Der hessische Bike-Hersteller Rotwild hat sich ein neues Corporate Design und eine neue Website, erstmals mit integriertem hauseigenem Online-Shop – dafür aber mit ausgelagerter Community-Website, gegönnt. Wir haben die Infos!

Schnörkel weg! Im Video seht Ihr, was genau sich im Rotwild-Markenauftritt geändert hat. Links zur neuen Website und zur neuen Rotwild-Community-Website findet Ihr weiter unten.

Pressemitteilung

Einfach und markant – ROTWILD mit neuem Logo

Der hessische E-MTB-Hersteller ROTWILD schärft seinen Markenauftritt umfassend. Als wesentlichem Element mit Außenwirkung hat das Unternehmen in diesem Zug dem Logo eine Frischzellenkur spendiert. Gradliniger kommt es nun daher und repräsentiert in klarer Weise, wofür ROTWILD steht: für höchste Ingenieurskunst und technische Bike-Innovation. Was es dabei nicht braucht, sind Schnörkel.

Dieburg, 05.10.2022

Seit 1996 stehen bei ROTWILD technische Innovationen in der Entwicklung von Mountainbikes und einzelner Komponenten im Fokus. Antrieb ist für das Unternehmen damals wie heute, technologische Vision in marktreife Produkte zu überführen.

Unsere Marke, unser Logo, unser Schriftzug haben uns von Anfang an auf diesem Weg begleitet und jeden Change anschaulich verkörpert. Wir haben in diesem Jahr 25+1-Jahre technisches Leadership gefeiert. Darauf sind wir stolz, ruhen uns aber nicht aus. Wir entwickeln schon heute für unsere Kundschaft die E-Mountainbikes von morgen. Unser neues Logo steht genau für diesen Spirit.

Rotwild-Geschäftsführer Peter Schlitt

Mit den Bikes aus dem südhessischen Dieburg verbinden die Rider nicht ohne Grund Attribute wie kraftvolle Ästhetik, technische Raffinesse oder gradlinigen Support beim Erreichen eigener sportlicher Ziele.
„Unser Logo wirkt dabei nicht nur nach außen. Es verbindet uns auch intern als Team, das gemeinsam an hochemotionalen Werten für die Kundinnen und Kunden arbeitet“, so Peter Schlitt.

Klare Linien ohne Schnörkel

Sinnbild für Kraft, energetische Fortbewegung, aber auch Ruhe und Stabilität ist der Hirsch. Er ist markanter Blickfang im ROTWILD-Logo. Aus diesem Grund wurde die Linienführung der Bildmarke optimiert und die Outline durch einen flächigen Hintergrund ersetzt. So symbolisiert sie künftig noch stärker das Selbstbewusstsein der Marke. „Die Feinheiten stecken wie so oft im Detail“, betont Maud von Hoff, Brand-Managerin von ROTWILD. „Wir wollen unsere Marke konsequent weiterentwickeln. Auf der Basis wofür diese bekannt und vor allem geliebt wird. Wir tun das mit einer einfachen, aber markanten Bild- und Textsprache.“ In diesem Prozess haben die Verantwortlichen auch den Namenszug „ROTWILD“ angepasst. Gute Lesbarkeit mit klaren, offenen Buchstaben und gestrecktem Layout prägen diesen nun. „Unsere neue Bild- und Wortmarke führen wir sukzessive an allen Kontaktpunkten entlang der Customer Journey ein“, so Maud von Hoff. „Damit unsere Kundinnen und Kunden überall auf den ersten Blick wissen, mit wem sie es zu tun haben.“

Auch die Rotwild-Homepage bekommt ein zeitgemäßes Refresh

Die Überarbeitung umfasst nicht nur das visuelle Erleben der Seite. Auf www.rotwild.com bindet das Unternehmen zukünftig den Onlineshop ein und bietet den Nutzerinnen und Nutzern somit neue Funktionalitäten auf einer Plattform.

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge blicken wir dabei auf unsere Community-Seite, die die Nutzerinnen und Nutzern engagiert zu einem umfangreichen Ort der Information und des Austauschs gemacht haben.

Maud von Hoff – Brand-Managerin ROTWILD

ROTWILD führt die Community auf der eigenen Homepage nicht fort. Sie bekommt mit www.rotwildriders.de ein eigenes Zuhause. „Das bedeutet in der Tat einen harten Cut. Allerdings bietet das neue Forum viele Features, die sich unsere User gewünscht haben.“ Dazu gehört etwa die Möglichkeit, direkt über die Community zu kommunizieren und Interessengruppen zu bilden. Zudem wird die Einbindung von Bildern und Videos einfacher.

Infos: Pressemitteilung Rotwild
  1. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    Meine Konfiguration entspricht nicht ganz dem Bild.

    Aber es hat den neuen maxon Motor drin, dessen Existentz der Redaktion hier bisher verborgen blieb.

    Bin gespannt, was Du darüber zu Berichten kannst.
  2. benutzerbild

    janisj

    dabei seit 05/2022

    Rotwild hat sicherlich hunderttausend von Teuros an irgendeine renomierte Designstudio gezalt um aus:
    1665496653178.png dies zu machen 1665496683388.png

    Und jetzt, fahren die Räder besser?
  3. benutzerbild

    Jorel

    dabei seit 04/2020

    Rotwild hat sicherlich hunderttausend von Teuros an irgendeine renomierte Designstudio gezalt um aus:
    Anhang anzeigen 48345 dies zu machen Anhang anzeigen 48346

    Und jetzt, fahren die Räder besser?
    Glaube nicht, dass es so teuer war.
    Skalierbare Logos sind in der Industrie gang und gäbe.
    Jeder einigermaßen geübte Grafiker kriegt das hin.

    Gerade in der Industrie, wo man schnell mal eine neue Marke braucht, um etwas Neues zu vermarkten, ohne das Alte zu gefährden, werden ständig solche Logos gebaut.

    Das soll jetzt nicht despektierlich gegenüber dem Logo klingen, nur teuer sollte es nicht gewesen sein.
  4. benutzerbild

    Brother

    dabei seit 11/2020

    Ich hab mal in einer Werbeagentur gearbeitet und wir haben für so ein Logo ca 2k verlangt. Ist für ein Grafiker 5min Arbeit. Was aber ins Geld geht ist dann alles drumherum vom Briefpapier bis zu Website und bis zu Visitenkarten usw usw
  5. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    Was aber ins Geld geht ist dann alles drumherum vom Briefpapier bis zu Website und bis zu Visitenkarten usw usw
    usw ist der Markenschutz!


    Für einen Hinterhofschrauber nicht von Belang, wenn die Marke aber ein Rennteam hat und der Weltcupsieger ihre Bikes fährt, lohnt es sich, Trittbrettfahrer abzuwerfen.

    Das sieht dann so aus:

    1665506160356.png

    ... und ist natürlich für alle Länder mit Marktpräsenz zu wiederholen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!