• de
  • en
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Unpassendes Gelände? Gibt es fast nicht für das 29er AM 729i mit Shimano-Antrieb
Unpassendes Gelände? Gibt es fast nicht für das 29er AM 729i mit Shimano-Antrieb
Das Lapierre Overvolt AM 729 i Shimano hat ein schlankes Unterrohr
Das Lapierre Overvolt AM 729 i Shimano hat ein schlankes Unterrohr
Lapierre Overvolt AMi 29er Geometrie
Lapierre Overvolt AMi 29er Geometrie
Die Linien des Bikes wirken aus allen Richtung stimmig
Die Linien des Bikes wirken aus allen Richtung stimmig
Hinter dieser Klappe befindet sich die "Snake-Battery"
Hinter dieser Klappe befindet sich die "Snake-Battery"
Eine passende Gabel zum Bike: die Fox 34 140 mm
Eine passende Gabel zum Bike: die Fox 34 140 mm
Der Hinterbau wird vom Fox DPX 2 im Zaum gehalten
Der Hinterbau wird vom Fox DPX 2 im Zaum gehalten
Lapierre eAM+ 35c Rims bieten dem Reifen den nötigen Halt
Lapierre eAM+ 35c Rims bieten dem Reifen den nötigen Halt
Zuverlässige Bremsen: SRAM Guide RE mit 200 mm Bremsscheiben
Zuverlässige Bremsen: SRAM Guide RE mit 200 mm Bremsscheiben
Die Bedienelemente sind gut angeordnet und intuitiv nutzbar
Die Bedienelemente sind gut angeordnet und intuitiv nutzbar
Shimano Steps E8000 Antrieb mit 34er Kettenblatt
Shimano Steps E8000 Antrieb mit 34er Kettenblatt
Hinter dieser Luke befindet sich der austauschbare Snake-Akku
Hinter dieser Luke befindet sich der austauschbare Snake-Akku
Die "Akku-Schlange"! Die Batterie ist flexibel und passt bündig in den Rahmen
Die "Akku-Schlange"! Die Batterie ist flexibel und passt bündig in den Rahmen
Das ist die aktuellste Version des Prototypen, es kann noch weitere kosmetische Änderungen für die finale Produktionslinie geben.
Das ist die aktuellste Version des Prototypen, es kann noch weitere kosmetische Änderungen für die finale Produktionslinie geben.
Lange Aufstiege fühlen sich natürlich an mit dem Shimano Motor und 29er Rädern.
Lange Aufstiege fühlen sich natürlich an mit dem Shimano Motor und 29er Rädern.
Das ist das Lieblingsgelände des Bikes
Das ist das Lieblingsgelände des Bikes
Entdecken "Where the Trail Ends" - genau dorthin ist man mit den 29er Laufrädern perfekt unterwegs
Entdecken "Where the Trail Ends" - genau dorthin ist man mit den 29er Laufrädern perfekt unterwegs
Es ist zwar kein Park-Bike, Spass hat man dort trotzdem mit dem Lapierre!
Es ist zwar kein Park-Bike, Spass hat man dort trotzdem mit dem Lapierre!

This post is also available in: enEnglish

Lapierre Overvolt AM 729 i Shimano im Test: Lapierre hat für das Modelljahr 2018 ein E-Mountainbike mit Shimano Steps E8000-Antrieb vorgestellt. Die Präsentation wurde parallel zur Vorstellung des neuen 27.5″ + Bikes „Lapierre 2018 Overvolt AM 700 i Bosch“ mit integriertem Bosch-Motor durchgeführt. Das Shimano-basierte 29er E-MTB wurde uns als Produktions-Prototyp vorgestellt, an dem sich nur noch an der Optik Details ändern können. Die Vorstellung fand in Valberg statt, ein paar Stunden nördlich von Nizza. Das Terrain dort war ideal, um die neue Shimano / 29er Kombination zu testen. Mit beiden Bikes konnten wir fahren und so die Unterschiede zwischen den Bikes erfahren. Sehr interessant vor Ort: Lapierre stellte uns ein „Snake Power“-Akkusysteme für Shimano vor – mehr Details dazu unten.

Unpassendes Gelände? Gibt es fast nicht für das 29er AM 729i mit Shimano-Antrieb
# Unpassendes Gelände? Gibt es fast nicht für das 29er AM 729i mit Shimano-Antrieb

Lapierre Overvolt AM 729 i Shimano – kurz & knapp

Dieses Bike ist ideal um natürliche Trails zu entdecken.

Es gibt nicht sehr viele High-End-29er E-Bikes mit viel Federweg auf dem Markt, das ähnlichste Modell, das wir bisher ausprobiert haben, basiert auf Specialized’s Turbo-Levo-Plattform. Daher hat Lapierre mit dem AM729 die Möglichkeit, zu definieren was ein wirklich gutes 29er E-Bike ausmacht. Mit einem Custom-Snake-Akku und einem schlanken Unterrohr konnten die Lapierre-Ingenieure ein unauffälliges und integriertes Design erreichen und trotzdem einen 500 Wh Akku unterbringen. Die Performance auf dem Trail war hervorragend und bestätigte uns, dass ein gutes 29er E-Bike wohl ideal für ein sehr breites Spektrum von Fahrern ist.

Der Preis stand noch nicht fest und wird nachgeliefert werden

Das Lapierre Overvolt AM 729 i Shimano hat ein schlankes Unterrohr
# Das Lapierre Overvolt AM 729 i Shimano hat ein schlankes Unterrohr

Lapierre Overvolt AM 729 i Shimano – Technische Daten

Geometrie – Lapierre Overvolt AM 729 i Shimano

Geometrie bitte ausklappen
Lapierre Overvolt AMi 29er Geometrie
# Lapierre Overvolt AMi 29er Geometrie

Ausstattung

Die Linien des Bikes wirken aus allen Richtung stimmig
# Die Linien des Bikes wirken aus allen Richtung stimmig
Hinter dieser Klappe befindet sich die "Snake-Battery"
# Hinter dieser Klappe befindet sich die "Snake-Battery"
Eine passende Gabel zum Bike: die Fox 34 140 mm
# Eine passende Gabel zum Bike: die Fox 34 140 mm
Der Hinterbau wird vom Fox DPX 2 im Zaum gehalten
# Der Hinterbau wird vom Fox DPX 2 im Zaum gehalten
Lapierre eAM+ 35c Rims bieten dem Reifen den nötigen Halt
# Lapierre eAM+ 35c Rims bieten dem Reifen den nötigen Halt
Zuverlässige Bremsen: SRAM Guide RE mit 200 mm Bremsscheiben
# Zuverlässige Bremsen: SRAM Guide RE mit 200 mm Bremsscheiben
Die Bedienelemente sind gut angeordnet und intuitiv nutzbar
# Die Bedienelemente sind gut angeordnet und intuitiv nutzbar
Ausstattung bitte ausklappen

  • Rahmen: Overvolt Shimano Supreme 5 Alloy Boost
  • Gabel: Fox 36 Float 29 E-bike performance series / Federweg 140 mm
  • Dämpfer: Fox DPX 2 / 140 mm
  • Schalthebel: Shimano XT
  • Schaltwerk: Shimano XT
  • Kassette: Shimano 11/46
  • Kurbel: Shimano Di2 34T
  • Bremse: Sram Guide RE Disc 203 / 203 mm
  • Laufräder: Lapierre eAM+ 35c
  • Reifen: Tested (Nobby Nic)
  • Naben: Lapierre TRYP30Boost / vorne 15 x 110 mm – hinten 12 x 148 mm
  • Sattel: LP by Velo
  • Sattelstütze: Lapierre Dropper Post
  • Lenker: Lapierre
  • Vorbau: Lapierre
  • Motor: Shimano Steps E8000
  • Display: Shimano
  • Akku: 500 Wh
  • Leistung: 250 W
  • Gewicht: 24.31 kg
  • Preis: TBC Euro (UVP)

Motor & Akku

Details zum Snake-Akku im Lapierre Overvolt AM 729 i Shimano

Shimano Steps E8000 Antrieb mit 34er Kettenblatt
# Shimano Steps E8000 Antrieb mit 34er Kettenblatt
Hinter dieser Luke befindet sich der austauschbare Snake-Akku
# Hinter dieser Luke befindet sich der austauschbare Snake-Akku

Die schlankste integrierte 500-Wh Batterielösung für Shimano.

Beim Akku wird es interessant: Lapierre hat die Shimano-Batterie durch einen Custom-Akku mit patentiertem Design ersetzt. Die „Snake Power“ ist eine 500-Wh Einheit, die biegsam ist und es dem Anwender erlaubt, den Akku über eine Klappe in der Rahmenseite im Unterrohr zu verstauen. Das Entnehmen und Montieren des Akkus ist einfach zu bewerkstelligen und dauert ca. 30 Sekunden. Mit dem Akku konnten die Lapierre-Designer ein schlankeres Unterrohr entwerfen, als es mit den Standard Batterie-Designs von Shimano möglich ist. Lapierre ist nach Bergstrom der zweite Hersteller, der einen Snake-Akku zusammmen mit dem Shimano-Antrieb verbaut.

Geschwindigkeitssensor: Obwohl das Fahrrad einen Magneten hat, kann ein Scheiben-montierter Geschwindigkeitssensor verbaut werden, wenn Shimano Centerlock-Bremsscheiben in 200 mm Größe montiert sind.

Motordetails bitte ausklappen

  • Motor: Shimano Steps 8000
  • Akku: 500 Wh
  • Leistung: max. 250 Watt
  • Display: Shimano Steps 8000
Die "Akku-Schlange"! Die Batterie ist flexibel und passt bündig in den Rahmen
# Die "Akku-Schlange"! Die Batterie ist flexibel und passt bündig in den Rahmen
Der Snake Akku aus dem Lapierre - rechts sind die Kontaktpunkte zu sehen
# Der Snake Akku aus dem Lapierre - rechts sind die Kontaktpunkte zu sehen
Die Ladebuchse befindet sich am Unterrohr
# Die Ladebuchse befindet sich am Unterrohr

Video: Snake Power Battery Ausbau am Lapierre Overvolt AM 729 i Shimano

Die Batterie ist einfach zu entnehmen, es gibt auch auf groben Trails kein klappern.

Wir haben mit der Snake-Power-Batterie ein paar Mal gespielt und müssen sagen, der Aus- und Einbau des Akkus mit ein wenig Übung leicht von der Hand ging. Der Akku passt exakt in den Rahmen, was Rasseln oder Lärm vermeidet. Der Port zum Akkutausch wird mit einem Schlüssel verriegelt.

Lapierre Overvolt AM 729 i Shimano in der Hand

Das ist die aktuellste Version des Prototypen, es kann noch weitere kosmetische Änderungen für die finale Produktionslinie geben.
# Das ist die aktuellste Version des Prototypen, es kann noch weitere kosmetische Änderungen für die finale Produktionslinie geben.

Wer die sportliche Seite des E-Bikens genießen möchte, sollte dieses Bike in Betracht ziehen.

Shimano befand sich dieses Jahr ein bisschen im „Würgegriff“ des E-Bike-Markts. Ein kompakter Motor und sehr kurze Kettenstreben waren die Ansprüche vieler Hersteller. Im Hinblick darauf ist das Lapierre besonders gut durchdacht mit einem Viergelenk-Hinterbau, der ideal dafür ist, konstant treten zu können und das Hinterrad unter konstanter Traktion in Kontakt mit dem Boden zu halten. Dies kombiniert mit dem Überroll-Verhalten der 29 Zoll-Laufradgröße und 140 mm Federweg mit der Möglichkeit, Federgabeln bis 160 mm zu montieren macht das Lapierre zu einem Bike, das einen überall hinbringt – egal auf welchem Untergrund.

Lapierre hat durchdachte Komponenten montiert und ein sehr gutes Fahrwerk mit einem exzellenten, zuverlässigen und „natürlichen“ Elektromotor kombiniert. Jeder, der die Trail / Marathon / Sport-Seite des E-Bikens genießen möchte, sollte dieses Bike in Betracht ziehen. Das 29er von Lapierre hat kürzere Kettenstreben als das ebenfalls neue Lapierre mit Bosch Antrieb und 27,5″+ Laufrädern, das 29er fühlt sich wendiger an und ist damit ein ausgewogenes Bike mit extra Manövrierfähigkeit in engen Kurven und Spitzkehren im Vergleich zu anderen Systemen. Am Unterrohr kommt ein doppelwandiger Querschnitt zum Einsatz, um die Steifigkeit trotz des schlanken Designs beizubehalten.

Man kann davon ausgehen, dass dies der endgültige Produktions-Prototyp ist. Lapierre sagte, dass sie „einige Änderungen am Finish des Bikes vornehmen werden“, die endgültigen Details werden dann im September bekannt gegeben und die tatsächlichen Bikes werden im Januar oder Februar verfügbar sein.

Lapierre Overvolt AM 729 i Shimano auf dem Trail

Uphill

Lange Aufstiege fühlen sich natürlich an mit dem Shimano Motor und 29er Rädern.
# Lange Aufstiege fühlen sich natürlich an mit dem Shimano Motor und 29er Rädern.

Auch auf technischen Uphills gibt das Bike eine gute Figur ab

Unsere Ausfahrt auf dem neuen Lapierre führte uns auf Single-Trails, Enduro-Trails und liftunterstützte Bikepark-Strecken. Das Sahnehäubchen war, dass Mountainbike-Legende Nico Vouilloz unser Guide für den Tag war. Er führte uns über einige knifflige Single-Trail-Anstiege, die zeigten, wie gut die 29er-Räder technische Abschnitte überwinden können. Das Overvolt AM 729 i rollt auch hier gut mit dem Fahrer und man muss nicht kämpfen, um Schwung auf dem Bike halten.

In Kombination mit dem Shimano-Motor, der ein sehr natürliches Pedalgefühl vermittelt, fühlt sich das Bike an, als ob man ein nicht angetriebenes Mountainbike fährt. In kniffligen Spitzkehren bergauf wurde die Extraportion Stabilität der 29er Räder gut demonstriert und technische und steilere Trails ließen sich problemlos und sicher fahren. Der Grip auf Aufstiegen ist ausgezeichnet, die Räder drehten nur selten durch, trotz einiger ziemlich steiler und loser Anstiege. Der Shimano-Motor ist in diesem Sinne nicht vergleichbar mit der Bosch-Variante. Es gibt keinen Turbo-Boost den Trail hinauf, es fühlt sich mehr danach an, als sei es der Fahrer selbst, der den Berg hinauf tritt.

Die Körperposition ist ein guter Kompromiss zwischen Komfort und „Angriffs“-Position für die Abfahrt und fühlte sich dementsprechend mehr nach einem Trail- als einem Enduro-Bike an. Es gibt viel Platz im Cockpit, mit einem ausgewogenen Reach, der nicht zu kompakt ist. Ideal also für lange Tretpassagen und Anstiege. Grundsätzlich fühlt sich auch in technischen Uphills und Kurven sehr gut an.

Downhill

Das ist das Lieblingsgelände des Bikes
# Das ist das Lieblingsgelände des Bikes

Du kannst alles mit dem Bike machen und hast dabei noch Reserven für die schwierige Abfahrt.

Wir sind eine Vielzahl verschiedener Trails, mit einer Stage der Enduro World Series vor ein paar Jahren als Highlight, gefahren. Auf allen Trails, die wir unter die Reifen nahmen, merkten wir jedoch, dass das Lapierre kein Bike für den Park ist. Es funktioniert auf Lift-zugänglichen Bikepark-Trails, aber es ist zu Hause auf natürlichen, felsigen Enduro-Trails im französischen oder italienischen Stil. Die 29er Räder geben zusätzliche Sicherheit und rollen auf Abfahrten im Vergleich zu den 27,5″+ Bosch Bikes spürbar besser. Der 29er nimmt felsige Stufen problemlos und ist auch bergab überraschend einfach zu manövrieren.

Wir sind auf dem Bike zwar nicht viel gesprungen, aber wenn wir doch die ein oder andere Kante mitnahmen, arbeitete das Fahrwerk ausgeglichen an Front und Heck. Wir entschieden uns für eine mittlere Einstellung des Negativfederwegs und fanden, dass wir sogar ein bisschen weicher gehen würden, um die volle Komfortzone des Fahrwerks nutzen zu können. Mit den montierten 2.6″ Schwalbe Nobby Nic Reifen waren enge, staubtrockene Kurven etwas rutschig. Man sollte eventuell einen Reifen mit einer stabileren Karkasse ausprobieren, das Gefühl des Nobby Nic Reifen ist bei starker Belastung und hohen Geschwindigkeiten etwas unsicher.

Trail

Entdecken "Where the Trail Ends" - genau dorthin ist man mit den 29er Laufrädern perfekt unterwegs
# Entdecken "Where the Trail Ends" - genau dorthin ist man mit den 29er Laufrädern perfekt unterwegs

Die ersten Ausfahrten mit dem Lapierre Overvolt AM haben deutlich gemacht, dass dieses Bike die ideale Trailmaschine ist. Wir mochten die Länge des Bikes, ein etwas längerer Reach würde dem Handling nicht schaden. Obwohl es eine Trail-Maschine ist, hat man mit den 140 mm Federweg noch genügend Reserven für mehr. Egal ob neue Trails entdecken, längere Strecken pedalieren oder Abfahrtskilometer sammeln, wir hatten viel Spaß an Bord.

Tuning-Möglichkeiten

Nico hatte eine Variante mit 27,5″+ Reifen montiert und schien alle möglichen Variationen des Bikes zu testen. Anscheinend ist dieses Bike eine gute Wahl, wenn du jemand bist, der gern Setups und verschiedene Bike-Einstellungen ausprobiert.

Test-Fazit zum Lapierre Overvolt AM 729 i Shimano @eMTB-News.de

Lapierre hat eine klasse Trail-Maschine geschaffen, die mit den 29er Rädern über buchstäblich alles rollt und gleichzeitig leicht zu manövrieren ist. Der Shimano-Motor bietet ein natürliches Fahrgefühl und dank Snake-Power-Akku hat das Bike ein kompaktes, schlankes, integriertes Design. „Schau in die Berge und tritt bis zum Horizont“ sagt dir dieses Bike. Wenn der Trail härter wird, dann helfen dir die 140 mm Federweg. Das Lapierre Overvolt AM 729 i ist aktuell ein absoluter Favorit, der uns ungeduldig auf die endgültige Produktionsversion im nächsten Frühjahr warten lässt, um noch ein paar Kilometer damit abspulen zu können.

Stärken

  • Sinnvolles Konzept – 29 Zoll mit 140 mm Federweg
  • Potentes Fahrwerk
  • Natürliches Fahrgefühl mit dem Shimano-Motor.

Schwächen

  • Wird auf Enduro Trails mit steileren Abfahrten oder Bikepark Strecken unruhig
  • Späte Verfügbarkeit
Es ist zwar kein Park-Bike, Spass hat man dort trotzdem mit dem Lapierre!
# Es ist zwar kein Park-Bike, Spass hat man dort trotzdem mit dem Lapierre!

Video: Lapierre Overvolt AM 729 i Shimano in Action

Testablauf

Ort: Wir sind in Valberg gefahren – mit dem Lift auf Bikeparkstrecken und teilweise auch geshuttelt, um in der kurzen Zeit möglichst viel fahren zu können. Valberg befindet sich im Südosten von Frankreich nahe der italienischen Grenze und liegt auf 1.700 m Höhe. Es gibt dort einie riesige Vielfalt auch an anspruchsvollen Trails, die Enduro World Series hat dort bereits gastiert.

Testerprofil Alex Boyce

Testerprofil ausklappen

  • Testername: Alex Boyce
  • Körpergröße: 183 cm
  • Gewicht (mit Riding-Gear): 95 kg
  • Schrittlänge: 88 cm
  • Armlänge: 69 cm
  • Oberkörperlänge: 67 cm
  • Fahrstil: weich, gerne mit Sprüngen, jedes Terrain, Uphill im Turbo-Modus
  • Was fahre ich hauptsächlich: E-Bike, Enduro, Gravel.
  • Vorlieben beim Fahrwerk: gutes Ansprechverhalten und direkte Lenkung, Plusreifen
  • Vorlieben bei der Geometrie: breiter Lenker (800 mm), langer Hauptrahmen, mittellange Kettenstreben

29er am E-Mountainbike – eine Option für dich?


Weitere Informationen zum Overvolt AM 729 i Shimano

Webseite: Lapierre
Text & Redaktion: Alex Boyce | eMTB-News.de
Bilder: Alex Boyce, Matt Wragg, Manu Molle

Lapierre Overvolt AM 927 i Shimano – Steckbrief

Einsatzbereich
XC: 5/10 – Trail: 9/10 – All-Mountain: 9/10 – Enduro: 6/10 – Downhill: 5/10
Motor + Akku
Shimano
Akkukapazität
500 Wh
Uphill
9/10
schlecht
super
Downhill
8/10
schlecht
super
Motorpower
8/10
schwach
extrem
Sitzposition
8/10
kurz
lang
Temperament
8/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Version:
2018

Autor:
Wertung:
5
Datum: 1. August 2017
Aktualisiert: 7. August 2017

Fazit:

Lapierre hat eine klasse Trail-Maschine geschaffen, die mit den 29er Rädern über buchstäblich alles rollt und gleichzeitig leicht zu manövrieren ist. Der Shimano-Motor bietet ein natürliches Fahrgefühl und dank Snake-Power-Akku hat das Bike ein kompaktes, schlankes, integriertes Design. "Schau in die Berge und tritt bis zum Horizont" sagt dir dieses Bike. Wenn der Trail härter wird, dann helfen dir die 140 mm Federweg. Das Lapierre Overvolt AM 729 i ist aktuell ein absoluter Favorit, der uns ungeduldig auf die endgültige Produktionsversion im nächsten Frühjahr warten lässt, um noch ein paar Kilometer damit abspulen zu können.

This post is also available in: enEnglish

Über den Autor

Alex

Alex Boyce fährt seit etwa 1994 Mountainbike und hat seit dieser Zeit all die verschiedenen Veränderungen und Entwicklungen bis heute mitbekommen. Heute verfolgt er diese Neuerungen und testet sie.

Als Journalist kommt er seit 2007 mit verschiedenen Sportarten wie Kitesurfen, Bergsport, MotoGP, Motocross und MTB in Berührung – für die ständigen Veränderungen und Entwicklungen bei Athleten und Ausrüstung hat er ein offenes Auge und verfolgt, wie diese Änderungen ihren Weg in die Produkte für uns Endkunden finden.

„Ich mag es, mit den Meinungsführern, professionellen Athleten und Ingenieuren Radtouren zu machen und ja, es ist befriedigend einen KOM auf einem E-Bike zu schlagen … ;-)“

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    xraycer

    dabei seit 09/2012

    Elitespecie
    Preis: 5.599 € (UVP) | Bikemarkt: Overvolt AM 700 i Bosch kaufen ;)
    Das ist der Preis für die Bosch-Variante.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    FrankoniaTrails

    dabei seit 11/2015

  4. benutzerbild

    DerSpanier

    dabei seit 05/2017

    FrankoniaTrails
    das dürfte @DerSpanier gefallen ;)

    Stimmt. Geffällt mir. Bleibt Alles gleich, nur die Farbe ist anders. Mir gefällt aber die 2017er Farbe besser.
    Bei den Reifen hat Lapierre nachgelegt.
  5. benutzerbild

    Fearrider

    dabei seit 05/2003

    @Alex Welche Rahmengröße konntest Du testen und war das die richtige Größe für Dich?
  6. benutzerbild

    DerSpanier

    dabei seit 05/2017

    Habe M mit 80er Vorbau getestet und danach L mit Serienvorbau genommen. Bei 1.83 und 87er Beinlänge genau richtig.

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den E-MTB Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Eintragen