• de
  • en

This post is also available in: enEnglish

Cannondale Synapse NEO SE im Test: Ein echtes E-Gravelbike – so etwas wünschen wir uns schon länger. Cannondale scheint uns erhört zu haben und hat jetzt das Synapse NEO im Programm. Ein leichtes E-Bike – geeignet für die Straße und den Wald – mit schwungvollem Bosch Active+ Motor, vollintegriertem Akku und einem schlüssigen Gesamtkonzept. Wir haben das brandneue Modell exklusiv testen dürfen und müssen gestehen: E-Gravelbike fahren macht richtig Laune!

Im Test: Cannondale Synapse NEO SE

Harmonische Rohrformen und der vollintegrierte Akku – das Synapse NEO ist kaum als E-Bike zu erkennen.

Gravelbikes liegen voll im Trend und langsam hält dies auch im E-Bike-Segment Einzug. Während einige Hersteller auf kleine Motoren mit wenig Leistung setzen, vertraut man bei Cannondale auch in diesem Bereich auf bewährte Qualität von Bosch und einen vollintegrierten Akku. Der leichte Bosch Active+ Motor liefert keine Spitzenwerte in Sachen Drehmoment, glänzt aber mit anderen Merkmalen, die wir im passenden Abschnitt genauer beleuchten. Die Ausstattung des Cannondale Synapse NEO ist typisch für ein Gravelbike: SRAM Apex 1×11-Schaltung, passende Diskstopper von SRAM und großvolumige WTB-Reifen auf den 27,5″ Laufrädern. Ergänzt wird die Ausstattung durch hauseigene Parts bei Lenker, Vorbau und Sattelstütze. Auffällig ist das mittig vor dem Lenker montierte Bosch Purion-Display.

Da es sich hier um einen exklusiven Test handelt, möchten wir erwähnen, dass das von uns gefahrene Test-E-Bike nicht bei jedem Anbauteil der Serie entsprach.

Der Preis liegt bei 3.699 € (UVP) | Bikemarkt: Cannondale Synapse NEO SE kaufen

Cannondale Synapse NEO SE
# Cannondale Synapse NEO SE - Motor: Bosch Active Plus | Gewicht: 17,9 kg | Preis: 3.699 € (UVP)

Geometrie

Erhältliche Rahmengrößen: S, M, L, XL

Gemessene Überstandshöhe: 810 mm (Rahmengröße L)

Gewicht: 17,9 kg (Rahmengröße L)

Hier findest du die Geometrietabelle

 SMLXL
Sitzrohr445 mm490 mm535 mm580 mm
Oberrohr (horizontal)535 mm552 mm576 mm597 mm
Steuerrohrwinkel71°71°71°71°
Sitzrohrwinkel74°74° 73.5° 73°
Überstand730 mm770 mm810 mm850 mm
Steuerrohrlänge126 mm157 mm191 mm222 mm
Radstand1034 mm1053 mm1073 mm1034 mm
Kettenstrebenlänge438 mm438 mm438 mm438 mm
Stack547 mm577 mm609 mm638 mm
Reach378 mm387 mm396 mm408 mm

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Ausstattung

Brems- und Schaltgriff in einem
# Brems- und Schaltgriff in einem - SRAM Apex mit DoubleTap-Technologie
Geschaltet wird mit der knackigen SRAM Apex
# Geschaltet wird mit der knackigen SRAM Apex
Umwerfer-Montage möglich
# Umwerfer-Montage möglich - dank dem speziellen Hinterbau wäre es möglich, zwei Kettenblätter zu nutzen
Die Reifen von WTB rollen extrem gut und dämpfen kleinere Schläge wirkungsvoll ab
# Die Reifen von WTB rollen extrem gut und dämpfen kleinere Schläge wirkungsvoll ab - auf losem Schotter und rutschigem Sandboden kommen sie allerdings schnell an ihre Grenzen
Cannondale Synapse NEO SE – Ausstattungsdetails bitte ausklappen

FrameRahmenALL-NEW Synapse NEO , SmartForm C1 Alloy, SAVE,
Ai, flat mount brake, 142x12 thru-axle
ForkGabelALL-NEW Synapse NEO Disc, BallisTec Carbon, 1-1/8” to 1.5”
tapered steerer, 55mm offset, flat mount, 12x100 thru axle
ShifterSchalthebelSRAM Apex 1 HRD, 11-speed
DerailleurSchaltwerkSRAM Apex 1, Long cage
CassetteKassetteSRAM PG-1130, 11-42, 11-speed
CranksKurbelBosch Gen3 w/ custom Ai offset spider, 44t
BrakesBremseSRAM Apex 1 HRD, 160/160mm Centerline rotors
TiresReifenWTB Byway TCS, 650b x 47mm, tubeless ready
RimsFelgenWTB ST i23 TCS 2.0, 28h front, 28h rear1
HubsNabenFormula RX-512 12x100 front, DC-142 rear
SeatSattelFabric Scoop Radius Elite, cro-mo rails
SeatpostSattelstützeCannondale C3, 6061 Alloy, 25,4 x 350 mm
BarLenkerCannondale C3, 6061 Alloy, Compact
StemVorbauCannondale C3, 3D Forged 6061 Alloy, 1-1/8”, 31.8, 7°
MotorMotorBosch Active Line Plus 250W
DisplayDisplayBosch Purion
BatteryAkkuBosch PowerTube 500
PowerLeistungmax. 250 W
WeightGewicht17,9 kg (L)
Price (RRP)Preis (UVP)3.699 € (UVP)

Motor & Akku

Der Bosch Active+ im Cannondale Synapse NEO SE überzeugte uns
# Der Bosch Active+ im Cannondale Synapse NEO SE überzeugte uns - leise, moderat und homogen – genau so unterstützt dieser Motor
Das Bosch Purion-Display wurde mittig vor dem Lenker montiert und ist gut lesbar
# Das Bosch Purion-Display wurde mittig vor dem Lenker montiert und ist gut lesbar
Die Ladebuchse befindet sich in der Nähe des Steuerrohrs und ist sehr leicht zugänglich
# Die Ladebuchse befindet sich in der Nähe des Steuerrohrs und ist sehr leicht zugänglich
Der Bosch Active+ wird mit einem großen Kettenblatt gefahren
# Der Bosch Active+ wird mit einem großen Kettenblatt gefahren - sieht doch direkt viel besser aus

„Ich lieben diesen Bosch Active+!“ – ruft ein Tester begeistert

Das Herzstück des Cannondale Synapse NEO SE bildet des Bosch Active+ Motor, der ein Drehmoment von maximal 50 Nm aufbringt. Was schon auf den ersten Metern auffällt, ist der kaum hörbare Motor. Nur wenn es ganz still ist, man das Ohr in Richtung des Motors dreht, die Luft anhält und hochfrequent in die Pedale tritt, vernimmt man ein leises Summen. Ehrlich gesagt, mit unseren tauben Ohren kaum wahrnehmbar.

Wer auf die reinen Leistungsdaten dieses Motors blickt, der wird eventuell ein wenig enttäuscht sein, denn mit nominell 50 Nm liegt der Bosch Active+ hinter vielen Mitbewerbern. Wer aber Wert auf geschmeidige, seidenweiche und dennoch spürbare Unterstützung legt und auch gern weit über den unterstützten 25 km/h unterwegs ist, der wird dieses Aggregat schnell ins Herz schließen. Hier bremst nichts! Der Verbrauch ist enorm niedrig und die Fahreigenschaften einfach super. Aus engen Kurven schiebt der Motor spürbar heraus, nimmt sich aber direkt wieder zurück, wenn die 25 km/h erreicht wird. Dies geschieht alles so homogen, dass man hier fast nicht spürt, wann der Motor den Vortrieb erzeugt und wann es die Oberschenkel sind.

Vollintergriert sitzt der Bosch PowerTube 500 im Unterrohr. Der niedrige Verbrauch und die verschleißarme Kraftentfaltung machen den Bosch Active+ Motor zur ersten Wahl für Vielfahrer, Reisende, Pendler und all jene die kein E-Bike mit Mofafeeling suchen, sondern gern aus eigener Kraft durch die Natur fahren, am Berg aber die Unterstützung haben möchten, weil sie sich einfach nicht total verausgaben wollen, um die Passstraße hinauf zu fahren.

Motordetails bitte ausklappen

  • Motor: Bosch Active Line Plus
  • Akku: Bosch PowerTube / 500 Wh
  • Leistung: max. 250 Watt
  • Drehmoment: max. 50 Nm
  • Display: Bosch Purion

Tatsächliche Reichweite

Reichweitenfahrt Cannondale Synapse NEO
# Reichweitenfahrt Cannondale Synapse NEO - 54,2 km | 1.303 hm | 2 Std 09 min

54,2 km / 1.303 hm

2 h 09 min

Laborwerte sind gut und schön, aber in der Realität sieht es leider oftmals anders aus. Deshalb fahren wir einen ganz eigenen Testzyklus für euch. 54,2 km / 1.303 hm – diese Daten ermittelten wir in Testfahrten, bei denen wir immer in der maximalen Unterstützungsstufe fahren bis der Akku komplett leer ist. Bitte beachtet, dass diese ermittelten Werte nur als Richtwert zu verstehen sind und in keinster Weise die Ergebnisse aus einem genormten Labortest widerspiegeln. Wenn dieses E-Bike in niedrigeren Unterstützungsstufen gefahren wird, erhöht sich die Reichweite deutlich.

Hier gibt es die genauen Details der Testrunde.

Auf dem Trail

Auch moderaten Trails hat unser Tester sichtlich viel Spaß
# Auch moderaten Trails hat unser Tester sichtlich viel Spaß

E-Gravelbikes – nichts rollt schneller!

Asphalt- oder Kopfsteinpflaster-Straßen, Forst- und Waldwege – mit dem Cannondale Synapse NEO SE bist du überall dort richtig, wo der Untergrund nicht zu grob und rumpelig wird. Da wir es beim Cannondale Synapse NEO SE nicht mit einem reinrassigen E-Mountainbike, sondern es mit einem E-Gravel/-Roadbike zu tun haben, möchten wir hier nicht in Uphill, Downhill und Trail gliedern, sondern vielmehr unsere Fahreindrücke schildern.

Graveln heißt ...
# Graveln heißt ...
... bequem zu reisen
# ... bequem zu reisen

Dank des Rennlenkers und den Schalt/Bremsgriffen von SRAM können wir in der Sitzposition sehr viel variieren. Unterlenker, wenn wir es besonders eilig haben, Oberlenker, wenn wir es gemütlicher und bequemer wollen. Bis zum Waldrand müssen wir über eine lange Asphaltstraße fahren. Hier gilt es schnell zu sein, denn der Verkehr fließt hier mit mehr als 50 km/h an uns vorbei. Dank der Reifen und des vollkommen entkoppelten Motors ist es uns ein Leichtes im Verkehr mit zu schwimmen und schnell bis zum Waldrand zu pedalieren. Auf dem Forstweg fahren wir einfach mit gewohnt hoher Geschwindigkeit weiter. Breite Forst- und Waldwege – hier fühlen wir uns mit dem Synapse NEO richtig wohl, denn hier rollt es sprichwörtlich wie auf Schienen über den Schotter. Dank der hohen Geschwindigkeit und dem mühelosen Fahren kommen uns Assoziationen wie beispielsweise „ein ICE für den Forstweg“.

Cannondale Synapse NEO DSC 8680
# Cannondale Synapse NEO DSC 8680
Cannondale Synapse NEO DSC 8868
# Cannondale Synapse NEO DSC 8868
Cannondale Synapse NEO DSC 8874
# Cannondale Synapse NEO DSC 8874
Cannondale Synapse NEO DSC 8912
# Cannondale Synapse NEO DSC 8912
Cannondale Synapse NEO DSC 8964
# Cannondale Synapse NEO DSC 8964
Cannondale Synapse NEO DSC 8925
# Cannondale Synapse NEO DSC 8925

Kommen wir auf schmalere Trails hängt die Fahrfreude extrem vom Untergrund ab. Enge kurvige moderate Trails mit wenigen Unebenheiten machen enorm viel Spaß, aber wehe es wird schnell & ruppig. Dicke Wurzelpassagen quittiert das ungefederte E-Bike mit wildem Gewackel, weshalb wir bei hohem Tempo mitunter Probleme haben den Blick fokussiert zu lassen. Schläge von gröberen Wurzeln oder anderen Unebenheiten werden ungefiltert an die Hände weitergegeben, was zur Folge hat, dass man den Lenker etwas fester halten muss und die Muskulatur schneller ermüdet, als es bei gefederten Modellen der Fall wäre. Geht man auf diesen Trails aber etwas vom Gas, dann machen auch diese viel Spaß und verleiten dazu, seine Linien noch sauberer zu fahren. Die verbaute SRAM Apex-Schaltung wechselt die Gänge präzise und dank der Scheibenbremsen kommen wir immer rechtzeitig zum Stehen. Mittig vor dem Lenker ist ein Bosch Purion-Display verbaut, dass aufgrund der Montageposition immer gut im Sichtfeld liegt und jederzeit lesbar bleibt.

Crossen ist mit dem Synapse NEO ein wahrer Genuss! Wir freuen uns schon auf den Winter, wenn wir eine grobstollige Bereifung aufziehen und über durchweichte Winterwiesen pflügen.

Das ist uns aufgefallen

  • Reifen ohne Mittelstollen – natürlich rollen diese Reifen extrem gut, der Einsatzbereich ist aber extrem klein und der Zeitraum in welchem die Waldwege in Deutschland trocken sind, ist mit wenigen Monaten sehr begrenzt. Hier könnten wir uns großvolumige Reifen mit etwas mehr Profil in der Mitte vorstellen, da man dadurch den Einsatzzeitraum und den Grip auf losem Untergrund massiv verbessern würde.
  • Starrgabel – klar, braucht man am E-Roadbike keine Federgabel, am E-Gravelbike wäre es aber schön, wenn wenigstens die Belastungsspitzen abgefangen werden würden. Deshalb würden wir an diesem Modell eine leichte Federgabel montieren.

eMTB-News-Fazit: Cannondale Synapse NEO SE

Aus dem Stand ein Sieg!
# Aus dem Stand ein Sieg! - Das Cannondale Synapse NEO SE holt ich direkt den „TIPP E-GRAVELBIKE 2018“!

Mit dem Cannondale Synapse NEO SE haben wir ein reinrassiges E-Gravelbike getestet. Es holt sich aus dem Stand den Tipp „E-Gravelbike 2018“! Wer mit seinem E-Bike schnell reisen möchte, findet in diesem E-Gravelbike die ideale Begleitung. Auch Berufspendler und Liebhaber moderater Wald- und Forstweg kommen mit diesem E-Bike vollkommen auf ihre Kosten.

Dank dem wunderbaren Bosch Active+ Motor wird das Fahren jenseits der 25 km/h vollkommen neu definiert. Hier bremst nichts und hier stört kein Laut die meditative Ausfahrt über Forst-, Schotter- und Asphaltwege.

Wir wünschen uns mehr von diesen „echten“ E-Road/Gravelbikes, denn hier wird nicht nur etwas supportet, sondern wirklich unterstützt. Daumen hoch für dieses – zugegebenermaßen – etwas spezielle E-Bike, wir sind bereits Fans!

Pro
  • Schnell
  • Sparsam und ökonomisch
  • Enorme Reichweite
Contra
  • Wiegetritt auf Schotter kaum möglich
  • Keine Federgabel
  • Lenker ohne Backsweep

Was haltet ihr vom neuen Cannondale Synapse NEO? Sind E-Gravelbikes für euch interessant?


Testablauf

Testablauf bitte ausklappen

Auf den Testrunden fahren wir fast ausschließlich mit der maximalen Unterstützungsstufe. Mindestens einmal fahren wir den Akku komplett leer und dokumentieren dies auf unserem Strava-Account. Unsere Testrunden haben alles, was ein E-Bike braucht:

  • enge Uphill-Trails mit dicken Wurzeln, Steinen und losem Waldboden
  • flache Trails mit kleinen Gegenanstiegen
  • kurvige, flowige Downhills
  • lange Schotterpisten bergauf und bergab

Jedes E-Bike wurde mehrfach auf dieser Runde gefahren und im Anschluss sorgfältig beurteilt.

Hier haben wir das Cannondale Synapse NEO SE getestet

  • ORT: Auf den Trails rund um Bamberg und Bad Kreuznach / Deutschland. Hier gibt es schmale, enge Trails die mit Wurzeln und Steinen gespickt sind, steile technische Uphills und flowige Downhills

This post is also available in: enEnglish

Tester-Profil: Rico Haase
62 cm90 kg86 cm61 cm183 cm
E-Enduro, E-Trailbike, Hardtail, Downhiller, Rennrad – mir macht jedes Bike Spaß. Egal ob mit oder ohne Motor, außer ich muss damit unendlich bergauf fahren – da mag ich Motorunterstützung schon sehr. Flowige Trails, gern auch gebaut, liebe ich. Ach ja, eins noch, ich hasse Spitzkehren.
I ride everything: E-Enduro, E-Trailbikes, hardtails, downhill, road – I enjoy it all, whether it’s E-assisted or not. I’ll admit that I do quite like having a motor on the uphills though. There’s lots to love about flowing trails; natural or built. The only thing I hate – switchbacks.
Fahrstil / Riding style
Verspielt und flowig / Flowing and playful
Ich fahre hauptsächlich / I mainly ride
E-Enduro, E-Trailbike, aber auch XCO, DH und Road / E-Enduro, E-Trailbike but also XCO, DH and road
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
Straff und schnell – ich möchte wissen, was unter mir passiert / Firm and reactive – I like feedback from the trail
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
Langer Reach, kurzer Vorbau, breiter Lenker / Long reach, short stem, wide bars

This post is also available in: enEnglish

Steckbrief zum Cannondale Synapse NEO SE

Cannondale Synapse NEO SE – Steckbrief

Einsatzbereich
XC: 8/10 – Trail: 2/10 – All-Mountain: 1/10 – Enduro: 1/10 – Downhill: 1/10
Motor + Akku
Bosch
Akkukapazität
500 Wh
Reichweite km/mi
Distanz
54,2 km
Höhenmeter
1.303 hm
Zeit
2:09 h
Bike-Gewicht
17,9 kg
Systemgewicht
110 kg
Uphill
8/10
schlecht
super
Downhill
1/10
schlecht
super
Motorpower
5/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
5/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
6/10
kurz
lang
Temperament
6/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Erklärung zum Systemgewicht
Das hier angegebene Gewicht ist die Summe aus den Einzelgewichten (E-Bike, Fahrer, Rucksack usw.), welches bei unserem Reichweitentest zum Einsatz kam.

This post is also available in: enEnglish

Über den Autor

Rico

Rico Haase, Jahrgang 1975, macht schon immer grafische Sachen, war jahrelang als Grafik- und Produktdesigner bei einem großen deutschen Bikehersteller tätig und treibt sich schon ewig auf den Trails herum. Jede Art von Bike wird genutzt, ob mit oder ohne Motor. Hardtail, Fully, Enduro, Downhiller, Crosser, Rennrad und seit 2010 auch das E-Bike. Das Thema E-Racing liegt ihm sehr am Herzen, denn bereits ab 2014 nahm er an E-Bike-Rennen teil. Aus seiner Zeit als Designer weiß er, dass die perfekte Ergonomie und Anwenderfreundlichkeit ganz oben stehen. Ein stimmiges Colormatching setzt dem Bike dann die Krone auf. Bei eMTB-News ist er als Chefredakteur, Tester und Fotograf tätig. Instagram: @rico.haase.photography

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    vio

    dabei seit 10/2005

    Herzlichen Dank lieber @auffiwilli8 für Deine treffende Einschätzung, die von tiefem Verständnis für die Materie zeugt. Einzig Dein sehr verspäteter Aufschrei betrübt mich ein wenig. Habe ich es verdient so stiefmütterlich von Dir behandelt zu werden. Jetzt wo Du es sagst werde ich umgehend ein rosa Lenkerband bestellen um Deinem Wunsch zu entsprechen. Du bist mein Idol und Idolen sollte man bedingungslos folgen. Danke, Danke, Danke.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    vio

    dabei seit 10/2005

    Zu dem rosa Lenkerband würde das doch noch super passen, oder lieber @auffiwilli8:
    View attachment 4656
  4. benutzerbild

    Joerg

    dabei seit 03/2018

    @auffiwilli8
    was ein Glück, das das ganze Anonyme ist und Du keinem persönlich gegenüber stehst.

    @vio
    warum lässt Du Dich darauf eine?

  5. benutzerbild

    vio

    dabei seit 10/2005

    Ich find´s köstlich mit anzuschauen was Franky Boy und seine hood sich alles einfallen lassen um hier RambaZamba zu veranstalten.
  6. benutzerbild

    Joerg

    dabei seit 03/2018

    Ich finde es langsam nur noch Peinlich

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den E-MTB Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Eintragen
close-image