• de
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
M1 Spitzing Evolution
M1 Spitzing Evolution - Motor: TQ 120S | Akkukapazität: 880 Wh | Federweg v/h: 160/160 mm | Schaltung: Shimano XT | Gewicht: 27 kg (L) | Preis: ab 7.999 € (UVP)
Die Optik täuscht nicht
Die Optik täuscht nicht - Reach und Stack sind kurz und hoch (454/611 mm bei Größe L)
Wird es steil, muss man ackern
Wird es steil, muss man ackern - und das Gewicht mitunter weit nach hinten bringen
Wer besondere Rohrformen mag, der wird das Spitzing Evolution lieben!
Wer besondere Rohrformen mag, der wird das Spitzing Evolution lieben!
Der Fox DPX2-Dämpfer sitzt im geteilten Oberrohr und ...
Der Fox DPX2-Dämpfer sitzt im geteilten Oberrohr und ...
... ist einfach abzustimmen
... ist einfach abzustimmen
An der Front sorgt eine Fox 36 Luftfedergabel für Ruhe und Komfort
An der Front sorgt eine Fox 36 Luftfedergabel für Ruhe und Komfort
Schwere E-Bikes brauchen stabile Laufräder
Schwere E-Bikes brauchen stabile Laufräder - DT Swiss H1900 Spline in der Hybrid-Ausführung
160 mm – die Zahl verrät den Federweg an Front und Heck
160 mm – die Zahl verrät den Federweg an Front und Heck - mit diesem Federweg sind ruppigste Trails machbar
Das Shimano XT-Schaltwerk wechselt die 11 Gänge sehr smooth und materialschonend
Das Shimano XT-Schaltwerk wechselt die 11 Gänge sehr smooth und materialschonend
Der zylindrische Motor von TQ-Systems leistet beeindruckende 120 Nm max. Drehmoment
Der zylindrische Motor von TQ-Systems leistet beeindruckende 120 Nm max. Drehmoment - in unserem Testrad war er leider relativ laut und die Modulation der Unterstützungsstufen nicht homogen
Im Unterrohr sitzt der große Akku mit 880 Wh
Im Unterrohr sitzt der große Akku mit 880 Wh - optional ist ein Riesenakku mit 1050 Wh erhältlich
Als Display kommt beim Spitzing Evolution das Marquardt zum Einsatz
Als Display kommt beim Spitzing Evolution das Marquardt zum Einsatz - die Bedienung ist intuitiv und einfach
M1 Spitzing Evolution mit 880 Wh Akku – Reichweitenfahrt
M1 Spitzing Evolution mit 880 Wh Akku – Reichweitenfahrt - 45,23 km | 989 hm | 1 Std 40 min
Uphills mit losen Steinen fahren wir nicht bei voller Unterstützung
Uphills mit losen Steinen fahren wir nicht bei voller Unterstützung - die unkultivierte Power überfordert mitunter
Downhill-Passagen sind für das Spitzing Evolution kein Problem
Downhill-Passagen sind für das Spitzing Evolution kein Problem - schnelle Piloten werden allerdings die etwas angestaubte Geometrie bemängeln
M1 eMTB-News-Ainsa-1584
M1 eMTB-News-Ainsa-1584
spitzing-action-9204
spitzing-action-9204
„Hau mal nen Drift raus!“
„Hau mal nen Drift raus!“ - der Fotograf ruft es, Oli macht es und das Publikum feiert es!
Trails mit dem Spitzing Evolution ballern? Macht Spaß!
Trails mit dem Spitzing Evolution ballern? Macht Spaß!
M1 eMTB-News-Ainsa-1593
M1 eMTB-News-Ainsa-1593
spitzing-action-8888
spitzing-action-8888
120 Nm – damit gewinnste jeden Ampelsprint!
120 Nm – damit gewinnste jeden Ampelsprint! - Dieses Wissen verleiht einen souveränen Gesichtsausdruck, findet ihr nicht auch?
Die Formensprache des Carbon-Rahmens ist futuristisch, eigenwillig und mutig
Die Formensprache des Carbon-Rahmens ist futuristisch, eigenwillig und mutig
Die Abmessungen am Cockpit wirken altbacken und nicht zeitgemäß
Die Abmessungen am Cockpit wirken altbacken und nicht zeitgemäß - zwar sind die verbauten Produkte von Reverse absolut top, aber mit 760 mm ist der Lenker für ein derart schweres E-Bike zu schmal
Bremse vom S-Pedelec
Bremse vom S-Pedelec - ein E-MTB auf einem technischen Uphill-Trail zu manövrieren, benötigt auch den Einsatz der Bremse. Blöd nur, wenn die Bremse über ein Notaus verfügt und die Leistung des Motors plötzlich weg ist
Die kleine Abdeckung der Ladebuchse kann leicht abhanden kommen
Die kleine Abdeckung der Ladebuchse kann leicht abhanden kommen
180 mm Bremsscheibe an einem 27 kg schweren E-Bike – ernsthaft?
180 mm Bremsscheibe an einem 27 kg schweren E-Bike – ernsthaft?
Eigenständig, futuristisch, aber recht unkultiviert.
Eigenständig, futuristisch, aber recht unkultiviert.

M1 Spitzing Evolution im Test: Ein E-Bike, wie es markanter kaum sein kann. Mit dem Spitzig Evolution hat M1 dank TQ-Motor ein vehement vor Leistung strotzendes E-MTB geschaffen, das mit einem modern gestalteten Carbon-Rahmen glänzt. Wie schlägt sich dieses E-Enduro mit satten 160 mm Federweg, brachialem Motor mit 120 Nm und einem Monsterakku mit 880 Wh? Wir finden es heraus.

M1 Spitzing Evolution

EinsatzbereichAll-Mountain, Enduro
Federweg160 mm/160 mm
Laufradgröße27.5ʺ
RahmenmaterialCarbon
MotorTQ-Systems
Akkukapazität880-1050 Wh
Gewicht (o. Pedale)27,0 kg
Websitem1-sporttechnik.de
Preis: 7.999 Euro

Das Spitzing Evolution von M1 Sporttechnik hat sich im Vergleich zu seinen Vorgängermodellen hinsichtlich Rahmendesign, Akkuintegration und Geometriewerten weiterentwickelt und wesentlich verbessert. Der markant gestaltete Rahmen ist aus Carbon gefertigt und verfügt über 160 mm Federweg an Front und Heck. In der von uns getesteten Pedelec-Variante verfügt das Spitzing Evolution dank TQ Motor über satte 120 Nm Drehmoment. Ebenso erhältlich als S-Pedelec-Ausführung kann man mit dem Spitzing dann mit Nummernschild auch 45 km/h fahren. In der R-Pedelec-Ausführung gibt der Motor dann irrsinnige 920 Watt an Leistung frei und schiebt das Gefährt auf ca. 55 km/h, was natürlich im Straßenverkehr nicht zulässig ist und das Einsatzgebiet dieses E-Bikes deutlich einschränkt.

Das M1 Spitzing ist in zwei verschiedenen Farben und Größen erhältlich und wechselt ab 7.999 € (UVP) den Besitzer. Kunden können ihr Spitzing individuell konfigurieren und über eine versenkbare Sattelstütze (309 € Aufpreis) oder hochwertigere Laufräder entscheiden. Wer den 880 Wh Akku gegen einen mit einer Kapazität von 1050 Wh tauschen möchte, kann das ebenfalls konfigurieren (Aufpreis 400 €).

Hier findest du weitere E-Mountainbike Vergleichs- oder Einzeltests von eMTB-News.de

M1 Spitzing Evolution
# M1 Spitzing Evolution - Motor: TQ 120S | Akkukapazität: 880 Wh | Federweg v/h: 160/160 mm | Schaltung: Shimano XT | Gewicht: 27 kg (L) | Preis: ab 7.999 € (UVP)
Diashow: M1 Spitzing Evolution im Test - Drehmoment-Moster mit futuristischem Design
Der zylindrische Motor von TQ-Systems leistet beeindruckende 120 Nm max. Drehmoment
M1 eMTB-News-Ainsa-1584
Das Shimano XT-Schaltwerk wechselt die 11 Gänge sehr smooth und materialschonend
Trails mit dem Spitzing Evolution ballern? Macht Spaß!
Schwere E-Bikes brauchen stabile Laufräder
Diashow starten »

Geometrie

Die Geometriedaten des Spitzing Evolution lesen sich besser als die des Vorgängermodells, sprechen aber eher den komfort- als den performanceorientierten eBiker an. Mit einem Reach von 454 mm, gepaart mit einem Stack von 611 mm (Rahmengröße L), ist dieses E-MTB eher kurz und hoch als lang und flach. Auffällig ist der schmale Lenker, der mit 760 mm in unseren Augen an einem sehr schweren 160er E-Trailbike nichts zu suchen hat. Leider gibt es bei diesem Modell nur zwei Rahmengrößen (M & L), womit sich sehr kleine bzw. große Leute schwertun werden, ein passendes Spitzing zu finden.

Erhältliche Rahmengrößen: M, L
Gemessene Überstandshöhe:
760 mm (Rahmengröße L)
Gewicht: 27 kg (Rahmengröße L)

Die Optik täuscht nicht
# Die Optik täuscht nicht - Reach und Stack sind kurz und hoch (454/611 mm bei Größe L)
Wird es steil, muss man ackern
# Wird es steil, muss man ackern - und das Gewicht mitunter weit nach hinten bringen
FramesizeRahmengrößeML
Seat Tube LengthSitzrohrlänge450 mm500 mm
Top Tube LengthOberrohrlänge580 mm615 mm
Head Tube LengthSteuerrohrlänge120 mm130 mm
ReachReach420 mm454 mm
StackStack602 mm611 mm
BB DropBB Drop5 mm5 mm
Head Tube AngleLenkwinkel66,5 °66,5 °
Seat Tube AngleSitzwinkel75,6 °75,6 °
Chainstay LengthKettenstrebenlänge465 mm465 mm
WheelbaseRadstand1205 mm1240 mm

Ausstattung

Das M1 Spitzing Evolution verfügt über einen steifen Carbon-Rahmen und wird vom TQ 120S angetrieben. Im voluminösen Unterrohr ist der Akku mit 880 Wh integriert, der sich gegen einen optional erhältlichen Akku mit 1.050 Wh austauschen lässt und von unten mit einem massiven Gummiprotektor vor Steinschlag geschützt ist. Unser Testmodell verfügte über eine Teleskopstütze, die wir beim Kauf dringen empfehlen, denn mit einer normalen Sattelstütze ist ein 160 mm E-Enduro nur bedingt einsatzfähig. Beim Fahrwerk vertraut man der Performance von Fox-Produkten und verbaut eine Fox 36-Federgabel an der Front und einen Fox Float DPX2-Dämpfer am Heck. Für ausreichend Grip sollen die Schwalbe Hans Dampf 27,5 x 2,6“ sorgen, die auf stabilen DT Swiss H1900 Spline-Laufrädern montiert sind.

  • Federgabel Fox 36 Float Performance Elite (160 mm)
  • Dämpfer Fox Float DPX2 230/65(160 mm)
  • Schaltung Shimano XT / 11-fach
  • Bremsen Magura MT5e
  • Motor TQ 120S
  • Akkukapazität 880 Wh
  • Reifen Schwalbe Hans Dampf 27,5 x 2,6“
  • Cockpit Reverse H-Bar (760 mm) / Reverse
M1 Spitzing Evolution – Ausstattungsdetails bitte ausklappen

NameModellM1 Spitzing Evolution
FrameRahmenM1 High Modulus Carbon Fibre, SPITZING EVOLUTION
ForkGabelFOX 36 Float Performance Elite/160 mm
ShockDämpferFOX Float DPX2 230/65/160 mm
ShifterSchalthebelShimano XT RapidFire, 11-fach
DerailleurSchaltwerkShimano XT ShadowPlus, 11-fach
CassetteKassetteShimano XT 11-fach, 11-46
CranksKurbel FSA CK745/IS, anodisiert
BrakesBremseMagura MT5e 203 mm vorne, 180 mm hinten
WheelsLaufräderDT Swiss H1900 Spline, 27,5“ Felgen, DT Swiss H1900 Spline 110/15, 148/12 Naben
TiresReifenSchwalbe NobbyNic 27,5 x 2,6“ o. SmartSam 27,5 x 2,6“
SeatpostSattelstützeReverse Aluminium, 31,6 x 400 mm
BarLenkerReverse H-Bar, Al. Low Riser, 31,8 mm, 760 mm
StemVorbauReverse Aluminium, 8°, 60, 80 oder 100 mm
MotorMotorTQ 120S, 250 W, 500 W oder 920 W
BatteryAkkuM1, 48 V, 880 Wh oder 1.050 Wh, 14S6P
WeightGewicht27 Kg
Price (RRP)Preis (UVP)7.999,00 €

Wer besondere Rohrformen mag, der wird das Spitzing Evolution lieben!
# Wer besondere Rohrformen mag, der wird das Spitzing Evolution lieben!
Der Fox DPX2-Dämpfer sitzt im geteilten Oberrohr und ...
# Der Fox DPX2-Dämpfer sitzt im geteilten Oberrohr und ...
... ist einfach abzustimmen
# ... ist einfach abzustimmen
An der Front sorgt eine Fox 36 Luftfedergabel für Ruhe und Komfort
# An der Front sorgt eine Fox 36 Luftfedergabel für Ruhe und Komfort
Schwere E-Bikes brauchen stabile Laufräder
# Schwere E-Bikes brauchen stabile Laufräder - DT Swiss H1900 Spline in der Hybrid-Ausführung
160 mm – die Zahl verrät den Federweg an Front und Heck
# 160 mm – die Zahl verrät den Federweg an Front und Heck - mit diesem Federweg sind ruppigste Trails machbar
Das Shimano XT-Schaltwerk wechselt die 11 Gänge sehr smooth und materialschonend
# Das Shimano XT-Schaltwerk wechselt die 11 Gänge sehr smooth und materialschonend

Motor & Akku

Als Antriebseinheit nutzt M1 Sporttechnik den starken TQ 120 S von TQ-Systems. Dieser Motor leistet enorme 120 Nm und zählt aktuell noch zu den Exoten im E-MTB-Sektor. Die Geräuschkulisse dieses Motors muss man mögen, ebenso wie die Modulation der Unterstützungsstufen und die Motorcharakteristik. Bei diesem Motor steht und fällt es mit der Software. M1 Sporttechnik hat hier leider nicht so viel Aufwand bei der Abstimmung und Modulation betrieben, wie beispielsweise Haibike. Diese verbauen bei ihrem Flyon den gleichen Motor, der sich dort in unseren Augen spürbar besser anfühlt. Beim Display setzt M1 Sporttechnik auf die kleine Marquardt-Bedieneinheit, die sich recht intuitiv bedienen lässt und gut ins Gesamtbild einfügt.

  • Motor: TQ 120S
  • Akku: 880 Wh
  • Leistung: max. 250 Watt
  • Max. Drehmoment: 120 Nm
  • Display: Marquardt
Der zylindrische Motor von TQ-Systems leistet beeindruckende 120 Nm max. Drehmoment
# Der zylindrische Motor von TQ-Systems leistet beeindruckende 120 Nm max. Drehmoment - in unserem Testrad war er leider relativ laut und die Modulation der Unterstützungsstufen nicht homogen
Im Unterrohr sitzt der große Akku mit 880 Wh
# Im Unterrohr sitzt der große Akku mit 880 Wh - optional ist ein Riesenakku mit 1050 Wh erhältlich
Als Display kommt beim Spitzing Evolution das Marquardt zum Einsatz
# Als Display kommt beim Spitzing Evolution das Marquardt zum Einsatz - die Bedienung ist intuitiv und einfach
TQ 120S – Motordetails bitte ausklappen

Der TQ 120S wird von TQ-Systems hergestellt und rangiert aktuell im Drehmoment-Wettstreit an der Spitze. Der kreisrunde, etwa 3,9 kg schwere Motor leistet satte 120 Nm und erinnert bei seiner Sound-Entwicklung manchmal an eine Turbine. Hohe Trittfrequenzen kann dieser Motor gut ab und eine längere Leistungsabgabe im Spitzenbereich stellen auch kein Problem dar. Der Motor ist Made in Germany und fährt sich auch rein mit Muskelkraft, also über 25 km/h, sehr angenehm.

Das kleine Kraftpaket aus Seefeld in Oberbayern ist noch wenig bekannt und wird aktuell nur bei zwei Herstellern verbaut. Die TQ-Systems GmbH ist ein deutsches Unternehmen und bietet Antriebs- und Automatisierungslösungen sowie eingebettete Module und Systeme an. Die Mutterfirma TQ-Group GmbH hat ihren Hauptsitz im oberbayerischen Gut Delling/Seefeld bei München und an 13 weiteren Standorten.

Technische Daten

  • Höchstgeschwindigkeit im Gelände: 25 km/h
  • TQ Harmonic Pin Ring-Getriebe
  • Rotationssymmetrische Bauform
  • Einstufige Untersetzung: 1:37
  • Integrierter Drehmomentsensor
  • Durchmesser: 144 mm
  • Zwei Freiläufe integriert
  • Max. Drehmoment: 120 Nm
  • Nenndauerleistung: 250 W

Die Power, die dieser Motor auf das Hinterrad bringt, ist brachial. Wie lange dies Kette, Kassette oder Reifen mitmachen, hängt davon ab, wie gut den Ingenieuren die Modulation der Kraftentfaltung seitens der Software gelingt.

Der vollkommen im Unterrohr integrierte Akku des M1 Spitzing Evolution verfügt über eine Kapazität von 880 Wh und kann problemlos entnommen werden. Die Unterseite ist mit einer strapazierfähigen Gummierung versehen, die den Akku gegen Steinschlag und Schmutz wirkungsvoll schützt.

Hier findest du noch mehr Informationen zu aktuellen E-Bike-Motoren.

Tatsächliche Reichweite

45,23 km / 989 hm
1 h 40 min

M1 Spitzing Evolution mit 880 Wh Akku – Reichweitenfahrt
# M1 Spitzing Evolution mit 880 Wh Akku – Reichweitenfahrt - 45,23 km | 989 hm | 1 Std 40 min

Hier gibt es die genauen Details der Testrunde mit dem M1 Spitzing Evolution.

Laborwerte sind gut und schön, aber in der Realität sieht es leider oftmals anders aus. Deshalb fahren wir einen ganz eigenen Testzyklus für euch. 45,23 km / 989 hm – diese Daten ermittelten wir in Testfahrten, bei denen wir immer in der maximalen Unterstützungsstufe fahren bis der Akku komplett leer ist. Bitte beachtet, dass diese ermittelten Werte nur als Richtwert zu verstehen sind und in keinster Weise die Ergebnisse aus einem genormten Labortest widerspiegeln. Wenn dieses E-Bike in niedrigeren Unterstützungsstufen gefahren wird, erhöht sich die Reichweite deutlich.

Auf dem Trail

Uphill

Ssssstt – rooaarh – sssstt – rooaarh – sssstt – …

Der Motor verfügt mit seinem maximalen Drehmoment von 120 Nm über eine derartige Power, dass wir eigentlich immer sofort 25 km/h fahren. Auf ansteigenden Schotterpisten – die mit einer gleichbleibenden Trittfrequenz gefahren werden – ist die Modulation des TQ 120S im Spitzing Evolution nach unserem Empfinden noch stark verbesserungswürdig. Der Motor beschleunigt auf etwas über 25 km/h, regelt dann ab und beschleunigt dann wieder, wenn man etwas langsamer ist. Dies wird mit einem deutlich hörbaren Motorgeräusch quittiert – es macht permanent ssssstt – rooaarh – sssstt – rooaarh – sssstt – … – und fühlt sich unrythmisch an. Hier würden wir uns eine Nachbesserung der Motor-Software wünschen.

In technischen Uphill-Sektionen schalten wir die mittlere Unterstützungsstufe ein, denn mit maximaler Unterstützung sind wir mehr damit beschäftigt, keine Kindskopf großen Steine aus dem Boden zu reißen, als technisch sauber den Trail hinauf zu fahren. Man spürt bei diesem E-MTB, dass reine Leistung eben doch nicht alles ist.

Noch ein wichtiges Detail, das man kennen sollte, bevor man sich in einer kniffligen Situation wundert, wenn die Motorleistung plötzlich weg ist: Die Bremsen des M1 Spitzing Evolution haben ein Notaus, wie es bei S-Pedelecs vorgeschrieben ist. Fährt man jetzt einen Trail hinauf und möchte mit schleifenden Bremsen fahren, dann ist dies nicht möglich.

Hat man sich einmal an den Motor gewöhnt, dann tritt bei uns dank der brachialen Power ein breites Grinsen auf. Es macht einfach auch tierisch Spaß, etwa nach einer Kurve die Beschleunigung zu spüren und direkt wieder mit 25 km/h über einen Trail förmlich zu fliegen.

Uphills mit losen Steinen fahren wir nicht bei voller Unterstützung
# Uphills mit losen Steinen fahren wir nicht bei voller Unterstützung - die unkultivierte Power überfordert mitunter

Downhill

Liest man die reinen Daten des M1 Spitzing Evolution, attestiert man diesem gewichtigen E-Mountainbike aus dem Bauch heraus eine gute Downhill-Performance. Satte 160 mm Federweg an Front und Heck, gute Magura-Bremsen, stabile DT Swiss-Laufräder und griffige Schwalbe-Reifen in der Dimension 27,5″ x 2,6 – doch wie sieht es in der Realität aus? Durch die hohe Sitzposition und den relativ kurzen Reach (454 mm bei Rahmengröße L) bleibt man immer Herr der Lage. Man kann relativ aufrecht auch hart-ruppige Passagen flüssig fahren und fühlt sich sicher. Wird es richtig steil, beginnt der schweißtreibende Part, denn man muss bei diesem E-MTB sein Gewicht mitunter weit nach hinten verlagern, um ohne einen Wackler heil unten anzukommen.

Der 760 mm breite Lenker ist für unser Gefühl und vor allem in Verbindung mit dem hohen Gesamtgewicht dieses E-Bikes zu schmal. Hier würden wir uns einen breiteren Lenker wünschen. Abschließend möchten wir die 180 mm kleine Bremsscheibe am Heck erwähnen, die für uns bei einem derart schweren E-Bike nichts verloren hat. Lange Abfahrten quittiert sie schon nach kurzer Zeit mit lautem Quietschen, weil sie einfach überhitzt.

Downhill-Passagen sind für das Spitzing Evolution kein Problem
# Downhill-Passagen sind für das Spitzing Evolution kein Problem - schnelle Piloten werden allerdings die etwas angestaubte Geometrie bemängeln
M1 eMTB-News-Ainsa-1584
# M1 eMTB-News-Ainsa-1584
spitzing-action-9204
# spitzing-action-9204
„Hau mal nen Drift raus!“
# „Hau mal nen Drift raus!“ - der Fotograf ruft es, Oli macht es und das Publikum feiert es!

Trail

Gewichtig, aber gut zu fahren!

Leute, der TQ 120S von TQ-Systems fährt sich erstklassig! Klar, er ist nicht der leiseste, aber die 120 Nm max. Drehmoment machen auf dem Trail schon ordentlich Spaß. Wir haben uns im Redaktionsteam gefragt, ob so viel Power in einem E-MTB Sinn ergibt und ob das jemand braucht. Nach kaum zwei Sekunden des Überlegens nickten zwei Redakteure, grinsten und sagten: „Ja, natürlich hat es Sinn! Es macht einfach Spaß!“

Trotz des hohen Gesamtgewichts von 27 kg ist das Spitzing Evolution gutmütig zu fahren und folgt willig jeder Gewichtsverlagerung. Der spürbare Komfort des Fox-Fahrwerks verleiht diesem E-MTB ein senftengleiches Fahren. Trails können schnell gefahren werden, denn mit dem starken Motor lässt es sich herrlich aus Kurven beschleunigen oder kurze Anstiege und Wellen hinauf drücken. Auch jenseits der 25 km/h macht das Spitzing Evolution Spaß, denn der Übergang von Motor- in Muskelbetrieb ist kaum spürbar. Der Motor entkoppelt komplett. Etwas Feintuning an der Software wäre aber noch wünschenswert.

Trails mit dem Spitzing Evolution ballern? Macht Spaß!
# Trails mit dem Spitzing Evolution ballern? Macht Spaß!
M1 eMTB-News-Ainsa-1593
# M1 eMTB-News-Ainsa-1593
spitzing-action-8888
# spitzing-action-8888
120 Nm – damit gewinnste jeden Ampelsprint!
# 120 Nm – damit gewinnste jeden Ampelsprint! - Dieses Wissen verleiht einen souveränen Gesichtsausdruck, findet ihr nicht auch?

Das ist uns aufgefallen:

  • Futuristischer Carbon-Rahmen Das Design ist Geschmackssache, aber für den Mut, die Eigenständigkeit und die kompromisslose Formensprache verdient dieser hochwertig verarbeitete Carbon-Rahmen 10/10 Punkten!
  • Schmaler Lenker Mit 760 mm ist uns der Lenker in Verbindung mit dem hohen Gesamtgewicht eindeutig zu schmal.
  • Bremse mit Notaus Solche Bremsen gehören an ein S-Pedelec und damit auch keinesfalls auf den Trail! Hier würden wir uns wünschen, dass man am Serienrad auch die Produkte verbaut, die von den jeweiligen Herstellern für den Einsatzzweck konzipiert und angeboten werden.
  • Abdeckung der Ladebuchse leicht zu verlieren Das die Gummiabdeckung mittels Magnet an der Ladebuchse haftet ist smart, aber dass man sie komplett vom E-Bike entfernen kann, ist wenig sinnvoll. Wie schnell ist so ein schwarzes Gummiteil weg? Richtig, ganz schnell!
  • Kleine Bremsscheibe am Heck 180 mm kleine Bremsscheiben haben an einem 27 kg schweren E-Enduro überhaupt nichts verloren. Hier empfehlen wir, eine 200er Scheibe nachzurüsten.
  • Motor von TQ-Systems Der TQ 120S ist ein wahrer Muskelprotz, wenn es um das maximale Drehmoment geht. Bis zu 120 Nm liegen an, wenn man mit voller Unterstützung fährt. Dies ermöglicht schnelle Sprints und cooles Beschleunigen aus Kurven und Anliegern heraus. Leute, das macht einfach einen Heidenspaß!
Die Formensprache des Carbon-Rahmens ist futuristisch, eigenwillig und mutig
# Die Formensprache des Carbon-Rahmens ist futuristisch, eigenwillig und mutig
Die Abmessungen am Cockpit wirken altbacken und nicht zeitgemäß
# Die Abmessungen am Cockpit wirken altbacken und nicht zeitgemäß - zwar sind die verbauten Produkte von Reverse absolut top, aber mit 760 mm ist der Lenker für ein derart schweres E-Bike zu schmal
Bremse vom S-Pedelec
# Bremse vom S-Pedelec - ein E-MTB auf einem technischen Uphill-Trail zu manövrieren, benötigt auch den Einsatz der Bremse. Blöd nur, wenn die Bremse über ein Notaus verfügt und die Leistung des Motors plötzlich weg ist
Die kleine Abdeckung der Ladebuchse kann leicht abhanden kommen
# Die kleine Abdeckung der Ladebuchse kann leicht abhanden kommen
180 mm Bremsscheibe an einem 27 kg schweren E-Bike – ernsthaft?
# 180 mm Bremsscheibe an einem 27 kg schweren E-Bike – ernsthaft?

Fazit: M1 Spitzing Evolution

„Bei Vollgas mir

zu extrem!“ Rico Haase

Das M1 Spitzing Evolution ist optisch so futuristisch wie ein Rennwagen von Le Mans, bietet allerdings nur die Performance eines lederbestuhlten britischen SUVs. Wer es optisch eigenwillig mag und auf moderne Technik steht, der sollte sich dieses E-Mountainbike einmal genauer anschauen, denn der hochwertige Carbon-Rahmen mit dem 880 Wh Akku und dem 120 Nm starken TQ-Motor sprechen für sich. Dazu ist die Sitzposition angenehm komfortabel und etwas aufrechter, als bei so manch anderem Mitbewerber.

Volle Punkte beim Komfort! Abzug gibt es allerdings bei der Motorcharakteristik und der Performance gerade auf technischeren Uphillpassagen

Pro
  • ausdauernder Akku mit 880 Wh
  • eigenständiges futuristisches Design
  • bequem und komfortabel
  • sehr kraftvoller Motor
Contra
  • Fehler bei der Ausstattung (Bremse mit Notaus)
  • unkultivierte Modulation der Unterstützungsstufen
  • mit 27 kg sehr schwer und unter Last auch relativ laut
  • nur in zwei Rahmengrößen erhältlich
Eigenständig, futuristisch, aber recht unkultiviert.
# Eigenständig, futuristisch, aber recht unkultiviert.

Wie gefällt euch das M1 Spitzing Evolution? Ist die pure Drehmoment-Leistung für euch maßgeblich?


Alle Artikel über die Modelle in diesem Test findest du hier:


Testablauf

Testablauf bitte ausklappen

Auf den Testrunden fahren wir fast ausschließlich mit der maximalen Unterstützungsstufe. Mindestens einmal fahren wir den Akku komplett leer und dokumentieren dies auf unserem Strava-Account.

Unsere Testrunden haben alles, was ein E-Bike braucht:

  • enge Uphill-Trails mit dicken Wurzeln, Steinen und losem Waldboden
  • flache Trails mit kleinen Gegenanstiegen
  • kurvige, flowige Downhills
  • lange Schotterpisten bergauf und bergab

Jedes E-Bike wurde mehrfach auf dieser Runde gefahren und im Anschluss sorgfältig beurteilt.

Hier haben wir das M1 Spitzing Evolution getestet

  • Bamberg/Bad Kreuznach, Deutschland: Hier gibt es schmale, enge Trails die mit Wurzeln und Steinen gespickt sind, steile technische Uphills und flowige Downhills.
  • Aínsa, Spanien: Auf den Trails von dieser Gegend fand schon die legendäre Enduro World Series statt.

Tester-Profil: Rico Haase
62 cm90 kg86 cm61 cm183 cm
E-Enduro, E-Trailbike, Hardtail, Downhiller, Rennrad – mir macht jedes Bike Spaß. Egal ob mit oder ohne Motor, außer ich muss damit unendlich bergauf fahren – da mag ich Motorunterstützung schon sehr. Flowige Trails, gern auch gebaut, liebe ich. Ach ja, eins noch, ich hasse Spitzkehren.
I ride everything: E-Enduro, E-Trailbikes, hardtails, downhill, road – I enjoy it all, whether it’s E-assisted or not. I’ll admit that I do quite like having a motor on the uphills though. There’s lots to love about flowing trails; natural or built. The only thing I hate – switchbacks.
Fahrstil / Riding style
Verspielt und flowig / Flowing and playful
Ich fahre hauptsächlich / I mainly ride
E-Enduro, E-Trailbike, aber auch XCO, DH und Road / E-Enduro, E-Trailbike but also XCO, DH and road
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
Straff und schnell – ich möchte wissen, was unter mir passiert / Firm and reactive – I like feedback from the trail
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
Langer Reach, kurzer Vorbau, breiter Lenker / Long reach, short stem, wide bars

Tester-Profil: Oliver Sonntag
62 cm82 kg85 cm73 cm182 cm
Am liebsten fahre ich Enduro, Downhill, Dirtjump, E-Enduro und Crosser – ich habe auf jedem Rad meine Gaudi. Primär geht´s mir um das schnelle Bergab fahren – ob im Bikepark oder auf selbst erklommenen Trails. Das E-Biken ist Neuland für mich aber macht mir ebenso mega Spaß. Unerreichten Spaßfaktor gibt´s für mich nur bei Rennen. Dabei findet man mich bei den meisten Enduro- und Downhill Massenstart Rennen. An jeder noch so kleinen Kante abziehen und das Rad in schräge Positionen zu manövrieren taugt mir ebenso ganz gut.
I like to ride Enduro, Downhill, Dirtjump, E-Enduro and Crosser – I have fun on every bike. My primary concern is to go fast on downhills – whether in the bike park or on self-climbed trails. E-biking is new for me, but it’s also super fun. Unmatched fun factor for me is only in races. You can find me at most enduro and downhill mass start races. Pulling off on every small edge and maneuvering the bike in oblique positions is just as good for me.
Fahrstil / Riding style
schnell und aggressiv, doch immer mit einem sicheren Abstand zum Chargen / fast and aggressive, but always with a safe distance to charging
Ich fahre hauptsächlich / I mainly ride
Enduro / Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
hart und progressiv, langsamer Reebound / hard and progressive, slower reebound
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
lang und flach, aufrechte Fahr- und Sitzposition / long and flat, upright riding and sitting position

Tester-Profil: Sebastian Beilmann
56 cm70 kg83 cm63 cm174 cm
Sebastian fährt gerne Fahrräder jeglicher Kategorie, von Mountainbike bis Rennrad. Am liebsten ist er jedoch auf Enduros und Trailbikes unterwegs – gerne auch unter Zeitdruck im Renneinsatz. Für die schnelle Runde auf den Hometrails greift er natürlich gerne auch zum eBike.

Sebastian loves riding bicycles from all categories, from mountain bikes to road bikes. But most of all he likes riding his enduro or trail bike – with pleasure also under pressure of time during races. For a quick spin on the hometrails he of course also loves riding an eBike.

Fahrstil / Riding style
verspielt / playful
Ich fahre hauptsächlich / I mainly ride
Trail, Enduro, Park / Trail, Enduro, Park
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
recht straff mit Progression / pretty firm with progression
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
relativ flacher Lenkwinkel, kurze Kettenstreben, langes Oberrohr mit kurzem Vorbau / slack headangle, short chainstays, long toptube with short stem


Testinfos kompakt

M1 Spitzing Evolution

Einsatzbereich
XC: 1/10 – Trail: 8/10 – All-Mountain: 7/10 – Enduro: 7/10 – Downhill: 6/10
Motor + Akku
TQ Systems
Akkukapazität
880 Wh
Reichweite km/mi
Distanz
45,0 km
Höhenmeter
989 hm
Zeit
1:40 h
Bike-Gewicht
27,0 kg
Systemgewicht
120 kg
Uphill
8/10
schlecht
super
Downhill
8/10
schlecht
super
Motorpower
10/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
4/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
2/10
kurz
lang
Temperament
4/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Erklärung zum Systemgewicht
Das hier angegebene Gewicht ist die Summe aus den Einzelgewichten (E-Bike, Fahrer, Rucksack usw.), welches bei unserem Reichweitentest zum Einsatz kam.
  1. benutzerbild

    HageBen

    dabei seit 05/2018

    allrounder65 schrieb:

    Wen es interessiert wie sich das S-Evolution im Alltag bewährt dem kann ich gerne Rückmeldung geben.

    Dann erzähl mal. Bin bis jetzt das Evolution noch nicht gefahren, nur den Vorgänger. Haben sie was an der Motor Steuerung und Lautstärke geändert?
  2. benutzerbild

    kawa3005

    dabei seit 07/2017

    Ich frage mich immer welchen Einsatzbereich so ein Teil als 25km/h Rad hat…zum rumballern im Unterholz sicher ganz spaßig, aber in den Bergen oder Hochgebirge im verblocktem Gelände ist die Kiste doch fast unfahrbar. Das Gewicht und die Geo lässt doch einen in den Schlüsselstellen mit Heben oder Tragen oder umsetzen einen verzweifeln.:tiredface:

    Vielleicht fahre ich dafür zu schlecht aber ein Tagesritt am Gardasee mit den Teil war für mich recht ernüchtern und völlig Spaßbefreit....schwer, unhandlich, laut und das Ganze mit einem sehr seltsamen Motor-Elektronik ansprechverhalten..für mich ein Anti MTB.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    chippi

    dabei seit 07/2019

    Mich interessiert auch ein Bericht vom allrounder! Wäre nett, wenn du noch was dazu schreibst. Und die Nörgler sind doch wurscht, für die schreibst du ja nicht.
  5. benutzerbild

    allrounder65

    dabei seit 08/2019

    HageBen schrieb:

    Dann erzähl mal. Bin bis jetzt das Evolution noch nicht gefahren, nur den Vorgänger. Haben sie was an der Motor Steuerung und Lautstärke geändert?

    Ich warte wöchentlich auf das Evolution. Ursprünglich hätte es Anfang/Mitte Juli 2019 kommen sollen. Mein Händler meinte es fehlen noch irgendwelche Teile. Wenn es da ist melde ich mich und versuche ein objektives Feedback abzugeben.
  6. benutzerbild

    mtomac204de

    dabei seit 03/2005

    ich habe hier mal ein paar Bilder vom altem m1 und zur Anmerkung ich bin 50 jahre alt...also wer sagt das ein spitzing nicht anständig bewegt werden kann.es sind nicht die besten Bilder aber man/n macht selten selbst Bilder von sich selbst. und warum muss ein e-bike immer im Hochgebirge bewegt werden ....

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!