• de

Zwei Größen der Autoindustrie arbeiten zusammen. Das Ergebnis: das „BMW Active Hybrid E-Bike“, ein sportlich-stylisches City-E-Bike für Design-Liebhaber.

Mit BMW verbindet Brose eine langjährige Partnerschaft, die in den 1960er Jahren mit einem technischen Meilenstein begann – der Premiere eines elektrischen Fensterhebers im Coupé 3200 CS. Als Brose Ende der 60er Jahre in die Produktion von Sitzbeschlägen einstieg, zählte BMW zu den ersten Kunden, ebenso bei unserer elektrischen Sitzverstellung.

Über die Jahrzehnte ist das Geschäft mit BMW über die gesamte Brose Produktpalette hinweg stark gewachsen. Heute beliefert Brose die Premiummarke in Europa, Nordamerika, China und Südafrika über das komplette Produktportfolio hinweg mit mechatronischen Systemen für Türen und Sitze sowie Elektromotoren. Sein Know-how hat Brose auf das E-Bike übertragen und hat 2014 ein innovatives Antriebssystem für Elektrofahrräder konzipiert, das in Berlin produziert wird. Auch in diesem Segment arbeiten Brose und BMW erfolgreich zusammen.

Brose und BMW setzten ihre Zusammenarbeit im E-Bike-Segment fort- Das neue BMW Active Hybrid E-Bike mit Brose Drive S Alu Antrieb
# Brose und BMW setzten ihre Zusammenarbeit im E-Bike-Segment fort- Das neue BMW Active Hybrid E-Bike mit Brose Drive S Alu Antrieb

Das Design

„Es kommt schließlich nicht von ungefähr, dass schon einige mit Brose-Antrieb ausgestattete E-Bikes Designpreise gewonnen haben“, so Horst Schuster, Leiter Vertrieb und Marketing bei Brose Antriebstechnik.

Bei dem Antrieb für das neue BMW Active Hybrid E-Bike fiel die Wahl BMWs erneut auf Brose. Zum einen hat man bereits erfolgreich an dem Vorgängermodell zusammengearbeitet. Das natürliche Fahrverhalten, die kraftvolle Unterstützung und die Tatsache, dass Brose E-Bike-Antriebe so leise und vibrationsarm laufen, haben BMW überzeugt. Das Design des neuen BMW Active Hybrid E-Bikes stammt aus dem kreativen Beratungsunternehmen der BMW Group „Designworks“. An der Kooperation mit Antriebshersteller Brose weiß man hier besonders den großen Spielraum bei der Gestaltung des Raddesigns zu schätzen. Für einen design-orientierten Hersteller wie BMW sind flexible Einbaumöglichkeiten eines Antriebs sehr wichtig. So konnten etwa Antrieb und Akku harmonisch miteinander in den Rahmen integriert werden. Das Ergebnis: Die ikonische Form des Diamantrahmens konnte beibehalten werden; das Rad überzeugt mit klaren Linien. Der Antrieb ist jedoch keineswegs versteckt, sondern zeigt sich selbstbewusst und harmonisch als Teil des Ganzen.

Durch die flexiblen Einbaumöglichkeiten von Brose Drive konnte der Antrieb harmonisch in den Rahmen integriert werden und die ikonische Form des Diamantrahmens bleibt intakt
# Durch die flexiblen Einbaumöglichkeiten von Brose Drive konnte der Antrieb harmonisch in den Rahmen integriert werden und die ikonische Form des Diamantrahmens bleibt intakt

Der Antrieb

Im BMW Active Hybrid E-Bike arbeitet ein leiser und kräftiger „Brose Drive S Alu“, der 250 Watt Nenndauerleistung und starke 90 Newtonmeter Drehmoment liefert. Er unterstützt bis 25 Kilometer pro Stunde und macht dank der Brose Freilauftechnologie das Treten ohne Motorunterstützung sehr leicht. „Wir haben die Antriebe so konstruiert, dass sie sich vollständig entkoppeln. Das heißt: Ist der Motor ausgeschaltet oder der Akku erschöpft, lässt sich das E-Bike ohne zusätzlichen Tretwiderstand wie ein normales Rad fahren“, so Schuster.

Neben ihrem sportlichen Design zeichnen sich BMW Fahrzeugmodelle auch durch ein sportliches Fahrverhalten aus. Deshalb passt der sportlichste Brose Antrieb, der Brose Drive S Alu, perfekt zum BMW E-Bike Konzept. Brose Antriebe vermitteln ein natürliches Fahrgefühl, denn durch den Einsatz einer hochsensiblen Sensorik lässt sich die Antriebsleistung exakt dosieren. Wer mehr tritt, bekommt mehr Unterstützung vom System. Für diese besonders feinfühlige Steuerung ist Brose bekannt.

Das E-Bike

Der Li-Ionen-Akku kommt von einem zertifizierten Zulieferer und ermöglicht mit 600 Wattstunden eine hohe Reichweite. Er ist vollständig in das Unterrohr des Rahmens integriert, kann aber zum Laden entnommen werden. Das Lenker-Display hat einen Micro-USB-Ausgang und Bluetooth-Funktion. Das BMW Active Hybrid E-Bike hat einen hydrogeformten Aluminiumrahmen im BMW-typischen Design. Komfort und Fahrsicherheit bieten eine in Rahmenfarbe lackierte Suntour-Federgabel mit 60 Millimeter Federweg und 28-Zoll-Laufräder mit breiten Continental-Reifen. Besonderen Sitzkomfort bereitet der „E-Zone“-Sattel von Selle Royal, der in Zusammenarbeit mit BMW Group Designworks speziell für E-Bikes entwickelt wurde und mit einem Griff ein ideales Handling des Rades ermöglicht. Geschaltet werden zehn Gänge per Shimano-Kettenschaltung, für Verzögerung sorgen hydraulische Shimano-Scheibenbremsen mit einer 180-Millimeter-Scheibe vorn und 160 Millimetern hinten. Die LED-Beleuchtung wird vom großen Akku des Antriebs gespeist. Vorne strahlt ein Scheinwerfer von Busch & Müller, das Rücklicht ist dezent ins hintere Schutzblech integriert.

Das BMW Active Hybrid E-Bike ist in drei Rahmengrößen in der Lifestyle Kollektion bei BMW Händlern in Europa und den USA erhältlich.

Info: Pressemitteilung BROSE
  1. benutzerbild

    hna

    dabei seit 09/2017

    riCo schrieb:

    ein sportlich-stylisches City-E-Bike für Design-Liebhaber

    Und wie fährt sich das auf dem Trail?
    Ach nein, ist ja gar kein MTB....
    Falsches Forum?
  2. benutzerbild

    Knickser

    dabei seit 07/2018

    hna schrieb:

    Und wie fährt sich das auf dem Trail?
    Ach nein, ist ja gar kein MTB....
    Falsches Forum?

    Weniger schwarz weiß sehen!
    Ab und an Infos die über den elektrischen Bergradkosmos hinaus gehen haben noch niemanden geschadet. 😉
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    hna

    dabei seit 09/2017

    Das ist richtig, kann jetzt aber nichts allzu Interessantes an dem Bike entdecken. Sieht aus wie ein Riese und Müller mit Brose Motor auf das BMW seinen Bepper drauf gemacht hat.
  5. benutzerbild

    LoganFive

    dabei seit 04/2013

    BMW Werbetext. Vielleicht noch etwas überarbeiten:
    "… zählte BMW zu den ersten Kunden, ebenso bei unserer elektrischen Sitzverstellung."

    Ich dachte erst an ein Specialized Vado, weil es vom Levo doch auch eine BMW-Variante gab.
  6. benutzerbild

    Pasfella

    dabei seit 03/2019

    Brauch kein Mensch.

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!