unter die Marke von drei Kilogramm – genau sind es 2,9 kg. Damit wiegt der neue CX rund 25 % weniger als sein Vorgänger. Mit seinem verringerten Einbauvolumen von minus 48 % ist er zudem nur noch knapp halb so groß wie das eierförmige Vorgänger-Modell. Wie klar zu erkennen ist, verzichtet der neue Motor auch auf das kleine Kettenblatt und erlaubt gängige Zähnezahlen. Wichtig für eine stimmigere Integration und bessere Kinematiken am E-Mountainbike ist die Platzierung der Antriebswelle. Diese rückt nämlich bei der neuen Konstruktion weit nach außen und erlaubt – wenn man dies möchte – kürzere Kettenstreben und damit agilere Geometrien.

Leistungsdaten des neuen Bosch Performance CX

  • Max. Support 340 %
  • Max. Drehmoment 75 Nm
  • Gewicht 2,9 kg

Sowohl außen wie im Inneren hat sich beim Bosch Performance CX eine Menge getan. Der kraftvolle Motor verfügt jetzt über ein leichtes Magnesiumgehäuse und wurde sehr kompakt gestaltet – er ist nur noch halb so groß wie sein Vorgänger. Die Modulation der Unterstützungsmodi ist den Software-Entwicklern und Ingenieuren von Bosch extrem gut gelungen. Der Motor klebt am Pedal und folgt sehr sensibel jedem Quäntchen Druck, das wir ins Pedal geben. Sehr interessant finden wir dieses „Gummiseil-Feeling“, bei dem man im Turbo langsam pedalierend mit schleifenden Bremsen auf ein Hindernis zufahren kann und beim Kontakt einfach die Bremsen öffnet. Jetzt schnellt das E-MTB nach vorne, quasi so, als würde es von einem Gummiband angezogen werden. Dies hilft in technischen Passagen ungemein und macht enorm viel Spaß.

Besonders positiv fällt der Übergang von Motor- zur Muskelunterstützung auf. Dank der neuen Konstruktion im Inneren „segelt“ der Motor förmlich aus der Unterstützung hinaus und lässt sich absolut frei mit Muskelkraft auf hohe Geschwindigkeiten beschleunigen. Schnelle Sprints – früher ein wahrer Graus mit dem Bosch-Motor – gelingen heute mit einem vollkommen natürlichen Fahrgefühl.

Wenn es um die Charakteristik eines E-Bike-Motors geht, sind die Meinungen sehr unterschiedlich. Dem einen ist die maximale Power wichtig, während der andere auf ein möglichst widerstandsfreies Fahren über 25 km/h Wert legt. Beides ist mit dem Bosch Performance CX möglich. Die 75 Nm max. Drehmoment fühlen sich immer nach genug an und wie eben erwähnt, macht dieser Motor auch jenseits der 25 km/h extrem viel Spaß.

Beim Display setzt man vermehrt auf das kompakte Bosch Kiox, welches als Trainingspartner fungieren kann und dank seiner Qualitäten in Sachen Vernetzung aus dem normalen E-Mountainbike ein smartes E-Mountainbike macht.

Wie sieht es mit der Geräuschentwicklung aus? Ist er lautlos? Nein, sicher nicht. Unter realen Bedingungen auf dem Trail pfeift der neue Bosch Performance CX hochfrequent und deutlich hörbar. Unter Last kann er auch etwas lauter werden. Subjektiv betrachtet reiht er sich zwischen Shimano und Brose ein.

Hier findest du alle weitere Details zum Bosch Performance CX.

Noch Unklarheiten über diesen Motor? In diesem Artikel beantworten wir die 10 häufigsten Fragen zum Bosch Performance CX Gen4.

Tatsächliche Reichweite

53,0 km / 1.076 hm

2 h 08 min

Mondraker Crafty Carbon RR SL – Reichweitenfahrt
# Mondraker Crafty Carbon RR SL – Reichweitenfahrt - 53,05 km | 1.076 hm | 2 Std 08 Min

Hier gibt es die genauen Details der Testrunde mit dem Mondraker Crafty Carbon RR SL.

Laborwerte sind gut und schön, aber in der Realität sieht es leider oftmals anders aus. Deshalb fahren wir einen ganz eigenen Testzyklus für euch. 53 km / 1.076 hm – diese Daten ermittelten wir in Testfahrten, bei denen wir immer in der maximalen Unterstützungsstufe fahren bis der Akku komplett leer ist. Bitte beachtet, dass diese ermittelten Werte nur als Richtwert zu verstehen sind und in keinster Weise die Ergebnisse aus einem genormten Labortest widerspiegeln. Wenn dieses E-Bike in niedrigeren Unterstützungsstufen gefahren wird, erhöht sich die Reichweite deutlich.

Auf dem Trail

Uphill

Die gestreckte Sitzposition und die tiefe Front machen aus dem Mondraker Crafty Carbon einen wahren Kletterkünstler. Zwar verlieren die Reifen in rutschigem Terrain mitunter an Traktion, aber wenn es trocken ist, dann klettert dieses E-MTB beinah überall hinauf.

Auffällig am Mondraker Crafty Carbon ist das lange Oberrohr, das aufgrund der hauseigenen Fast-Forward-Geometrie recht lang ist und auf dem E-MTB viel Platz schafft. In Kombination mit der recht tiefen Front und dem 30 mm kurzen Vorbau hat man ordentlich Druck auf dem Vorderrad, weshalb selbiges auch an extrem steilen Rampen erst sehr spät den Bodenkontakt verliert. Mit den 455 mm langen Kettenstreben und dem 75 Nm starken Bosch Performance CX-Motor mutiert das Crafty Carbon zum reinsten Kletterkünstler. Zwar mag es enge Kehren in technischem Gelände weniger, aber dank der 160 mm kurzen Kurbeln von e*thirteen lässt sich auch hier immer pedalieren, was Souverenität verschafft und über so manch heikle Stelle hilft.

Besonders gut hat uns hierbei auch die SRAM XO1 AXS-Schaltung gefallen, denn auch unter größerer Last haben sich die Gänge spielend und vollkommen ohne Kraftaufwand wechseln lassen. Ein Drücker auf den ergonomischen Controller, ein leises Surren und zack, war die Kette auf dem nächsten Ritzel. Klasse!

Nicht überzeugen konnten uns die Maxxis Rekon-Reifen, die leider sehr fein profiliert sind und auf losem oder nassen Untergrund frühzeitig die Traktion verlieren.

Klettern kann das Mondraker Crafty RR SL!
# Klettern kann das Mondraker Crafty RR SL!

Downhill

Das Crafty Carbon ist ein ziemliches Bügelbrett auf dem Trail!

Leute, Downhill ist die absolute Paradedisziplin des Mondraker Crafty Carbon RR SL! Mit einem sehr potenten Fahrwerk und eine racelastigen Geometrie wird man auf jedem Trail zu Bestzeiten herausgefordert. Nach jedem Wurzelteppich oder Steinfeld denkt man: Wow, liegt das Teil satt! Dank des niedrigen Gewichts von 19,8 kg (Rahmengröße L), dem ausgewogenen Balancing, den großen 29″-Laufrädern und dem Federweg von 160 mm an der Front und 150 mm am Heck ist dieses E-Mountainbike ein absolutes Vollgas-E-Enduro. Was auch immer sich auf dem dem Trail in den Weg stellt, wir rollen drüber, setzen zum Bunny Hop an oder lupfen einfach darüber. Der 780 mm breite Carbon-Lenker gewährt viel Kontrolle und das niedrige Cockpit zwingt uns fast schon in eine Aero-Position und wir hämmern mit viel Laufruhe den Berg hinunter. Herrlich, so durch die Downhill-Sektion zu bügeln!

Besonders hervorzuheben ist die Fast-Forward-Geometrie, die viel Platz über dem Hauptrahmen generiert. Mit einem Reach von 490 mm und einem Stack von 640 mm (bei Rahmengröße L) hat man viel Bewegungsfreiheit, um mit jeder Fahrsituation fertig zu werden und immer Herr der Lage zu sein. Auch abrupte Bremsmanöver gelingen mit den Shimano XTR-Bremsen einfach und sicher. Zwar benötigen die filigranen Stopper etwas mehr Handkraft als diverse Mitbewerber, aber Dank der 203 mm großen Bremsscheiben hält sich das in Grenzen. Fading? Auch bei längeren Abfahrten Fehlanzeige.

Getrübt wird die Freude einzig durch die rutschigen Griffe von Lizard Skins – sie geben – egal ob mit oder ohne Handschuhen – wenig Halt und fühlen sich immer leicht rutschig an – und die zahnlosen Maxxis Rekon-Reifen, welche zwar gut auf hartem, trockenen Untergrund rollen, aber bei Nässe nicht überzeugen können.

Steine, Wurzeln, technische Passagen, Wurzelteppiche – mit dem Mondraker Crafty haben wir jede Spielwiese fest im Griff
# Steine, Wurzeln, technische Passagen, Wurzelteppiche – mit dem Mondraker Crafty haben wir jede Spielwiese fest im Griff
Zugegeben, hier waren einige dicke Wurzeln unter dem nassen Laub versteckt
# Zugegeben, hier waren einige dicke Wurzeln unter dem nassen Laub versteckt - weshalb diese Passage eher einem Eiertanz glich, denn die Maxxis Rekon-Reifen hatten wirklich wenig Grip

Trail

Auf dem Trail fühlt sich das Mondraker Crafty Carbon wohl, wie der Goldfisch im kühlen Nass. Das leichte E-MTB lässt sich auch aus engen Kurven heraus spielend beschleunigen und an jeder dicken Wurzel, jedem dicken Stein will man abziehen und stylisch über den Trail tänzeln. Auf jedem Meter spürt man die extrem hochwertige Ausstattung. Die Gangwechsel werden dank SRAM AXS-Technologie zum Kinderspiel und auch die RockShox Reverb verrichtet tadellos ihren Dienst mit der neuen AXS-Funktechnologie.

Das Fox Factory-Fahrwerk arbeitet fluffig und bügelt den Untergrund geradezu ebenerdig ein. Bitte nicht falsch verstehen, das Fahrwerk gibt viel Feedback, hat ordentlich Pop und klebt keineswegs leblos am Boden. Hier und da abziehen und den Federweg nutzen – mit diesem E-MTB gar kein Problem. Die sensible Fox 36-Luftgabel steht hoch im Federweg und gibt ihn bei Unebenheiten großzügig ab. Das Heck federt unauffällig und sehr wirkungsvoll, weshalb wir schnell denken: „Wow! Es liegt wie ein Brett und bügelt alles weg!“

Manko an diesem leichten E-Mountainbike: der fest verbaute Akku im Unterrohr. Zwar lässt sich der Akku im Falle eines Defekts vom Fachhändler ausbauen, aber im realen Betrieb geht dies nicht. Das engt die Käuferschicht doch ziemlich ein, denn oftmals ist zu hören, dass ein fest verbauter Akku ein absolutes KO-Kriterium beim Kauf ist.

Mach den Breitwieser!
# Mach den Breitwieser! - Ein absoluter Running Gag in unserer Redaktion. Dieser stylische Sprung wird von unserem Kollegen Jakob Breitwieser par excellence durchgeführt. Rico versucht sich auch dran.
Kopp runter und gib ihm! Das Mondraker Crafty RR SL ...
# Kopp runter und gib ihm! Das Mondraker Crafty RR SL ...
... lädt förmlich zum Racen in Vollgas-Manier ein
# ... lädt förmlich zum Racen in Vollgas-Manier ein
Mondraker Crafty RR SL – auf dem Trail ein Garant für schnelle Fahrzeiten und viel Spaß, egal wie grob das Gelände auch wird
# Mondraker Crafty RR SL – auf dem Trail ein Garant für schnelle Fahrzeiten und viel Spaß, egal wie grob das Gelände auch wird

Das ist uns aufgefallen

  • Sensationell leicht Mit unter 20 Kilogramm ist das Topmodell der Mondraker Crafty Carbon-Modellpalette eines der leichtesten E-Mountainbikes mit Bosch Performance CX-Motor. Mit einem derartigen Federweg – 160/150 mm – dürfte es aktuell sogar das leichteste seiner Klasse und mit diesem Motor-System sein. Die Quittung kommt prompt, denn das Handling ist sehr agil und leichtfüßig.
  • Fest verbauter Akku Um das Gewicht so niedrig wie möglich zu halten, haben die Ingenieure von Mondraker den Akku fest im Unterrohr verbaut. Nur der Fachhändler kann ihn ausbauen. In der täglichen Handhabung macht das mitunter Probleme, denn nicht jeder hat eine Steckdose im Keller oder eine beheizte Garage.
  • Exponierte Lage des Kiox-Displays Mondraker platziert das Display mittig vor dem Lenker. Dies finden wir suboptimal, denn im Falle eines Sturzes oder die Fahrt durch ein Gebüsch kann man das Display so leicht verlieren.
  • Reifen bei Matsch komplett überfordert Maxxis Rekon – hier in der Diemension 29″ x 2.6 verbaut – können auf trockenem Terrain punkten, aber wehe, der Trail wird nass, aufgeweicht und matschig. Dann wird die Fahrt eher zum Tanz auf Messers Schneide, denn die Reifen verlieren schnell an Traktion und zwar gänzlich! Hier würden wir auf stärker profilierte Pneus wechseln.
  • Abdeckung der Ladebuchse verdreckt Die Ladebuchse wird von einer Abdeckung aus flexiblem Gummi geschützt. Leider liegt die Buchse in der Haupteinflugschneise von hochspritzemdem Dreck des Vorderrades. Nach einer Fahrt bei Matsch ist die Gummiabdeckung quasi nicht zu finden und kann erst geöffnet werden, wenn man den Dreck wegwischt. Eine Platzierung auf der Oberseite oder seitlich am Unterrohr wäre hier sicher von Vorteil.
  • Rutschige Griffe Die Griffe von Lizardskins sind zwar leicht, aber leider auch hart, unbequem und rutschig. Egal ob mit oder ohne Handschuh, die Oberflächenbeschichtung erweist sich als zu wenig strukturiert und ist deshalb überaus rutschig.
  • Satt und laufruhig Die Geometrie in Paarung mit der Kinematik am Heck ergeben in Summe ein E-MTB mit fantastischer Laufruhe und sehr sattem Fahrgefühl. Dazu das Fox Factory-Fahrwerk mit Kashima-Beschichtung … Hmm, hier kommt man echt ins Schwärmen. Sensibel, schluckfreudig und potent, so erleben wir die Vollgas-E-Enduro-Maschine Mondraker Crafty Carbon RR SL.
  • Wirklich extrem teuer Mit 11.999 € ist das Mondraker Crafty Carbon RR SL wirklich extrem teuer. Wer aber auf die Benchmark sub20 – also unter 20 Kilogramm – verzichten kann, dem empfehlen wir einen Blick auf das günstigste Modell aus dieser Modellreihe, denn hier bekommt man für etwas über 7.000 € ein fein ausgestattetes E-MTB mit Bosch Performance CX und diesem coolen Carbon-Rahmen.
Mit den Maxxis Rekon kann man im trockenen Terrain punkten, aber bei Matsch und Nässe sind sie kaum zu gebrauchen
# Mit den Maxxis Rekon kann man im trockenen Terrain punkten, aber bei Matsch und Nässe sind sie kaum zu gebrauchen
Die Griffe von Lizzard Skins sind zwar leicht und robust, lassen aber an Grip vermissen
# Die Griffe von Lizzard Skins sind zwar leicht und robust, lassen aber an Grip vermissen
Der fest verbaute Akku schränkt den Käuferkreis extrem ein
# Der fest verbaute Akku schränkt den Käuferkreis extrem ein - viele Nutzer teilen unsere Meinung, und können sich die Handhabung eines solchen Modells im realen Gebrauch nur schwer vorstellen
Mondraker hat das Bosch Kiox-Display mittig vor dem Lenker platziert
# Mondraker hat das Bosch Kiox-Display mittig vor dem Lenker platziert
Diese exponierte Montage macht es anfällig beim Sturz oder auf der Fahrt durch unwegsame Vegetation
# Diese exponierte Montage macht es anfällig beim Sturz oder auf der Fahrt durch unwegsame Vegetation

Fazit: Mondraker Crafty Carbon RR SL

„Leicht! Schnell! Agil!

Totales Bügelbrett!“ Rico Haase

Absolutes Luxus-Bügel-Brett! Übertriebener Titel? Genau wie eben dieses E-Mountainbike, denn mit dem Mondraker Crafty Carbon RR SL kann man über den Trail bügeln, als gäbe es kein Morgen, es liegt wie ein Brett und durch den Preis entschwindet es in Sphären von purem Luxus. Auf der Teileliste stehen nur die besten und teuersten Parts der jeweiligen Zulieferer und Mondraker hat das RR SL genau für eins konzipiert: die kompromisslose Trailhatz! Das RR SL brennt ein fulminates Ausstattungsfeuerwerk ab, wodurch es auf dem Trail mit fantastischer Performance punkten kann, sich aber leider auch in einem astronomischen Preis niederschlägt. Alles in allem ein vollkommenes Traum-E-Enduro, von dem wir noch lange träumen werden!

Wer das nötige Kleingeld gerade nicht aus dem Aktienfond ausbuchen oder den Bausparer nicht auflösen möchte, für den haben wir einen Tipp: das Mondraker Crafty Carbon R für 7.499 €. Wiegt zwar 2 kg mehr, ist aber auch kompromisslos für den anspruchsvollen Endurotrail ausgelegt!

Pro
  • Absolute Traum-Ausstattung
  • Begeistert mit tollem Handling
  • Geringes Gewicht
  • Sehr sattes Fahrwerk
Contra
  • Fest verbauter Akku
  • Exponierte Position vom Display
  • Reifen bei Nässen überfordert
  • Extremer Preis

Mondraker Crafty Carbon – sensationell leicht und sehr agil auf dem Trail
# Mondraker Crafty Carbon – sensationell leicht und sehr agil auf dem Trail

Wie gefällt euch das Mondraker Crafty Carbon RR SL? Sicher, es ist abnorm teuer, aber geht es euch nicht auch so, wenn die Kohle egal wäre, dann wäre dieses E-MTB ein richtig heißer Kandidat für das nächste E-Bike?


Testablauf

Testablauf bitte ausklappen

Auf den Testrunden fahren wir fast ausschließlich mit der maximalen Unterstützungsstufe. Mindestens einmal fahren wir den Akku komplett leer und dokumentieren dies auf unserem Strava-Account.

Unsere Testrunden haben alles, was ein E-Bike braucht:

  • enge Uphill-Trails mit dicken Wurzeln, Steinen und losem Waldboden
  • flache Trails mit kleinen Gegenanstiegen
  • kurvige, flowige Downhills
  • lange Schotterpisten bergauf und bergab

Jedes E-Bike wurde mehrfach auf dieser Runde gefahren und im Anschluss sorgfältig beurteilt.

Hier haben wir das Mondraker Crafty Carbon RR SL getestet

  • Bamberg/Bad Kreuznach, Deutschland: Hier gibt es schmale, enge Trails die mit Wurzeln und Steinen gespickt sind, steile technische Uphills und flowige Downhills.

Tester-Profil: Rico Haase
62 cm90 kg86 cm61 cm183 cm
E-Enduro, E-Trailbike, Hardtail, Downhiller, Rennrad – mir macht jedes Bike Spaß. Egal ob mit oder ohne Motor, außer ich muss damit unendlich bergauf fahren – da mag ich Motorunterstützung schon sehr. Flowige Trails, gern auch gebaut, liebe ich. Ach ja, eins noch, ich hasse Spitzkehren.
I ride everything: E-Enduro, E-Trailbikes, hardtails, downhill, road – I enjoy it all, whether it’s E-assisted or not. I’ll admit that I do quite like having a motor on the uphills though. There’s lots to love about flowing trails; natural or built. The only thing I hate – switchbacks.
Fahrstil / Riding style
Verspielt und flowig / Flowing and playful
Ich fahre hauptsächlich / I mainly ride
E-Enduro, E-Trailbike, aber auch XCO, DH und Road / E-Enduro, E-Trailbike but also XCO, DH and road
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
Straff und schnell – ich möchte wissen, was unter mir passiert / Firm and reactive – I like feedback from the trail
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
Langer Reach, kurzer Vorbau, breiter Lenker / Long reach, short stem, wide bars


Testinfos kompakt

Mondraker Crafty Carbon RR SL

Einsatzbereich
XC: 2/10 – Trail: 10/10 – All-Mountain: 9/10 – Enduro: 9/10 – Downhill: 7/10
Motor + Akku
Bosch
Akkukapazität
625 Wh
max. Drehmoment
75 Nm
E-Bike-Kategorie
performance
PERFORMANCE
60 – 90 Nm
≥ 500 Wh
Reichweite km/mi
Distanz
53,0 km
Höhenmeter
1.076 hm
Zeit
2:08 h
E-Bike-Gewicht
19,8 kg
E-Bike + Rider
115 kg
Uphill
9/10
schlecht
super
Downhill
9/10
schlecht
super
Motorpower
8/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
1/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
8/10
kurz
lang
Temperament
8/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Wir unterscheiden folgende Kategorien von E-MTBs:
Light:
max. Drehmoment zwischen 30 und 60 Nm, Akkukapazität unter 500 Wh
Performance:
max. Drehmoment zwischen 60 und 90 Nm, Akkukapazität über 500 Wh
Power:
max. Drehmoment über 90 Nm, Akkukapazität über 500 Wh
  1. benutzerbild

    avau

    dabei seit 09/2012

    Sieht schon Chic aus das Mondraker. Gefällt mir.
    Was ich aber nicht verstehe, wenn es so ums Gewicht geht, warum verbauen sie eine FoX E-Bike Gabel und nicht die normale die ca. 200gr leichter ist?
    Die 12000€ find ich schon sportlich. Das ähnlich Ausgestatte Carbon Cube 160SLT (u.a. gleiche Kurbel, Schaltung, Sattelstütze) kostet nur 8000€

    Dies wurde bei ebike-mtb mit 23,06Kg gemessen, in Größe M incl. Pedale. Abzüglich von ca. 600gr Mehrgewicht der Schwalbe SG Bereifung bleiben ca. 22,4Kg.
    Also ca. 2Kg mehr, die mehr oder weniger nur dem Rahmen geschuldet sind. Schon erstaunlich das der Rahmen soviel ausmacht.
  2. benutzerbild

    Malfurion

    dabei seit 08/2019

    avau schrieb:

    Also ca. 2Kg mehr, die mehr oder weniger nur dem Rahmen geschuldet sind. Schon erstaunlich das der Rahmen soviel ausmacht.


    Das Mehrgewicht ist nicht nur dem Rahmen geschuldet, sondern auch dem größeren, entnehmbaren Akku. Im Moondraker ist doch nur der 500er Akku drin oder nicht?!
  3. benutzerbild

    avau

    dabei seit 09/2012

    Steht doch hier im Bericht und auf der Website: mit 625Wh Akku.
  4. benutzerbild

    Joker007

    dabei seit 10/2019

    Es gibt beide Varianten:
    -mit 500er Akku ca. 19,3kg
    -mit 625er Akku ca. 19,9kg
  5. benutzerbild

    HageBen

    dabei seit 05/2018

    Malfurion schrieb:

    Das Mehrgewicht ist nicht nur dem Rahmen geschuldet, sondern auch dem entnehmbaren Akku.

    Nicht dem Akku an sich (gleiche), sondern dessen Eigenschaft.

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!