• de

Ex-Mountainbike-Profi Markus Bauer startet mit INFRONT seine eigene eMTB-Marke. Mit Unterstützung eines Investors und Produktions-Partners hat der studierte Wirtschaftsingenieur ein Start-Up-Unternehmen gegründet, das E-Mountainbikes konstruiert und im Direktvertrieb online anbietet.

INFRONT IF-1
# INFRONT IF-1 - das E-Hardtail ist ab sofort verfügbar und wird 3.499 € (UVP)

„Mein Ziel war es ein E-MTB zu entwickeln, das alles hat was es braucht, um Spaß zu haben“, erklärt Bauer.

Das erste Modell macht ein E-Hardtail. Mit dem IF-1 gelingt INFRONT möchte man mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis beim Kunden punkten. Die Ausstattung setzt auf Bosch CX-Antriebe und integrierte PowerTube-Akkus, eine Shimano XT-Schaltgruppe, RockShox Reba RL-Federgabel, eine höhenverstellbare Kind Shock E20-Sattelstütze, Magura MT Trail-Scheibenbremsen und auf SQ Lab-Ergonomie-Teile. Der Preis für dieses E-Mountainbike liegt bei 3.499,- € (UVP). Dem Hardtail werden weitere Modelle folgen.

INFRONT IF-1
# INFRONT IF-1 - der Bosch PowerPack 500 wurde komplett im Unterrohr integriert
INFRONT IF-1
# INFRONT IF-1 - das E-Hardtail ist mit dem kraftvollen Bosch Performance CX ausgestattet
INFRONT IF-1
# INFRONT IF-1
INFRONT IF-1
# INFRONT IF-1 - das E-Hardtail ist farblich hübsch abgestimmt

Dass er als amtierender Marathon-Meister (im März 2018 noch mit einem achten Platz beim Cape Epic) den Wechsel vollzieht und zum Unternehmer wird, hat im Grunde auch mit E-Bikes zu tun. In der aktuellen Marktsituation werden in der Branche mehrheitlich E-Bikes forciert – während hingegen die Budgets für Sportsponsoring gekürzt werden. Insofern war es für Markus Bauer fast logisch, sich mit seiner ganzen Kompetenz und Kreativität in diesem Segment zu engagieren.

Zur Markeneinführung noch ein „personal touch“: Bei einer Bestellung bis zum 15. Juli 2018 bringt Markus das E-Bike sogar persönlich vorbei. Denn Kundenkontakt genießt bei INFRONT einen hohen Stellenwert, ob Größenberatung, Leasing oder umfangreiche Testmöglichkeiten.

Info: Pressemitteilung INFRONT
Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    hna

    dabei seit 09/2017

    Schließe mich an, kann jetzt wirklich nix Besonderes an dem Bike entdecken was es z.B. von einem Cube zum gleichen Preis abhebt.

    Und 23,5 kg ist für ein Hardtail ganz schön schwer.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    vio

    dabei seit 10/2005

    Das Rad kursiert doch schon eine Weile als aufploppende Randwerbung auf verschiedenen Webseiten. Das ist eine Folge, wenn man Motor und Peripherie als Gesamtpaket anbietet. Dann meint jeder einen schnelles Stück vom Profitkuchen mitzunehmen. Nur hat er in dem Bereich der Zielgruppe für dieses Rad keine Chance, weil hier Haibike, mit perfektem Marketing, sehr fest im Sattel sitzt. Frag 10 ebike Neulinge nach einer ebike Marke und man wird mindestens 8x Haibike hören.....
  4. benutzerbild

    Haibiker1968

    dabei seit 06/2018

    Schon der Name Infront sagt alles aus. Ich wäre nie auf so einen Namen gekommen. Er versucht ja wenigstens was aus seinem Leben zu machen... Respekt hat er trotzdem von mir. Nur hätte einen anderen Namen nehmen sollen.
  5. benutzerbild

    frankhill

    dabei seit 04/2018

    Zur heutigen Zeit wo jede Fahrradmarke auf den E-Bike Zug schon lange aufgesprungen ist, sowas noch auf die Beine zu stellen und damit hoffen noch was vom großen Kuchen abzubekommen, absolut verschwendete Lebenszeit in meinen Augen.
  6. benutzerbild

    vio

    dabei seit 10/2005

    Ohne Herrn Bauer zu Nahe treten zu wollen, aber da müßte dann schon ein Name dahinter stehen der einem breiteren Publikum etwas sagen sollte.

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den E-MTB Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Eintragen
close-image