• de

Es war ein Jahr voller Höhen und Tiefen für die BionX GmbH. Trotz Schließung der Muttergesellschaft BionX Canada, legte der europäische Ableger ein Rekordjahr hin. Dennoch muss die BionX GmbH mit Sitz in Haar nun nach zehn Jahren das Unternehmen schließen. Der Verkauf wird ab dem 10. Dezember 2018 eingestellt. Gewährleistungs- und Garantiefälle werden bis Anfang 2019 noch bearbeitet.

Seit dem 27. Februar 2018 stand der einstige Nabenmotor-Pionier BionX Canada Inc. unter Insolvenzverwaltung. Mit zustimmendem Gerichtsbeschluss Ende Oktober veräußerte der Insolvenzverwalter Grant Thornton nach einem Bieterverfahren die Immaterialgüter (u.a. bestehend aus Patenten, Markenzeichen, Software und Domains) sowie verbliebenes Inventar an die Amego Electric Vehicles Inc./ Leisger Cycle Inc. Der Hauptsitz und die Produktion in Aurora wurden bereits im Februar geschlossen.

Die Tochtergesellschaften, darunter die BionX GmbH mit Sitz in Salmdorf/ Haar (Deutschland), konnten nicht verkauft werden. Leisger Cycle hat bereits signalisiert, dass keine weitere Zusammenarbeit mit der BionX GmbH erfolgen wird. Da die Fortführung des Unternehmens unter diesen Umständen nicht möglich ist, wird die BionX GmbH ihren Betrieb aufgeben. Bis zum ersten Quartal 2019 wird die Gesellschaft alle laufenden Geschäfte abwickeln, ausstehende Forderungen einziehen und unbeglichenen Verbindlichkeiten nachgekommen. Auch Gewährleistungs- und Garantiefälle werden in diesem Zeitraum sofern möglich noch abgewickelt. Der Verkauf – auch von Ersatzteilen – wird ab dem 10. Dezember 2018 eingestellt.

Das gesamte BionX Team bedankt sich bei allen Kunden und Partnern für das entgegengebrachte Vertrauen und ihre Treue und wünscht ihnen alles Gute und weiterhin viel Erfolg für die Zukunft!

Info: Pressemitteilung BionX
  1. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    Als die Kanadier damals mit dem BionX HS (PL-500HS / 45km/h) für 2'790.-- Franken ein Nachrüstsystem mit 500W Motor und 360Wh Akku anboten, waren sie ganz gross im Geschäft. Später zogen sie sich aus dem Retailmarkt zurück; an der letzten Eurobike war nur noch das Rumpfgeschäft (BionX BRD) mit 25km/h Spezialfahrzeugen vertreten. Die Firma hat sich offensichtlich zu Null geschrumpft.

    Der "Pizza-Motor" war leider bereits damals dem SYNO unterlegen - und das Design etwas gewöhnungsbedürftig. Wer heute einen Nabenmotor nachrüsten will, nimmt den maxon bikedrive - den es als 45er oder 25er gibt.
  2. benutzerbild

    Johann

    dabei seit 11/2018

    bluecat
    Wer heute einen Nabenmotor nachrüsten will, nimmt den maxon bikedrive - den es als 45er oder 25er gibt.
    Was kann der besser als der Alber oder der Go Swiss?
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    hna

    dabei seit 09/2017

    Johann
    Was kann der besser als der Alber oder der Go Swiss?
    Die Frage ist doch eher: Welches Bike ist es wert 2500:- Euro für so eine Nachrüstlösung auszugeben, sich so ein häßliches Geschwür von Akku an den Rahmen zu binden welcher dann vermutlich noch mit dem Motor verdongelt ist.
    Leute, die Zeit ist vorbei.
  5. benutzerbild

    Johann

    dabei seit 11/2018

    hna
    häßliches Geschwür von Akku .
    besser kann man es nicht ausdrücken:)

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!