• de
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Ghost HybRide SL AMR Aluminium
Ghost HybRide SL AMR Aluminium
Ghost HybRide SL AMR Aluminium
Ghost HybRide SL AMR Aluminium - Motor: Shimano Steps E8000 | Preis: x.xxx €
Ghost verbaut eigene Kurbeln mit einer Länge von 165 mm
Ghost verbaut eigene Kurbeln mit einer Länge von 165 mm
Der Coil-Dämpfer tastet sensibel den Boden ab
Der Coil-Dämpfer tastet sensibel den Boden ab
Die neue Cura 4 von Formula kann auf den ersten Testfahrten punkten
Die neue Cura 4 von Formula kann auf den ersten Testfahrten punkten
Die Cura 4 ist eine Vierkolbenbremse, die gut zu dosieren ist und ...
Die Cura 4 ist eine Vierkolbenbremse, die gut zu dosieren ist und ...
... eine hohe Bremskraft hat
... eine hohe Bremskraft hat
Ein Gabel für Kenner
Ein Gabel für Kenner - die Formula Selva kann extrem viel, braucht aber ein zeitintensives Setup
Die Einstellung der Formula Selva ist etwas fummelig
Die Einstellung der Formula Selva ist etwas fummelig
Der Dämpfer braucht eine Stahlfeder in der jeweils passenden Federhärte
Der Dämpfer braucht eine Stahlfeder in der jeweils passenden Federhärte
Bei den Reifen setzt man auf griffige Maxxis Minion DHR II
Bei den Reifen setzt man auf griffige Maxxis Minion DHR II
Die Syntace W 40i sehen cool aus und sind stabil
Die Syntace W 40i sehen cool aus und sind stabil
Die farbigen Bremsgriffe sehen schick aus
Die farbigen Bremsgriffe sehen schick aus - und die Ergon-Griffe sind sehr ergonomisch
Am Ghost HybRide SL AMR lenkst du ...
Am Ghost HybRide SL AMR lenkst du ...
... mit einem Syntace Vector aus Carbon
... mit einem Syntace Vector aus Carbon
Geschaltet wird beim Ghost HybRide SL AMR Aluminium Mit der SRAM EX1
Geschaltet wird beim Ghost HybRide SL AMR Aluminium Mit der SRAM EX1
Der Acros blocklock verhindert wirkungsvoll das Verdrehen des Lenkers
Der Acros blocklock verhindert wirkungsvoll das Verdrehen des Lenkers
Coole Idee, die Farben auch an den Bremssätteln aufzugreifen
Coole Idee, die Farben auch an den Bremssätteln aufzugreifen - endlich mal Abwechslung beim schwarzen Einheitsbrei in der Bremsenwelt

Nachdem Ghost Ende April sein neues Carbon-E-Trailbike HybRide SL AMR X vorgestellt hat, überrascht der Hersteller aus Deutschland jetzt mit dem nächsten Paukenschlag und zeigt die Aluminium-Variante des Ghost HybRide SL AMR. Neben Stahldämpfer und semiintegriertem Akku fallen die Federgabel und die exotische Cura 4-Bremsanlage der italienischen Schmiede Formula auf. Wir haben erste Informationen für euch. 

Ghost HybRide SL AMR Aluminium
# Ghost HybRide SL AMR Aluminium
Diashow: Ghost HybRide SL AMR Aluminium - E-Trailbike mit Selva-Federgabel und Cura 4-Bremsen von Formula
Die Cura 4 ist eine Vierkolbenbremse, die gut zu dosieren ist und ...
Die Einstellung der Formula Selva ist etwas fummelig
Bei den Reifen setzt man auf griffige Maxxis Minion DHR II
Der Coil-Dämpfer tastet sensibel den Boden ab
Ghost HybRide SL AMR Aluminium
Diashow starten »

Ende April 2018 zeigte Ghost auf dem Bike Festival am Gardasee sein HybRide SL AMR X, heute präsentiert der Hersteller die passende Aluminium-Variante dazu. Neben einem ansprechenden Farbkonzept, Syntace-Felgen mit dicken Maxxis-Reifen, SRAM EX1-Schaltung und einem Syntace-Cockpit, fällt das Fahrwerk und die Bremsanlage sofort ins Auge. Beim Fahrwerk bleibt man der Idee des Stahlfeder-Dämpfers treu, verbaut aber an der Front eine sensible Selva-Federgabel von Formula. Diese Gabel, hat man erst einmal des passende Setup gefunden, überzeugte schon unsere Kollegen von mtb-news (hier findet ihr den Test der Formula Selva 29).

Auch bei den Bremsen setzt man auf Produkte aus Italien und verbaut die Formula Cura 4 in pornösem Gold. Auf einer kurzen Testfahrt konnten wir uns von der Dosierbarkeit und brachialen Bremskraft dieser smarten Stopper überzeugen. Die Einbremszeit ist zwar etwas länger als gewöhnlich, aber wenn die Beläge eingebremst sind, dann gehen dieses Bremsen wie der Teufel, äh, sie stoppen wie Wurfanker.

Ghost HybRide SL AMR Alu im Detail

Die Aluminium-Variante des Ghost HybRide SL AMR ist in Sachen Geometrie eher im komfortablen Lager angesiedelt und möchte sportliche Touren-E-Biker genau so abholen, wie richtig schnelle Jungs. Optisch kann dieses eMTB mit einem gelungen Farbkonzept aufwarten, das die Farbakzente punktiert und partiell einsetzt, ohne die schlichte Erscheinung zu überladen. Als Krönung wurde die Farbe des Dekors bei den Bremsen fortgeführt.

Neben den Produkten von Formula verbaut Ghost an diesem Modell noch diverse Teile von Syntace. So sind beispielsweise der Lenker, der Vorbau und die Felgen von diesem qualitativ hochwertigen Hersteller.

Ghost HybRide SL AMR Aluminium
# Ghost HybRide SL AMR Aluminium - Motor: Shimano Steps E8000 | Preis: x.xxx €
Ghost verbaut eigene Kurbeln mit einer Länge von 165 mm
# Ghost verbaut eigene Kurbeln mit einer Länge von 165 mm
Der Coil-Dämpfer tastet sensibel den Boden ab
# Der Coil-Dämpfer tastet sensibel den Boden ab
Die neue Cura 4 von Formula kann auf den ersten Testfahrten punkten
# Die neue Cura 4 von Formula kann auf den ersten Testfahrten punkten
Die Cura 4 ist eine Vierkolbenbremse, die gut zu dosieren ist und ...
# Die Cura 4 ist eine Vierkolbenbremse, die gut zu dosieren ist und ...
... eine hohe Bremskraft hat
# ... eine hohe Bremskraft hat
Ein Gabel für Kenner
# Ein Gabel für Kenner - die Formula Selva kann extrem viel, braucht aber ein zeitintensives Setup
Die Einstellung der Formula Selva ist etwas fummelig
# Die Einstellung der Formula Selva ist etwas fummelig
Der Dämpfer braucht eine Stahlfeder in der jeweils passenden Federhärte
# Der Dämpfer braucht eine Stahlfeder in der jeweils passenden Federhärte
Bei den Reifen setzt man auf griffige Maxxis Minion DHR II
# Bei den Reifen setzt man auf griffige Maxxis Minion DHR II
Die Syntace W 40i sehen cool aus und sind stabil
# Die Syntace W 40i sehen cool aus und sind stabil
Die farbigen Bremsgriffe sehen schick aus
# Die farbigen Bremsgriffe sehen schick aus - und die Ergon-Griffe sind sehr ergonomisch
Am Ghost HybRide SL AMR lenkst du ...
# Am Ghost HybRide SL AMR lenkst du ...
... mit einem Syntace Vector aus Carbon
# ... mit einem Syntace Vector aus Carbon
Geschaltet wird beim Ghost HybRide SL AMR Aluminium Mit der SRAM EX1
# Geschaltet wird beim Ghost HybRide SL AMR Aluminium Mit der SRAM EX1
Der Acros blocklock verhindert wirkungsvoll das Verdrehen des Lenkers
# Der Acros blocklock verhindert wirkungsvoll das Verdrehen des Lenkers
Coole Idee, die Farben auch an den Bremssätteln aufzugreifen
# Coole Idee, die Farben auch an den Bremssätteln aufzugreifen - endlich mal Abwechslung beim schwarzen Einheitsbrei in der Bremsenwelt

Ausstattung

Ausstattungsdetails waren von Ghost noch nicht zu erfahren, da dieses Modell erst auf der Eurobike vorgestellt wird, aber hier haben wir einige Infos für euch:

  • Rahmen: Aluminium mit 140 mm Federweg
  • Gabel: Formula Selva
  • Dämpfer: Cane Creek Coil
  • Motor: Shimano Steps E8000
  • Akku: Shimano 500 Wh
  • Schaltung: SRAM EX1
  • Bremsen: Formula Cura 4
  • Laufräder: Syntace
  • Sattelstütze: Kind Shock LEV Integra
  • Sattel: WTB
  • Lenker: Syntace Vector Carbon
  • Vorbau: Syntace

Meinung @eMTB-News.de

Das Ghost HybRide SL AMR Aluminium kann schon auf den ersten Blick punkten. Die Ausstattung wirkt exotisch und hat das gewisse Etwas. Beim Coil-Dämpfer bleibt man sich treu und setzt bei der Federgabel auf ein sensibles Modell aus Italien. Die Formula Selva ist eine feinfühlige Gabel, die zwar etwas fummelig abzustimmen ist, aber mit dem richtigen Setup für eine Top-Performance sorgt.

Das besondere i-Tüpfelchen ist die Bremsanlage von Formula. Die Cura 4-Bremsanlage sieht nicht nur fantastisch aus, sie bremst auch ebenso. Die Dosierbarkeit in Paarung mit einer derart hohen Bremskraft ist tadellos.

Mit diesem eMTB liefert Ghost ein weiteres Top-Modell für die schnelle Trailhatz ab.

Was haltet ihr von diesem eMTB? Gefallen euch die Produkte von Formula?

Über den Autor

Rico

Rico Haase, Jahrgang 1975, macht schon immer grafische Sachen, war jahrelang als Grafik- und Produktdesigner bei einem großen deutschen Bikehersteller tätig und treibt sich schon ewig auf den Trails herum. Jede Art von Bike wird genutzt, ob mit oder ohne Motor. Hardtail, Fully, Enduro, Downhiller, Crosser, Rennrad und seit 2010 auch das E-Bike. Das Thema E-Racing liegt ihm sehr am Herzen, denn bereits ab 2014 nahm er an E-Bike-Rennen teil. Aus seiner Zeit als Designer weiß er, dass die perfekte Ergonomie und Anwenderfreundlichkeit ganz oben stehen. Ein stimmiges Colormatching setzt dem Bike dann die Krone auf. Bei eMTB-News ist er als Chefredakteur, Tester und Fotograf tätig. Instagram: @rico.haase.photography

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    boblike

    dabei seit 03/2012

    In Riva hat man gemunkelt es sollte 4 bis 5 kosten. Also für 4 würde ich sofort zuschlagen, leider kann ich nicht mehr so lange warten.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    joerghag

    dabei seit 11/2003

    Die neuen Ghosts sind echt mal eine Abwechselung vom Einerlei.
    Auch die „normalen“ Akkus finde ich super!
    #DoppelderDaumenhoch#
  4. benutzerbild

    minimaliste

    dabei seit 09/2011

    joerghag
    Die neuen Ghosts sind echt mal eine Abwechselung vom Einerlei.
    Ich mag Ghost ja eh - aber mal abgesehen von der Carbon Version sind die Unterschiede zwischen der Alu Version und dem Kato jetzt nicht sooo wahnsinnig groß. Sind beides starke Bikes, finde ich.

    Übereinander gelegt:

    [​IMG]
    Vergleich:
    [​IMG]
  5. benutzerbild

    riCo

    dabei seit 05/2016

    minimaliste
    Ich mag Ghost ja eh - aber mal abgesehen von der Carbon Version sind die Unterschiede zwischen der Alu Version und dem Kato jetzt nicht sooo wahnsinnig groß. Sind beides starke Bikes, finde ich.
    Die Winkel wurden beim neuen Modell etwas verändert und natürlich ist die Ausstattung anders. Die Philosophie mit dem Coil-Dämpfer verändert die Fahreigenschaften enorm. Muss man mal ausprobieren.
  6. benutzerbild

    minimaliste

    dabei seit 09/2011

    riCo
    Die Philosophie mit dem Coil-Dämpfer verändert die Fahreigenschaften enorm. Muss man mal ausprobieren.
    Ich war immer ein Fan von Stahlfedern. Bei meinem ersten Scott Nitrous wollte ich wissen, ob Stahlfeder- oder lieber Luftdämpfer. Daraufhin mein Bikehändler: "Luftdämpfer ist leichter. So viel zu den Vorteilen. Jetzt zu den Nachteilen ..." :biggrin::biggrin:.

    Mittlerweile muss ich allerdings sagen, dass mir die einfache Verstellbarkeit von Luftdämpfern gut gefällt und mein Fahrkönnen nicht ausreicht, um die Vorteile einer Stahlfeder nutzen zu können.

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den E-MTB Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Eintragen
close-image