• de

Das Düsseldorfer Startup Chevrom bringt mit dem eStallion ein E-Fatbike für die ganz coolen Jungs und Mädels. Das besonders günstige E-Bike kommt im Sommer in den Handel. Hier gibt es erste Informationen.

Der eStallion (übersetzt eHengst, Anmerkung der Redaktion) kommt 2018 in den Handel und wird ab Juni in drei Versionen erhältlich sein. Als Einstiegsvariante ist die Basic-Line angedacht, gefolgt von der mittelpreisigen High-Line. Die teuerste Ausstattungslinie wird vom Hersteller mit High+ bezeichnet. Bei den Modellen gibt es neben unterschiedlichen Anbauteilen auch Unterschiede in den Leistungsstufen. Diese variieren von 250 bis 750 Watt. In Kombination mit einem 1140 Wh-Akku sollen Reichweiten bis zu 250 km (unterstützend) bzw. 130 km (rein elektrisch) bewältigt werden können.

Das Basic Modell in gelb mit Schutzblechen
# Das Basic Modell in gelb mit Schutzblechen

Der Chevron-Aluminiumrahmen kommt mit einer 7-Gang-Schaltung von Shimano, hydraulischen Tektro Dorado-Scheibenbremsen mit Reservoir, Mozo-Federgabel mit Sperrmöglichkeit, doppelwandigen Felgen in 26″, voluminösen 4″-Reifen von Kenda und LED-Beleuchtung daher. Der herausnehmbare Akku sitzt hinter der Sitzstrebe. Die 6 Fahrstufen können bequem am LCD-Display gewählt werden, wo auch eine USB-Buchse sitzt, um externe Geräte zu laden.

LCD-Display zum einstellen der Fahrstufen
# LCD-Display zum einstellen der Fahrstufen

Das geschwungene Oberrohr und das Unterrohr, mit rechteckigem Querschnitt, bilden einen ungewöhnlichen Kontrast. Die handgenähten Ledergriffe und der Ledersattel sollen den coolen Auftritt unterstreichen.

Weißer Hengst mit 80 Nm Bafanag Motor
# Weißer Hengst mit 80 Nm Bafanag Motor

Der robuste Bafang-Motor in der hinteren Nabe unterstützt den Fahrer mit bis zu 80 Nm Drehmoment. Wahlweise kann ein Daumengasgriff geordert werden, der je nach Ausstattung die unterstützte Fahrt bei verschiedenen Geschwindigkeiten ermöglicht.

Die eStallion Fatbikes sind Made in Germany und lieferbar ab Juni 2018. Probefahrten sind nach Voranmeldung am Firmensitz in Düsseldorf möglich. Die Preise starten bei 1.499 € und enden bei 4.999 €. Bei der Sonderaktion bis Ende März gewährt der Hersteller bis zu 45% Rabatt. Das ist ordentlich – Wer also vor hat, einen coolen Elektrohengst zu satteln sollte sich diese Aktion nicht entgehen lassen.

Ladies aufgepasst
# Ladies aufgepasst - ehrenwerter Ritter auf weißem Hengst
noch cooler geht nur mit Helm
# noch cooler geht nur mit Helm - Anliegerritt auf schwarzem Hengst

Weitere Informationen findet ihr auf der Homepage von Chevrom.

Übercooler Cruiser-Hengst, oder Hinterhoftüftelei vom Ponyhof … Was meint ihr zum “eStallion”?!

  1. benutzerbild

    GelöschtesMitglied93

    dabei seit 01/1970

    raptora schrieb:
    Wenn man mit dem Bike unterwegs ist werden die Leute weinen, bestimmt nicht aus Freude :biggrin:x'D

    Wohl eher aus Mitleid, ein Fatbike mit der Rahmengeometrie hatte ich doch mal auf amazon gesehen.
    Wer dann auch noch 5000€ für das andere Grausige Fatbike ausgibt hat definitiv Zuviel Geld.
  2. benutzerbild

    Bit

    dabei seit 05/2016

    das einzige was mir an dem Bike gefällt ist diese Zahl (und nur die Zahl 1140 Wh . Aber die Geschmäcker sind ja verschieden.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    Bit schrieb:
    das einzige was mir an dem Bike gefällt ist diese Zahl (und nur die Zahl 1140 Wh .


    Die Zahl (nur die Zahl und nur in der Kombination 1140Wh / 48V) gefällt mir auch, besonders, weil sie nur in CH angeboten wird (mit Galopp - Tempo)

    In BRD gibt's nur die Version mit gemächlichem Trotten. :frown:
  5. benutzerbild

    pf174

    dabei seit 03/2017

    Eines vorweg: ich schaue gerne auf MTB/E-MTB-News vorbei und bin mit der Berichterstattung wirklich zufrieden. Aber einen Beitrag dieser Art in einem Online-FACHmagazin ist meiner Meinung mehr als nur fehl am Platz. Und auch wenn die Geschmäcker (besonders) im E-Bike-Bereich sehr unterschielich sind, hat ein Rad dieser minderwertigen Qualität (die Kette hängt auf dem Produktfoto im stand schon durch!!! vom Radstand oder der Drehgriffschaltung ganz zu schweigen!!!) auf eurer Seite nichts zu suchen! Das sollte eigentlich auch jedem Redakteur bewusst sein! Ansonsten könnte neben dem Test diverser High-End-Bikes auch gleich die neueste Werbung von den "spitzen" Prophete-E-Bikes aus dem Real (oder Ähnliches) angezeigt werden. Das passt einfach nicht!
    Ich hoffe, dass dies ein einmaliger Ausrutscher war und auch weiterhin, wie gewohnt, fachlich kompetente, transparente Beiträge kommen!
  6. benutzerbild

    DerOlli

    dabei seit 05/2018

    Als bekennender (E)-Fatbike- Fan: Mich nervt gewaltig, dass der schlechte Ruf von Fatbikes sich überwiegend und berechtigt auf diese Baumarktware stützt. Man sollte darauf verzichten, solche Fahrzeuge auch nur in der Nähe von "echten" E-MTBs zu verorten.
    Übrigens, diese oder bessere Qualität gibt es direkt aus China für deutlich weniger Geld.

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!