Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Heute mal ohne Bike. Gusti Wildhaber – Spaßkanone und schneller Profi mit überaus kraftvollem Fahrstil
Heute mal ohne Bike. Gusti Wildhaber – Spaßkanone und schneller Profi mit überaus kraftvollem Fahrstil
Wenn man mit Gusti unterwegs ist, kommt man ...
Wenn man mit Gusti unterwegs ist, kommt man ...
... eigentlich aus dem Lachen kaum heraus
... eigentlich aus dem Lachen kaum heraus
Warte, da gab es doch mal so einen Karatefutzi ...
Warte, da gab es doch mal so einen Karatefutzi ... - Gusti zeigt uns, wie gelenkig er ist
Wenn Gusti mit dem E-MTB über den Trail hämmert, dann brennt die Luft
Wenn Gusti mit dem E-MTB über den Trail hämmert, dann brennt die Luft
Gemeinsam mit seinem Teamchef, Claus Wachsmann, erkundet er die Trails um Finale
Gemeinsam mit seinem Teamchef, Claus Wachsmann, erkundet er die Trails um Finale
Wenn die Reifen nicht passen, dann werden sie passend geschnitten
Wenn die Reifen nicht passen, dann werden sie passend geschnitten
Viele Kunststücke macht Gusti eigentlich nicht. Er fährt eher mit Mach 10 über den Trail.
Viele Kunststücke macht Gusti eigentlich nicht. Er fährt eher mit Mach 10 über den Trail.

Gusti Wildhaber im Interview: Wir haben mit dem Pro vom Cube Actionteam über E-Racing und diverse andere Themen gesprochen. Ein spannendes Interview mit einem bärenstarken Typen, der irgendwie immer am Zappeln, Grinsen und Lachen ist.

Interview mit Gusti Wildhaber

eMTB-News.de: Hallo Gusti, es freut uns, dass du hier bist und wir über E-Racing miteinander reden. Stell dich doch zu Beginn bitte kurz vor.

Ich bin es, der Gusti, 31 Jahre jung und komme aus der bergigen Schweiz! Ich fahre in der Saison eigentlich nur Rad und habe gemeinsam mit meiner Frau und unseren zwei Söhnen eine wundervolle Familie. Für zusätzliche Hobbys bleibt da ehrlich gesagt gar keine Zeit.

Gusti, wann hast du mit dem Mountainbiken angefangen, wann bist du Profi geworden und wie bist du dazu gekommen?

Ich habe sehr spät angefangen mit dem Radfahren. Mit 18 Jahren konnte ich mir mit meinem Lehrgeld mein erstes Rad kaufen und ab da ging es richtig ab. Von Anfang an faszinierte mich der Enduro-Sport und seit einigen Jahren kann ich als Profi im Cube Actionteam weltweit an internationalen Rennen teilnehmen.

Heute mal ohne Bike. Gusti Wildhaber – Spaßkanone und schneller Profi mit überaus kraftvollem Fahrstil
# Heute mal ohne Bike. Gusti Wildhaber – Spaßkanone und schneller Profi mit überaus kraftvollem Fahrstil
Wenn man mit Gusti unterwegs ist, kommt man ...
# Wenn man mit Gusti unterwegs ist, kommt man ...
... eigentlich aus dem Lachen kaum heraus
# ... eigentlich aus dem Lachen kaum heraus
Warte, da gab es doch mal so einen Karatefutzi ...
# Warte, da gab es doch mal so einen Karatefutzi ... - Gusti zeigt uns, wie gelenkig er ist

Als Mitglied des erfolgreichen Cube Actionteams fährst du seit geraumer Zeit internationale Rennen und bestreitest erfolgreich die Enduro World Series, kurz EWS genannt. Seit wann bist du dabei und was zeichnet dieses Team in deinen Augen aus?

Die Frage ist mehr, was man unter Radprofi versteht? Sind es nur die guten Resultate und der Lifestyle oder auch davon eine Familie zu ernähren? Auf Weltniveau fahre ich seit 2013, aber am Ende vom Jahr muss ich in einem normalen Job arbeiten, sonst reicht die Kohle leider nicht.

Seit 2013 bin ich bei der EWS unterwegs und dies war auch mein Neuzugang beim Cube Actionteam. Das Cube Action Team ist klein und fein, Claus Wachsmann regelt und managt seit Jahren das ganze Team familiär und es steckt sehr viel Herzblut drin. Man versteht sich super, das Team baut auf jedem Einzelnen auf und wir ziehen alle am gleichen Strang.

Mittlerweile geht der Fokus von Claus Wachsmann – Teammanager Cube Actionteam – verstärkt auch in Richtung E-Mountainbike. Als passionierter Rennfahrer sieht man dich seit längerem schon bei diversen E-Bike-Rennen. In der Saison 2019 bist du die komplette WES (World E-Bike Series) mitgefahren und warst hierbei sehr erfolgreich. Du konnteste die XC-Wertung und die Enduro-Wertung auf dem Gesamtplatz 2 für dich entscheiden. Mit deiner Teamkollegin Sofia Wiedenroth konntet ihr sogar die Teamwertung gewinnen. Wie gefällt dir diese Rennserie mit dem etwas anderem Format?

E-Bike ist in aller Munde und selbst die einstigen Kritiker sieht man auf einmal mit einem Hybrid rumfahren, das sagt eigentlich schon alles! Die Macher der World E-Bike Series – kurz WES – machen einen tollen Job und versuchen das Beste. Sehr gut gefallen hat mir neben dem E-Enduro auch die ganze XC-Geschichte mit zum Teil fast trialmäßigen Abschnitten. Hier ist Radbeherrschung gefragt.

Wenn Gusti mit dem E-MTB über den Trail hämmert, dann brennt die Luft
# Wenn Gusti mit dem E-MTB über den Trail hämmert, dann brennt die Luft
Gemeinsam mit seinem Teamchef, Claus Wachsmann, erkundet er die Trails um Finale
# Gemeinsam mit seinem Teamchef, Claus Wachsmann, erkundet er die Trails um Finale
Wenn die Reifen nicht passen, dann werden sie passend geschnitten
# Wenn die Reifen nicht passen, dann werden sie passend geschnitten
Viele Kunststücke macht Gusti eigentlich nicht. Er fährt eher mit Mach 10 über den Trail.
# Viele Kunststücke macht Gusti eigentlich nicht. Er fährt eher mit Mach 10 über den Trail.

Auch beim Testrennen der EWS-E in Finale warst du 2018 dabei und in der Saison 2020 wird es erstmals eine Rennserie mit drei Rennen geben. Wirst du überall am Start stehen oder konzentrierst du dich auf die WES?

Naja, da die Termine zum Teil am gleichen Wochenende stattfinden, wird’s wohl eher schwierig, beide Rennserien zu bestreiten. In der vergangenen Saison habe ich die Bikes sehr häufig gewechselt und ich konnte bei der EWS einen Hattrick machen – hier bin ich 3 mal in die Top 10 gefahren. 2020 liegt mein Fokus ganz klar bei der EWS!

Aus diversen Trainingsvideos und oben-ohne-Fotos wissen wir, dass du sehr ambitioniert an die Sache herangehst und beispielsweise auch häufig mit Nino Schurter (erfolgreichster XC-Racer aller Zeiten, Anm. d. Red.) zusammen trainierst. Welche Ziele hast du für die Saison 2020?

Wir trainieren ab und zu gemeinsam, aber der Grundspeed ist enorm. Man muss seine Kräfte gut einteilen und viel trinken, sonst hängt er dich locker ab. Das Training für Enduro ist aber teilweise auch ganz anders als das für XC. Ich hänge beispielsweise mehr im Gym ab, trainiere vermehrt auf Downhillstrecken und mache Zeitmessungen, als einfach durch die Gegend zu gondeln.

Wie hältst du dich in der Off-Season fit? Hast du einen Tipp für ambitionierte Racer, die es mit E-Racing versuchen wollen?

Offseason heißt für mich, jeden Tag arbeiten gehen, denn ich habe eine vierköpfige Familie zu ernähren. Da ich körperlich hart arbeite, ist dies aber auch ein gutes Training in der Offseason. Mein Tipp an alle: Habt Spaß beim Biken und nehmt es nicht zu ernst!

Zum Abschluss noch unsere Short Questions

  • Zum Frühstück Toast mit Marmelade oder Rührei mit Speck? Auf jeden Fall Kaffee dazu.
  • Hund oder Katze? Tiger!
  • Fährst du mehr MTB oder eMTB? MTB.
  • Lieblingslocation der WES 2019? Locarno in der Schweiz.
  • Dein letzter Bike-Trip ging wohin? Barcelona in Spanien.
  • Unterschiedliche Laufradgrößen vorne und hinten? Macht schon Sinn.
  • EWS-E 2020 – auf welches Rennen freust du dich am meisten? Ähm, wo finden die gleich wieder statt?

Lieber Gusti, wir danken dir für dieses Interview und wünschen dir für die Saison 2020 alles Gute und viel Erfolg! Bleib sturzfrei, heiz den anderen richtig ein und hol dir den Siegerpokal, du hast ihn verdient!


Du interessierst dich für E-Racing? Hier findest du alles rund um das Thema E-Racing auf eMTB-News.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!