Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Lupine SL Nano – eine kompakte Lampe mit Abblend- und Fernlicht.
Lupine SL Nano – eine kompakte Lampe mit Abblend- und Fernlicht. - Mit bis zu 900 Lumen leuchtet der kleine Frontscheinwerfer den Weg hell und passend aus. Preis (UVP): 234 € (inkl. Bluetooth-Fernbedienung)
Die Klemmschelle aus Aluminium gibt es für Lenker mit 31,8 oder 35 mm Durchmesser.
Die Klemmschelle aus Aluminium gibt es für Lenker mit 31,8 oder 35 mm Durchmesser.
Die Montage ist – typisch für Lupine – kinderleicht und schnell erledigt.
Die Montage ist – typisch für Lupine – kinderleicht und schnell erledigt. - Die Klemmschelle ist so konstruiert, dass die Lupine SL Nano mittig vor dem Vorbau Platz findet. Wichtig: Es kann sein, dass der Lichtausgang an eurem Motor nicht freigeschaltet ist. Hier hilft nur der Besuch einer Fachwerkstatt.
Wer eine kompakte Lampe für sein E-Bike such, der wird bei der Lupine SL Nano fündig.
Wer eine kompakte Lampe für sein E-Bike such, der wird bei der Lupine SL Nano fündig.
Die kompakte Lupine SL Nano fügt sich unauffällig ins Design vom Cockpit ein, ...
Die kompakte Lupine SL Nano fügt sich unauffällig ins Design vom Cockpit ein, ...
... ohne dick aufzutragen oder wuchtig zu wirken.
... ohne dick aufzutragen oder wuchtig zu wirken.
Lupine SL Nano Test Z6I 6851
Lupine SL Nano Test Z6I 6851
Lupine SL Nano Test Z6I 6911
Lupine SL Nano Test Z6I 6911
Mit dieser kompakten Bluetooth-Fernbedienung lassen sich an der Lupine SL Nano Abblend- und Fernlicht steuern.
Mit dieser kompakten Bluetooth-Fernbedienung lassen sich an der Lupine SL Nano Abblend- und Fernlicht steuern.

Lupine SL Nano ausprobiert: Wenn von Oktober bis März die Winterzeit gilt, dann wird es früh dunkel. Genau in dieser Jahreszeit empfiehlt es sich, mindestens ein Frontlicht am E-Bike zu haben. Wir haben uns die kompakte Lupine SL Nano an unser E-MTB montiert und in den dunklen Abendstunden für euch ausprobiert. In dieser Rubrik findet ihr regelmäßig kurze Vorstellungen von spannenden Produkten, die wir einem ersten Check unterzogen haben. Heute stellen wir euch die Lupine SL Nano vor, die sich mit ihrer kompakten Größe unauffällig an jedem E-Bike integrieren lässt. Licht an für die Lupine SL Nano!

Lupine SL Nano: Infos und Preise

Die Lupine SL Nano ist eine sehr kleine, StVZO zugelassene Frontlampe für Motor-Systeme von Bosch, Brose, Shimano und Yamaha. Neben der bis zu 1.800 Lumen hellen Lupine SL X – Test gibt es hier – und der Lupine SL F komplettiert die Lupine Nano SL die Familie der E-Bike-Frontlichter des namhaften deutschen Herstellers Lupine. Ausgestattet mit einer Lichtleistung von bis zu 900 Lumen und einer sehr kompakten Bauform, lässt sich dieses 52 Gramm leichte Frontlicht an beinah jedem Cockpit integrieren und schmiegt sich unauffällig und stimmig ins Gesamtbild des E-Bikes ein. Wer die Versionen mit Abblend- und Fernlicht wählt, hat zusätzlich die Option, die Fernbedienung entweder mit Kabel oder Bluetooth zu wählen. Vorteil der Bluetooth-Version: die Montage ist überaus leicht, das Cockpit bleibt clean und bei der Platzierung hat man freie Wahl.

Die Preise (UVP) der Lupine SL Nano sind gestaffelt, denn Lupine bietet die SL Nano in drei Optionen an: ohne Fernlicht für 140 €, mit Fernlicht und Kabelfernbedienung 195 € und die Topversion geht mit Fernlicht und Bluetooth-Fernbedienung für 234 € über den Ladentisch.

  • Lichtleistung 900 Lumen
  • Reichweite bis zu 230 m
  • max. Helligkeit 130 Lux
  • Leuchtbild gemäß StVZO
  • Stoßfestigkeit 2 m
  • Wasserfest 2 m
  • Fernbedienung mit Kabel oder Bluetooth (optional)
  • Lenkerklemmung 31,8 oder 35 mm
  • Kompatibilität Bosch (auch Smart System), Brose, Shimano, Yamaha
  • Gewicht 52 g
  • www.lupine.de

Preis ab 140 € (UVP)

Lupine SL Nano – eine kompakte Lampe mit Abblend- und Fernlicht.
# Lupine SL Nano – eine kompakte Lampe mit Abblend- und Fernlicht. - Mit bis zu 900 Lumen leuchtet der kleine Frontscheinwerfer den Weg hell und passend aus. Preis (UVP): 234 € (inkl. Bluetooth-Fernbedienung)
Diashow: Lupine SL Nano – Ausprobiert!: Klein, aber oho!
Lupine SL Nano – eine kompakte Lampe mit Abblend- und Fernlicht.
Lupine SL Nano Test Z6I 6911
Mit dieser kompakten Bluetooth-Fernbedienung lassen sich an der Lupine SL Nano Abblend- und Fernlicht steuern.
Die Klemmschelle aus Aluminium gibt es für Lenker mit 31,8 oder 35 mm Durchmesser.
Die Montage ist – typisch für Lupine – kinderleicht und schnell erledigt.
Diashow starten »

Im Detail

Wenn man eher einen leistungsstarken Scheinwerfer, wie beispielsweise die Lupine SL X gewöhnt ist, fühlt sich die Lupine Nano SL gänzlich anders an. Die Bauform ist sehr kompakt und das Gewicht ist mit 52 Gramm extrem niedrig. Durch die Formgebung und das unauffällige Design fügt sich dieser kleine Scheinwerfer, ohne dick aufzutragen, problemlos in die Optik des E-Bikes ein.

Auf ein Tagfahrlicht verzichtet die StVZO-zugelassene Lampe zwar, aber in der teureren Version bietet sie eine Fernlicht- und Abblendlichtfunktion. Diese lassen sich bequem durch den mitgelieferten Taster auswählen, wodurch man zwischen einer Lichtleistung von 600 Lumen bei Abblendlicht und max. 900 Lumen im Fernlicht-Modus wählen kann.

Technische Daten

Material6061-T6 Aluminium CnC-gefräst
Gewicht52g
Abmessungen (ØxL)41 x 30mm
Empfohlen fürE-Bikes: Bosch/Brose/Shimano/Yamaha
SchutzklasseIP 68/IK09
Leistung14W
Eingangsspannung6 - 12V (DC)
Funktionen2 W Tagfahrlicht, 8 W Abblendlicht,14 W Fernlicht
LinseFresnel - Freiform Linse
Leuchtmittel2x Osram Compact PL
AnschlusskabelLitzen
Farbenschwarz
StVZO-ZulassungJa (~K1797)
Lux130lx

Montage

Wer die Produkte von Lupine kennt, weiß, wie einfach die Montage ist. Beim Kauf hat man die Wahl zwischen einer Klemmschelle für Lenker mit einer Dimension von 31,8 oder 35 mm. Der Lampenkopf selbst wird mit einem 3-mm-Innensechskantschlüssel (im Lieferumfang enthaltenen) und zwei O-Ringen mit der Klemmschelle verschraubt und lässt sich in der Neigung problemlos an die Höhe des Cockpits anpassen.

Die Klemmschelle aus Aluminium gibt es für Lenker mit 31,8 oder 35 mm Durchmesser.
# Die Klemmschelle aus Aluminium gibt es für Lenker mit 31,8 oder 35 mm Durchmesser.
Die Montage ist – typisch für Lupine – kinderleicht und schnell erledigt.
# Die Montage ist – typisch für Lupine – kinderleicht und schnell erledigt. - Die Klemmschelle ist so konstruiert, dass die Lupine SL Nano mittig vor dem Vorbau Platz findet. Wichtig: Es kann sein, dass der Lichtausgang an eurem Motor nicht freigeschaltet ist. Hier hilft nur der Besuch einer Fachwerkstatt.

Das Anschlusskabel muss durch den Rahmen bis zum Motor gezogen werden und an diesen mittels kleinem Stecker angeschlossen werden. Achtung: Eventuell muss der Lichtkanal noch freigeschaltet werden, was nur der Fachhändler machen kann.

Die Fernbedienung, in unserem Fall handelt es sich um das Modell mit Bluetooth, ist denkbar einfach montiert. Hierfür einfach den kompakten Taster mit dem Gummiband am Lenker genau dort platzieren, wo man gut mit dem Daumen hinkommt.

Lupine SL Nano im Test

Wir hatten die Lupine SL Nano mit Abblend- und Fernlicht, nebst Bluetooth-Fernbedienung im Test.

Fernlicht und Abblendlicht im Vergleich

Lupine SL Nano mit eingeschaltetem Abblendlicht Lupine SL Nano mit eingeschaltetem Fernlicht

Lupine selbst hat diese zwei Lichtaufnahmen mit der SL Nano aufgenommen. Hier sieht man den Unterschied zwischen Fern- und Abblendlicht deutlich.

Nachdem wir die Lupine SL Nano angebaut haben, können wir – bei eingeschaltetem Licht – bequem zwischen Abblend- und Fernlicht hin und her schalten. Das Lichtbild ist passend, der Weg wird breit ausgeleuchtet und man erkennt auch in der Ferne noch einige Details dessen, was noch vor einem liegt.

Der Unterschied zwischen Abblend- und Fernlicht ist gut sichtbar. Die Abblend-/Fernlicht-Option bietet neben hellerem Licht auch im Abblendmodus einige Vorteile, wie beispielsweise: entgegenkommende Verkehrsteilnehmende, Joggende oder Bikende, Menschen, die mit dem Hund Gassi gehen oder schlichtweg einen Spaziergang machen, werden nicht so stark geblendet. Dies sorgt für Frieden und gute Vibes auf den Wegen. Das hellere Fernlicht hingegen leuchtet den Weg noch weiter aus und man wird im Straßenverkehr früher wahrgenommen und ist bei Dunkelheit sichtbarer.

Wer eine kompakte Lampe für sein E-Bike such, der wird bei der Lupine SL Nano fündig.
# Wer eine kompakte Lampe für sein E-Bike such, der wird bei der Lupine SL Nano fündig.
Die kompakte Lupine SL Nano fügt sich unauffällig ins Design vom Cockpit ein, ...
# Die kompakte Lupine SL Nano fügt sich unauffällig ins Design vom Cockpit ein, ...
... ohne dick aufzutragen oder wuchtig zu wirken.
# ... ohne dick aufzutragen oder wuchtig zu wirken.
Lupine SL Nano Test Z6I 6851
# Lupine SL Nano Test Z6I 6851
Lupine SL Nano Test Z6I 6911
# Lupine SL Nano Test Z6I 6911
Mit dieser kompakten Bluetooth-Fernbedienung lassen sich an der Lupine SL Nano Abblend- und Fernlicht steuern.
# Mit dieser kompakten Bluetooth-Fernbedienung lassen sich an der Lupine SL Nano Abblend- und Fernlicht steuern.

Die Lupine SL Nano kann auf der gemütlichen Tour in der Dunkelheit mit einem guten Lichtbild punkten. Die kleine Lampe ist aber weniger ein Frontlicht für ausgedehnte Nightrides auf dem Trail – diese sind ohnehin kritisch zu betrachten, aber das ist ein anderes Thema–, als mehr ein kompakter, unauffälliger Scheinwerfer für die Fahrt bei Dämmerung im Straßenverkehr oder bei Touren auf Forst-, Rad- und Flurwegen in der Dunkelheit. Wer gern in den Abendstunden oder in der Nacht mit dem E-Bike auf Trails unterwegs ist und Wert darauf legt, jeden Stein und jede Wurzel zu erkennen, für den*die hat Lupine helle Helmlampen oder andere Scheinwerfer, wie beispielsweise die Lupine SL X – Test gibt es hier – mit hellen 1.800 Lumen im Programm.

Lupine SL Nano  – helles und StVZO-konformes Frontlicht!
# Lupine SL Nano – helles und StVZO-konformes Frontlicht!

Ausprobiert! Lupine SL Nano

Wer an seinem E-Bike eine kompaktes und StVZO-konformes Frontlicht nutzen möchte, der*dem können wir die kleine Lupine SL Nano wärmstens empfehlen. Die leichte – 52 Gramm! – Lampe fügt sich unauffällig ins Cockpit ein und verbessert die Sichtbarkeit bei Dämmerung oder Dunkelheit und erhöht somit auch die Sicherheit im Straßenverkehr.

Nächtliche Ausfahrten auf Forst- und Waldwegen sind mit der Lupine Nano SL kein Problem, denn die bis zu 900 Lumen helle Lampe verfügt über Abblend- und Fernlicht und leuchtet den Weg passend breit aus.

Nightride-Fans, die die Lupine Nano SL nutzen wollen, würden wir zu einer zusätzlichen Helmlampe raten, da hiermit noch mehr Licht auf den Trail kommt.

Preisvergleich

Gerade in der etwas dunkleren Jahreszeit macht ein fest montiertes Frontlicht Sinn. Habt ihr an euren E-Bikes fix montierte Lampen? Wenn ja, welche Modelle nutzt ihr?


Weiterlesen

Wenn du ein Produkt für einen ersten Test vorschlagen möchtest, schreibe uns einfach hier eine Nachricht! Zum Weiterstöbern empfehlen wir dir die fünf neuesten Beiträge in unserer Serie Ausprobiert:

 Text & Fotos: Rico Haase
  1. benutzerbild

    fOV

    dabei seit 09/2022

    Auf dem Trail brauchst du im Dunkeln sowieso eine Helmlampe. Die Piko am Helm ist mir sogar wichtiger als die SL am Lenker.
    Schließlich gibt dein Kopf die Richtung erstmal vor, nicht der Lenker.
    definitiv nicht. Ich habe vorne die Lupine SL AX mit "externem" Akku. Wenn ich da Fernlicht einschalte, merkst du nicht ob die Lupine Nano an ist oder nicht. Die Nano führe ich zwischenzeitlich nur noch als Backup im Rucksack mit. Die AX voll aufgedreht beleuchtet den Trail sehr sehr gut.
  2. benutzerbild

    Bubbel

    dabei seit 10/2022

    definitiv nicht. Ich habe vorne die Lupine SL AX mit "externem" Akku. Wenn ich da Fernlicht einschalte, merkst du nicht ob die Lupine Nano an ist oder nicht. Die Nano führe ich zwischenzeitlich nur noch als Backup im Rucksack mit. Die AX voll aufgedreht beleuchtet den Trail sehr sehr gut.

    Sie leuchtet mir aber in keiner Kurve da hin wo ich schaue. Der Lenker schaut ja erstmal wo ganz anders hin.
    Ich kenne die Leuchtenvergleiche von Lupine.

    Mit der SL AX kann ich mir das schon etwas eher vorstellen, da sie weitaus breiter streut. Wenn auch an den Seiten dunkler.
    Mit der SL AF reicht es MIR aber eindeutig nicht. Ich fahre nie ohne die Piko am Helm auf die Trails im Dunkeln.
  3. benutzerbild

    Helius-FR

    dabei seit 01/2004

    Licht am Lenker reicht (egal wie Hell) nur wenn der Trail geradeaus geht.
    Auf der Geraden sehe ich von meiner Piko auch nix wenn Betty Leuchtet,
    in Kurven sehe ich dafür den Trail.
  4. benutzerbild

    Flubi

    dabei seit 12/2021

    Etwas besseres als Lupine gibt es glaube ich nicht.
  5. benutzerbild

    idea worker

    dabei seit 07/2019

    Moin. Mich freut die Diskussion.
    Warum ich diese angestossen habe:
    Meine erste permanent installiert Lupine ist 2x schnell nacheinander kaputt geschreddert.
    1x Kabel aus Gehäuse gerissen, Platine beschädigt
    und bei einem Sturz die Optik mit Sprung versehen und Halter gebrochen.
    Ersatzteile hat Lupine sofort kostengünstig gesendet und es gab sogar eine Mütze für die kalte Jahreszeit kostenlos nach soviel Pech dazu. Danke noch einmal.
    Seit dieser Erfahrung montiere ich die Lampe für den gebrauch immer ab bzw an.
    Wenn du 3 - 4 Stunden nach der Arbeit im Dämmerlicht und Dunkelheit unterwegs bist…. Müsste man sonst eine Leuchte mit großem Akkupack mitführen. Das Akkupack ist immer irgendwie im Weg oder verrutscht nach einem Sprung. Anhalten Akku richten und weiter. Ganz zu schweigen von dem viel zu langen Kabeln, das irgendwo verklemmt werden muss.

    Für mich hat sich die Lupine am emtb und ein Lezyne 1300 als Helmlampe bewährt. Da wird die Nacht zum Tag. Man darf aber nicht vergessen im Strassenverkehr allse runterzudimmen. Die freundlichen Helfer haben mich schon mal mit vollem Ornat angehalten und wollten mir einen bezahlten Ordern für nicht vorschriftsmäßige Weihnachtsbeleuchtung ausstellen.

    In diesem Sinne…frohe Adventszeit … nur noch 2 Wochen bis dahin.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!