• de
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Flyon – der jüngste Spross aus Schweinfurt markiert die Speerspitze der Produktpalette von Haibike
Flyon – der jüngste Spross aus Schweinfurt markiert die Speerspitze der Produktpalette von Haibike
Ingo Beutner ist einer der führenden Köpfe hinter dem Flyon
Ingo Beutner ist einer der führenden Köpfe hinter dem Flyon - Head of Engineering | Global Innovation Center Sports | Accell Group N.V.
Marc Jersch begleitete das Projekt als erfahrener Testpilot und Ideengeber
Marc Jersch begleitete das Projekt als erfahrener Testpilot und Ideengeber - Field Testing Manager | Accell Group N.V.
Stolz zeigt uns Ingo  das Haibike Flyon
Stolz zeigt uns Ingo das Haibike Flyon - an dessen Entstehung er über einige Jahre federführend beteiligt war
Die Designer von Haibike wußten schon früh, wie ihr zukunftiges „Baby“ aussehen soll
Die Designer von Haibike wußten schon früh, wie ihr zukunftiges „Baby“ aussehen soll
Am Computer wird das Design auf die Machbarkeit überprüft und etwaige Probleme frühzeitig erkannt und behoben
Am Computer wird das Design auf die Machbarkeit überprüft und etwaige Probleme frühzeitig erkannt und behoben
Der Weg vom ersten fahrbaren Prototyp bis hin zum serienreifen Modell ist weit
Der Weg vom ersten fahrbaren Prototyp bis hin zum serienreifen Modell ist weit - links im Bild ist der erste Prototyp zu sehen, der seit Ende 2015 diverse Daten sammelt und hierfür unzählige Testkilometer abgespult hat.
Dank der Erlkönig-Folierung ist es kaum zu erkennen, dass wir es hier im Kern mit einem umgebauten Haibike Sduro zu tun haben
Dank der Erlkönig-Folierung ist es kaum zu erkennen, dass wir es hier im Kern mit einem umgebauten Haibike Sduro zu tun haben
Der kleine graue Kasten der sich an diesem Prototyp befindet, liefert wertvolle Daten an die Ingenieure
Der kleine graue Kasten der sich an diesem Prototyp befindet, liefert wertvolle Daten an die Ingenieure
Neben einem herkömmlichen Namen – in diesem Fall mit dem Anfangsbuchstaben A – verfügen die Prototypen auch über ID-Nummern
Neben einem herkömmlichen Namen – in diesem Fall mit dem Anfangsbuchstaben A – verfügen die Prototypen auch über ID-Nummern
Diesen Kabelsalat galt es beim Serienmodell verschwinden zu lassen ...
Diesen Kabelsalat galt es beim Serienmodell verschwinden zu lassen ...
... ebenso wie die unzähligen Klebestreifen und laveden Fixierungen
... ebenso wie die unzähligen Klebestreifen und laveden Fixierungen
Ob Mr. Wolf in das Projekt eingeweiht war?
Ob Mr. Wolf in das Projekt eingeweiht war? - Wir wissen es nicht.
Im Stadium der B-Serie war das Design und die Formensprache schon final ausgearbeitet
Im Stadium der B-Serie war das Design und die Formensprache schon final ausgearbeitet - die Rahmen wurden aus Aluminium gefertigt und so aufgebaut, dass man sie direkt für Testfahrten nutzen konnte
Aufkleber am vorderen Rahmendreieck und am ...
Aufkleber am vorderen Rahmendreieck und am ...
... Motorgehäuse verraten den Entwicklungsstand
... Motorgehäuse verraten den Entwicklungsstand
Den Prototypen Namen zu geben, finden wir sehr charmant
Den Prototypen Namen zu geben, finden wir sehr charmant
Die Modelle der C-Serie sind in der Tat nur Modelle, denn fahrbar sind sie nicht
Die Modelle der C-Serie sind in der Tat nur Modelle, denn fahrbar sind sie nicht - sie wurden in Europa modelliert und dienten einzig dazu, die Modelle der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Haibike Flyon – visionär und voller Innovationen
Haibike Flyon – visionär und voller Innovationen

Für Erstaunen unter den Anwesenden sorgte die Ankündigung des Haibike Flyon auf der Eurobike 2018. Eine derartig smarte und zu Ende gedachte System-Integration kannte man bis dato nicht von den Schweinfurtern. Das war für uns Grund genug, die Entwicklung dieses visionären Konzeptes und den Weg vom Prototyp zum Serienrad einmal genauer anzuschauen. Im ersten Teil zeigen wir euch die Entwicklung der Prototypen.

Diashow: Haibike Flyon - Vom Prototyp zum Serienmodell / Teil 1
Dank der Erlkönig-Folierung ist es kaum zu erkennen, dass wir es hier im Kern mit einem umgebauten Haibike Sduro zu tun haben
... ebenso wie die unzähligen Klebestreifen und laveden Fixierungen
... Motorgehäuse verraten den Entwicklungsstand
Der kleine graue Kasten der sich an diesem Prototyp befindet, liefert wertvolle Daten an die Ingenieure
Haibike Flyon – visionär und voller Innovationen
Diashow starten »

Wer sich für die Entwicklung von Motor, Skybeamer und Remote-Einheit interessiert, der findet in unserem Teil 2 alle Informationen dazu.

„Jeder hatte richtig

Bock drauf!“Ingo Beutner

Am Anfang nur eine vage Idee

Der Start für das Projekt „Flyon“ erfolgte bereits auf der Eurobike 2014. Haibike wollte schon damals eine Alternative zu bestehenden Motor-Systemen haben und ein vollkommenen neues E-Bike erschaffen. Bei der Suche nach einem Partner war neben ausreichenden Kapazitäten auch die Möglichkeit der Mitgestaltung am System entscheidend. Das Ziel lautete, ein harmonisches uns in sich stimmiges Gesamtpaket zu schnüren und einen Haibike-Motor entwickeln. Zudem wurde bei ersten Sondierungsgesprächen abgetastet, ob die Chemie zwischen den möglichen Partnern stimmt und ob auch der Gegenüber „Bock drauf hat“. Zu guter Letzt suchte man verlässliche Partner, die ein hohes Maß an Know-how in den eigenen Reihen mitbrachten. Mit TQ Systems fand der Hersteller aus Schweinfurt die richtige Firma, um ein derartiges „Customized System“ zu entwickeln.

Flyon – der jüngste Spross aus Schweinfurt markiert die Speerspitze der Produktpalette von Haibike
# Flyon – der jüngste Spross aus Schweinfurt markiert die Speerspitze der Produktpalette von Haibike
Ingo Beutner ist einer der führenden Köpfe hinter dem Flyon
# Ingo Beutner ist einer der führenden Köpfe hinter dem Flyon - Head of Engineering | Global Innovation Center Sports | Accell Group N.V.
Marc Jersch begleitete das Projekt als erfahrener Testpilot und Ideengeber
# Marc Jersch begleitete das Projekt als erfahrener Testpilot und Ideengeber - Field Testing Manager | Accell Group N.V.
Stolz zeigt uns Ingo  das Haibike Flyon
# Stolz zeigt uns Ingo das Haibike Flyon - an dessen Entstehung er über einige Jahre federführend beteiligt war

„Das Flyon ist unser BMW M8! Integration, Design, Leistung und innovative Features wie die ergonomische Remote-Einheit, das große transflektive Display, die integrierten Lichter in den Sitzstreben oder der 5000 Lumen helle Skybeamer an der Front zeigen was technisch machbar ist, wenn alle im Projekt-Team so „richtig Bock“ darauf haben.

Flyon ist mehr als ein E-MTB mit neuem Motor und viel Leistung – Flyon ist ein komplettes, miteinander verwobenes Konzept! Für dieses Produkt haben wir neben dem eigentlichen E-MTB zusätzliche Servicestrukturen geschaffen, einen passenden Werkzeugkoffer kreiert, Mitarbeiter geschult und eine stimmige Marketingkampagne gestaltet“
— Ingo Beutner, Head of Engineering | Global Innovation Center Sports | Accell Group N.V.

In diesem Video stellt uns Ingo das Haibike Flyon während der Eurobike 2018 vor.

Doch bevor man sich der Konstruktion, dem Design oder den technischen Finessen zuwenden konnte, musste das Lastenheft ausgefüllt werden. Hier die wichtigsten Punkte aus dem internen Memo:

  • Motor muss kultivierte Leistung liefern
  • Anti-Tuning, damit Manipulation ausgeschlossen ist
  • gute Reichweite und Schnellladefunktion
  • integrierte Lichtanlage
  • saubere Optik und eigenständiges Design
  • Akku-Integration
  • stimmige Proportionen
  • Motor mit deutlich mehr Leistung als alle Mitbewerber
  • ergonomische, neuartige Remote-Einheit
  • eConnect muss an Bord sein

Nach reichlicher Diskussion der einzelnen Punkte selektierte man in „umsetzbar“, „später umsetzbar“, „nicht umsetzbar“. Der letzte Punkt hing mit den damaligen technischen Möglichkeiten zusammen und verschob einige interessante Ansätze in die Zukunft.

Die Designer von Haibike wußten schon früh, wie ihr zukunftiges „Baby“ aussehen soll
# Die Designer von Haibike wußten schon früh, wie ihr zukunftiges „Baby“ aussehen soll
Am Computer wird das Design auf die Machbarkeit überprüft und etwaige Probleme frühzeitig erkannt und behoben
# Am Computer wird das Design auf die Machbarkeit überprüft und etwaige Probleme frühzeitig erkannt und behoben

Anna, Britta, Claire – vom Prototyp zur Serie

Der erste Prototyp entstand Ende 2015. Hierfür flexte ein Ingenieur von TQ System kurzerhand das Gravity Casting aus einem normalen Haibike Sduro heraus und schweißte eine Motoraufnahme für den zylindrischen Motor von TQ Systems ein. Der bestehende Akku wurde auf das Unterrohr montiert und schon konnten erste Testfahrten beginnen.

Der Weg vom ersten fahrbaren Prototyp bis hin zum serienreifen Modell ist weit
# Der Weg vom ersten fahrbaren Prototyp bis hin zum serienreifen Modell ist weit - links im Bild ist der erste Prototyp zu sehen, der seit Ende 2015 diverse Daten sammelt und hierfür unzählige Testkilometer abgespult hat.

A-Serie

Die optisch auffälligen, sorgfältig abgeklebten Prototypen der ersten Serie trugen allesamt Namen mit dem Anfangsuchstaben A: Angie, Alina, Aurelia tauchten auf dem Computer-Bildschirm auf, wenn die Daten des jeweilige E-Bikes ausgelesen wurden. Es handelte sich um umkonstruierte Sduro-Rahmen, an denen der bestehende Akku befestigt wurde. An diesen Aluminium-Rahmen waren auch noch viele Kleinserien-CNC-Teile verbaut.

Alle Prototypen der A-Serie waren mit Dataloggern ausgestattet. Diese zeichneten während der Testfahrten viele Daten auf. Die spätere Auswertung dieser Daten war unerlässlich bei der Abstimmung des Systems. Über ein Jahr lang nahmen sich Haibike und TQ Systems Zeit, das Bike zu perfektionieren. In diesem frühen Stadium wurde ebenfalls schon an der neuen Remote-Einheit gewerkelt. Ein offenliegendes Mainboard mit Computerchips, Knöpfen, Drehreglern und einem aufgeschraubten Display wurde kurzerhand auf eine 20 Zentimeter breite Platte geschraubt und zum Testen mittig auf dem Lenker platziert.

Dank der Erlkönig-Folierung ist es kaum zu erkennen, dass wir es hier im Kern mit einem umgebauten Haibike Sduro zu tun haben
# Dank der Erlkönig-Folierung ist es kaum zu erkennen, dass wir es hier im Kern mit einem umgebauten Haibike Sduro zu tun haben
Der kleine graue Kasten der sich an diesem Prototyp befindet, liefert wertvolle Daten an die Ingenieure
# Der kleine graue Kasten der sich an diesem Prototyp befindet, liefert wertvolle Daten an die Ingenieure
Neben einem herkömmlichen Namen – in diesem Fall mit dem Anfangsbuchstaben A – verfügen die Prototypen auch über ID-Nummern
# Neben einem herkömmlichen Namen – in diesem Fall mit dem Anfangsbuchstaben A – verfügen die Prototypen auch über ID-Nummern
Diesen Kabelsalat galt es beim Serienmodell verschwinden zu lassen ...
# Diesen Kabelsalat galt es beim Serienmodell verschwinden zu lassen ...
... ebenso wie die unzähligen Klebestreifen und laveden Fixierungen
# ... ebenso wie die unzähligen Klebestreifen und laveden Fixierungen
Ob Mr. Wolf in das Projekt eingeweiht war?
# Ob Mr. Wolf in das Projekt eingeweiht war? - Wir wissen es nicht.

B-Serie

Britney, Beyoncé, Britta – dies waren einige der Namen der 20 Prototypen der zweiten Serie. In diesem Stadium hatte das Haibike Design Center München (HDCM) die Formensprache und das Industriedesign des Rahmens bereits ausgestaltet. Die Proportionen von Interface, Unterrohr und Steuerrohr-Bereich passten hier bereits zusammen. Der Rahmen erhielt ein spezielles Gravity Casting für den TQ-Motor. Der zusammen mit BMZ entwickelte Akku war nun auch einsatzbereit. Es war nun möglich die finalen Vorserien-Rahmen fertigen zu lassen. Diese wirken auf den ersten Blick schon wie ein Serienrahmen, bestehen allerdings noch komplett aus Aluminium. Die Fertigung der Rahmen-Prototypen verschlang einen hohen fünfstelligen Betrag, sie ermöglichten nun aber die finale Abstimmung und das letzte Fitting des Haibike Flyon.

Im Stadium der B-Serie war das Design und die Formensprache schon final ausgearbeitet
# Im Stadium der B-Serie war das Design und die Formensprache schon final ausgearbeitet - die Rahmen wurden aus Aluminium gefertigt und so aufgebaut, dass man sie direkt für Testfahrten nutzen konnte
Aufkleber am vorderen Rahmendreieck und am ...
# Aufkleber am vorderen Rahmendreieck und am ...
... Motorgehäuse verraten den Entwicklungsstand
# ... Motorgehäuse verraten den Entwicklungsstand
Den Prototypen Namen zu geben, finden wir sehr charmant
# Den Prototypen Namen zu geben, finden wir sehr charmant

C-Serie

In der C-Serie folgten insgesamt zehn Mockup-Carbon-Rahmen, die in Europa handgefertigt wurden und auf Namen wie Claire oder Charlotte hörten. Diese Rahmen waren nicht fahrbereit und verfügten teils über 3D-gedruckte Rahmenteile. Sie entsprechen aber optisch exakt dem Design der Serienmodelle. Bei diesen Prototypen konnten alle Beteiligten das erste Mal die echten Proportionen, das Design und Artwork auf den Rahmen begutachten und bewerten. Diese Modell-Bikes wurden übrigens auf der Eurobike der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Modelle der C-Serie sind in der Tat nur Modelle, denn fahrbar sind sie nicht
# Die Modelle der C-Serie sind in der Tat nur Modelle, denn fahrbar sind sie nicht - sie wurden in Europa modelliert und dienten einzig dazu, die Modelle der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Meinung @eMTB-News.de

Beeindruckend mit welcher Euphorie man uns bei Haibike über die Entwicklung des Flyon-Systems informiert hat. Jeder der Anwesenden brannte förmlich für das Thema und man spürte den Stolz der aus den Gedanken erwächst, hier etwas vollkommen Neues erschaffen zu haben.

In unseren Augen ist das Haibike Flyon das erste „komplett fertige“ E-Mountainbike der Schweinfurter, das ein schickes Design bietet und bis ins kleinste Detail durchdacht ist. Mit diesem E-Bike legt der Premium-Hersteller die Messlatte der Technik erneut ein Stück höher.

Haibike Flyon – visionär und voller Innovationen
# Haibike Flyon – visionär und voller Innovationen

Was haltet ihr vom Haibike Flyon? Interessiert euch das neuartige Gesamtsystem und der Motor mit 120 Nm?

  1. benutzerbild

    On07

    dabei seit 01/2019

    Es wird halt immer ein stärkeres Bike geben, irgendwie muss man es ja schaffen ne 30° Steigung mit 25km/h hochzukommen. lol

    Ob man aus 250W Dauerleistung längere Zeit 120Nm zaubern kann?
    Rechnet mir das mal einer vor?
  2. benutzerbild

    HageBen

    dabei seit 05/2018

    Klar, bei einer Drehzahl von 19,87 1/min.;)
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    crosser

    dabei seit 07/2017

    On07 schrieb:

    Es wird halt immer ein stärkeres Bike geben, irgendwie muss man es ja schaffen ne 30° Steigung mit 25km/h hochzukommen. lol

    Ob man aus 250W Dauerleistung längere Zeit 120Nm zaubern kann?
    Rechnet mir das mal einer vor?


    Die 120Nm liegen immer nur sehr kurz an, da die 250w schnell erreicht sind und dann abgeregelt wird. Merkt man beim CX.
  5. benutzerbild

    hna

    dabei seit 09/2017

    crosser schrieb:

    Die 120Nm liegen immer nur sehr kurz an, da die 250w schnell erreicht sind und dann abgeregelt wird. Merkt man beim CX.

    Verwechselst du da nicht Watt mit Höchtgeschwindigkeit? Wenn du eine lange Steigung shr schnell hochfährst liegt das Drehmoment sehr lange an, und da sind's dann auch nicht mehr 250 W sondern 750 W.
  6. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    On07 schrieb:

    Ob man aus 250W Dauerleistung längere Zeit 120Nm zaubern kann?


    Die "120NM" sind wie ein Teaser zu einem neuen Rammsteinvideo: Sie lösen eine beabsichtigte Reaktionen aus, diese sind aber völlig in die Irre geleitet - denn erst wer das ganze Video gesehen hat, kann urteilen. So ist es auch bei "120NM"

    Die "120NM" liegen irgenwo im Motorengehäuse; über die Glaubwürdigkeit der Werbeaussage habe ich schon geschrieben. Hier geht ganz offensichtlich vergessen, dass nicht mit der Tretlagerwelle sondern mit der Hinterachsnabe angetrieben wird. Und dazwischen liegt .... das Getriebe!

    Wieviel Kraft bringt der Motor nun auf's Hinterrad?

    Diese Frage ist an viele Faktoren geknüfpt, die Anwort noch komplexer als bei Rammstein. [URL='https://www.youtube.com/embed/NeQM1c-XCDc'][B]Schaut rein[/B][/URL]!.

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!