• de
  • en
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das neue Pivot Shuttle Team mit 29"-Laufrädern
Das neue Pivot Shuttle Team mit 29"-Laufrädern - Motor: Shimano Steps E8000 | Akkukapazität: 504 Wh | Schaltung: Shimano XTR | Federweg v/h: 160/140 mm | Gewicht: 20,9 kg (Größe L) | Preis: 10.499 € (UVP)
Auf dem Pivot Shuttle ist genug Platz, um damit …
Auf dem Pivot Shuttle ist genug Platz, um damit …
… schnell zu ballern oder genussvoll zu cruisen
… schnell zu ballern oder genussvoll zu cruisen
Pivot Shuttle Race
Pivot Shuttle Race - dieses Modell kommt in noblem Mattschwarz, schaltet mit Shimano XT, verfügt über den Shimano Steps E7000-Motor und kostet 7.899 € (UVP)
Pivot Shuttle Team
Pivot Shuttle Team - beim Topmodell schaltet man mit Shimano XTR, wird von einem Shimano Steps E8000-Motor unterstützt und darf sich über ein mattes Blau freuen. Der Preis liegt bei stolzen 10.499 € (UVP).
Der Carbon-Rahmen des Pivot Shuttle ist formschön gestaltet, steif und überaus attraktiv
Der Carbon-Rahmen des Pivot Shuttle ist formschön gestaltet, steif und überaus attraktiv
Am Hinterbau sorgt ein DW-Link-System für optimales Ansprechverhalten und …
Am Hinterbau sorgt ein DW-Link-System für optimales Ansprechverhalten und …
… minimiert störende Antriebseinflüsse
… minimiert störende Antriebseinflüsse
Die 12 Gänge werden von einem Shimano XTR-Schaltwerk gewechselt
Die 12 Gänge werden von einem Shimano XTR-Schaltwerk gewechselt - aus Japan ist kein besseres Schaltwerk zu bekommen
Fox 36 Factory-Federgabel mit 160 mm Federweg
Fox 36 Factory-Federgabel mit 160 mm Federweg - und feinstem Ansprechverhalten dank Kashima-Beschichtung
Am Heck stellt das Pivot Shuttle 140 mm Federweg zur Verfügung
Am Heck stellt das Pivot Shuttle 140 mm Federweg zur Verfügung - die DW-Link-Technologie konnte uns auf dem Trail vollends überzeugen
Der hauseigene Carbon-Lenker schimmert in noblem Mattschwarz
Der hauseigene Carbon-Lenker schimmert in noblem Mattschwarz
Im dargestellten Topmodell werkelt ein 70 Nm starker Shimano Steps E8000-Motor
Im dargestellten Topmodell werkelt ein 70 Nm starker Shimano Steps E8000-Motor - während im günstigeren Modell ein schwächerer Shimano Steps E7000 mit 60 Nm seinen Dienst verrichtet
Über jeden Zweifel erhaben
Über jeden Zweifel erhaben - das knackscharfe Shimano-Display
Der On/Off-Button des Akkus ist gut erreichbar auf der Oberseite des Unterrohrs platziert
Der On/Off-Button des Akkus ist gut erreichbar auf der Oberseite des Unterrohrs platziert
Interessantes Detail: Hier wurde ein normaler, für Semiintegration konzipierter Shimano-Akku ins Unterrohr integriert
Interessantes Detail: Hier wurde ein normaler, für Semiintegration konzipierter Shimano-Akku ins Unterrohr integriert
In extrem steilen, richtig harten Uphill-Sektionen kommt das Shuttle mit seinen 438 mm kurzen Kettenstreben schon einmal ans Limit und verliert die Bodenhaftung
In extrem steilen, richtig harten Uphill-Sektionen kommt das Shuttle mit seinen 438 mm kurzen Kettenstreben schon einmal ans Limit und verliert die Bodenhaftung
Das Pivot Shuttle lädt zum Heizen ein
Das Pivot Shuttle lädt zum Heizen ein - egal in welchem Terrain – es lässt sich immer souverän steuern
Pivot Shuttle Team Pivot Presslaunch 2019 Winterberg-168
Pivot Shuttle Team Pivot Presslaunch 2019 Winterberg-168
Pivot Shuttle Team Pivot Presslaunch 2019 Winterberg-94
Pivot Shuttle Team Pivot Presslaunch 2019 Winterberg-94
Steil und ruppig? Kein Problem mit dem Shuttle und seinen großen 29"-Laufrädern!
Steil und ruppig? Kein Problem mit dem Shuttle und seinen großen 29"-Laufrädern!
Herrlich! Mit dem Pivot Shuttle Team haben wir einfach Spaß auf dem Trail.
Herrlich! Mit dem Pivot Shuttle Team haben wir einfach Spaß auf dem Trail.
Pivot Shuttle 29-35
Pivot Shuttle 29-35
Pivot Shuttle 29-43
Pivot Shuttle 29-43
Dank der kurzen Kettenstreben ist das Pivot Shuttle Team in Kurven schön agil und verspielt.
Dank der kurzen Kettenstreben ist das Pivot Shuttle Team in Kurven schön agil und verspielt.
Am Heck verbaut Pivot eine 180 mm kleine Bremsscheibe
Am Heck verbaut Pivot eine 180 mm kleine Bremsscheibe - für uns ein Kritikpunkt an einem 29" E-Trailbike.
Klar, die Shimano XT-Scheibenbremse mit 4 Kolben bremst und verrichtet klaglos ihren Dienst
Klar, die Shimano XT-Scheibenbremse mit 4 Kolben bremst und verrichtet klaglos ihren Dienst - aber an ein E-MTB für über 10.000 € gehört das Topmodell aus Japan!
Die Remote-Einheit und die Griffe geben Grund zur Freude
Die Remote-Einheit und die Griffe geben Grund zur Freude - sie sind bequem und einfach zu bedienen
Pivot bleibt auch beim jüngsten Shuttle der fummligen Akkuentnahme treu
Pivot bleibt auch beim jüngsten Shuttle der fummligen Akkuentnahme treu - acht Schrauben müssen herausgeschraubt werden, um den Akku zu entnehmen
29" steht dem Pivot Shuttle richtig gut
29" steht dem Pivot Shuttle richtig gut

This post is also available in: enEnglish

Pivot Shuttle im ersten Test: Der amerikanische Edel-Hersteller hat sein leichtes E-Trailbike mit Carbon-Rahmen überarbeitet und schickt es mit 29″-Laufrädern in die neue Saison – außerdem wird es eine zweite Modellvariante geben. Wir konnten das Topmodell bereits exklusiv testen und haben hier alle Infos zum neuen Pivot Shuttle.

Pivot Shuttle

EinsatzbereichAll-Mountain, Enduro
Federweg160 mm/140 mm
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialCarbon
MotorShimano
Akkukapazität504 Wh
Gewicht (o. Pedale)20,9 kg
Websitewww.pivotcycles.com
Preis: 10.499 Euro

Pivot hat mit dem Shuttle bereits ein potentes E-Mountainbike im Programm, das schon bei seiner Neuvorstellung im Sommer 2017 für Aufsehen sorgte. Damals hatte das Team von Pivot  ein erklärtes Ziel: Das Shuttle sollte die 20 kg Schallmauer durchbrechen. In Rahmengröße M wurde dies, wenn auch etwas knapp, realisiert – hier haben wir den ausführlichen Test des Pivot Shuttle mit 27,5″+ Laufrädern. Jetzt wurde das Modell im Detail überarbeitet und rollt in Serie auf großen 29″-Laufrädern über den Trail. Treu bleibt man dem Shimano Steps-Motor mit intern verbauten 500 Wh Akku sowie der antriebsneutralen Kinematik mit DW-Link-Hinterbau gepaart mit einem hochwertigen Fox-Fahrwerk. Neu hingegen ist der Schnellverschluss am Akku, mit dessen Hilfe zwei Schrauben weniger zu lösen sind. In der kommenden Saison wird es zwei Shuttle-Modelle geben. Der Preis des Einstiegs-Modells Shuttle Race liegt bei 7.899 € – das von uns getestete Topmodell Team wechselt für stolze 10.499 € den Besitzer.

Auch in der kommenden Saison ist der Rahmen – auf den Pivot im Übrigen 10 Jahre Garantie gibt – des Shuttle aus hochwertigem und steifem Carbon gefertigt. Der Hauptrahmen wurde hierbei identisch zum Vorjahr gestaltet, nur am Hinterbau gab es kleinere Modifikationen, denn Pivot liefert die zwei Modelle Race und Team ab jetzt mit 29″-Laufrädern aus. Für Fans von Plusbereifung ist dies kein Grund zur Sorge, denn es ist immer noch genug Platz, um 27,5″+ Laufräder im 157 mm Super Boost-Hinterbau zu montieren.

Wenn du weitere Tests suchst, dann klick doch einfach mal hier: E-Mountainbike Vergleichs- oder Einzeltests von eMTB-News.de

Das neue Pivot Shuttle Team mit 29"-Laufrädern
# Das neue Pivot Shuttle Team mit 29"-Laufrädern - Motor: Shimano Steps E8000 | Akkukapazität: 504 Wh | Schaltung: Shimano XTR | Federweg v/h: 160/140 mm | Gewicht: 20,9 kg (Größe L) | Preis: 10.499 € (UVP)
Dazu kommt nun das günstigere Pivot Shuttle Race
# Dazu kommt nun das günstigere Pivot Shuttle Race - Motor: Shimano Steps E7000 | Akkukapazität: 504 Wh | Schaltung: Shimano XT | Federweg v/h: 160/140 mm | Preis: 7.899 € (UVP)
Diashow: Neues Pivot Shuttle Team im Test - Eine Shreddermaschine wird erwachsen
… schnell zu ballern oder genussvoll zu cruisen
… minimiert störende Antriebseinflüsse
Am Hinterbau sorgt ein DW-Link-System für optimales Ansprechverhalten und …
Klar, die Shimano XT-Scheibenbremse mit 4 Kolben bremst und verrichtet klaglos ihren Dienst
Herrlich! Mit dem Pivot Shuttle Team haben wir einfach Spaß auf dem Trail.
Diashow starten »

Geometrie

Die Geometrie ist fast identisch zum Pivot Shuttle aus dem Vorjahr, nur die Kettenstreben wurden für die 29″ Laufräder angepasst und der Lenkwinkel um ein halbes Grad auf 65,2° abgeflacht. Reach und Stack sind gleich geblieben. Pivot bietet das Shuttle in insgesamt vier Rahmengrößen an. Die Geometriedaten klingen sehr modern und lassen ein verspieltes Handling vermuten. Mit einem Reach von 459 mm und einem 625 mm Stack bei Rahmengröße L fällt das Pivot nicht extrem lang aus, aber ermöglicht genug Bewegungsraum, um jedwede Fahrmanöver sauber durchführen zu können. Interessant sind die extrem kurzen Kettenstreben mit 438 mm Länge, die das Pivot Shuttle auch mit 29″-Laufrädern zum Kurvenräuber machen.

Gemessene Überstandshöhe: 755 mm (Rahmengröße L)

FramesizeRahmengrößeSMLXL
Seat Tube LengthSitzrohrlänge396 mm427 mm458 mm496 mm
Top Tube LengthOberrohrlänge600 mm619 mm641 mm667 mm
Head Tube LengthSteuerrohrlänge110 mm120 mm130 mm140 mm
ReachReach419 mm439 mm459 mm484 mm
StackStack607 mm616 mm625 mm635 mm
Head Tube AngleLenkwinkel65,2 °65,2 °65,2 °65,2 °
Seat Tube AngleSitzwinkel74 °74 °74 °74 °
Chainstay LengthKettenstrebenlänge438 mm438 mm438 mm438 mm
WheelbaseRadstand1182 mm1206 mm1230 mm1260 mm
Mit 438 mm Länge fallen die Kettenstreben für ein 29" E-Trailbike extrem kurz aus
# Mit 438 mm Länge fallen die Kettenstreben für ein 29" E-Trailbike extrem kurz aus - das verspricht ein sehr agiles Kurvenverhalten.

Ausstattung

Das Pivot Shuttle ist in zwei Ausstattungsvarianten erhältlich – wir haben das Topmodell Team getestet. Bei diesem Modell werden die 12 Gänge mechanisch von einem präzisen Shimano XTR-Schaltwerk nebst XTR-Schalthebel gewechselt. Für optimale Traktion und Federungs-Performance sorgt ein Fox Factory-Fahrwerk, bei dem die hochwertige Kashima-Beschichtung an Gabel und Dämpfer für feinstes Ansprechverhalten sorgt. An der Front stehen 160 mm und am Heck 140 mm Federweg zur Verfügung. Der Fox DPX2-Dämpfer wurde mit einem speziellen Tune versehen, um die Kennlinie progressiver zu machen. Neu ist, dass das Pivot Shuttle der jüngsten Generation jetzt serienmäßig auf großen 29″-Laufrädern von DT Swiss rollt. Abgerundet wird die hochwertige Ausstattung von einer Fox Transfer-Teleskopstütze und einem matt schimmernden Carbon-Lenker in 760 mm Breite.

Neu für 2019 ist das etwas günstigere Pivot Shuttle Race, das lediglich mit einem Shimano Steps E7000-Motor sowie einem Mix aus 11-fach XT und SLX-Schaltkomponenten ausgestattet ist. Passend zum schwarzen Carbon-Rahmen kommt ein Fox Performance-Fahrwerk zum Einsatz – außerdem wird auf einen Carbon-Lenker verzichtet. Mit 7.899 € (UVP) ist auch das Race-Modell kein Schnäppchen.

  • Federgabel Fox 36 Factory (160 mm)
  • Dämpfer Fox DPX2 Kashima (140 mm)
  • Schaltung Shimano XTR
  • Bremsen Shimano XT
  • Motor Shimano Steps E8000
  • Akku/Kapazität 504 Wh
  • Reifen Maxxis Minion DHF/DHR 29″ x 2,5″
  • Cockpit Pivot Phoenix Team Carbon (760 mm) / Pivot Phoenix Team (45 mm)
  • Sattelstütze Fox Transfer (150 mm)
Pivot Shuttle – Ausstattungsdetails bitte ausklappen

ModelModellPivot Shuttle Race XTPivot Shuttle Team XTR
FrameRahmenPivot Shuttle Carbon / 140 mm Travel / DW-Link / 29"Pivot Shuttle Carbon / 140 mm Travel / DW-Link / 29"
ForkGabelFox Performance E-MTB 36 29” / 44 mm offset / 160 mmFox Factory E-MTB 36 29” / 44 mm offset / 160 mm
ShockDämpferFox Performance Float DPX2Fox Factory Float DPX2
ShifterSchalthebelShimano SLX 11-SpeedShimano XTR
M9100 12-Speed
DerailleurSchaltwerkShimano XT GS 11-SpeedShimano XTR M9100 GS 12-Speed
CassetteKassetteShimano M-7000 11-46tShimano XTR M9100 10-51t
CranksKurbelShimano E8000 / 34T / 170 mmShimano E8050 / 34T / 170 mm
BrakesBremseShimano MT520 4-pistonShimano XT M8020 4-piston
WheelsLaufräderDT Swiss EB 1935 / 30 mm / 29”DT Swiss EB 1535 / 30 mm / 29”
Tire frontVorderreifenMaxxis Minion DHF 29” x 2.5” TR EXO+ 3CTMaxxis Minion DHF 29” x 2.5” TR EXO+ 3CT
Tire rearHinterreifenMaxxis Minion DHR II 29” x 2.4” TR EXO+ 3CTMaxxis Minion DHR II 29” x 2.4” TR EXO+ 3CT
SeatSattelPhoenix WTB Race Hightail Trail (S-M) / Phoenix WTB Race Vigo (L-XL)Phoenix WTB Race Hightail Trail (S-M) / Phoenix WTB Race Vigo (L-XL)
SeatpostSattelstützeKS Rage IFox Transfer / 125 mm (S, M); 150 mm (L, XL)
BarLenkerPhoenix Race Aluminum / 750 mmPhoenix Team Carbon / 760 mm
StemVorbauPhoenix Team Enduro/Trail / 45 mmPhoenix Team Enduro/Trail / 45 mm
MotorMotorShimano Steps E7000Shimano Steps E8000
DisplayDisplayShimano SC-E7000Shimano SC-E8000
BatteryAkku504 Wh504 Wh
PowerLeistung60 Nm70 Nm
WeightGewicht-/--20,9 kg (large)
Price (RRP)Preis (UVP)7.899 €10.499 €

Pivot Shuttle Race
# Pivot Shuttle Race - dieses Modell kommt in noblem Mattschwarz, schaltet mit Shimano XT, verfügt über den Shimano Steps E7000-Motor und kostet 7.899 € (UVP)
Pivot Shuttle Team
# Pivot Shuttle Team - beim Topmodell schaltet man mit Shimano XTR, wird von einem Shimano Steps E8000-Motor unterstützt und darf sich über ein mattes Blau freuen. Der Preis liegt bei stolzen 10.499 € (UVP).
Der Carbon-Rahmen des Pivot Shuttle ist formschön gestaltet, steif und überaus attraktiv
# Der Carbon-Rahmen des Pivot Shuttle ist formschön gestaltet, steif und überaus attraktiv
Am Hinterbau sorgt ein DW-Link-System für optimales Ansprechverhalten und …
# Am Hinterbau sorgt ein DW-Link-System für optimales Ansprechverhalten und …
… minimiert störende Antriebseinflüsse
# … minimiert störende Antriebseinflüsse
Die 12 Gänge werden von einem Shimano XTR-Schaltwerk gewechselt
# Die 12 Gänge werden von einem Shimano XTR-Schaltwerk gewechselt - aus Japan ist kein besseres Schaltwerk zu bekommen
Fox 36 Factory-Federgabel mit 160 mm Federweg
# Fox 36 Factory-Federgabel mit 160 mm Federweg - und feinstem Ansprechverhalten dank Kashima-Beschichtung
Am Heck stellt das Pivot Shuttle 140 mm Federweg zur Verfügung
# Am Heck stellt das Pivot Shuttle 140 mm Federweg zur Verfügung - die DW-Link-Technologie konnte uns auf dem Trail vollends überzeugen
Der hauseigene Carbon-Lenker schimmert in noblem Mattschwarz
# Der hauseigene Carbon-Lenker schimmert in noblem Mattschwarz

Motor & Akku

Pivot verbaut im Topmodell des Shuttle den 70 Nm starken Shimano Steps E8000. Im „kleineren“ Modell Race setzen die Amerikaner auf den schwächeren Shimano Steps E7000-Motor. Interessant an diesem E-MTB ist, dass die Ingenieure einen normalen Shimano-Akku mit 504 Wh – der eigentlich für eine semiintegrierte Montage entwickelt wurde – komplett ins Unterrohr integriert haben. Dies sorgt für eine aufgeräumte moderne Optik und platziert den Schwerpunkt weit unten. Im Klartext heißt das: Das Pivot Shuttle sieht extrem schnittig aus und ist sehr ausbalanciert.

  • Motor: Shimano Steps E8000 / E7000
  • Akku: 504 Wh
  • Leistung: max. 250 Watt
  • Max. Drehmoment: 70 Nm / 60 Nm
  • Display: Shimano SC-E8000

Der Shimano Steps E8000-Motor wurde 2016 vorgestellt und ist mittlerweile an unzähligen E-Bikes zu finden. Das 2,8 Kilogramm leichte Aggregat gehört zu den leichteren Motoren auf dem Markt und ist in Kombination mit den ergonomischen Schalthebeln von Shimano ein sehr intuitiv zu bedienender Motor. Auf dem Siegeszug des Shimano-Motors half, neben der sauberen Unterstützungs-Performance, sicherlich auch das konstruktionsbedingte Merkmal des kleinen Einbauvolumens. Durch die kompakte Bauform lassen sich agile Geometrien und Kinematiken generieren. Kettenstreben müssen nicht unnötig verlängert werden, weil die Kurbeln beinah mittig im Motor sitzen, sondern können ähnlich kurz wie bei einem unmotorisierten MTB ausfallen. Dazu kommt eine sehr gute Ergonomie an den Pedalen, denn beim Shimano Steps E8000-Motor ist der Q-Faktor mit 175 mm geringer als bei manchem Mitbewerber.

Mit den Unterstützungsstufen Eco, Trail und Boost deckt die Software alle erdenklichen Aufgabenfelder ab, die man an einen Motor stellt. Der Eco-Modus reduziert die Power, erhöht aber dafür die Reichweite. Mit dem progressiven Trail-Modus kommt Dynamik ins Spiel, denn dieser Modus liefert nicht stoisch 60 % der maximalen Power, sondern liefert die passende Power zur jeweiligen Anforderung. Die Software analysiert die Leistung des Fahrers und gibt genau die passende Unterstützung dazu, die gerade benötigt wird. Das Pedalieren fühlt sich so besonders natürlich an. Hier liegt die Kombination zwischen Unterstützungspower und Reichweite am höchsten. Boost ist klar, hier wird immer Vollgas gegeben. Der Shimano Steps E8000-Motor liefert in der Spitze 70 Nm Drehmoment und ist in Sachen Hitzeanfälligkeit komplett unauffällig.

Beim Display gibt es eigentlich nur ein Wort zu sagen und das richten wir direkt an die Entwickler bei Shimano: Chapeau! Das smarte Display ist klein, robust, wertig verarbeitet und geschützt hinter dem Lenker angebracht, genau so muss das sein! Egal ob auf dem Weg zur Eisdiele oder in ruppigstem Gelände, dank der knackigen Schärfe in Kombination mit den satten Farben ist es jederzeit möglich, alle Informationen schnell zu erfassen und abzulesen. Die dynamische LCD-Anzeige zeigt an, in welchem Gang man sich befindet und macht mit unterschiedlichen Farben schnell erkennbar, welcher Unterstützungs-Modus gerade gewählt wurde. Mittels Smartphone-App und Bluetooth lassen sich diverse Einstellungen auf den jeweiligen Geschmack anpassen. Wer gern trainiert und dazu Daten braucht, der kann sich beispielsweise auch seine Trittfrequenz anzeigen lassen. In Summe ist dieser Mix aus kompaktem Motor, kraftvoller Unterstützung und dem unschlagbaren Display ein echter Tipp für jeden E-Bike-Interessierten.

Hier findest du noch mehr Informationen zu aktuellen E-Bike-Motoren.

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼
Im dargestellten Topmodell werkelt ein 70 Nm starker Shimano Steps E8000-Motor
# Im dargestellten Topmodell werkelt ein 70 Nm starker Shimano Steps E8000-Motor - während im günstigeren Modell ein schwächerer Shimano Steps E7000 mit 60 Nm seinen Dienst verrichtet
Über jeden Zweifel erhaben
# Über jeden Zweifel erhaben - das knackscharfe Shimano-Display
Der On/Off-Button des Akkus ist gut erreichbar auf der Oberseite des Unterrohrs platziert
# Der On/Off-Button des Akkus ist gut erreichbar auf der Oberseite des Unterrohrs platziert
Interessantes Detail: Hier wurde ein normaler, für Semiintegration konzipierter Shimano-Akku ins Unterrohr integriert
# Interessantes Detail: Hier wurde ein normaler, für Semiintegration konzipierter Shimano-Akku ins Unterrohr integriert

Tatsächliche Reichweite

34,19 km / 720 hm
1 h 26 min

Laborwerte sind gut und schön, aber in der Realität sieht es leider oftmals anders aus. Deshalb fahren wir einen ganz eigenen Testzyklus für euch. 34,19 km / 720 hm – diese Daten ermittelten wir in Testfahrten, bei denen wir immer in der maximalen Unterstützungsstufe fahren bis der Akku komplett leer ist. Bitte beachtet, dass diese ermittelten Werte nur als Richtwert zu verstehen sind und in keinster Weise die Ergebnisse aus einem genormten Labortest widerspiegeln. Wenn dieses E-Bike in niedrigeren Unterstützungsstufen gefahren wird, erhöht sich die Reichweite deutlich. Hier gibt es die genauen Details der Testrunde mit dem Pivot Shuttle Team.

Pivot Shuttle Team – Reichweitenfahrt
# Pivot Shuttle Team – Reichweitenfahrt - 34,19 km | 720 hm | 1 Std 26 min

Auf dem Trail

Uphill

Wird es steil, steigt das Vorderrad.

Mit den großen 29″-Laufrädern rollt das Pivot Shuttle erwartungsgemäß auch bergauf über beinah jedes Hindernis drüber. Der Shimano-Motor schiebt ordentlich und das griffige Profil des Maxxis Minion DHR II-Reifens verliert selten die Traktion am Hinterrad. Aufgrund der hohen Front und kurzen Kettenstreben ist eine Gewichtsverlagerung weit nach vorne unvermeidlich, wenn man auch steilere Rampen hinauf pedalieren möchte. Stellen sich hierbei noch Stufen in den Weg, dann verliert das Vorderrad allerdings gern die Bodenhaftung und zwingt zum Absteigen.

In extrem steilen, richtig harten Uphill-Sektionen kommt das Shuttle mit seinen 438 mm kurzen Kettenstreben schon einmal ans Limit und verliert die Bodenhaftung
# In extrem steilen, richtig harten Uphill-Sektionen kommt das Shuttle mit seinen 438 mm kurzen Kettenstreben schon einmal ans Limit und verliert die Bodenhaftung

Downhill

„Was, nur 140 mm am Heck?

Unmöglich!“

Das mit etwas über 20 kg Gewicht sehr leichte Shuttle brennt auf dem Trail ein wahres Feuerwerk ab. Diesem E-MTB ist es nie zu steil oder zur ruppig. Die hohe Front vermittelt viel Sicherheit und das fluffige Heck nimmt auch den gröbsten Schlägen den Schrecken. Nominell und in nackten Zahlen ausgedrückt, verfügt das Pivot Shuttle am Heck zwar nur über 140 mm Federweg, in der Realität fühlt sich dies aber ganz anders an. Man hat eigentlich immer das Gefühl, mehr Federweg zu haben, denn das Fox Factory-Fahrwerk arbeitet butterweich und ebnet auch die fiesesten Downhill-Passagen ein.

Die grobstolligen Maxxis-Reifen – Minion DHF an der Front und DHR II am Hinterrad – liefern extrem viel Grip und können auch mit wenig Luftdruck bedenkenlos gefahren werden. In Kombination mit den stabilen DT Swiss 1535 EB-Laufrädern ergibt sich ein sehr schnelles 29″ E-Mountainbike, das immer nach besseren Rundenzeiten lechzt.

Das Pivot Shuttle lädt zum Heizen ein
# Das Pivot Shuttle lädt zum Heizen ein - egal in welchem Terrain – es lässt sich immer souverän steuern
Steil und ruppig? Kein Problem mit dem Shuttle und seinen großen 29"-Laufrädern!
# Steil und ruppig? Kein Problem mit dem Shuttle und seinen großen 29"-Laufrädern!

Trail

Der steife Carbonrahmen des Pivot Shuttle verleiht diesem E-MTB nicht nur optisch das Prädikat „vorzüglich“, nein, auch auf dem Trail sind die Vorteile spürbar. Das niedrige Gewicht macht sich auf dem Trail stark bemerkbar, denn schnelle Kurven und Lastwechsel sind mit weniger Kraftaufwand zu bewerkstelligen und verleihen dem Pivot die außerordentlichen Gene eines flinken Kurvenräubers. Der Hinterbau mit DW-Link-System arbeitet zudem ziemlich antriebsneutral, weshalb es eine wahre Freude ist, mit diesem E-Bike auch mal einen kraftvollen Sprint anzuziehen.

Dank der komfortablen Griffe und des 760 mm breiten Carbon-Lenkers hat man immer alles fest in der Hand und bleibt zu beinahe jeder Zeit, auf jedem Abschnitt eines Trails Herr der Lage.

Herrlich! Mit dem Pivot Shuttle Team haben wir einfach Spaß auf dem Trail.
# Herrlich! Mit dem Pivot Shuttle Team haben wir einfach Spaß auf dem Trail.
Pivot Shuttle 29-35
# Pivot Shuttle 29-35
Pivot Shuttle 29-43
# Pivot Shuttle 29-43
Dank der kurzen Kettenstreben ist das Pivot Shuttle Team in Kurven schön agil und verspielt.
# Dank der kurzen Kettenstreben ist das Pivot Shuttle Team in Kurven schön agil und verspielt.

Das ist uns aufgefallen

  • 180 mm kleine Bremsscheibe Am E-Mountainbike haben Scheiben unter 200 mm nicht verloren. Das Minimum an Mehrgewicht wird durch mehr Performance und Sicherheit wett gemacht. Hier würden wir nachbessern.
  • Shimano XT-Bremsen Sicher, die XT-Scheibenbremsen sind sehr gut, aber bei einem E-MTB dieser Preisklasse kann man die Top-Produkte von Shimano erwarten. Eine Saint- oder XTR-Bremsanlage fänden wir am Topmodell angemessen.
  • Shimano Remote-Einheit Die kompakte SW-E7000-R-Remote liegt gut in der Hand, baut sehr klein und ermöglichte einen schnellen Wechsel der Unterstützungsstufen.
  • Fummliger Akku-Ausbau Zwar haben die Ingenieure mit dem neuartige Quick Release zwei Schrauben eingespart, aber letztlich muss man immer noch acht Schrauben herausdrehen, wenn man den Akku wechseln möchte. Hier würden wir uns eine smartere Lösung wünschen.
  • Bequeme Griffe Lobenswert sind die Griffe, die gut in der Hand liegen und gut gepolstert sind.
Am Heck verbaut Pivot eine 180 mm kleine Bremsscheibe
# Am Heck verbaut Pivot eine 180 mm kleine Bremsscheibe - für uns ein Kritikpunkt an einem 29" E-Trailbike.
Klar, die Shimano XT-Scheibenbremse mit 4 Kolben bremst und verrichtet klaglos ihren Dienst
# Klar, die Shimano XT-Scheibenbremse mit 4 Kolben bremst und verrichtet klaglos ihren Dienst - aber an ein E-MTB für über 10.000 € gehört das Topmodell aus Japan!
Die Remote-Einheit und die Griffe geben Grund zur Freude
# Die Remote-Einheit und die Griffe geben Grund zur Freude - sie sind bequem und einfach zu bedienen
Pivot bleibt auch beim jüngsten Shuttle der fummligen Akkuentnahme treu
# Pivot bleibt auch beim jüngsten Shuttle der fummligen Akkuentnahme treu - acht Schrauben müssen herausgeschraubt werden, um den Akku zu entnehmen

Fazit: Pivot Shuttle

„Agil! Schnell!

Brutal gut!“ Rico Haase

Wer ein leichtes 29" E-Mountainbike sucht und Lust auf etwas ganz Besonderes hat, der wird beim Pivot Shuttle fündig. Dieses E-MTB überzeugt mit seinem agilen Handling, rollt quirlig durch Kurven und souverän über jedwede Trails. Der formschön designte Carbonrahmen ist steif, hochwertig verarbeitet und über jeden Zweifel erhaben. Die 29"-Laufräder stehen dem Shuttle ausgezeichnet, denn nicht nur die Performance verbessert sich gegenüber dem Vorjahresmodell, nein, auch die Optik wird dynamischer und sportlicher. Das E-MTB wirkt viel schneller und leichtfüßiger – irgendwie erwachsener als das Modell mit den knubbligen 27,5"+ Reifen. Zwar bietet das Heck in reinen Zahlen ausgedrückt nur 140 mm Federweg, verblüfft aber in der Realität komplett, denn der Federweg fühlt sich immer nach mehr an und selbst in ruppigen Downhills haben wir keinen Millimeter vermisst.

Ganz ehrlich, wäre da nicht der astronomisch hohe Preis, dann würde das Pivot Shuttle ganz weit oben auf unserer Wunschliste stehen.

Pro
  • agiles Handling
  • geringes Gewicht
  • fluffiges Fox-Fahrwerk
Contra
  • 180 mm Bremsscheibe
  • umständliche Akkuentnahme
  • extrem teuer
29" steht dem Pivot Shuttle richtig gut
# 29" steht dem Pivot Shuttle richtig gut

Wenn ihr den exorbitanten Preis mal ausblendet, wäre das Pivot Shuttle ein E-MTB auf eurer Wunschliste?


Testablauf

Testablauf bitte ausklappen

Auf den Testrunden fahren wir fast ausschließlich mit der maximalen Unterstützungsstufe. Mindestens einmal fahren wir den Akku komplett leer und dokumentieren dies auf unserem Strava-Account.

Unsere Testrunden haben alles, was ein E-Bike braucht:

  • enge Uphill-Trails mit dicken Wurzeln, Steinen und losem Waldboden
  • flache Trails mit kleinen Gegenanstiegen
  • kurvige, flowige Downhills
  • lange Schotterpisten bergauf und bergab

Jedes E-Bike wurde mehrfach auf dieser Runde gefahren und im Anschluss sorgfältig beurteilt.

Hier haben wir das Pivot Shuttle Team getestet

  • Bamberg/Bad Kreuznach/Bikepark Winterberg, Deutschland: Hier gibt es schmale, enge Trails, die mit Wurzeln und Steinen gespickt sind, steile, technische Uphills und flowige Downhills.

This post is also available in: enEnglish

Tester-Profil: Rico Haase
62 cm90 kg86 cm61 cm183 cm
E-Enduro, E-Trailbike, Hardtail, Downhiller, Rennrad – mir macht jedes Bike Spaß. Egal ob mit oder ohne Motor, außer ich muss damit unendlich bergauf fahren – da mag ich Motorunterstützung schon sehr. Flowige Trails, gern auch gebaut, liebe ich. Ach ja, eins noch, ich hasse Spitzkehren.
I ride everything: E-Enduro, E-Trailbikes, hardtails, downhill, road – I enjoy it all, whether it’s E-assisted or not. I’ll admit that I do quite like having a motor on the uphills though. There’s lots to love about flowing trails; natural or built. The only thing I hate – switchbacks.
Fahrstil / Riding style
Verspielt und flowig / Flowing and playful
Ich fahre hauptsächlich / I mainly ride
E-Enduro, E-Trailbike, aber auch XCO, DH und Road / E-Enduro, E-Trailbike but also XCO, DH and road
Vorlieben beim Fahrwerk / Preferred suspension setup
Straff und schnell – ich möchte wissen, was unter mir passiert / Firm and reactive – I like feedback from the trail
Vorlieben bei der Geometrie / Preferred geometry
Langer Reach, kurzer Vorbau, breiter Lenker / Long reach, short stem, wide bars

This post is also available in: enEnglish


Testinfos kompakt

Pivot Shuttle Team

Einsatzbereich
XC: 2/10 – Trail: 10/10 – All-Mountain: 10/10 – Enduro: 10/10 – Downhill: 7/10
Motor + Akku
Shimano
Akkukapazität
504 Wh
Reichweite km/mi
Distanz
34,2 km
Höhenmeter
720 hm
Zeit
1:26 h
Bike-Gewicht
21,5 kg
Systemgewicht
115 kg
Uphill
7/10
schlecht
super
Downhill
10/10
schlecht
super
Motorpower
7/10
schwach
extrem
Preis/Leistung
4/10
zu teuer
perfekt
Sitzposition
6/10
kurz
lang
Temperament
5/10
verspielt
laufruhig
Erklärung der Einsatzbereiche
XC:
0 bis 120 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
Trail:
100 bis 150 mm Federweg (Hardtails und Full-Suspension)
All-Mountain:
120 bis 150 mm Federweg (Full-Suspension)
Enduro:
150 bis 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Downhill:
über 180 mm Federweg (Full-Suspension)
Erklärung zum Systemgewicht
Das hier angegebene Gewicht ist die Summe aus den Einzelgewichten (E-Bike, Fahrer, Rucksack usw.), welches bei unserem Reichweitentest zum Einsatz kam.

This post is also available in: enEnglish

  1. benutzerbild

    riCo

    dabei seit 05/2016

    Der amerikanische Hersteller überarbeitet sein E-Trailbike und schickt es mit 29"-Laufrädern in die neue Saison – zudem wird es eine zweite, etwas günstigere Modellvariante geben. Wir konnten das Topmodell bereits exklusiv auf erste Testfahrten entführen und haben hier alle Infos zum neuen Pivot Shuttle Race und Team.


    → Den vollständigen Artikel „[url=https://www.emtb-news.de/news/pivot-shuttle-test-neuheiten-infos-preise/]Neues Pivot Shuttle Team im Test: Eine Shreddermaschine wird erwachsen[/url]“ ansehen


    [url=https://www.emtb-news.de/news/pivot-shuttle-test-neuheiten-infos-preise/][img]https://fthumb0.mtb-news.de/cache/750_auto_1_1_0/32/aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMTkvMDUvU2h1dHRsZS1IZWFkZXIuanBn.jpg[/img][/url]
  2. benutzerbild

    CubeRider1986

    dabei seit 08/2012

    Bei 438mm Kettenstreben hab ich direkt Angst vor steilen Uphills wenns aufgrund der 29er nun noch schneller steigt oder ist die Sorge unbegründet?!

    Das mit dem Akku ist echt mies, gerade wenn man es in der Garage parkt und den Akku gerne in die warme Wohnung mitnimmt! War auch beim Norco Sight VLE das K.o. - Kriterium!
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    C.Hill

    dabei seit 11/2005

    Jetzt mal ehrlich, das ist doch der gleiche Rahmen mit geänderter Ausstattung. Die geänderte Geo kommt doch von der 10mm längeren Gabel und den 29“ Laufrädern. Die übrigens schon immer ins shuttle passten...

    Endlich mal jmd. der den 7000er im Budget Modell verbaut. XDXD

    BTW das shuttle ist schon immer ein super bike.

    Spätestens mit dem neuen Bosch Motor werden kurz Kettenstreben wieder salonfähig - vorausgesetzt er wird kleiner. Alle nicht Boschler wissen bereits heute, dass kurze Kettenstreben nichts schlechtes sind.
  5. benutzerbild

    Bit

    dabei seit 05/2016

    CubeRider1986 schrieb:

    Bei 438mm Kettenstreben hab ich direkt Angst vor steilen Uphills wenns aufgrund der 29er nun noch schneller steigt oder ist die Sorge unbegründet?!


    Unbegründet. Mit der richtigen Technik gibts da keine Probleme bis zur Haftgrenze der Pneus.

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!