Dass der seit 2020 anhaltende Boom der Fahrrad-Branche nicht nur gute Seiten hat, haben wir euch schon in unserem großen Saison-Ausblick berichtet. Wie konkret und bedrohlich die heftigen Lieferprobleme insbesondere für kleinere Hersteller sind, zeigt nun ein Interview, das Liteville und Syntace-Chef Jo Klieber dem Magazin Rondo gegeben hat. Liefer-Verzögerungen bis ins Jahr 2023 stellen die Firmen vor echte Probleme.

Die beiden Firmen Liteville und Syntace sind bereits seit Jahrzehnten fest im Mountainbike-Markt etabliert. Eigentlich würde man damit rechnen, dass die riesige aktuelle Nachfrage zu einem echten Aufschwung der mittelständischen Unternehmen führt. Im Magazin Rondo, einer Beilage von „Der Standard“, beklagt Firmen-Chef Jo Klieber allerdings, dass die extremen Wartezeiten auf neue Komponenten zu einer echten Bedrohung für seine Unternehmen werden. Grund sei, dass die Marktführer sich alle verfügbaren Komponenten in großem Stil sichern – und nichts mehr für kleinere Hersteller übrig lassen. Ein Komplettrad besteht allerdings aus über 100 Einzelkomponenten – von denen viele auf Monate und Jahre nicht lieferbar sind.

Die nächsten Bremsen können wir für 2023 bestellen.

Jo Klieber, Chef von Liteville & Syntace

Abhilfe schaffen soll nun ein Investor, der finanziell aushilft, bis die Krise überstanden ist.

Ausblick auf die Saison 2021: Mangelware E-Mountainbike

Wer von euch hätte damit gerechnet, dass der Boom solche Auswirkungen entfalten kann?

Quelle: Rondo Magazin vom 16.04.2021
  1. benutzerbild

    joerghag

    dabei seit 11/2003

    Da bin ich aber anderer Meinung.
    Du bist ja auch altbacken, wie ich auchsmiliesmilie
  2. benutzerbild

    DerSpanier

    dabei seit 05/2017

    Die meisten kaufen das nur ein und lassen ihr Label aufdrucken, gibt aber natürlich auch Ausnahmen.
    In nahezu jedem Fall aber fertigen die die Teile nicht selbst sondern lassen fertigen. Das wurde hier ja schon von allen Seiten bestätigt. Auf den Fahrzeugteilen steht auch immer VW oder BMW drauf, die kaufen aber i.d.R auch so gut wie alle Komponenten ein.

    Es ist auch alles nicht so easy wie manch Laie sich das vorstellt, würde Liteville eine eigene Schaltung entwickeln und für die eigenen Räder selbst herstellen würde diese schon 5k€ pro set kosten.

    Klar ist das so, genau so wie die Gummibären bei Aldi, ist Haribo, steht aber Aldi drauf.


    Zum Thema: bin auch der Meinung das Liteville altbacken wirkt und während viele Hersteller tolle Designs schaffen und immerwieder neues, steht LV immer mit dem gleichen Drahtesel da. Und das auch noch für horrende Summen. Das löst bei mir nicht annähernd einen "Habenwollen -Effekt" aus. Wenn ich x-tausend Euro ausgeben soll, dann muss schon einiges stimmen und dazu gehört neben der "Leistung und Qualität auch das Design. Gleichzeitig habe ich sympathien für kleine Bikeschnieden und andere Denkweisen. Man muss aber als Marktteilnehmer dennoch wissen des es nie nur um Technik und geht. Etwas Marketing, Design gehört doch dazu, gerne auch seriös.

    Daher wundert mich das nicht dass LV immer so ein Nischendasein fristet und jetzt etwas unter die Räder kommt.

    Edit: und wenn sie nicht unter die Räder kommen, auch gut aber gewundert hätte es mich nicht.
    Hast du mal ein Liteville selbst gefahren oder zumindest mal genau angesehen? Man sieht die Qualität und die technischen Details dann sofort. Design und Funktionalität sind manchmal nicht kompatibel und ich bevorzuge letzteres, außerdem never change a winning system!
  3. benutzerbild

    Alles "Trek"

    dabei seit 11/2020

    Da bin ich aber anderer Meinung. Wenn es denn lieferbar, oder wenigstens bestellbar gewesen wäre, hätte ich eins gekauft. Fahr mal mit einem, das erleuchtet ungemein!
    Genau.
    Ich wollte mich ja letztes Jahr erleuchten lassen, aber meine Frage nach einem Testrad für einen Tag stieß auf völliges Unverständnis.
  4. benutzerbild

    KalleAnka

    dabei seit 12/2018

    Genau.
    Ich wollte mich ja letztes Jahr erleuchten lassen, aber meine Frage nach einem Testrad für einen Tag stieß auf völliges Unverständnis.
    Ja, leider ist nicht jeder Händler gleich gut. Ich hatte ein Test Rad gleich für mehrere Tage zur Verfügung und war recht begeistert. Sowohl vom Rad als auch vom Händler. Das Test Rad hatte noch den E8000 und der Nachfolger mit EP8 war nicht bestellbar. Daher ist das leider nichts geworden.

    Du kannst aber bei Liteville / Syntace direkt anrufen, die helfen Dir auch mit einem Händler der ein Test Rad hat, weiter.

    Beste Grüße,
    KalleAnka
  5. benutzerbild

    Alles "Trek"

    dabei seit 11/2020

    Ja, leider ist nicht jeder Händler gleich gut. Ich hatte ein Test Rad gleich für mehrere Tage zur Verfügung und war recht begeistert. Sowohl vom Rad als auch vom Händler. Das Test Rad hatte noch den E8000 und der Nachfolger mit EP8 war nicht bestellbar. Daher ist das leider nichts geworden.

    Du kannst aber bei Liteville / Syntace direkt anrufen, die helfen Dir auch mit einem Händler der ein Test Rad hat, weiter.

    Beste Grüße,
    KalleAnka
    Du Glücklicher. Ich hatte August bis Ende Septmber 2020 keine Chance. Und ich stand sogar in der Liteville Werkstation in München bei denen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!