Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Lupine SL-X – 1.800 Lumen hell und mit StVZO-Zulassung
Lupine SL-X – 1.800 Lumen hell und mit StVZO-Zulassung - Kompatibilität: Bosch, Brose, Shimano | Preis: 350 € (UVP)
Die Lupine SL-X wird mittig vor dem Vorbau montiert und fügt sich stimmig ins Gesamtbild ein
Die Lupine SL-X wird mittig vor dem Vorbau montiert und fügt sich stimmig ins Gesamtbild ein
Mittels Taster lässt sich die Lupine SL-X mühelos bedienen
Mittels Taster lässt sich die Lupine SL-X mühelos bedienen - An/Aus haben wir im speziellen Fall direkt über das Bosch Kiox Display, aber zwischen den Modi haben wir mittels Taster gewechselt
Am Taster gut zu erkennen: Licht leuchtet im Abblendmodus
Am Taster gut zu erkennen: Licht leuchtet im Abblendmodus
Jetzt leuchtet der Scheinwerfer im Aufblendmodus
Jetzt leuchtet der Scheinwerfer im Aufblendmodus
Im Tagfahrlicht-Modus leuchten nur die beiden äußeren LED-Leisten und verbessern die Sichtbarkeit im Verkehr
Im Tagfahrlicht-Modus leuchten nur die beiden äußeren LED-Leisten und verbessern die Sichtbarkeit im Verkehr
Bei Abblend- und/oder Aufblendlicht werden alle Osram LEDs im Scheinwefer genutzt und leuchten mit max 1.800 Lumen
Bei Abblend- und/oder Aufblendlicht werden alle Osram LEDs im Scheinwefer genutzt und leuchten mit max 1.800 Lumen
Lupine hat beim Design der SL-X ein breites Gehäuse konzipiert
Lupine hat beim Design der SL-X ein breites Gehäuse konzipiert - dies passt optisch sehr gut zu den voluminösen Rahmen aktueller E-Bikes
Die Lupine SL-X lässt sich mit einer Schelle – im Lieferumfang enthalten – an den Lenker montieren
Die Lupine SL-X lässt sich mit einer Schelle – im Lieferumfang enthalten – an den Lenker montieren - wahlweise gibt es die Halterung für Lenker mit 31,8 oder 35 mm Dimension
Der Taster passt mühelos zwischen Griff und Bremse
Der Taster passt mühelos zwischen Griff und Bremse
Hoher Preis, hohe Leuchtkraft: Die Lupine SL X ist der Ferrari unter den Fahrradlampen und bietet eine exzellente Leistung.
Hoher Preis, hohe Leuchtkraft: Die Lupine SL X ist der Ferrari unter den Fahrradlampen und bietet eine exzellente Leistung.

Die Lupine SL X besitzt eine StVZO-Zulassung, verfügt über ein automatisches Tagfahrlicht, Auf- und Abblendlicht und passt an jede Art von E-Bikes. Wer ein qualitativ hochwertiges Frontlicht sucht, der könnte in der Lupine SL X genau das richtige Produkt finden. Wir haben uns das durchdachte Frontlicht ans E-MTB gebaut und für euch ausprobiert.

Lupine SL X: Infos und Preise

Mit der fetten Helmlampe und Festbeleuchtung durch die Stadt? Schwierig, wenn es auch noch andere Verkehrsteilnehmer gibt. Mit der Allround-Leuchte Lupine SL X haben die Neumarkter eine weitere StVZO-zugelassene Lampe im Programm, die über smarte Lichtmodi verfügt. Lupine bewirbt die SL X als hellste Lampe für E-Bikes mit StVZO-Zulassung. Denn mit Auf- und Abblendlicht darf man – vollkommen legal – mit diesem Frontlicht auch im Straßenverkehr unterwegs sein.

  • Material Lampenkopf Aluminium 6061-T6, CNC-gefräst
  • Leuchtmodi 1.800 Lumen (Fernlicht), 1.600 Lumen (Abblendlicht), 180 Lumen (Tagfahrlicht)
  • Lichtstärke Fernlichtfunktion 22W, Abblendlicht 9W
  • Reichweite bis 290 m (Fernlicht)
  • Lieferumfang Lampenkopf Lupine SL X Frontlicht, Befestigungsschelle, Fernbedienungsschelle
  • Kompatibilität Bosch, Brose, Shimano
  • Halterung 31,8 oder 35,0 mm Lenkerdurchmesser
  • Schutzklasse IP 68 (Wasserdichtigkeit),  IK 09 (Schlagfestigkeit)
  • Montagemöglichkeiten Lenker (Lampenkopf), Ober- oder Unterrohr (Akku)
  • Zulassung StVZO Ja (~K1753)
  • Gewicht 170 g (Lampenkopf inkl. Helmhalterung)
  • www.lupine.de
  • Preis (UVP) 350 €
Lupine SL-X – 1.800 Lumen hell und mit StVZO-Zulassung
# Lupine SL-X – 1.800 Lumen hell und mit StVZO-Zulassung - Kompatibilität: Bosch, Brose, Shimano | Preis: 350 € (UVP)
Diashow: Lupine SL X im Test: Extrem hell! 1.800 Lumen! StVZO zugelassen!
Im Tagfahrlicht-Modus leuchten nur die beiden äußeren LED-Leisten und verbessern die Sichtbarkeit im Verkehr
Lupine hat beim Design der SL-X ein breites Gehäuse konzipiert
Hoher Preis, hohe Leuchtkraft: Die Lupine SL X ist der Ferrari unter den Fahrradlampen und bietet eine exzellente Leistung.
Bei Abblend- und/oder Aufblendlicht werden alle Osram LEDs im Scheinwefer genutzt und leuchten mit max 1.800 Lumen
Der Taster passt mühelos zwischen Griff und Bremse
Diashow starten »

Im Detail

Was für ein Brocken! Nimmt man die Lupine SL AF zum Vergleich in die Hand (siehe auch unseren Lampentest auf Rennrad-News.de), ist die SL X nochmal ein ganz anderes Kaliber. Fast 5 Zentimeter Breite wie Tiefe und ausgestattet mit 9 Osram-LEDs ergeben einen riesigen Scheinwerfer – man glaubt den Werbetextern von Lupine sofort, wenn sie die Leuchte als hellste StVZO-Lampe anpreisen.

Die Lupine SL-X wird mittig vor dem Vorbau montiert und fügt sich stimmig ins Gesamtbild ein
# Die Lupine SL-X wird mittig vor dem Vorbau montiert und fügt sich stimmig ins Gesamtbild ein
Mittels Taster lässt sich die Lupine SL-X mühelos bedienen
# Mittels Taster lässt sich die Lupine SL-X mühelos bedienen - An/Aus haben wir im speziellen Fall direkt über das Bosch Kiox Display, aber zwischen den Modi haben wir mittels Taster gewechselt
Am Taster gut zu erkennen: Licht leuchtet im Abblendmodus
# Am Taster gut zu erkennen: Licht leuchtet im Abblendmodus
Jetzt leuchtet der Scheinwerfer im Aufblendmodus
# Jetzt leuchtet der Scheinwerfer im Aufblendmodus

„Sicherheit am Tag, Sicherheit bei Nacht“ – so betitelt Lupine die Leuchte. Und das ist tatsächlich eines der wichtigen Features, welche die Lampe mit an Bord hat: Als Tagfahrlicht fungieren die seitlich angebrachten sechs LEDs auf gedimmter Stufe. Wird es dunkel, reagiert automatisch der integrierte Lichtsensor und schaltet das Hauptlicht frei, welches via Fernbedienung in zwei Stufen – Abblendlicht und Fernlicht – regelbar ist.

Im Tagfahrlicht-Modus leuchten nur die beiden äußeren LED-Leisten und verbessern die Sichtbarkeit im Verkehr
# Im Tagfahrlicht-Modus leuchten nur die beiden äußeren LED-Leisten und verbessern die Sichtbarkeit im Verkehr
Bei Abblend- und/oder Aufblendlicht werden alle Osram LEDs im Scheinwefer genutzt und leuchten mit max 1.800 Lumen
# Bei Abblend- und/oder Aufblendlicht werden alle Osram LEDs im Scheinwefer genutzt und leuchten mit max 1.800 Lumen
Lupine hat beim Design der SL-X ein breites Gehäuse konzipiert
# Lupine hat beim Design der SL-X ein breites Gehäuse konzipiert - dies passt optisch sehr gut zu den voluminösen Rahmen aktueller E-Bikes

Wie von Lupine bekannt, wird auch die SL X in Deutschland gefertigt und wartet mit exzellenter Verarbeitung auf: Ein mit Kühlrippen versehener, aus einem Stück gefräster Aluminiumkörper bildet das Herzstück der Leuchte, in dem Leuchtmittel und Elektronik Platz finden. Wie bei den speziellen E-Bike-Lampen von Lupine üblich, wird zur Stromversorgung der Akku des E-Bikes angezapft. Aktuell ist die Lupine Sl X beispielsweise mit Motoren von Brose, Bosch und Shimano kompatibel.

Montage

Wie von Lupine gewohnt, ist die Montage der SL X denkbar einfach. Die mitgelieferte SL X-Klemmschelle wird mit dem (ebenfalls im Lieferumfang enthaltenen) 3 mm-Innensechskantschlüssel und zwei O-Ringen in den Lampenkopf geschraubt. Eine Lenkerseite ist bereits mit einem Fahrradcomputer-Halter oder einer Klingel belegt? Kein Problem, der Lampenkopf nimmt die Klemmschelle wahlweise von beiden Seiten auf. Die Klemmschelle ist fein gefräst und mit einer hauchdünnen Gummischicht versehen, somit umschließt die CNC-Schelle jeden Lenker sanft und gleichzeitig bombenfest. Zu beachten ist, dass unsere mitgelieferte 35 mm-Klemmung auch nur für diesen Lenkerdurchmesser funktioniert – fährt man einen dünneren 31,8 mm-Lenker, muss man sich beim Kauf entscheiden oder eine zweite Klemmschelle knapp 20 € zukaufen.

Die Lupine SL-X lässt sich mit einer Schelle – im Lieferumfang enthalten – an den Lenker montieren
# Die Lupine SL-X lässt sich mit einer Schelle – im Lieferumfang enthalten – an den Lenker montieren - wahlweise gibt es die Halterung für Lenker mit 31,8 oder 35 mm Dimension
Der Taster passt mühelos zwischen Griff und Bremse
# Der Taster passt mühelos zwischen Griff und Bremse

Auf dem Trail

Schon bevor es dämmert, lohnt es sich, die Lupine SL X aus dem Tiefschlaf zu erwecken. Das Tagfahrlicht ist üppig, sorgt für eine bessere Sichtbarkeit am Lenker und verbraucht nur wenig Energie. Spannend wird es in der Dämmerung: Hier schaltet die Lupine SL X automatisch in das Abblendlicht um, wenn es dem dafür vorhandenen Sensor zu dunkel wird. Hier kann man zwischen 5 Sekunden oder 16 Sekunden Umschaltzeit wählen. Einmal im Abblendlicht, ergießt sich vor dem E-Bike ein schöner, breiter Lichtteppich auf dem Boden und auch ohne Fernlicht passiert es leicht, dass entgegenkommende Fahrradfahrer paralysiert staunen oder gleich erschrocken anhalten. Ein Auto, ein Motorrad? Nö, einfach nur ein E-MTB mit einer sehr hellen, offiziellen Leuchte am Lenker! Geht es auf die Forstwege und in den Wald hinein, verliert die Dunkelheit ihren Schrecken, denn der Waldweg wird hell erleuchtet, bis zur Grenze des Abblendlichts. Und dann schalten wir das Fernlicht an …

Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht. Ein Lichtschwert explodiert durch die Nacht. 3 Kilometer entfernt, in der Siedlung hinter dem Wald reiben sich die Leute am Fernseher verwundert die Augen. Wanderer sind alarmiert, was der helle ICE  im Wald macht, obwohl keine Schienen vorhanden sind. In Hamburg drehen angesichts des neuen Leuchtturms Schiffe bei. Die Besatzung der ISS ist bestürzt, dass es in Europa viel zu früh wieder Tag wird, in Japan geht die Sonne auf, im Ruhrpott benennt sich eine Hochschule in Fernlicht-Uni Hagen um …

Fernlicht und Abblendlicht im Vergleich

Lupine selbst hat diese zwei Lichtaufnahmen mit der SL X aufgenommen. Hier sieht man den Unterschied zwischen Fern- und Abblendlicht deutlich.

Lupine SL X Abblendlicht Lupine SL X Fernlicht

Die LEDs des Tagfahrlichts unterstützen im Fernlichtmodus nun bei maximaler Leistung, die Hell-Dunkel-Grenze wird aufgehoben und der Weg vor einem ist nahezu vollständig mit Licht ausgestattet. Auf Forstwegen und leichten Trails ist die Lupine SL X so als Solo-Leuchte mehr als ausreichend. Die lichtgebende Wollmilchsau also? Nicht ganz: Die Lupine SL X ersetzt keine fette Helmlampe. Zwar flutet sie unglaublich weit und geht auch ordentlich in die Breite – im direkten Vergleich mit einer dicken Trail-Leuchte mit rundem Lichtbild ist der Abstrahlwinkel der Lupine SL X jedoch besonders im Nahbereich enger und verläuft nicht so hoch wie die Helm-Pendants. Kein Wunder – immerhin ist die Leuchte für den Straßenverkehr konzipiert.

Für unsere Fahrten im Winter ist die SL X jedoch voll ausreichend und kommt doch mal Gegenverkehr, ist mit einem Klick auf die Fernbedienung sofort wieder das Abblendlicht eingeschaltet. Erst im anspruchsvollen, schnellen Einsatz empfehlen wir, zusätzlich eine Helmlampe mit breiterem Abstand nutzen.

Fazit – Lupine SL X

„Das Beste aus zwei Welten“ – sagt Lupine zur SL X. Wir sagen: ein durchdachtes Frontlicht für jede Art von E-Bikes. Pendler werden das automatische Tagfahrlicht mögen, wer in der Dämmerung noch fix raus will, dem dürfte das Rundum-Sorglos-Pakt gefallen und Nightride-Fans werden die satte Lichtleistung im Dunkeln auf dem Trail lieben. Ach ja, entgegenkommende Autos, Spaziergänger, Biker oder Jogger werden dankbar sein, denn mit dem Abblendlicht müssen sie die Augen nicht mehr zu engen Schlitzen zusammenkneifen.

Die Lupine SL X besitzt eine StVZO-Zulassung und ist somit universell als Lenkerleuchte einsetzbar. Im ersten Test kann die Lampe vollends überzeugen. Der Preis ist mit 350 € kein Schnäppchen, aber angesichts von Qualität und Leistung der in Deutschland gefertigten Highend-Lampe absolut gerechtfertigt.

Pro
  • hohe Lichtleistung
  • StVZO-Zulassung
  • effizienter Tagfahrmodus
  • Haptik und Qualität
Contra
  • etwas sensibler Tagfahrlicht-Sensor in der Dämmerung
Hoher Preis, hohe Leuchtkraft: Die Lupine SL X ist der Ferrari unter den Fahrradlampen und bietet eine exzellente Leistung.
# Hoher Preis, hohe Leuchtkraft: Die Lupine SL X ist der Ferrari unter den Fahrradlampen und bietet eine exzellente Leistung.

Würdest du dir eine Lupine SL X an dein E-Bike bauen?

Preisvergleich

  1. benutzerbild

    Redaktion

    dabei seit 05/2016

    Lupine SL X im Test: Extrem hell! 1.800 Lumen! StVZO zugelassen!

    Die Lupine SL X besitzt eine StVZO-Zulassung, verfügt über ein automatisches Tagfahr-, Auf- und Abblendlicht und passt an jede Art von E-Bikes. Wer ein qualitativ hochwertiges Frontlicht sucht, der könnte in der Lupine SL X genau das richtige Produkt finden. Wir haben uns das durchdachte Frontlicht ans E-MTB gebaut und für euch ausprobiert.

    Den vollständigen Artikel ansehen:
    Lupine SL X im Test: Extrem hell! 1.800 Lumen! StVZO zugelassen!
  2. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    Die Lupine SL X besitzt eine StVZO-Zulassung, verfügt über ein automatisches Tagfahr-, Auf- und Abblendlich

    also in etwa das, was die Supernova M99pro seit Jahren kann.

    Dennoch eine herzliches Willkommen an Copycat Nr. 2!

    Ja, Lupine hat es nicht geschafft, die erste Kopie des M99 Reflektors herauszubringen, der Preis für Copycat Nr. 1 ging an Roxim.

    1608139038636.png
  3. benutzerbild

    RoedeOrm

    dabei seit 03/2004

    Verstehe ich das richtig? Die Supernova M99Pro kostet im Shop des Herstellers mit Halter 457 €. Das Kabel muss ich selbst zu Ende konfektionieren, sprich, mir für meinen Brose einen passenden Stecker noch irgendwo suchen?
    Schade, denn am Preis und der Bastelei sind bisher alle meine Träume von einer hellen, aus dem Akku des Rades gespeisten Träume gescheitert.
    Aber wenn ich das richtig sehe, bekomme ich die Lupine für 350 inklusive Halter und passendem Kabel für Brose. Vielleicht werde ich doch noch schwach.
  4. benutzerbild

    EmmetBrown

    dabei seit 08/2020

    Wenn es jetzt auch noch eine Lösung für ein Giant Bike gäbe könnte ich mir so ein Licht sehr gut vorstellen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!