Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Canyon Neuron:ON – Wertige Ausstattung zum angenehmen Preis
Canyon Neuron:ON – Wertige Ausstattung zum angenehmen Preis - Motor: Shimano EP8 | Akkukapazität: 630 Wh | Federweg v/h: 130/130 mm | Gewicht: 24,14 kg (L) | Preis: 5.699 € (UVP)
Das Canyon Neuron:ON 9 - Modelljahr 2022
Das Canyon Neuron:ON 9 - Modelljahr 2022
Das satte Canyon-Emblem prangt unverkennbar auf dem Unterrohr.
Das satte Canyon-Emblem prangt unverkennbar auf dem Unterrohr.
Der dezente Neuron-Schriftzug auf dem Oberrohr verrät die Modellbezeichnung.
Der dezente Neuron-Schriftzug auf dem Oberrohr verrät die Modellbezeichnung.
Das Cockpit zeigt sich klassisch. Alle Leitungen und Kabel sind sauber verlegt im Rahmen an ihren Zielort geführt.
Das Cockpit zeigt sich klassisch. Alle Leitungen und Kabel sind sauber verlegt im Rahmen an ihren Zielort geführt. - Der Lenker besitzt eine Breite von 780 mm.
Auf einer Ebene liegen der Taster zur Anwahl der Unterstützungsstufen sowie der mechanische Hebel für die ausfahrbare Sattelstütze.
Auf einer Ebene liegen der Taster zur Anwahl der Unterstützungsstufen sowie der mechanische Hebel für die ausfahrbare Sattelstütze.
Der SRAM Schalt-Taster zeigt sich sehr schlicht.
Der SRAM Schalt-Taster zeigt sich sehr schlicht.
Die SRAM Code R-Bremsen sind gut zu dosieren.
Die SRAM Code R-Bremsen sind gut zu dosieren. - Die Ergonomie kann über eine werkzeugfreie Griffweiteneinstellung angepasst werden.
Ein kleines Detail ist die Schutzfolie am Rahmen, um Reibung zwischen Rahmen Leitungen zu minimieren.
Ein kleines Detail ist die Schutzfolie am Rahmen, um Reibung zwischen Rahmen Leitungen zu minimieren.
Zurück zum klassischen Sattel ohne Heck-Erhöhung.
Zurück zum klassischen Sattel ohne Heck-Erhöhung.
Die RockShox Pike Select+-Federgabel verfügt über 130 mm Federweg.
Die RockShox Pike Select+-Federgabel verfügt über 130 mm Federweg.
Die Farbwahl an unserem Neuron:ON 9 wurde in dezenten matten Grün-Tönen gehalten.
Die Farbwahl an unserem Neuron:ON 9 wurde in dezenten matten Grün-Tönen gehalten.
An der RockShox Pike-Gabel gibt es einen übersichtlich gestalteten Druckstufen-Regler.
An der RockShox Pike-Gabel gibt es einen übersichtlich gestalteten Druckstufen-Regler. - Über den Klick-Mechanismus am Dreh-Regler kann die Eintauchgeschwindigkeit der Gabel definiert werden.
Der RockShox Deluxe Select-Dämpfer verfügt lediglich über eine Zugstufen-Verstellung.
Der RockShox Deluxe Select-Dämpfer verfügt lediglich über eine Zugstufen-Verstellung. - Das Drehrad ist einfach zu erreichen und sehr anwendungsfreundlich.
Das Canyon Neuron:ON 9 mit seinen großen 29-Zoll-Laufrädern.
Das Canyon Neuron:ON 9 mit seinen großen 29-Zoll-Laufrädern.
Die SRAM GX AXS-Schaltung ist eine der wesentlichen Neuerungen am Canyon Neuron:ON 9 im Jahr 2022.
Die SRAM GX AXS-Schaltung ist eine der wesentlichen Neuerungen am Canyon Neuron:ON 9 im Jahr 2022. - Der kleine Akku am Schaltwerk hält erfahrungsgemäß für gut acht Ausfahrten (50km / 1000 Hm)
Motorseitig ist ein 34er-Kettenblatt montiert. Die Kurbeln haben eine Länge von 170 mm.
Motorseitig ist ein 34er-Kettenblatt montiert. Die Kurbeln haben eine Länge von 170 mm.
Die Kombination aus 34er-Kettenblatt motorseitig und 12-fach-Kassette ermöglicht es, das Neuron:ON aktiv in Bereich von 6 km/h bis 45 km/h zu pedalieren.
Die Kombination aus 34er-Kettenblatt motorseitig und 12-fach-Kassette ermöglicht es, das Neuron:ON aktiv in Bereich von 6 km/h bis 45 km/h zu pedalieren.
Die SRAM 4-Kolben-Bremse wurde mit einer 203-mm-Bremsscheibe am Vorderrad kombiniert.
Die SRAM 4-Kolben-Bremse wurde mit einer 203-mm-Bremsscheibe am Vorderrad kombiniert.
Im Heck sorgt ebenfalls eine große 203-mm-Bremsscheibe für beste Bremsleistung.
Im Heck sorgt ebenfalls eine große 203-mm-Bremsscheibe für beste Bremsleistung.
Das Canyon Neuron:ON 9 in einladender winterlicher Kulisse.
Das Canyon Neuron:ON 9 in einladender winterlicher Kulisse.
Wertige DT Swiss-Naben sind in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich.
Wertige DT Swiss-Naben sind in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich.
Auf der DT Swiss-Nabe im Heck sitzt eine große 203-mm-Bremsscheibe sowie die 12-fach-Kassette.
Auf der DT Swiss-Nabe im Heck sitzt eine große 203-mm-Bremsscheibe sowie die 12-fach-Kassette.
Der Nobby Nic von Schwalbe am Hinterrad besitzt gute Laufeigenschaften für weite Touren.
Der Nobby Nic von Schwalbe am Hinterrad besitzt gute Laufeigenschaften für weite Touren. - Mit der harten Addix Speed Grip Gummimischung ist er recht verschleißarm.
An der Front sorgt der Hans Dampf für Führung bei der Linienwahl durch das Gelände.
An der Front sorgt der Hans Dampf für Führung bei der Linienwahl durch das Gelände.
Speziell für den Einsatz am E-MTB ausgelegt sind die DT Swiss-Laufräder aus der Hybrid-Serie.
Speziell für den Einsatz am E-MTB ausgelegt sind die DT Swiss-Laufräder aus der Hybrid-Serie.
Über dem Power-Button befindet sich ein USB-C-Stecker. Hier können externe Geräte mit Strom aus dem E-MTB-Akku versorgt werden.
Über dem Power-Button befindet sich ein USB-C-Stecker. Hier können externe Geräte mit Strom aus dem E-MTB-Akku versorgt werden.
Die Ladebuchse sitzt gut geschützt am unteren Ende des Sitzrohrs.
Die Ladebuchse sitzt gut geschützt am unteren Ende des Sitzrohrs. - Die Verschlusskappe ist etwas schwergängig.
Schnelle Trails mit leichten Wurzeln, dafür ist ein E-Trailbike wie das Neuron:ON geschaffen.
Schnelle Trails mit leichten Wurzeln, dafür ist ein E-Trailbike wie das Neuron:ON geschaffen.
Mäßige Steigungen sind dank der feinen Motordynamik auch mit der kleinsten Unterstützungsstufe sportlich zu pedalieren.
Mäßige Steigungen sind dank der feinen Motordynamik auch mit der kleinsten Unterstützungsstufe sportlich zu pedalieren.
Die Bergauf-Performance ist top.
Die Bergauf-Performance ist top. - Ein kraftvoller Motor, die ausgewogene Geometrie und ein schnell reagierendes Schaltwerk mit 12 Gängen sind dafür maßgeblich.
Felsendurchsetztes Gelände ist kein Problem, solange es trocken ist. Draufhalten und durch.
Felsendurchsetztes Gelände ist kein Problem, solange es trocken ist. Draufhalten und durch.
Hier fühlt sich das Neuron:ON zuhause – schnelle Trails ...
Hier fühlt sich das Neuron:ON zuhause – schnelle Trails ...
... die Laufruhe ist top, die Agilität bleibt erhalten.
... die Laufruhe ist top, die Agilität bleibt erhalten. - Lässig geht das Neuron:ON aufs Hinterrad in den Manual.
Solch kleine Sprünge sind mit dem Neuron:ON  und den 130 mm Federweg lässig zu meistern.
Solch kleine Sprünge sind mit dem Neuron:ON und den 130 mm Federweg lässig zu meistern.
Flink um die Ecke, mit Canyons E-Trailbike geht es trotz des Gewichts von etwas über 24 kg durchaus agil zu.
Flink um die Ecke, mit Canyons E-Trailbike geht es trotz des Gewichts von etwas über 24 kg durchaus agil zu.
Der 630-Wh-Akku liegt geschützt im Unterrohr. Die Blende schließt sauber ab und schützt den Akku.
Der 630-Wh-Akku liegt geschützt im Unterrohr. Die Blende schließt sauber ab und schützt den Akku. - Auf dem Unterrohr findet ein Flaschenhalter Platz, auf dem bis zu 750 ml mitgeführt werden können.
Das Anzugsdrehmoment von 4 Nm an der Sattelstütze ist etwas zu wenig.
Das Anzugsdrehmoment von 4 Nm an der Sattelstütze ist etwas zu wenig. - Mit 5 Nm bleibt die Sattelstütze in Position.
Der Hans Dampf-Reifen verfügt über eine recht runde Reifenkontur, womit bestimmte Fahreigenschaften verbunden sind.
Der Hans Dampf-Reifen verfügt über eine recht runde Reifenkontur, womit bestimmte Fahreigenschaften verbunden sind.
Reichweitenfahrt durch den Schwarzwald mit dem Canyon Neuron:ON 9
Reichweitenfahrt durch den Schwarzwald mit dem Canyon Neuron:ON 9
Den 630-Wh-Akku leer gefahren. Das Ergebnis ist mit einer Streckenlänge von 38 km und knapp 900 Hm etwas ernüchternd.
Den 630-Wh-Akku leer gefahren. Das Ergebnis ist mit einer Streckenlänge von 38 km und knapp 900 Hm etwas ernüchternd.
Schnee macht Spaß – natürlich musste sich das Neuron:ON auch hier beweisen. Und es schlug sich durch die ausbalancierten Fahreigenschaften gut.
Schnee macht Spaß – natürlich musste sich das Neuron:ON auch hier beweisen. Und es schlug sich durch die ausbalancierten Fahreigenschaften gut.
Solche Ausflüge durch den Schnee sind fast nur mit einem E-MTB zu schaffen.
Solche Ausflüge durch den Schnee sind fast nur mit einem E-MTB zu schaffen. - Für Touren aller Art ist das Neuron:ON meine erste Wahl.
Nach dem Einsatz bleibt die Ladebuchse durch die geschützte Position sauber.
Nach dem Einsatz bleibt die Ladebuchse durch die geschützte Position sauber.
Zwischen Herbst und Winter konnte ich das Canyon Neuron:ON 9 im Hochschwarzwald ausführlich testen.
Zwischen Herbst und Winter konnte ich das Canyon Neuron:ON 9 im Hochschwarzwald ausführlich testen.
Das neue Neuron:ON ist ein toller Begleiter auf Tour und Trail.
Das neue Neuron:ON ist ein toller Begleiter auf Tour und Trail.

Das neue Canyon Neuron:ON 2022 im Test. Canyon präsentiert das aktuelle E-Trailbike Neuron:ON und stattet dieses mit einigen neuen Features aus. Als Basis dient, wie bereits im Vorjahr, das 130 mm Fahrwerk, welches auf 29-Zoll-Laufrädern steht. Bei den Antriebs-Komponenten bleibt Canyon seiner Tradition treu und verbaut 2022 das komplette System von Shimano. Eine neue, feine Ausstattungskomponente an unserem Test-E-MTB ist die Funkschaltung SRAM GX AXS. Wie sich dieses Paket im Alltag schlägt und wo der Einsatzschwerpunkt liegt, haben wir für euch in den letzten Wochen herausgefunden. 

Canyon Neuron:ON 9 – Neuheit 2022

Video: Canyon Neuron:ON 2022

Die Innovationen

✅ SRAM GX AXS-Schaltung
✅ Shimano EP8
✅ 630-Wh-Akku
✅ USB-C-Ladebuchse
✅ 4,4-A-Ladegerät

Diashow: Canyon Neuron:ON 9 im Test : Komfort und Spaß zum fairen Preis
Wertige DT Swiss-Naben sind in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich.
Motorseitig ist ein 34er-Kettenblatt montiert. Die Kurbeln haben eine Länge von 170 mm.
An der Front sorgt der Hans Dampf für Führung bei der Linienwahl durch das Gelände.
Die SRAM Code R-Bremsen sind gut zu dosieren.
Das Canyon Neuron:ON 9 - Modelljahr 2022
Diashow starten »

Infos und Preise

EinsatzbereichTrail
Federweg130 mm/130 mm
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialAluminium
MotorShimano
Akkukapazität630 Wh
Gewicht (o. Pedale)24,1 kg
RahmengrößenXS, S, M, L, XL (im Test: L)
Websitewww.canyon.com
Preis: 5.699 Euro

Trailbikes sind eine Gattung, die sich zwischen Cross-Country-Fullys und den allseits beliebten All-Mountain-Modellen ansiedelt. Die elektrifizierten Modelle, also E-Trailbikes, bilden den Übergang zwischen E-Hardtails und E-All-Mountains. Vereinfacht betrachtet trifft die Bezeichnung E-Tourenfully den Kern.

Als klassischer Vertreter der E-Trailbikes hat sich das Canyon Neuron:ON einen Namen gemacht. Mit einem Federweg von 130 mm an Front und Heck steht es auf leicht laufenden und traktionsstarken 29-Zoll-Rädern. Damit ist der Einsatzzweck auf den Bereich von Touren und Trail-Fahrten definiert – das Canyon Bike für den etwas gröberen Enduro-Einsatz findest du hier: Canyon Spectral:on 2022 Test

Für das Jahr 2022 wurde das Neuron:ON 9 etwas aufgefrischt und mit einigen technischen Erneuerungen, wie etwa der SRAM GX AXS-Funkschaltung ausgestattet. Preislich bleibt das Neuron:ON des Direktversenders Canyon eine sehr interessante Nummer, da es nicht nur auf dem Papier eine Menge leistet. Auch in freier Wildbahn im Gelände überzeugt es, wie ich euch im Fahrbericht dieses Artikels näher erläutern werde.

  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Federweg 130 mm (vorne) / 130 mm (hinten)
  • Laufradgröße 29″
  • Besonderheiten SRAM GX AXS-Schaltung
  • Gewicht 24,1 kg (Größe L)
  • Max. Systemgewicht: 130 kg (Herstellerangabe)
  • Rahmengrößen XS. S, M, L, XL
  • Motor Shimano Steps EP8
  • Akkukapazität 630 Wh
  • Verfügbar März 2022
  • www.canyon.com
  • Preis (UVP) ab 3.799 €

Preise (UVP) Canyon Neuron:ON 2022

Canyon Neuron:ON 6 3.799/3.999 € | Canyon Neuron:ON 7 4.299/4.499 € | Canyon Neuron:ON 8 4.699/4.899 € | Canyon Neuron:ON 9 5.499/5.699 €

Canyon Neuron:ON – Wertige Ausstattung zum angenehmen Preis
# Canyon Neuron:ON – Wertige Ausstattung zum angenehmen Preis - Motor: Shimano EP8 | Akkukapazität: 630 Wh | Federweg v/h: 130/130 mm | Gewicht: 24,14 kg (L) | Preis: 5.699 € (UVP)

Geometrie

Wie es sich für ein Touren- und Trail-E-MTB gehört, ist die Geometrie tendenziell eher auf Komfort ausgelegt. Dies bedeutet, dass die Sitzposition leicht aufrecht ist. Die Kettenstrebenlänge ist mit 440 mm überraschend kurz für ein 29er-Modell.

Der Steuerrohrwinkel von 67,5° spricht für ein gutmütiges Fahrverhalten, der Sitzwinkel mit 74,5° ist nicht zu steil.

Mit meiner Körpergröße von 1,80 m fühle ich mich auf Rahmengröße L sehr wohl. Laut Größen-Konfigurator auf der Canyon-Internetseite rät dieser zur Rahmengröße M – ich tendiere dann doch eher zum etwas größeren Rahmen, da ich Laufruhe und Spurstabilität einer agilen Handhabung vorziehe.

Insgesamt stehen fünf Rahmengrößen zur Verfügung, die sich vom kleinen XS-Frame bis hin zum großen XL-Modell strecken. Hier sei zu erwähnen, dass die kleine Rahmengröße XS und S über 27,5-Zoll-Laufräder verfügt. Alle anderen Rahmengrößen besitzen 29 Zoll.

Erhältliche Rahmengrößen: XS, S, M, L, XL
Gemessene Überstandshöhe:
740 mm (Rahmengröße L)
Gewicht: 24,14 kg (Rahmengröße L)

Rahmengröße XS S M L XL
Laufradgröße 27,5″ / 650B 27,5″ / 650B 29″ 29″ 29″
Reach 405 mm 425 mm 435 mm 455 mm 475 mm
Stack 584 mm 607 mm 625 mm 634 mm 644 mm
STR 1,44 1,43 1,44 1,39 1,36
Lenkwinkel 66,5° 66,5° 67,5° 67,5° 67,5°
Sitzwinkel, effektiv 75° 75° 74,5° 74,5° 74,5°
Oberrohr 551 mm 559 mm 596 mm 617 mm 638 mm
Steuerrohr 100 mm 100 mm 120 mm 130 mm 140 mm
Sitzrohr 380 mm 420 mm 440 mm 480 mm 520 mm
Überstandshöhe 766 mm 772 mm 798 mm 800 mm 808 mm
Kettenstreben 435 mm 435 mm 440 mm 440 mm 440 mm
Radstand 1.128 mm 1.148 mm 1.174 mm 1.197 mm 1.221 mm
Tretlagerabsenkung 20 mm 20 mm 33 mm 33 mm 33 mm
Federweg (hinten) 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm
Federweg (vorn) 120 mm 120 mm 130 mm 130 mm 130 mm

Ausstattung

Das Canyon Neuron:ON ist in vier Ausstattungen erhältlich. Unser Test-E-MTB entspricht dem Modelljahr 2022 und unterscheidet sich unwesentlich vom Vorjahresmodell. Das interessanteste Feature ist hier sicherlich die neue SRAM GX AXS-Schaltung, die mittels Funkübertragung den Schaltbefehl an das Schaltwerk übermittelt. Dort sorgt ein elektrisch betriebener Stellmotor für die richtige Position der Kette auf der 12-fach-Kassette.

Beim Fahrwerk setzt Canyon am Top-Modell, dem Neuron:ON 9, wieder auf das RockShox-Fahrwerk. Mit der Rockshox Pike Select+-Gabel und dem Deluxe Selete R-Dämpfer sind Fahrwerkskomponenten verbaut, die einfach einzustellen sind und eine solide Funktion bieten. Dies hat sich bewährt und macht heuer ebenfalls eine gute Figur in dieser Preisklasse.

Gewichen ist der Sattel mit Hecklippe. Canyon hatte diesen mit der ersten Generation ihrer E-MTB-Modelle salonfähig gemacht. Der Gedanke dahinter war, dass man als E-Mountainbiker*in bergauf nicht aus dem Sattel steigt und daher einen zusätzlichen Halt benötigt. Nun setzt Canyon wieder auf einen klassischen, flachen Sattel.

Beim elektrischen Antriebssystem kommt alles aus einem Haus. Neben dem mittlerweile sehr weitverbreiteten EP8-Mittelmotor kommt der integrierte 630-Wh-Akku ebenfalls von Shimano.

Am Ein/Ausschalter auf dem Oberrohr gibt es eine USB-C-Ladebuchse. Hier können externe Gerätschaften mit Strom versorgt werden. Sehr praktisch beispielsweise, wenn man den kleinen Akku des SRAM AXS-Schaltwerks unterwegs laden möchte.

Zum Vorjahr unterscheidet sich weiter die Bremsanlage. SRAM Code R-Bremsen mit 200-mm-Bremsscheiben an beiden Laufrädern werden von 4-Kolben-Bremsen in die Zange genommen.

  • Federgabel RockShox Pike Select+
  • Dämpfer RockShox Deluxe Select R
  • Federweg v/h 130/130 mm
  • Motor Shimano EP8
  • max. Drehmoment 85 Nm
  • Akkukapazität 630 Wh

Canyon Neuron:ON 6Canyon Neuron:ON 7 Canyon Neuron:ON 8Canyon Neuron:ON 9
FrameRahmenNeuron:ON, Aluminium-RahmenNeuron:ON, Aluminium-RahmenNeuron:ON, Aluminium-RahmenNeuron:ON, Aluminium-Rahmen
ForkGabelRock Shox 35 Silver
XS, S = 120 mm
M-XL = 130 mm
Fox 34 Rythm
XS, S = 120 mm
M-XL = 130 mm
Fox 34 Rythm
S = 120 mm
M-XL = 130 mm
Rock Shox Pike Select+, S = 120 mm
M-XL = 130 mm
ShockDämpferRock Shox Deluxe Select, 130 mmFox DPS Performance, 130 mmFox DPS Performance, 130 mmRock Shox Deluxe Select R, 130 mm
ShifterSchalthebelShimano Deore Shimano Deore Shimano XT SRAM GX Eagle AXS
DerailleurSchaltwerkShimano Deore 10-fachShimano Deore 12-fachShimano XT 12-fachSRAM GX Eagle AXS 12-fach
CassetteKassetteShimano Deore 10-fach / 11-46Shimano Deore 12-fach / 11-51Shimano XT 12-fach / 11-51SRAM GX 12-fach / 11-52
CranksKurbelShimano EM600Shimano EM600Shimano EM600Shimano EM600
BrakesBremseShimano Deore 4-Kolben / 2-Kolben, 203 mm v. / S 180 mm, M-XL 203 mm h.Shimano Deore 4-Kolben / 2-Kolben, 203 mm v. / S 180 mm, M-XL 203 mm h.Shimano XT 4-Kolben / 2-Kolben, 203 mm v. / S 180 mm, M-XL 203 mm h.SRAM Code R - 203 / 203, 4-Kolben, 203 mm v. / S 180 mm, M-XL 203 mm h.
WheelsLaufräderRodi Tryp 30, XS-S 27,5" / M-XL 29"Rodi Tryp 30, S 27,5" / M-XL 29"Rodi Tryp 30, S 27,5" / M-XL 29"DT Swiss H1900, S 27,5" / M-XL 29"
Tire frontVorderreifenSchwalbe Hans Dampf, S 27,5 / M-XL 29 x2.6 TLESchwalbe Hans Dampf, S 27,5 / M-XL 29 x2.6 TLESchwalbe Hans Dampf, S 27,5 / M-XL 29 x2.6 TLESchwalbe Hans Dampf, S 27,5 / M-XL 29 x2.6 TLE
Tire rearHinterreifenSchwalbe Nobby Nic, S 27,5 / M-XL 29 x2.6 TLESchwalbe Nobby Nic, S 27,5 / M-XL 29 x2.6 TLESchwalbe Nobby Nic, S 27,5 / M-XL 29 x2.6 TLESchwalbe Nobby Nic, S 27,5 / M-XL 29 x2.6 TLE
SeatSattelFizik Terra Alpaca X5Fizik Terra Alpaca X5Fizik Terra Alpaca X5Fizik Terra Alpaca X5
SeatpostSattelstützeIridium Dropper SP0050, XS 100 mm / S 125 mm / M- XL 150 mmIridium Dropper SP0050, S 125 mm / M- XL 150 mmIridium Dropper SP0050, S 125 mm / M- XL 150 mmIridium Dropper SP0050, S 125 mm / M- XL 150 mm
BarLenkerFSA Comet XS 740 mm / S,M 760 mm / L, XL 780 mmFSA Comet XS 740 mm / S,M 760 mm / L, XL 780 mmFSA Comet S,M 760 mm / L, XL 780 mmFSA Comet, S,M 760 mm / L, XL 780 mm
StemVorbauFSA Comet, 50 mmFSA Comet, 50 mmFSA Comet, 50 mmFSA Comet, 50 mm
MotorMotorShimano EP8Shimano EP8Shimano EP8Shimano EP8
DisplayDisplayShimano EP8Shimano EP8Shimano EP8Shimano Steps E7000
BatteryAkku / Kapazität504 Wh XS - S / 630Wh M - XL504 Wh XS - S / 630Wh M - XL504Wh S / 630Wh M - XL504Wh S / 630Wh M - XL
max. TorqueMax. Drehmoment85 Nm85 Nm85 Nm85 Nm
PricePreis (UVP)3.799/3.999 €4.299/4.499 €4.699/4.899 €5.499/5.699 € 

Das Canyon Neuron:ON 9 - Modelljahr 2022
# Das Canyon Neuron:ON 9 - Modelljahr 2022
Das satte Canyon-Emblem prangt unverkennbar auf dem Unterrohr.
# Das satte Canyon-Emblem prangt unverkennbar auf dem Unterrohr.
Der dezente Neuron-Schriftzug auf dem Oberrohr verrät die Modellbezeichnung.
# Der dezente Neuron-Schriftzug auf dem Oberrohr verrät die Modellbezeichnung.
Das Cockpit zeigt sich klassisch. Alle Leitungen und Kabel sind sauber verlegt im Rahmen an ihren Zielort geführt.
# Das Cockpit zeigt sich klassisch. Alle Leitungen und Kabel sind sauber verlegt im Rahmen an ihren Zielort geführt. - Der Lenker besitzt eine Breite von 780 mm.
Auf einer Ebene liegen der Taster zur Anwahl der Unterstützungsstufen sowie der mechanische Hebel für die ausfahrbare Sattelstütze.
# Auf einer Ebene liegen der Taster zur Anwahl der Unterstützungsstufen sowie der mechanische Hebel für die ausfahrbare Sattelstütze.
Der SRAM Schalt-Taster zeigt sich sehr schlicht.
# Der SRAM Schalt-Taster zeigt sich sehr schlicht.
Die SRAM Code R-Bremsen sind gut zu dosieren.
# Die SRAM Code R-Bremsen sind gut zu dosieren. - Die Ergonomie kann über eine werkzeugfreie Griffweiteneinstellung angepasst werden.
Ein kleines Detail ist die Schutzfolie am Rahmen, um Reibung zwischen Rahmen Leitungen zu minimieren.
# Ein kleines Detail ist die Schutzfolie am Rahmen, um Reibung zwischen Rahmen Leitungen zu minimieren.

Zurück zum klassischen Sattel ohne Heck-Erhöhung.
# Zurück zum klassischen Sattel ohne Heck-Erhöhung.

Die RockShox Pike Select+-Federgabel verfügt über 130 mm Federweg.
# Die RockShox Pike Select+-Federgabel verfügt über 130 mm Federweg.
Die Farbwahl an unserem Neuron:ON 9 wurde in dezenten matten Grün-Tönen gehalten.
# Die Farbwahl an unserem Neuron:ON 9 wurde in dezenten matten Grün-Tönen gehalten.

An der RockShox Pike-Gabel gibt es einen übersichtlich gestalteten Druckstufen-Regler.
# An der RockShox Pike-Gabel gibt es einen übersichtlich gestalteten Druckstufen-Regler. - Über den Klick-Mechanismus am Dreh-Regler kann die Eintauchgeschwindigkeit der Gabel definiert werden.
Der RockShox Deluxe Select-Dämpfer verfügt lediglich über eine Zugstufen-Verstellung.
# Der RockShox Deluxe Select-Dämpfer verfügt lediglich über eine Zugstufen-Verstellung. - Das Drehrad ist einfach zu erreichen und sehr anwendungsfreundlich.

Das Canyon Neuron:ON 9 mit seinen großen 29-Zoll-Laufrädern.
# Das Canyon Neuron:ON 9 mit seinen großen 29-Zoll-Laufrädern.

Die SRAM GX AXS-Schaltung ist eine der wesentlichen Neuerungen am Canyon Neuron:ON 9 im Jahr 2022.
# Die SRAM GX AXS-Schaltung ist eine der wesentlichen Neuerungen am Canyon Neuron:ON 9 im Jahr 2022. - Der kleine Akku am Schaltwerk hält erfahrungsgemäß für gut acht Ausfahrten (50km / 1000 Hm)
Motorseitig ist ein 34er-Kettenblatt montiert. Die Kurbeln haben eine Länge von 170 mm.
# Motorseitig ist ein 34er-Kettenblatt montiert. Die Kurbeln haben eine Länge von 170 mm.

Die Kombination aus 34er-Kettenblatt motorseitig und 12-fach-Kassette ermöglicht es, das Neuron:ON aktiv in Bereich von 6 km/h bis 45 km/h zu pedalieren.
# Die Kombination aus 34er-Kettenblatt motorseitig und 12-fach-Kassette ermöglicht es, das Neuron:ON aktiv in Bereich von 6 km/h bis 45 km/h zu pedalieren.

Die SRAM 4-Kolben-Bremse wurde mit einer 203-mm-Bremsscheibe am Vorderrad kombiniert.
# Die SRAM 4-Kolben-Bremse wurde mit einer 203-mm-Bremsscheibe am Vorderrad kombiniert.
Im Heck sorgt ebenfalls eine große 203-mm-Bremsscheibe für beste Bremsleistung.
# Im Heck sorgt ebenfalls eine große 203-mm-Bremsscheibe für beste Bremsleistung.

Das Canyon Neuron:ON 9 in einladender winterlicher Kulisse.
# Das Canyon Neuron:ON 9 in einladender winterlicher Kulisse.

Wertige DT Swiss-Naben sind in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich.
# Wertige DT Swiss-Naben sind in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich.
Auf der DT Swiss-Nabe im Heck sitzt eine große 203-mm-Bremsscheibe sowie die 12-fach-Kassette.
# Auf der DT Swiss-Nabe im Heck sitzt eine große 203-mm-Bremsscheibe sowie die 12-fach-Kassette.

Der Nobby Nic von Schwalbe am Hinterrad besitzt gute Laufeigenschaften für weite Touren.
# Der Nobby Nic von Schwalbe am Hinterrad besitzt gute Laufeigenschaften für weite Touren. - Mit der harten Addix Speed Grip Gummimischung ist er recht verschleißarm.
An der Front sorgt der Hans Dampf für Führung bei der Linienwahl durch das Gelände.
# An der Front sorgt der Hans Dampf für Führung bei der Linienwahl durch das Gelände.

Speziell für den Einsatz am E-MTB ausgelegt sind die DT Swiss-Laufräder aus der Hybrid-Serie.
# Speziell für den Einsatz am E-MTB ausgelegt sind die DT Swiss-Laufräder aus der Hybrid-Serie.
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Motor & Akku

Das Thema Motor und Akku bekommt an einem E-Trailbike eine besondere Gewichtung. Schließlich sind diese Komponenten im Zusammenspiel mit weiten Ausfahrten anders gefordert als in einem beispielsweise an einem E-Enduro.

Canyon bleibt weiter dem Shimano-Antriebssystem treu. Mit dem EP8-Motor und dem 630-Wh-Akku ist das Neuron:ON sowohl in Sachen Leistung als auch bei den Energieressourcen grundsolide gerüstet. Über den EP8-Mittelmotor hatten wir bereits oft geschrieben und eine Zusammenfassung davon findet ihr auf unserer Themenseite zum Shimano EP8.

Der große Vorteil vieler E-MTB-Hersteller, die den EP8 verbauen, liegt in der individuellen Gestaltungsmöglichkeit des Akkus. Shimano lässt hier das System offen, bietet jedoch auch eigene Energiespeicher an, die am Canyon Neuron:ON in Form des integrierten 630-Wh-Akkus zur Anwendung kommen.

Im Zusammenspiel mit dem Batteriemanagement-System (BMS) ergeben sich einige Besonderheiten. Zunächst fällt auf, dass der Shimano EP8 ein Antrieb ist, der trotz seiner 85 Nm Drehmoment anderen Motoren dieser Leistungsklasse in puncto maximaler Leistungsentfaltung nicht ganz folgen kann. Besonders deutlich wird dies, sobald der Akku bereits etwa 1/3 seiner Energie verbraucht hat, also in einem Spannungsbereich um die 36 Volt arbeitet. Vergleichsfahrten zeigen hier deutlich, dass der EP8 auf fest definierte Etappen in Steigungen mehr Zeit benötigt.

Wie unsere große Vergleichstabelle deutlich macht, reichen die 630 Wh zudem kaum für eine klassische Tour mit voller Unterstützung über 1000 Hm. Dies macht deutlich, dass der EP8 unter Volllast nicht besonders effizient läuft.

In kleiner Unterstützungsstufe ECO ist das Zusammenspiel zwischen dem Motor und dem Neuron:ON 9 mit seinem Gewicht von etwas über 24 kg eine wahre Freude. Die Leistungsentfaltung ist hier spürbar und effizient. Auf einer Streckenlänge von 16 km und 400 Hm verschwindet einer der fünf Ladebalken.

Die Leistungsentfaltung ist mit dem jüngsten Softwareupdate im Trittfrequenzbereich über 80 deutlich dynamischer geworden. Kurze Zwischenspurts in Steigungen sind ohne Gangwechsel zu pedalieren und der Motor geht hier bei der Leistungsentfaltung dynamisch in der Kadenz mit, solange der Ladestand der Batterie nicht zu niedrig ist. Damit werden die Toureneigenschaften des Neuron:On positiv unterstrichen.

Weiter positiv sei erwähnt, dass der kleine Shimano-Antrieb bisher keinerlei Ausfälle oder außerordentliche Leistungseinbrüche zu verzeichnen hat.

Alles in allem scheint der maximale Entladestrom des 630-Wh-Shimano-Akkus nicht so ganz zum Energiehunger des EP8 zu passen. Wird der EP8 mit Akkus von Fremdherstellern kombiniert, zeigt sich ein etwas ausgewogeneres Bild bei Effizienz und Leistungsentfaltung im niedrigen Spannungsbereich.

Ach ja, der EP8 klappert an diesem Modell bei Fahrten durch das Gelände wie von anderen E-Mountainbikes mit diesem Antrieb bekannt. Dies ist aktuell einfach ein bauartbedingtes Manko, welches noch Erwähnung finden sollte.

Über dem Power-Button befindet sich ein USB-C-Stecker. Hier können externe Geräte mit Strom aus dem E-MTB-Akku versorgt werden.
# Über dem Power-Button befindet sich ein USB-C-Stecker. Hier können externe Geräte mit Strom aus dem E-MTB-Akku versorgt werden.
Die Ladebuchse sitzt gut geschützt am unteren Ende des Sitzrohrs.
# Die Ladebuchse sitzt gut geschützt am unteren Ende des Sitzrohrs. - Die Verschlusskappe ist etwas schwergängig.
  • Motor Shimano EP8
  • Akku Shimano BT-E8036
  • Akkukapazität 630 Wh
  • Leistung 250 Watt
  • Max. Drehmoment 85 Nm
  • Display Shimano Steps E7000

Hier findest du mehr Informationen zu aktuellen E-Bike-Motoren.

Canyon Neuron:ON 9 im Test

Mit dem Canyon Neuron:ON fahre ich alles, was das Gelände auf der Tour zu bieten hat.

Kommen wir zum spannenden Teil, den Fahreigenschaften und dem damit verbundenen Einsatzzweck. Von einem E-Trailbike erwarte ich, dass ich damit auf meiner ausgedehnten Tour nahezu jedes Gelände fahrend bezwingen kann. Diese Anforderungen erfüllt das Canyon Neuron:ON mit seinem vollgefederten 130-mm-Fahrwerk grundlegend mit Bravour.

Schnelle Trails mit leichten Wurzeln, dafür ist ein E-Trailbike wie das Neuron:ON geschaffen.
# Schnelle Trails mit leichten Wurzeln, dafür ist ein E-Trailbike wie das Neuron:ON geschaffen.

Unterwegs auf klassischen Waldwegen und leichten Trails der Kategorie S1 im Hochschwarzwald kommen schnell viele Höhen- und Tiefenmeter zusammen. Vorzugsweise fahre ich hier meist in der kleinen Stufe Eco, ich nutze den Boost-Modus lediglich zum Überbrücken von unwegsamen Steigungen oder wenn es zu steil wird.

In mäßigen Steigungen lässt sich das Neuron:ON wunderbar und entspannt pedalieren. Die Schaltstufen der 12-fach-Schaltung ermöglichen nahezu immer einen passenden Gang, um die persönliche Trittfrequenz zu halten. Die Funkbefehle der SRAM GX AXS-Schaltung kommen ohne Verzögerung am Schaltwerk an und werden knackig umgesetzt. Lediglich die Ergonomie des Schalt-Tasters ist etwas gewöhnungsbedürftig, da beide Schaltwippen parallel auf einer Ebene zueinander liegen.

Mäßige Steigungen sind dank der feinen Motordynamik auch mit der kleinsten Unterstützungsstufe sportlich zu pedalieren.
# Mäßige Steigungen sind dank der feinen Motordynamik auch mit der kleinsten Unterstützungsstufe sportlich zu pedalieren.
Die Bergauf-Performance ist top.
# Die Bergauf-Performance ist top. - Ein kraftvoller Motor, die ausgewogene Geometrie und ein schnell reagierendes Schaltwerk mit 12 Gängen sind dafür maßgeblich.

Wird es etwas steiler und unwegsamer, bleibt die Front trotz der recht kurzen Kettenstrebe lange am Boden. Hier passen Sitzwinkel und Radstand sehr harmonisch zueinander. Damit kann die volle Motorleistung bergauf gut genutzt werden. Die Sitzposition ist vom Gefühl her etwas mehr „auf dem Rad“, dennoch bleibt es in kritischen Situationen sicher in der Handhabung. Solche kritischen Situationen ergeben sich gerne, wenn das Vorderrad zum Untersteuern neigt. Hier fallen die Schwalbe-Reifen mit ihrer runden Reifenkontur auf.

Die Reifen bieten auf festem Untergrund den Vorteil, dass sie ein sehr angenehmes, da gleichmäßiges Einlenkverhalten und einen sehr geringen Rollwiderstand aufweisen. Auf schlammigem und rutschigem Boden fehlt der Seitenhalt, bedingt durch die fehlenden Stollen an den Außenflanken der Reifenkontur. Kommt das E-MTB durch Untersteuern ins Rutschen, lässt es sich jedoch durch kurze, energische Lenkkorrekturen meist schnell wieder in die Spur bringen. Dies zeichnet ein gutmütiges Fahrverhalten aus und unterstreicht die komfortable Auslegung.

Einen etwas heftigeren Sturz hatte ich, als es ein nasses, seitlich hängendes Felsstück auf einer Abfahrt zu überbrücken galt. Für gewöhnlich gibt es eine bergseitige Fahrrinne, die man zu Beginn ansteuern muss. Wenn der Reifen jedoch der Spur nicht folgt und seitlich wegrutscht, weil der Grip aufgrund harter Gummimischung und eben fehlender Seitenstollen nicht gegeben ist, kommt es eben zum Einschlag. Diese Fahrsituation zeigt vielleicht relativ gut den Grenzbereich auf.

Felsendurchsetztes Gelände ist kein Problem, solange es trocken ist. Draufhalten und durch.
# Felsendurchsetztes Gelände ist kein Problem, solange es trocken ist. Draufhalten und durch.
Hier fühlt sich das Neuron:ON zuhause – schnelle Trails ...
# Hier fühlt sich das Neuron:ON zuhause – schnelle Trails ...
... die Laufruhe ist top, die Agilität bleibt erhalten.
# ... die Laufruhe ist top, die Agilität bleibt erhalten. - Lässig geht das Neuron:ON aufs Hinterrad in den Manual.

Auf schnellen, sanften Trails spielt das Neuron:ON seine wahre Stärke aus. Das RockShox-Fahrwerk bietet zwar nur 130 mm Federweg, arbeitet jedoch recht sensibel im Ansprechverhalten und bietet eine ordentliche Endprogression. Damit lässt sich das Neuron:ON mit viel Druck durch die Anlieger pushen.

Alles in allem resultiert hieraus eine sportliche Fahrcharakteristik, die mich immer wieder dazu einlädt, durch die Trails zu surfen. Mit den großen 29-Zoll-Laufrädern entsteht viel Laufruhe. Wenn ich die gewünschte Linie durch das Gelände einmal nicht sauber treffe, geht das Neuron:ON recht fehlerverzeihend selbst über ruppige Passagen, sofern die Reifen den Grip nicht verlieren.

Wird das Gelände unwegsamer und felsendurchsetzt, merke ich die Grenzen des 130-mm-Fahrwerks. Hier erfordert das E-Trailbike dann eine aktivere Fahrweise mit mehr Körpereinsatz. Das Neuron:ON zieht aber auch hier gut mit.

Die Fahrwerkskomponenten mit der Rockshox Pike Select-Gabel und dem Deluxe Select R-Dämpfer sind sehr einfach einzustellen und liefern für diese Preisklasse eine ordentliche Performance.

Ich bin sie mit 25 % SAG (Negativfederweg) gefahren und hatte keinerlei Durchschläge zu verzeichnen. Pedalaufsetzer im unwegsamen Uphill gab es ebenso keine, was für eine ausgewogenen Hinterbau-Kinematik mit progressiver Dynamik spricht.

Die Vier-Kolben-Bremse von SRAM ist gut zu dosieren und mit mäßigem Kraftaufwand zu betätigen. Mit den 203-mm-Bremsscheiben an Front und Heck ergibt sich eine solide Bremsleistung, die bei längeren Abfahrten konstant abrufbar ist.

Solch kleine Sprünge sind mit dem Neuron:ON  und den 130 mm Federweg lässig zu meistern.
# Solch kleine Sprünge sind mit dem Neuron:ON und den 130 mm Federweg lässig zu meistern.
Flink um die Ecke, mit Canyons E-Trailbike geht es trotz des Gewichts von etwas über 24 kg durchaus agil zu.
# Flink um die Ecke, mit Canyons E-Trailbike geht es trotz des Gewichts von etwas über 24 kg durchaus agil zu.

Alles in allem macht mir das Neuron:ON als Touren- und Trailfahrer, der mit gemäßigter Motorunterstützung unterwegs ist, eine Menge Spaß. Auf meinen Haustrails liefert das Neuron:ON trotz des relativ geringen Federwegs eine ordentliche Performance. Dabei braucht es kleine Sprünge nicht zu scheuen.

Das ist uns aufgefallen

  • Schwalbe-Reifen Zumindest an der Front wäre ein Reifen mit höheren Seitenstollen wünschenswert, um das Grip-Niveau im Grenzbereich zu erhöhen. Die Serien-Reifen besitzen eine Stollenanordnung, welche eine runde Reifenkontur ergibt. Diese haben den Vorteil, dass sie einen sehr geringen Rollwiderstand besitzen und auf festem Untergrund einen gleichmäßiges Einlenkverhalten aufweisen. Da das Neuron:ON sehr viel Potenzial für Vielseitigkeit besitzt, wäre eine dazu passende Bereifung wünschenswert.
  • SRAM AXS-Schaltwerk Funktioniert tadellos und macht Schaltzüge überflüssig. Die elektronischen Schaltbefehle werden bravourös umgesetzt und der Schaltwerk-Akku hält für mehrere Ausfahrten. Ausgedehnte Schaltzüge gehören damit der Vergangenheit an. Eingestellt wird das Schaltwerk nach wie vor klassisch über die drei bekannten Stellschrauben.
  • USB-C-Ladebuchse Sehr praktisch, um das Smartphone oder den kleinen Akku der SRAM-Schaltung unterwegs zu laden. Wahrscheinlich braucht man dieses Feature nicht oft, aber wenn, dann ist es Gold wert. Sollte zur Standard-Ausstattung eines jedes E-MTBs gehören.
  • 630-Wh-Akku Die Kapazität reicht nicht, um mit maximaler Motorunterstützung über 1000 Hm zu kommen. Wie im Motor-Kapitel ausführlich beschrieben, ist die Effizienz des EP8 unter Volllast mit dem Shimano-Serienakku nicht ganz ausreichend. Ich teste für die 600-Wh-Generation auf einer bestimmten Tour mit einem Umfang von 50 km und 900 Hm – nach 38 km und knapp 900 Hm war mit dem 630-Wh-Akku nichts mehr los. Auf meiner Hausstrecke auf dem Kandel im Hochschwarzwald, einer 45 km langen Strecke bei 1000 Hm, dasselbe Ergebnis. Hier konnte ich mit einem vergleichbaren Antriebssystem eine Strecke von 45 km und 1300 Hm bewältigen.
  • Viel Zubehör im Lieferumfang Der Versender Canyon legt dem E-MTB reichlich Zubehör bei, wie etwa eine Hochdruckpumpe und Basiswerkzeug. Klar muss man als Kund*in am Neuron:ON selbst die Laufräder befestigen und den Lenker am Vorbau montieren, dafür gibts ein nettes Paket mit allen möglichen Tools, die dafür benötigt werden.
  • 4,4-A-Ladegerät Bei einem Akku mit über 600 Wh Kapazität sollte das Ladegerät mindestens 4 Ampere liefern. Der Voll-Ladevorgang dauert trotzdem noch knapp fünf Stunden – gefühlt eine Ewigkeit, wenn man am selben Tag noch einmal ausrücken möchte. Immerhin gehts von 1 Ladebalken auf 4 in etwa 3 h.
  • Ladestecker am Sitzrohr Bleibt bei Schlammfahrten weitgehend sauber. Dies macht die Platzierung des Ladesteckers angenehm. Die Abdeckung des Ladesteckers ist etwas schwergängig, da dieser flexibel geführt am Stecker befestigt ist und hierdurch eine präzise Handhabung erfordert.
Der 630-Wh-Akku liegt geschützt im Unterrohr. Die Blende schließt sauber ab und schützt den Akku.
# Der 630-Wh-Akku liegt geschützt im Unterrohr. Die Blende schließt sauber ab und schützt den Akku. - Auf dem Unterrohr findet ein Flaschenhalter Platz, auf dem bis zu 750 ml mitgeführt werden können.
Das Anzugsdrehmoment von 4 Nm an der Sattelstütze ist etwas zu wenig.
# Das Anzugsdrehmoment von 4 Nm an der Sattelstütze ist etwas zu wenig. - Mit 5 Nm bleibt die Sattelstütze in Position.
Der Hans Dampf-Reifen verfügt über eine recht runde Reifenkontur, womit bestimmte Fahreigenschaften verbunden sind.
# Der Hans Dampf-Reifen verfügt über eine recht runde Reifenkontur, womit bestimmte Fahreigenschaften verbunden sind.

Impressionen aus dem Test

Hier gibt es eine kurze Fotostrecke aus der Testzeit mit dem Canyon Neuron:ON 9. Die Bilder zeigen Situationen aus dem Test-Alltag auf, über die ich zusammenfassend berichte.

Auf großer Tour mit dem Canyon Neuron:ON – Unterwegs auf dem Hausberg Kandel in der mittleren Schwarzwald-Region.
# Auf großer Tour mit dem Canyon Neuron:ON – Unterwegs auf dem Hausberg Kandel in der mittleren Schwarzwald-Region.
Reichweitenfahrt durch den Schwarzwald mit dem Canyon Neuron:ON 9
# Reichweitenfahrt durch den Schwarzwald mit dem Canyon Neuron:ON 9
Den 630-Wh-Akku leer gefahren. Das Ergebnis ist mit einer Streckenlänge von 38 km und knapp 900 Hm etwas ernüchternd.
# Den 630-Wh-Akku leer gefahren. Das Ergebnis ist mit einer Streckenlänge von 38 km und knapp 900 Hm etwas ernüchternd.
Schnee macht Spaß – natürlich musste sich das Neuron:ON auch hier beweisen. Und es schlug sich durch die ausbalancierten Fahreigenschaften gut.
# Schnee macht Spaß – natürlich musste sich das Neuron:ON auch hier beweisen. Und es schlug sich durch die ausbalancierten Fahreigenschaften gut.
Solche Ausflüge durch den Schnee sind fast nur mit einem E-MTB zu schaffen.
# Solche Ausflüge durch den Schnee sind fast nur mit einem E-MTB zu schaffen. - Für Touren aller Art ist das Neuron:ON meine erste Wahl.
Nach dem Einsatz bleibt die Ladebuchse durch die geschützte Position sauber.
# Nach dem Einsatz bleibt die Ladebuchse durch die geschützte Position sauber.
Zwischen Herbst und Winter konnte ich das Canyon Neuron:ON 9 im Hochschwarzwald ausführlich testen.
# Zwischen Herbst und Winter konnte ich das Canyon Neuron:ON 9 im Hochschwarzwald ausführlich testen.

Fazit: Canyon Neuron:ON 2022

Mit dem neuen Neuron:ON 9 hat Canyon den E-Trailbike Klassiker für das Jahr 2022 weiter modernisiert. Mit einem Gewicht von etwas über 24 kg ist es in dieser Preisklasse ein sehr interessantes E-MTB.
Vor allem Tourenfahrer*innen, die gerne jeden Trail mitnehmen und mit mäßiger Motorunterstützung unterwegs sind, kommen mit dem Neuron:ON voll auf ihre Kosten.
Klasse ist das neue SRAM-Schaltwerk aus der AXS-Serie, das den Schaltbefehl per Funk überträgt.
Bei der Reifenwahl musste Canyon einen Kompromiss zugunsten der Touren-Eigenschaften eingehen, wer hier mehr Wert auf anspruchsvolle Geländefahrten legt, kann den Reifen einfach umrüsten.

Für mich als klassischen Touren- und Trailfahrer ist das Neuron:ON in dieser Preisklasse eines der besten Modelle auf dem Markt.

Pro
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • SRAM GX AXS-Schaltung
  • niedriges Gewicht
  • viel Zubehör im Lieferumfang (Werkzeug, Dämpferpumpe)
Contra
  • unter Volllast nicht sehr effizient
  • Kein Vertriebshändler ums Eck, wenn Probleme auftreten
  • Dicke Schweißnähte am Rahmen
Das neue Neuron:ON ist ein toller Begleiter auf Tour und Trail.
# Das neue Neuron:ON ist ein toller Begleiter auf Tour und Trail.

Wie gefällt euch das neue Canyon Neuron:ON und wie ist eure Meinung zu E-Trailbikes generell?


Testablauf

Auf den Testrunden fahre ich mit allen Unterstützungsstufen. Mindestens einmal fahre ich den Akku in der höchsten Unterstützungsstufe komplett leer und dokumentiere dies auf meinem Strava-Account.

Meine Testrunden haben alles, was ein E-Bike braucht:

  • enge Uphill-Trails mit dicken Wurzeln, Steinen und losem Waldboden
  • flache Trails mit kleinen Gegenanstiegen
  • kurvige, flowige Downhills
  • lange Schotterpisten bergauf und bergab

Jedes E-Bike wurde mehrfach auf dieser Runde gefahren und im Anschluss sorgfältig beurteilt.

Hier haben wir das Canyon Neuron:ON 9 getestet

  • Südbaden, Schwarzwald, Deutschland: 15 km nördlich der Breisgaumetropole Freiburg gibt es bei Emmendingen und Waldkirch unzählige Trails für jeden Anspruch. Die Beschaffenheit reicht hier von wurzeldurchsetztem, festem, griffigem Waldboden bis hin zu felsig-verblocktem Untergrund. Im Uphill kann es auch einmal 1000 Höhenmeter permanent am Stück nach oben gehen, hierbei sind steile Rampen mit um die 20-%-Steigung keine Seltenheit.

Tester-Profil: Julian Huber
64 cm84 kg82 cm62 cm180 cm
Da ich am Fuße des Schwarzwalds beheimatet bin fahre ich alles was das Umfeld hier zu bieten hat, am liebsten jedoch mit den E-Trailbike oder dem E-Enduro die vielen Flowtrails in der Umgebung. Bergauf gerne mit sportlichem Anspruch bei kleiner Unterstützungsstufe. E-Mountainbiken bedeutet für mich Freiheit, Sport und Spaß unabhängig von vitalen oder zeitlichen Faktoren.
Since I am at home at the foot of the Black Forest, I ride everything the surroundings have to offer, but I prefer to ride the many flowtrails in the surroundings with the E-Trailbike or the E-Enduro. Uphill with sporty demands and low support level. E-Mountainbiking for me means freedom, sport and fun independent of vital or temporal factors.
Fahrstil / Riding style
Schnelle, flüssige Linien bergab, gerne darf es dabei etwas ruppiger zugehen. Bergauf auch mal langsam und gemütlich. / Fast, fluid lines downhill, it can be a bit rougher. Uphill also slow and comfortable.
Ich fahre hauptsächlich / I mainly ride
Trails und Touren. / Trails and tours.
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
Im Sommer satt und schnell, im Winter weich verspielt. / Full and fast in summer, soft and playful in winter.
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
Eine gute Balance aus Motorkraft und Rahmenarchitektur mit dazu passender Kettenstrebe und tiefem Schwerpunkt. / A good balance of engine power and frame architecture with a matching chainstay and low centre of gravity.


Noch mehr E-MTB-Neuheiten auf eMTB-News:

Text: Julian Huber / Fotos: Julian Huber / Sebastian Beilmann

Testinfos kompakt

Canyon Neuron:ON

Einsatzbereich
XC: 5/10 – All-Mountain: 6/10 – Trail: 10/10 – Enduro: 4/10 – Downhill: 2/10
Motor + Akku
Shimano
Akkukapazität
630 Wh
max. Drehmoment
85 Nm
E-Bike-Kategorie
performance
PERFORMANCE
60 – 90 Nm
≥ 500 Wh
Reichweite
km/mi
Distanz
38,6 km
Höhenmeter
919,0 hm
Zeit
1:42 h
E-Bike-Gewicht
24,14 kg
E-Bike + Rider
114 kg
Uphill
9/10
schlecht
super
Downhill
6/10
schlecht
super
Motor-Power
8/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
9/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
5/10
kurz
lang
Temperament
6/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
  1. benutzerbild

    KonstantinJ

    dabei seit 11/2021

    Hab bei Canyon nachgefragt bzgl. der Geo Daten. Die vom 21er sind immer noch richtig. D.h. die Tabelle hier ist auch richtig.

    Ich möchte Dir mitteilen, dass die Geometriedaten bedauerlicherweise einen kleinen Fehler ausweisen. Dies haben ich zur Änderung an unsere Fachabteilung weitergeleitet.
    Die Geometrietabelle des 2021er Modells ist korrekt. Die Oberrohrlänge beträgt 631 mm. Der Rahmen hat sich zwischen 2021 und 2022 nicht verändert und ist gleich geblieben. Es sind lediglich neue Rahmenfarben.
  2. benutzerbild

    Julian_Hu

    dabei seit 12/2019

    Kurze Rückmeldung: Bei der manuellen Messung komme ich auf etwa 610 mm.
  3. benutzerbild

    sugarbiker

    dabei seit 02/2006

    zum Thema Akku / Antrieb : den vom Tester beschriebenen Effekt dass der Akku bei niedrigen Ladezustand sensibel wird bei hoher Leistungsangabe kann ich sowohl am Ekano und an einem Neuron:On bestätigen - allerdings: nur bei Temperaturen unter 8°C und hoher Lastanforderung (Boost oder einem kraftvoll eingestellten Trail Modus). Oberhalb dieser Temperaturgrenze habe ich den Effekt noch nicht bemerkt - hier würde mal ein Artikel über die Zellchemie etwas Licht ins Dunkeln bringen. Umgehen kann man dies in dem man die Unterstützung z.B. im Trail Modus etwas schwächer programmiert und unter 20% Akku am besten mit Eco weiter fährt - dann hat man immer noch lange Spaß. Bei welchen Temperaturen war der Tester unterwegs - die Bilder lassen es teilweise erahnen...
  4. benutzerbild

    juundfr

    dabei seit 04/2022

    Das mit den Servicepartnern ist ein Witz im Garantiefall. Canyon versucht natürlich hier hier Kosten abzuwälzen
  5. benutzerbild

    Jorel

    dabei seit 04/2020

    Bei welchen Temperaturen war der Tester unterwegs - die Bilder lassen es teilweise erahnen...
    Alle Lithium-Ionen Akkus schwächeln in der Reichweite, wenn die Temperatur um die Null Grad oder tiefer ist.
    Daher sollten Reichweitentests bei einer Temperatur oberhalb von 10 Grad stattfinden.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!