• de
  • en
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Intense Tazer
Intense Tazer - Federweg: 160/150 mm | Gewicht: 21,52 kg | Preis: 7.499 € (UVP)
Knallige Farben und ein Name wie er passender nicht sein könnte
Knallige Farben und ein Name wie er passender nicht sein könnte
Der massive Fender bewahrt die Gelenke vor Schmutzbeschuss des Hinterrades
Der massive Fender bewahrt die Gelenke vor Schmutzbeschuss des Hinterrades
Am Hinterbau des Tazers werden die 150 mm Federweg von einem Fox Factory Float DPX2 Dämpfer freigegeben. Dieser funktioniert ebenso tadellos wie bei den "nicht E-Bike" Modellen.
Am Hinterbau des Tazers werden die 150 mm Federweg von einem Fox Factory Float DPX2 Dämpfer freigegeben. Dieser funktioniert ebenso tadellos wie bei den "nicht E-Bike" Modellen.
Die Hybrid Laufräder aus dem Hause DT Swiss passen gut in das Gesamtbild.
Die Hybrid Laufräder aus dem Hause DT Swiss passen gut in das Gesamtbild.
Der große Plastikschutz soll den Motor vor Beschädigungen schützen.
Der große Plastikschutz soll den Motor vor Beschädigungen schützen.
Optisch lässt man das ihm nicht anmerken, doch dieser Sattel war sehr bequem.
Optisch lässt man das ihm nicht anmerken, doch dieser Sattel war sehr bequem.
Die 21,52 Kg wurden von den standhaften Shimano XT 4 Kolbenbremsen in Zaum gehalten
Die 21,52 Kg wurden von den standhaften Shimano XT 4 Kolbenbremsen in Zaum gehalten
IMG 3006
IMG 3006
Geschalten wurde mit dem SLX 10-Fach Antrieb von Shimano
Geschalten wurde mit dem SLX 10-Fach Antrieb von Shimano
Der Remote Hebel der Sattelstütze wird bei den endgültigen Modellen noch gegen einen ergonomischeren ausgetauscht
Der Remote Hebel der Sattelstütze wird bei den endgültigen Modellen noch gegen einen ergonomischeren ausgetauscht - schön am Hauseigenen Lenker sind die Markierungen zum genauen Einstellen der ganzen Hebelagen
Auf dem gut geschützten Shimano Steps Display lassen sich alle nötigen Informationen gut ablesen.
Auf dem gut geschützten Shimano Steps Display lassen sich alle nötigen Informationen gut ablesen.
Das Vorderteil der Kettenführung lässt sich hochklappen
Das Vorderteil der Kettenführung lässt sich hochklappen
Perfekt für den Einsatz: die Fox 36 mit ihren 160 mm Federweg.
Perfekt für den Einsatz: die Fox 36 mit ihren 160 mm Federweg.
Auch bei den Reifen wurde nur das feinste verbaut. Vorne 29x2,6" und hinten 27,5x2,8" breite Reifen von Maxxis sorgten stets für den nötigen Grip.
Auch bei den Reifen wurde nur das feinste verbaut. Vorne 29x2,6" und hinten 27,5x2,8" breite Reifen von Maxxis sorgten stets für den nötigen Grip. - Hier wurde zum Glück nicht gespart und das Top Modell mit EXO+ Karkasse verbaut
Ist da wohl ein Geigenbogen drin? ...
Ist da wohl ein Geigenbogen drin? ...
Nein! Intense liefert jedes seiner Räder mit dieser Toolbox aus. Damit möchte der Hersteller erreichen, dass Kunden sich noch mehr mit ihrem Gefährt befassen.
Nein! Intense liefert jedes seiner Räder mit dieser Toolbox aus. Damit möchte der Hersteller erreichen, dass Kunden sich noch mehr mit ihrem Gefährt befassen. - Eine tolle Sache, wie wir finden!
Gut versteckt und integriert schiebt der Shimano E8000 Motor das Tazer nach vorne.
Gut versteckt und integriert schiebt der Shimano E8000 Motor das Tazer nach vorne.
Der 504 Wh Akku ist sauber im Unterrohr versteckt und lässt sich durch das mit einem Gummi geschützten Loch einschalten.
Der 504 Wh Akku ist sauber im Unterrohr versteckt und lässt sich durch das mit einem Gummi geschützten Loch einschalten. - Dieser wird bei den Serienbikes übrigens auch schwarz sein.
Einfach zu öffnen gelangt man an den Energieträger über die Seite des Unterrohrs
Einfach zu öffnen gelangt man an den Energieträger über die Seite des Unterrohrs - Was auch gut ist, dass der Platz oberhalb des Akkus noch z. B. für einen Ersatz- Schlauch verwendet werden kann.
Der Akku lässt sich zum Laden einfach zur Seite herausnehmen...
Der Akku lässt sich zum Laden einfach zur Seite herausnehmen...
... oder man Steckt sein Ladegerät direkt in die gut erreichbare Ladebuchse.
... oder man Steckt sein Ladegerät direkt in die gut erreichbare Ladebuchse.
Das Intense Tazer klettert gut dank seiner zentralen Sitzposition und guter Traktion durch den 2,8" breiten Hinterreifen
Das Intense Tazer klettert gut dank seiner zentralen Sitzposition und guter Traktion durch den 2,8" breiten Hinterreifen - Foto: James Stewart
Berg ab will das Tazer vor allem eines: Gashahn auf!
Berg ab will das Tazer vor allem eines: Gashahn auf! - Foto: James Stewart
Stabil und direkt geht es durch Anlieger...
Stabil und direkt geht es durch Anlieger... - Foto: James Stewart
... sowie über diesen Natur- Tabel
... sowie über diesen Natur- Tabel - Foto: James Stewart
Das Rad bleibt verspielt, selbst wenn es mal etwas enger wird.
Das Rad bleibt verspielt, selbst wenn es mal etwas enger wird. - Foto: James Stewart
In Kurven blieb das Tazer stets  stabil und das Fahrwerk in Kombination mit den großen Laufrädern generierte eine klasse Traktion.
In Kurven blieb das Tazer stets stabil und das Fahrwerk in Kombination mit den großen Laufrädern generierte eine klasse Traktion.
Das Intense Tazer ist sicher ein wahres Traum E-Bike - wenn auch nicht für jeden Geldbeutel
Das Intense Tazer ist sicher ein wahres Traum E-Bike - wenn auch nicht für jeden Geldbeutel

This post is also available in: enEnglish

Intense Tazer First Ride: Unterwegs auf den vielseitigen Trails der spanischen Südküste um Barcelona konnten wir für euch erste Blicke auf das sehr hochwertige E-Enduro werfen. Fahreindrücke samt Detailaufnahmen und Action auf dem Intense Tazer gibt es hier im Artikel.

Diashow: First Ride Intense Tazer - Unterwegs auf dem kalifornischen Donnerblitz
Berg ab will das Tazer vor allem eines: Gashahn auf!
Gut versteckt und integriert schiebt der Shimano E8000 Motor das Tazer nach vorne.
Das Intense Tazer ist sicher ein wahres Traum E-Bike - wenn auch nicht für jeden Geldbeutel
Das Rad bleibt verspielt, selbst wenn es mal etwas enger wird.
Auf dem gut geschützten Shimano Steps Display lassen sich alle nötigen Informationen gut ablesen.
Diashow starten »

Steckbrief: Intense Tazer

„Voll Tazer wie du abgehst.“

Erst vor Kurzem haben wir das brandneue Intense Tazer – ein potentes Vollkarbon E-Enduro mit virtuellem Drehpunkt – vorgestellt und uns gleich gefragt, ob es das neue Traumbike ist. Mit dem ersten E-Bike aus dem Hause Intense durchlief der Hersteller eine lange Entwicklungsphase und hat mit MX-Laufrad-Konzept (29″ Vorderrad und 27,5″+ Hinterrad), 160 mm Federweg vorne und 150 mm am Heck den Nagel der Zeit getroffen.

Das erste Tazer von Intense war damals übrigens ein 4-Cross Racehardtail. Den perfekt passenden Namen für ein E-Bike haben die Kalifornier rund um den Gründer Jeff Steber nun an ihr erstes elektrifiziertes Mountainbike weitergegeben. Dabei war es dem Tüftler besonders wichtig, wie auch sonst bei seinen nicht elektrifizierten Mountainbikes, keine Kompromisse eingehen zu müssen.

Der Rahmen wurde übrigens in Deutschland entwickelt und unter den Fittichen von Thomas Harter von SEED Engeneering (dessen Logo auch auf dem Sitzrohr zu sehen ist) aus Freiburg durchgeführt. Das macht sich bemerkbar. In Sachen Verwindungssteifigkeit liefert das Tazer auch im harten Einsatz eine tolle Performance und dank des gut funktionierenden virtuellen Drehpunkts des Hinterbaus hat man stets vollste Kontrolle über sein Gefährt.

Die Verarbeitung und Formgebung des Tazers ist auf sehr hohem Niveau und auch an den Platz für einen Flaschenhalter wurde gedacht – das finden wir mega!

Das Tazer wird ab Mitte Dezember für Interessierte verfügbar sein. Dabei plant Intense noch ein großes XL Modell sowie Ausführungen in weniger knalligen Farben.

Hier geht es zur Website von Intense Cycles.

Der Preis liegt bei 7.499 € (UVP) | Bikemarkt: Intense Tazer kaufen

Intense Tazer
# Intense Tazer - Federweg: 160/150 mm | Gewicht: 21,52 kg | Preis: 7.499 € (UVP)
Knallige Farben und ein Name wie er passender nicht sein könnte
# Knallige Farben und ein Name wie er passender nicht sein könnte
Der massive Fender bewahrt die Gelenke vor Schmutzbeschuss des Hinterrades
# Der massive Fender bewahrt die Gelenke vor Schmutzbeschuss des Hinterrades
Am Hinterbau des Tazers werden die 150 mm Federweg von einem Fox Factory Float DPX2 Dämpfer freigegeben. Dieser funktioniert ebenso tadellos wie bei den "nicht E-Bike" Modellen.
# Am Hinterbau des Tazers werden die 150 mm Federweg von einem Fox Factory Float DPX2 Dämpfer freigegeben. Dieser funktioniert ebenso tadellos wie bei den "nicht E-Bike" Modellen.
Die Hybrid Laufräder aus dem Hause DT Swiss passen gut in das Gesamtbild.
# Die Hybrid Laufräder aus dem Hause DT Swiss passen gut in das Gesamtbild.
Der große Plastikschutz soll den Motor vor Beschädigungen schützen.
# Der große Plastikschutz soll den Motor vor Beschädigungen schützen.
Optisch lässt man das ihm nicht anmerken, doch dieser Sattel war sehr bequem.
# Optisch lässt man das ihm nicht anmerken, doch dieser Sattel war sehr bequem.
Die 21,52 Kg wurden von den standhaften Shimano XT 4 Kolbenbremsen in Zaum gehalten
# Die 21,52 Kg wurden von den standhaften Shimano XT 4 Kolbenbremsen in Zaum gehalten
IMG 3006
# IMG 3006
Geschalten wurde mit dem SLX 10-Fach Antrieb von Shimano
# Geschalten wurde mit dem SLX 10-Fach Antrieb von Shimano
Der Remote Hebel der Sattelstütze wird bei den endgültigen Modellen noch gegen einen ergonomischeren ausgetauscht
# Der Remote Hebel der Sattelstütze wird bei den endgültigen Modellen noch gegen einen ergonomischeren ausgetauscht - schön am Hauseigenen Lenker sind die Markierungen zum genauen Einstellen der ganzen Hebelagen
Auf dem gut geschützten Shimano Steps Display lassen sich alle nötigen Informationen gut ablesen.
# Auf dem gut geschützten Shimano Steps Display lassen sich alle nötigen Informationen gut ablesen.
Das Vorderteil der Kettenführung lässt sich hochklappen
# Das Vorderteil der Kettenführung lässt sich hochklappen
Perfekt für den Einsatz: die Fox 36 mit ihren 160 mm Federweg.
# Perfekt für den Einsatz: die Fox 36 mit ihren 160 mm Federweg.
Auch bei den Reifen wurde nur das feinste verbaut. Vorne 29x2,6" und hinten 27,5x2,8" breite Reifen von Maxxis sorgten stets für den nötigen Grip.
# Auch bei den Reifen wurde nur das feinste verbaut. Vorne 29x2,6" und hinten 27,5x2,8" breite Reifen von Maxxis sorgten stets für den nötigen Grip. - Hier wurde zum Glück nicht gespart und das Top Modell mit EXO+ Karkasse verbaut
Ist da wohl ein Geigenbogen drin? ...
# Ist da wohl ein Geigenbogen drin? ...
Nein! Intense liefert jedes seiner Räder mit dieser Toolbox aus. Damit möchte der Hersteller erreichen, dass Kunden sich noch mehr mit ihrem Gefährt befassen.
# Nein! Intense liefert jedes seiner Räder mit dieser Toolbox aus. Damit möchte der Hersteller erreichen, dass Kunden sich noch mehr mit ihrem Gefährt befassen. - Eine tolle Sache, wie wir finden!

Geometrie

Erhältliche Rahmengrößen: S, M, L
Gewicht: 21,52 kg (Rahmengröße M)

Hier findest du die Geometrietabelle

 SML
Sitzrohrlänge394 mm419 mm445 mm
Sitzrohrwinkel75.4 °75.4 °75.4°
Steuerrohrlänge110 mm115 mm125 mm
Steuerrohrwinkel64.9°64.9°64.9°
Kettenstrebenlänge450 mm450 mm450 mm
Radstand1199.4 mm1230 mm1260 mm
Reach425 mm450 mm475 mm
Stack610 mm623 mm632 mm

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Ausstattung

Intense Tazer – Ausstattungsdetails bitte ausklappen

FrameRahmenTAZER optimiertes Carbon, Unterrohrschutz, interne Kabelführung, ISCG05 Mount, 150 mm Federweg, 148×12 mm
ForkGabelFox Factory E-Bike 36 Float, Fit Grip 2, 160 mm, 15×110 Boost, 51 mm Offset
ShockDämpferFox Factory Float DPX2, Trunnion Mount, 3-Positionen Hebel, 185×55 mm
ShifterSchalthebelShimano SLX, 11-fach
DerailleurSchaltwerkShimano SLX, 11-fach
CassetteKassetteShimano E-Bike, 11-fach
CranksKurbelShimano XT, 165 mm, 34t
BrakesBremseShimano XT 4-Kolben, 203 mm
Wheel frontVorderrad29 Zoll DT Swiss H1700 mit 30 mm Innenweite
Wheel rearHinterrad27,5 Zoll DT Swiss H1700 mit 35 mm Innenweite
Tire frontVorderreifenMaxxis Minion DHR II, 29×2.60″, Faltbar, 3C, EXO+/TR
Tire rearHinterreifenMaxxis Minion DHR II, 27,5×2.60″, Faltbar, 3C, EXO+/TR
HubsNabenDT Swiss 350 Hybrid, Centerlock
SeatSattelFabric Radius Elite mit ChroMo Streben
SeatpostSattelstützeFox Factory Series Transfer, 31.6 mm, 150 mm Hub, mit Race Face Hebel (125 mm bei Größe S)
BarLenkerIntense Recon Alu, 31.8 mm, 780 mm
StemVorbauIntense Recon, 45 mm
MotorMotorShimano Steps E8000, 250 W
DisplayDisplayShimano Steps LCD, mit Bluetooth
BatteryAkkuBT E-8010, 504 Wh
PowerLeistung250 W
WeightGewicht21,52 kg (Größe M)
Price (RRP)Preis (UVP)7.499,- €

Motor & Akku

Gut versteckt und integriert schiebt der Shimano E8000 Motor das Tazer nach vorne.
# Gut versteckt und integriert schiebt der Shimano E8000 Motor das Tazer nach vorne.

Der Shimano Steps E8000 schiebt – mit gewohntem Surren

Der Shimano Steps E8000-Motor wurde 2016 präsentiert und ist mittlerweile an unzähligen E-Bikes zu finden. Das 2,8 Kilogramm leichte Aggregat gehört zu den Leichtgewichten auf dem Markt und ist in Kombination mit den ergonomischen Schalthebeln von Shimano sehr intuitiv zu bedienen. Dem Siegeszug des Shimano-Motors half, neben der sauberen Unterstützungs-Performance, sicherlich auch das konstruktionsbedingte Merkmal des vergleichsweise kleinen Einbauvolumens. Durch die kompakte Bauform lassen sich agile Geometrien und Kinematiken umsetzen. Kettenstreben müssen nicht unnötig verlängert werden, weil die Kurbeln beinahe mittig im Motor sitzen. So können sie ähnlich kurz wie bei einem unmotorisierten MTB ausfallen. Dazu kommt eine sehr gute Ergonomie an den Pedalen, denn beim Shimano Steps E8000-Motor ist der Q-Faktor mit 175 mm geringer als bei manchem Mitbewerber.

Der 504 Wh Akku ist sauber im Unterrohr versteckt und lässt sich durch das mit einem Gummi geschützten Loch einschalten.
# Der 504 Wh Akku ist sauber im Unterrohr versteckt und lässt sich durch das mit einem Gummi geschützten Loch einschalten. - Dieser wird bei den Serienbikes übrigens auch schwarz sein.
Einfach zu öffnen gelangt man an den Energieträger über die Seite des Unterrohrs
# Einfach zu öffnen gelangt man an den Energieträger über die Seite des Unterrohrs - Was auch gut ist, dass der Platz oberhalb des Akkus noch z. B. für einen Ersatz- Schlauch verwendet werden kann.
Der Akku lässt sich zum Laden einfach zur Seite herausnehmen...
# Der Akku lässt sich zum Laden einfach zur Seite herausnehmen...
... oder man Steckt sein Ladegerät direkt in die gut erreichbare Ladebuchse.
# ... oder man Steckt sein Ladegerät direkt in die gut erreichbare Ladebuchse.
Motordetails bitte ausklappen

  • Motor: Shimano Steps 8000
  • Akku: 504 Wh
  • Leistung: max. 250 Watt
  • Drehmoment: 70 Nm
  • Display: Shimano Steps E8000

Auf dem Trail

Uphill

Das Intense Tazer klettert gut dank seiner zentralen Sitzposition und guter Traktion durch den 2,8" breiten Hinterreifen
# Das Intense Tazer klettert gut dank seiner zentralen Sitzposition und guter Traktion durch den 2,8" breiten Hinterreifen - Foto: James Stewart

Laufrad-Mix, sensibles Fahrwerk, tiefer Schwerpunkt, Zentrale Sitzposition – ideal zum klettern

Mit dem gewohnt hochfrequentem Surren des Shimano Steps E8000-Motors ging es erst einmal die traumhaften Trails an der spanischen Küste nach oben. Dabei erfüllte das Tazer einen guten Job – der Sattel war bequem genug, um darauf etwas nach vorne zu rutschen, um so längere, steile Stücke aufzufahren, ohne dass dabei das Vorderrad ungewollt steigt. Die nötige Traktion für den sandigen Untergrund lieferte der 2,8″ breite Maxxis DHR2.

Downhill

Berg ab will das Tazer vor allem eines: Gashahn auf!
# Berg ab will das Tazer vor allem eines: Gashahn auf! - Foto: James Stewart
Stabil und direkt geht es durch Anlieger...
# Stabil und direkt geht es durch Anlieger... - Foto: James Stewart
... sowie über diesen Natur- Tabel
# ... sowie über diesen Natur- Tabel - Foto: James Stewart

Das Tazer ist massiv und kann es schnell und hart

Bergab erweist sich der Elektroschocker aus Kalifornien als wahres Abfahrtswunder. Da spielen dem Tazer natürlich das hochwertige Fox-Fahrwerk und die bewährte Hinterbaukinematik, welche eine schöne Endprogression bietet, in die Karten. Eine krasse Kompression etwa, welche ungewollt am Ende einer Steilabfahrt auf unseren Testpiloten einwirkte, steckte das Tazer ohne mit der Wimper zu zucken weg (dabei wurde lediglich der Lenker etwas in Mitleidenschaft gezogen). Auch bei großen Sprüngen und unsanftem Landen suggerierte das Fahrwerk ein sehr fehlerverzeihendes Verhalten.

Das Tazer ist massiv – in Bezug auf die Größe des Rahmens! Die Ingenieure haben treu dem Motto „Länge läuft“ schon dem M-Modell entsprechende Maße verpasst, sodass wir als normalerweise L-Modell Fahrer bestens mit dem kleineren M zurecht kamen. Das E-Bike vermittelte im Downhill Spurtreue und war gut kontrollierbar. Einziger Minuspunkt war die Geräuschkulisse, die vermutlich Teils vom Kettenklappern kommt.

Trail

Das Rad bleibt verspielt, selbst wenn es mal etwas enger wird.
# Das Rad bleibt verspielt, selbst wenn es mal etwas enger wird. - Foto: James Stewart
In Kurven blieb das Tazer stets  stabil und das Fahrwerk in Kombination mit den großen Laufrädern generierte eine klasse Traktion.
# In Kurven blieb das Tazer stets stabil und das Fahrwerk in Kombination mit den großen Laufrädern generierte eine klasse Traktion.

Runden spulen – mit dem Tazer sind die Abfahrtszahlen nur so gepurzelt

Auch auf Trailpassagen hatten wir das Tazer stets gut im Griff. Trotz seiner noch akzeptablen 21,52 Kg konnten wir uns selbst auf engen Trailpassagen recht zügig und sicher in Richtung Tal bewegen. Das Tazer schaffte einen guten Spagat zwischen Traktion auf ruppigem Untergrund und Verspieltheit auf flowigen Trails. Mit einem herzhaftem Ziehen konnten schon kleine Wurzeln und Wellen für Luftsprünge genutzt werden.

Video Intense Tazer

Das ist uns aufgefallen

  • Die e-thirteen Kettenführung:wenn diese nicht exakt eingestellt ist, fällt die Kette öfter runter, als einem lieb ist.
  • Viele Geräusche – zum bekannten Surren der Shimano Steps 8000 gesellten sich ein wenig Kettengeklapper und dumpfe Schläge aus dem Inneren. Diese kommen anscheinend von den Zügen, was aber laut Intense dank Schaumstoffhüllen in der Serie noch behoben werden soll.

eMTB-News-Fazit: Intense Tazer

Das Intense Tazer ist sicher ein wahres Traum E-Bike - wenn auch nicht für jeden Geldbeutel
# Das Intense Tazer ist sicher ein wahres Traum E-Bike - wenn auch nicht für jeden Geldbeutel

Das Intense Tazer konnte uns vollends überzeugen. Der formschöne Rahmen mit seinem bewährtem Hinterbau, das hochwertige Fahrwerk und die sinnvoll gewählten Anbauteile machen das erste E-Bike aus dem Hause Intense zu einer richtig schnellen Spaßmaschine. Das Rad fällt eher groß aus, so kamen wir mit 1,80 super mit Größe M zurecht. Wer eine Alternative zu den Top Modellen Leo, Pivot Shuttle und wie sie alle heißen sucht, der ist beim neuen Intense Tazer sicher bei der richtigen Adresse.

Pro
  • Fahrwerk & Hinterbau
  • Spagat zwischen Laufruhe und Verspieltheit
Contra
  • Klappergeräusche

Für uns hat das Intense Tazer definitiv das Potential zum Traum E-Bike. Wie seht ihr das?


Testablauf

Testablauf bitte ausklappen

Auf den Testrunden fahren wir fast ausschließlich mit der maximalen Unterstützungsstufe. Mindestens einmal fahren wir den Akku komplett leer und dokumentieren dies auf unserem Strava-Account.

Unsere Testrunden haben alles, was ein E-Bike braucht:

  • enge Uphill-Trails mit dicken Wurzeln, Steinen und losem Waldboden
  • flache Trails mit kleinen Gegenanstiegen
  • kurvige, flowige Downhills
  • lange Schotterpisten bergauf und bergab

Jedes E-Bike wurde mehrfach auf dieser Runde gefahren und im Anschluss sorgfältig beurteilt.

Hier haben wir das Intense Tazer getestet

  • ORT: Auf den Trails rund um Barcelona. Hier gibt es schmale, enge Trails die mit Wurzeln und Steinen gespickt sind, steile technische Uphills und flowige Downhills.

This post is also available in: enEnglish

Tester-Profil: Oliver Sonntag
62 cm82 kg85 cm73 cm182 cm
Am liebsten fahre ich Enduro, Downhill, Dirtjump, E-Enduro und Crosser – ich habe auf jedem Rad meine Gaudi. Primär geht´s mir um das schnelle Bergab fahren – ob im Bikepark oder auf selbst erklommenen Trails. Das E-Biken ist Neuland für mich aber macht mir ebenso mega Spaß. Unerreichten Spaßfaktor gibt´s für mich nur bei Rennen. Dabei findet man mich bei den meisten Enduro- und Downhill Massenstart Rennen. An jeder noch so kleinen Kante abziehen und das Rad in schräge Positionen zu manövrieren taugt mir ebenso ganz gut.
I like to ride Enduro, Downhill, Dirtjump, E-Enduro and Crosser – I have fun on every bike. My primary concern is to go fast on downhills – whether in the bike park or on self-climbed trails. E-biking is new for me, but it’s also super fun. Unmatched fun factor for me is only in races. You can find me at most enduro and downhill mass start races. Pulling off on every small edge and maneuvering the bike in oblique positions is just as good for me.
Fahrstil / Riding style
schnell und aggressiv, doch immer mit einem sicheren Abstand zum Chargen / fast and aggressive, but always with a safe distance to charging
Ich fahre hauptsächlich / I mainly ride
Enduro / Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
hart und progressiv, langsamer Reebound / hard and progressive, slower reebound
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
lang und flach, aufrechte Fahr- und Sitzposition / long and flat, upright riding and sitting position

This post is also available in: enEnglish


Steckbrief zum Intense Tazer

Intense Tazer – Steckbrief

Einsatzbereich
XC: 2/10 – Trail: 8/10 – All-Mountain: 7/10 – Enduro: 10/10 – Downhill: 8/10
Motor + Akku
Shimano
Akkukapazität
504 Wh
Uphill
8/10
schlecht
super
Downhill
9/10
schlecht
super
Motorpower
7/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
8/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
7/10
kurz
lang
Temperament
7/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Erklärung zum Systemgewicht
Das hier angegebene Gewicht ist die Summe aus den Einzelgewichten (E-Bike, Fahrer, Rucksack usw.), welches bei unserem Reichweitentest zum Einsatz kam.

This post is also available in: enEnglish

  1. benutzerbild

    espanolito255

    dabei seit 04/2013

    bluecat
    Der Plan ist:

    Flug Swiss Business ZRH - Boston retour ca. 6'000.--
    Aufenthalt 2 Tage ca. 1'500.--
    Rückflug mit Sportgepäck Aupfreis ca. 500.--
    Akku bei Thömus ca. 800.--
    Transport Bike ZRH - Wohnort ca. 200.--

    Das sollte reichen. Weil der Test hier so ausführlich ist, spare ich mir die Zeit für eine Probefahrt. Und wie gessgt, sollte der Garantiefall eintreten, bring ich es einfach retour zum Händler.

    Ups, da tippt mir jemand auf die Schulter: Das Auto ist noch nicht abbezahlt und nächstes Jahr will die Famile endlich wieder Ferien machen....
    ...nicht ablenken lassen. Brav auf den Monitor weiter blicken und auf "Reiseziel buchen" klicken... immer dran denken: "Was kann schlimmstenfalls passieren?" :cool:
  2. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    espanolito255
    ... immer dran denken: "Was kann schlimmstenfalls passieren?" :cool:
    dass der Prototyp nie zur Marktreife weiterentickelt wird, das wäre schlimm. Aber im Plan wäre Vorsorge eingebaut gewesen: Selbst wenn der Verkaufsstart sich um Wochen oder Monate immer von neuem verschiebt, weil zu wenige Vorbestellungen eingehen: Das Swiss Business Ticket liesse sich kostenlos umbuchen.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    CCC

    dabei seit 07/2018

    Motor, Verkabelung, Display, ...muss alles ausgebaut werden, sonst kein Transport im Passagierflieger !!!
    Der Transport von E-bikes wird auch ohne Akku ausdrücklich ausgeschlossen.
  5. benutzerbild

    Johannes7

    dabei seit 04/2017

    CCC
    Motor, Verkabelung, Display, ...muss alles ausgebaut werden, sonst kein Transport im Passagierflieger !!!
    Der Transport von E-bikes wird auch ohne Akku ausdrücklich ausgeschlossen.
    Wie kommst du darauf?

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!