Bildergalerie: Neues Rotwild R.X275 Ultra Light-E-Bike im Test: Leichtathlet mit Boost-Innovation Mehr Bildergalerien

Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das neue Rotwild R.X275
Das neue Rotwild R.X275 - ein Light-E-MTB mit gerade mal 15,3 kg, TQ HPR50-Motor und einer hauseigenen Innovation namens Boost-Button.
Das neue R.X275 steht fĂĽr Leichtbau und einen sportlichen Ansatz
Das neue R.X275 steht fĂĽr Leichtbau und einen sportlichen Ansatz - der kleine TQ HPR50-Motor gepaart mit einem 250 Wh-Akku ergeben ein wirklich schlankes Profil.
Ein Eingelenker mit Flexstreben und 120 mm Federweg am Heck.
Ein Eingelenker mit Flexstreben und 120 mm Federweg am Heck.
Das HerzstĂĽck von TQ passt perfekt zum Leichtbaukonzept.
Das HerzstĂĽck von TQ passt perfekt zum Leichtbaukonzept.
Dieser kleine ringförmige Boost-Button stellt das Alleinstellungsmerkmal des neuen Konzepts dar.
Dieser kleine ringförmige Boost-Button stellt das Alleinstellungsmerkmal des neuen Konzepts dar. - 300 Watt-Extrapower für maximal 30 Sekunden am Stück können damit freigesetzt werden.
Gut integriert und ergonomisch
Gut integriert und ergonomisch - der Boost-Button lässt sich durch sein Format gut ins Cockpit integrieren.
Das dezente TQ-Display verfügt über alles was man benötigt
Das dezente TQ-Display verfĂĽgt ĂĽber alles was man benötigt - es liegt mittig integriert im Oberrohr und lässt sich gut ablesen.
Der eigens konstruierte Akku des R.X275 …
Der eigens konstruierte Akku des R.X275 …
Zusammen mit dem Range-Extender ergeben sich 410 Wh.
Zusammen mit dem Range-Extender ergeben sich 410 Wh.
Rotwild R.X275 Ultra
Rotwild R.X275 Ultra - 130/120 mm | 15,3 kg | 12.499 € (UVP)
Der Reach ist ĂĽppig am neuen R.X275
Der Reach ist ĂĽppig am neuen R.X275 - von 430 bis 510 mm erstreckt sich die theoretische Länge von Tretlager- zu Steuerrohrmitte.
Dabei fallen die Kettenstreben verhältnismäßig kurz aus
Dabei fallen die Kettenstreben verhältnismäßig kurz aus - über alle Größen (S-XL) messen diese knackige 437 mm.
Die Höhe der Front beträgt in Größe L brauchbare, aber doch zahme 636 mm
Die Höhe der Front beträgt in Größe L brauchbare, aber doch zahme 636 mm - durch das eher flache Carbon-Cockpit mit 15 mm Rise, war der zusätzliche Spacer unter der Lenker-Vorbau-Kombi nötig.
Das Rotwild R.X275 Pro
Das Rotwild R.X275 Pro - 9.499 € (UVP).
Das Modell Pro
Das Modell Pro - mit Fox Performance Elite jedoch ohne Carbon-Bling.
Rotwild R.X275 Ultra
Rotwild R.X275 Ultra - 12.499 € (UVP)
Das Modell Ultra
Das Modell Ultra - volle Hütte inkl. XTR, Fox Factory und Carbon-Parts.
Das RIC280 – Rotwild Integrated Cockpit
Das RIC280 – Rotwild Integrated Cockpit - leicht, nicht zu steif und aus einem Guss.
Konzipiert, um weiteres Gewicht einzusparen
Konzipiert, um weiteres Gewicht einzusparen - dazu gibt es 780 mm Lenkerbreite und 15 mm Rise.
DT Swiss HXC1501 Carbon-Laufräder für die Topversion – R.X275 Ultra.
DT Swiss HXC1501 Carbon-Laufräder für die Topversion – R.X275 Ultra.
Gebremst wird mithilfe von schicken und gut dosierbaren Shimano XTR 2-Kolben-Bremsen.
Gebremst wird mithilfe von schicken und gut dosierbaren Shimano XTR 2-Kolben-Bremsen.
Am Heck werkelt ein Fox Float DPS EVOL Factory.
Am Heck werkelt ein Fox Float DPS EVOL Factory.
Der Boost-Button lässt sich ergonomisch neben der XTR-Bremsarmatur positionieren.
Der Boost-Button lässt sich ergonomisch neben der XTR-Bremsarmatur positionieren.
Der aktuelle TQ HPR50-Motor mit 50 Nm Drehmoment und einer maximalen Leistungsabgabe von 300 Watt.
Der aktuelle TQ HPR50-Motor mit 50 Nm Drehmoment und einer maximalen Leistungsabgabe von 300 Watt.
Der IPU275 ist ein von Rotwild selbst konstruierter Akku
Der IPU275 ist ein von Rotwild selbst konstruierter Akku - mit 250 Wh bei 21.700 Zellen bringt er 1.400 Gramm auf die Waage.
Der TQ HPR50-Motor selbst liegt bei nur 1.850 Gramm
Der TQ HPR50-Motor selbst liegt bei nur 1.850 Gramm - dazu müssen nur noch das kleine Display und der dezenten Boost-Button addiert werden.
Am offenen Herzen
Am offenen Herzen - die Abkürzung HPR steht ganze übringends für Harmonic-Pin-Ring-Getriebe.
Drei UnterstĂĽtzungs-Modis stellt das kleine Display zur VerfĂĽgung
Drei UnterstĂĽtzungs-Modis stellt das kleine Display zur VerfĂĽgung - in der hier gewählten Ansicht bekommt man eigene Wattleistung sowie die aktuelle Unterstützung angezeigt.
Der Boost-Button stellt das Alleinstellungsmerkmal beim neuen Rotwild-Konzept dar
Der Boost-Button stellt das Alleinstellungsmerkmal beim neuen Rotwild-Konzept dar - per Knopfdruck gibt es für maximal 30 Sekunden die ganzen 300 Watt Schub des TQ.
Das R.X275 will kein klassisches E-Bike sein
Das R.X275 will kein klassisches E-Bike sein - es will leicht und effizient sein und sucht damit ein sportliches Klientel, dass schwitzen will.
Das RIC280 – ein voll integriertes Cockpit aus Carbon
Das RIC280 – ein voll integriertes Cockpit aus Carbon - jedoch ist man damit auf 780 mm Breite und 15 Rise festgelegt.
Der Reach des XL misst 510 mm
Der Reach des XL misst 510 mm - was in Kombination mit einem relativ flachen Sitzwinkel eine eher gestreckte Sitzposition ergab.
Die Geräuschkulisse bergauf gefällt
Die Geräuschkulisse bergauf gefällt - denn der Motor ist kaum zu hören. Klasse!
RZ94609
RZ94609
RZ94505
RZ94505
Auch auf flachen Traversen, gespickt mit Wurzeln und Steinen macht das agile und leichtfĂĽĂźige Light-E-MTB einen gute Figur
Auch auf flachen Traversen, gespickt mit Wurzeln und Steinen macht das agile und leichtfĂĽĂźige Light-E-MTB einen gute Figur - es fühlt sich dank der rund 15 kg auch bei wenig Motorunterstützung mehr nach einem unmotorisierten Mountainbike als einem E-Bike an.
Auch wenn die 66° Lenkwinkel zuerst etwas Gewöhnung bedurften
Auch wenn die 66° Lenkwinkel zuerst etwas Gewöhnung bedurften - das R.X275 machte vor keiner Steinkante halt und wurde auch souverän durch gröbstes Gelände manövriert.
RZ63790
RZ63790
RZ95268
RZ95268
Das Fox-Fahrwerk arbeitete unauffällig und bot generell ausreichend Gegenhalt bei entsprechendem Setup
Das Fox-Fahrwerk arbeitete unauffällig und bot generell ausreichend Gegenhalt bei entsprechendem Setup - dennoch würde ich die Grip2-Kartusche der verbauten FIT4-Version vorziehen.
Einzig die Reifenwahl, als auch die der Vario-SattelstĂĽtze limitieren die Bergab- wie Bergauf-Performance etwas
Einzig die Reifenwahl, als auch die der Vario-SattelstĂĽtze limitieren die Bergab- wie Bergauf-Performance etwas - das spritzige und vielseitig einsetzbare Trail Bike mit Motorunterstützung könnte genau das richtige Tool sein für fitte Bestzeitenjäger und die, die es werden wollen.
Bei der ersten Testfahrt im feucht-kĂĽhlen Italien war am Ultra-Testbike XT statt XTR montiert
Bei der ersten Testfahrt im feucht-kĂĽhlen Italien war am Ultra-Testbike XT statt XTR montiert - dies machte sich jedoch nicht negativ bemerkbar.
Die Reifenwahl dagegen schon
Die Reifenwahl dagegen schon - denn vor allem der Wicked Will ist mit seiner dünnen Karkasse keine Empfehlung für aggressive Fahrerinnen.
Die Geräuschkulisse des R.X275
Die Geräuschkulisse des R.X275 - kann nicht nur bezogen auf diesen Teil des Light-E-MTB’s eher vernachlässigt werden.
Das Boost-Button-Konzept macht Sinn
Das Boost-Button-Konzept macht Sinn - vorwiegend für Leute, die sonst einen eher natürlichen Ritt bevorzugen und nur stellenweise einen fetten Schub benötigen.
Das neue Rotwild R.X275
Das neue Rotwild R.X275 - ein Light-E-MTB mit gerade mal 15,3 kg, TQ HPR50-Motor und einer hauseigenen Innovation namens Boost-Button.
Verpasse keine Neuheit – trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!