Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Knappe 30 km lang war unsere E-Bike-Tour
Knappe 30 km lang war unsere E-Bike-Tour
Shylee hatte viel Spaß mit dem eMTB
Shylee hatte viel Spaß mit dem eMTB
Mit diesem alten Tiefeinsteiger ist sie normalerweise unterwegs
Mit diesem alten Tiefeinsteiger ist sie normalerweise unterwegs
Erste Trailerfahrungen sammelte sie mit dem Cube Sting WLS Hybrid 140
Erste Trailerfahrungen sammelte sie mit dem Cube Sting WLS Hybrid 140
“Wir müssen ab jetzt öfter zusammen fahren.”
“Wir müssen ab jetzt öfter zusammen fahren.” - sagte sie nach der Tour
Der Trail war schmal und schlängelte sich sanft durch den Wald
Der Trail war schmal und schlängelte sich sanft durch den Wald
Mit dem eMTB geht es ziemlich leicht
Mit dem eMTB geht es ziemlich leicht
E-Biken macht Spaß
E-Biken macht Spaß
Kinder auf dem E-Bike
Kinder auf dem E-Bike - wieso eigentlich nicht?
Freudig erzählt sie nach der Tour wie es gewesen ist
Freudig erzählt sie nach der Tour wie es gewesen ist
Die erste Tour auf dem E-Bike
Die erste Tour auf dem E-Bike

Kids auf dem E-Bike: Es gibt spezielle Klettergurte für Kinder, Opinel-Messer mit kleinen Griffen, Schlafsäcke für Kids unter 1,50 m, Schwimmbrillen und seit einiger Zeit auch E-Bikes für die Kurzen. Wir haben live erlebt, wie es sich anfühlt, wenn Jugendliche zum ersten Mal aufs E-Bike steigen und wollen euch dieses Erlebnis nicht vorenthalten.

Knappe 30 km lang war unsere E-Bike-Tour
# Knappe 30 km lang war unsere E-Bike-Tour

Die Aufregung war damals groß, als ein namhafter deutscher Hersteller das erste Kinder-E-Bike mit 24″ Laufrädern und reduzierter Motorleistung auf den Markt brachte. “Was soll denn sowas? Die Kinder sollen gefälligst treten.” – war die abwertende Meinung von vielen. Wir geben zu, dass dieses Thema auch bei uns in der Redaktion sehr kontrovers diskutiert worden ist und noch immer diskutiert wird, aber ein eher zufälliges Erlebnis hat uns gezeigt, dass E-Bikes und Kids oder in unserem Fall, Teenager, viel besser zusammen passen, als es unser Kopf zulassen möchte. Um es vorweg zu nehmen: Es funktioniert ganz wunderbar.

Shylee hatte viel Spaß mit dem eMTB
# Shylee hatte viel Spaß mit dem eMTB
 

Shylee, 14 Jahre alt, 1,56 m groß, sportlich

Durch einen Vergleichstest hatten wir mehrere E-Bikes mit kleinen Rahmengrößen in der Redaktion. Ich erzählte meinen Kindern von dem bevorstehenden Test und sagte eher aus einer Laune heraus zu Shylee, meiner Tochter: Willst du mal E-Bike fahren? Zu meiner eigenen Verwunderung, überlegte sie keine 5 Sekunden, nickte und sagte: “Ja klar, gerne.” Gesagt, getan, haben wir uns für den nächsten Tag verabredet – direkt nach dem Tanzunterricht wollten wir los. Voller Stolz schob sie das Cube Sting WLS Hybrid 140 in den Hof. “Warte Papa, ich muss erstmal ein Foto davon posten.”, sagte sie. Ich schaute zu ihr rüber und dachte nur, “okay … Kids”. Das Setup war dank Luftfahrwerk schnell eingestellt und die Sitzhöhe mittels Teleskopstütze ebenso. Ich erklärte ihr die einzelnen Unterstützungs-Modi des Bosch-Antriebs und bat sie, auf der Straße nur im Eco-Modus zu fahren.

Mit diesem alten Tiefeinsteiger ist sie normalerweise unterwegs
# Mit diesem alten Tiefeinsteiger ist sie normalerweise unterwegs
Erste Trailerfahrungen sammelte sie mit dem Cube Sting WLS Hybrid 140
# Erste Trailerfahrungen sammelte sie mit dem Cube Sting WLS Hybrid 140

Eins noch, meine Tochter ist ein ganz normaler Teenager. Sie ist sportlich, tanzt viel, zockt am Handy und kichert mit ihren Freundinnen, wenn ein Junge vorbeigeht. Seit Jahren fährt sie mit ihrem City-Rad – ein anfänglich viel zu großes 26” Damenrad – in die Schule und in die Stadt. Auf die Idee, mit einem MTB durch den Wald zufahren, würde sie niemals kommen, denn hierfür fehlt ihr komplett der Zugang. Keine ihrer Freundinnen macht das, also warum sollte sie es tun? Hobbys entstehen ja oft genug durch das jeweilige Umfeld einer Person. Und MTB ist in ihrem Umfeld, bei ihren Freundinnen und Freunden, quasi nicht vorhanden. Wir sind bis zu diesem Tag kein einziges Mal gemeinsam im Wald, auf einem Forstweg oder Trail gefahren – und genau das macht die ganze Geschichte für mich noch viel begeisternder!

“Wir müssen ab jetzt öfter zusammen fahren.”
# “Wir müssen ab jetzt öfter zusammen fahren.” - sagte sie nach der Tour
 

“Mountainbiken mit dir? Papa, spinnst du?!”

Wir fuhren los und schon nach wenigen Metern auf der Straße sah ich nur noch in glückliche Mädchenaugen. Ja, natürlich war der Lenker zu breit für sie, aber wen juckte das denn jetzt? Richtig, niemanden. Sie jauchzte vor Freude und es machte ihr sofort extrem viel Spaß mit dem E-Bike, leicht unterstützt, auf dem Radweg zu fahren. Nach zirka drei Kilometern bogen wir rechts von der Straße ab und fuhren auf einen breiten Forstweg, der direkt in den Wald führte. Ich sagte zu ihr, dass sie jetzt den Tour- oder Sport-Modus einschalten könne. Mit einem lauten „Ey, ist das coooool!” quittierte meine Tochter die Umstellung der Unterstützungsstufe. Nebeneinander fuhren wir die breite Schotterpiste nach oben und mitunter erahnte ich, dass hier schon fast ein kleines Wettrennen im Gange war.

Der Trail war schmal und schlängelte sich sanft durch den Wald
# Der Trail war schmal und schlängelte sich sanft durch den Wald
Mit dem eMTB geht es ziemlich leicht
# Mit dem eMTB geht es ziemlich leicht
E-Biken macht Spaß
# E-Biken macht Spaß
Kinder auf dem E-Bike
# Kinder auf dem E-Bike - wieso eigentlich nicht?

“Ja Papa, lass uns auf einen Trail fahren.”

An einer breiten Wiese gabelte sich der Weg. Links ging ein schmaler Trail ins Unterholz und rechts führte der breite Forstweg weiter den Berg hinauf. Ich fragte, ob sie Lust hätte, langsam einen Trail zu fahren und dort mal zu erleben, was mich am Biken (mit und ohne Motor) so lange schon fasziniert. Klare Antwort: “Ja Papa, lass uns den Trail fahren.” Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie glücklich ich über diese Aussage war. Wir bogen also links ab und folgten dem Trail, der sich mit sanften Kurven um die Bäume schlängelte. Logischerweise war das ein sehr einfacher Trail, ohne ruppige Passagen oder irgendeiner technischen Herausforderung und natürlich möchte ich hier nicht den Eindruck erwecken, dass jemand, nur weil er ein E-Bike benutzt, sofort jeden Trail beherrscht – Fahrtechnik kommt nicht über Nacht. Als Kinder wären wir hier wahrscheinlich mit dem BMX lang gebrettert. Aber hey, es war kein breiter Forstweg, sondern ein schmaler Weg, der sich durch den Wald schlängelte, enge Kurven um Bäume machte und ein bisschen auf und ab ging. Ich schaute oft nach hinten, um zu sehen, wie es meiner Kleinen ging, stellte aber immer wieder fest, dass sie einfach einen Riesenspaß hatte. Endlich konnten wir zusammen Trails fahren. Niemals hätte ich damit gerechnet, aber dank des E-Bikes war eine gemeinsame Ausfahrt möglich, die für beide Seiten pures Fahrvergnügen bot.

“Papaaaa, hol mich doch ein!”

Zum Abschluss ging es noch einen steilen Wiesenhang nach oben und ich sagte ihr, dass sie jetzt mal auf Turbo schalten kann. Was jetzt kam, trieb mir ein wenig die Freudentränen in die Augen. Sie fuhr mir mit lautem Jubel auf und davon. Oben wartetet sie auf mich, grinste und meinte nur flax: “Na, biste nicht hinterher gekommen?” – jetzt musste ich laut lachen. Von hier aus ging es zurück in die Stadt und als krönenden Abschluss gab es “FroJo” – Frozen Joghurt mit Nutella- und Erdbeer-Topping für uns beide. 

Freudig erzählt sie nach der Tour wie es gewesen ist
# Freudig erzählt sie nach der Tour wie es gewesen ist

Shylee nach ihrer ersten eMTB-Tour:

Mein Papa fährt irgendwie schon immer Rad. Niemals würde ich auf die Idee kommen, mit ihm zusammen durch den Wald zu fahren. Wir sind mal 12 km zur Eisdiele gefahren – das war echt ein Krampf. Ich bin sportlich, aber Mountainbiken ist einfach nicht mein Ding, bisher jedenfalls. Die Trails, die er so liebt, können wir jetzt gemeinsam fahren. Das macht mich echt happy und ich glaube, dass es auch meinen Papa ziemlich glücklich und stolz macht, denn die nächsten Tage musste er jedem seiner Kumpels brühwarm unter die Nase reiben, wo wir zwei mit dem E-Bike waren.

Durch das E-Bike konnte ich mich komplett aufs Fahren konzentrieren, die Anstiege waren dadurch sehr einfach und ich wurde nicht schon vom Treten müde. Ich könnte mir gut vorstellen, wenn ich mehr Erfahrung mit dem E-Bike habe, auch einmal ein normales MTB auszuprobieren, denn Spaß macht es schon. Und ganz ehrlich, schnell fahren ist einfach geil!

Die erste Tour auf dem E-Bike
# Die erste Tour auf dem E-Bike

Meinung @eMTB-News.de

„Papa, dass müssen wir unbedingt wieder machen.”, das waren die ersten Worte meiner Tochter, als wir nach der Tour an der Eisdiele anhielten. Dabei hatte sie ein so breites Grinsen im Gesicht, wie es wahrscheinlich nur ein neuer Lippenstift oder eine Konzertkarte für Cro auslösen kann.

Wir sind uns dessen bewusst, dass dieses Thema extrem kontrovers und polarisierend bleiben wird und möchten hier auch nicht jedem empfehlen, seinem Kind ein E-Bike zu kaufen, aber die Erlebnisse, die wir dabei hatten und die Möglichkeiten, die sich für uns hieraus ergeben, sind durchweg positiv – und genau das wollten wir rüber bringen. E-Biken mit Kindern: endlich können wir zusammen fahren!

Welcher Papa unter euch hat so etwas schon einmal erlebt?


Weitere Informationen

Webseite: www.emtb-news.de
Text & Redaktion: Rico Haase | eMTB-News.de
Bilder: Rico Haase

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Baierchen

    dabei seit 12/2016

    tib02
    Diskussion sinnlos, der ist jshre lang sein 0815 Sduro gefahren und plötzlich stört der Motor nur blabla, das einzige Ziel ist alles schlecht zu reden was er eh nicht machen kann, weil er ohne Auto nirgendwo hin kommt und wenn ein erwachsener Mann im IBC lügt er hätte sein Pedelec verkauft nur im virtuelle Freunde zu finde, ist so jemand ein ernst zu nehmender Gesprächspartner..
    David
    @FrankoniaTrails
    Egal was ich in diesem Forum lese, ist irgendwo ein Gestänkere von Dir dabei. Wir wollen hier nur Erfahrungen lesen und uns normal darüber austauschen. Für Psychosen wie für Deine gibt es weitaus bessere Foren.
    Meld Dich am Besten einfach ab, Du wirst sehen wie schön Dein Leben ohne inneren Ärger ist.
    @FrankoniaTrails
    Hör doch Mal auf immer deinen Müll dazu zugeben
    Wenn du dich Mal reflektierst
    Sollst du merken das du dich immer wieder sprichst von Thema zu Thema
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Titanbein1302

    dabei seit 08/2010

    Es geht hier um das Thema ebike.
    Nur mal so zur Erinnerung.
  4. benutzerbild

    H-Ball

    dabei seit 02/2004

    Morsche,

    OMG...was geht denn hier ab ? :screamingfear:

    DR_Z01
    Dein Anmerkung unter P.S. zeigt aber wieder mal die Arroganz der eingefleischten E-Biker:
    Wer nicht eurer Meinung ist hat einfach keine Ahnung vom Thema.
    Na ja, den Schuh ziehe ich mir gerne an, weil es mindestens der gleiche Level an Arroganz und Ignoranz ist, den viele "Meatware" Biker E-Bikern entgegen bringen, auf sie herabschauen und immer meinen mit dem erhobenen Zeigefinger maßregeln zu müssen. *BAM*

    BTW: Was ist ein eingefleischter E-Biker ? Kann das mal jemand definieren ? Ich fahre manchmal genauso gerne ohne Motor. Manchmal sogar ohne Akku am Rad, was dann auch noch schwerer ist als "normale" MTBs.....ei der Daus......immer diese Kategorien.

    Sieh's mal so: Ich habe Respekt vor jedem der größere sportliche Leistungen aufbringt als ich selbst. Das ist nicht schwer, weil ich Familienvater mit Eigenheim bin. Zwischen Job, Arbeiten an Haus und Garten, Familienbespaßung usnd so weiter wird die Zeit für ausreichendes regelmäßiges Training einfach knapper als "früher" wo es keine Familie und mehr Freizeit gab. Inzwischen nutze ich E-Antriebe als Leistungsausgleich und um den inneren Schweinehund besser überwinden zu können abends nochmal ne Runde zu drehen. Irgend nen Tod muss man sterben und der Tag hat nur 24 Stunden.

    Im Gegensatz zu anderen "Meatware" Bikern habe ich keinen gigantischen Leistungsanspruch, sondern möchte mich nur in der Natur bewegen und möglichst lange Touren fahren. Strava, Streckenzeiten oder Sch***längenvergleiche, äh, Leistungsvergleiche sind mir völlig egal. Und im Gegensatz zu anderen "Meatware" Bikern muss ich auch niemanden maßregeln oder ihnen erzählen wie schlimm es doch ist, dass sie ohne Motor fahren.

    Merkst du den Unterschied ?

    DR_Z01
    .. für mich zählt eine MTB-Tagestour mit 2000 hm und 100 km eher unter der Rubrik "nicht so außergewöhnlich"
    Schön für dich, aber wen muss das interessieren außer dir selbst ? :p

    DR_Z01
    Trotzdem würde ich meine Kinder nicht auf ein Pedelec setzen weil es mir wichtig wäre ihnen zu vermitteln, dass Sport Spaß macht, das erreichen von Zielen unter Anstrengung tiefste Befriedigung vermittelt und zu zeigen was alles mit eigener Kraft geleistet werden kann.
    Du sagst es ! DEINE Kinder.....merke DEINE Kinder sind nicht MEINE Kinder :D

    Kinder sind zum Glück genauso vielfältig wie wir Erwachsenen auch. Die einen haben sportlich bessere Voraussetzungen als andere. Dementsprechend kann man sie mehr fordern und gleichzeitig fördern als andere.
    Im Übrigen ist die Erziehung von Kindern immer noch in der Verantwortung der jeweiligen Erziehungsberechtigten und geht andere Leute nen Sch.. an.

    DR_Z01
    Ich besitze übrigens ein E-Bike, dass für mich ein tolles Spielzeug und Pendlerfahrzeug ist - mehr nicht.
    Ist doch richtig niedlich wenn bei einem Pedelec die 250 W auf einmal bei 25 km/h weg sind :cool:
    Für mich ist mein E-Bike eben auch ein "Sportgerät" auf dem ich dank Stromstufen Controller super auswählen kann wie sehr ich mich anstrenge. Und wenn ich mal zu müde bin oder keinen Bock hab dreh ich abends nochmal ne Runde durch den Wald mit "Vollgas" ohne mich anzustrengen....so what ?

    Immer noch besser als mit Chips in der Schüssel und Bier in der Hand auf der Couch vor der Glotze zu versauern.

    Das Gerücht mit der 25 km/h Grenze hält sich auch in meinem Kopf hartnäckig, aber mich wundern immer die Fahrer elektrischer Bosch Kaffeemühlen, die mich weit jenseits der 30 km/h am Mainufer häufig überholen. Müssen wohl kräftige Beine haben.

    Generell sollten wir uns alle lieber auf unser gemeinsames Hobby konzentrieren anstelle uns verbal "die Köpfe einzuhauen" !

    In diesem Sinne: Ride on.....:winkytongue:

    P.S.: Das ist für mich eh alles ne Metadiskussion. E-Bikes werden immer mehr kommen. Man sieht es ja schon abseits der Rentnerdrohnen mit Bosch. Irgendwann sind reine Muskel Radfahrer eben nicht mehr die breite Masse....und dann ?
  5. benutzerbild

    DR_Z01

    dabei seit 11/2016

    H-Ball
    Morsche,

    OMG...was geht denn hier ab ? :screamingfear:

    P.S.: Das ist für mich eh alles ne Metadiskussion. E-Bikes werden immer mehr kommen. Man sieht es ja schon abseits der Rentnerdrohnen mit Bosch. Irgendwann sind reine Muskel Radfahrer eben nicht mehr die breite Masse....und dann ?
    Da hast du dir aber allerhand von der Seele geschrieben und wie ich weiter oben @Baierchen schon schrieb mit stark eingeschränktem Blickwinkel.
    Wenn du nicht möchtest, dass man eine Diskussion darüber führt wie man Kinder an den Sport mit einem Bike heran führt, dann kannst du das ganz einfach vermeiden wenn du mit deinen Vorstellungen nicht an die Öffentlichkeit gehst und musst nicht anderen unter die Nase reiben, dass es sie einen Sch... angeht. Das ist wirklich mieser Stiel in einer Diskussion bei der es um unterschiedliche Standpunkte geht.
    Was ist ein Muskelradfahrer oder auch Meatware-Biker? Ich denke Radfahrer gab es schon immer und die E-Biker sind dazu gekommen.
    Jetzt muss für das was schon immer da war ein neuer Begriff gefunden werden. Interessant, dass der Begriff immer im Zusammenhang der Gegendarstellung gewählt wird.

    Meine sportlichen und familiären Aktivitäten insgesamt habe ich nur angeführt, weil du die Kompetenz anderer kritischer Biker pauschal anzweifelst
    sobald die dem E-Bike kritisch gegenüber stehen. An kritischen Stimmen wird sich auch nichts ändern, wenn die E-Biker in der Mehrzahl sind. In unserer Gesellschaft findet erkennbar an vielen Stellen eine Entwicklung statt, die Mehrheiten findet, die man nicht gut heißen muss.
    Mich stört einfach nur wie das E-Bike hoch gejubelt wird und jeder kritische Betrachter nieder gemacht wird auch wenn er sich selber als E-Biker outet.
    Es ist doch so, dass unglaubliche viele "grenzenlos" positive Stimmen zum E-Bike aus der kommerziellen Szene kommen. Deswegen finde ich es absolut in Ordnung bei bestimmten Tendenzen einen Gegenpol zu bilden.
    Auch ich muss meine knappe Freizeit planen und vermeiden deswegen jeden Weg mit dem E-Bike, den ich mit meinem Rad oder MTB fahren kann und glaube mir, die Versuchung ist groß, eine Besorgung in 10km Entfernung mit dem E-Bike zu erledigen obwohl es mit dem Rad auch passt. Bis jetzt habe ich ihr Stand gehalten. Mal sehen wie lange ich das durchhalte. Ich möchte aber das Vermögen eine Tagestour mit o.g. Tourdaten fahren zu können nicht verlieren und das bekommt man nicht geschenkt.
    Ob man Kinder, die den Hilfsmotor gewohnt sind, irgendwann dazu animieren kann aus eigener Kraft eine große Tour zu fahren darf wohl mit Recht angezweifelt werden. Du wirst uns das in 10 Jahren berichten :cool:
  6. benutzerbild

    H-Ball

    dabei seit 02/2004

    @DR_Z01: Ich denke wir liegen vermutlich meinungstechnisch nicht so weit auseinander, aber die allgemeine Diskussion wie man Kinder am Besten an Sport ran führt (unabhängig vom jeweiligen Kind) ist immer noch ne ganz andere Sache als gebetsmühlenartig immer den Zeigefinger zu heben mit Bezug auf die Aktivitäten anderer Leute die du gar nicht persönlich kennst und schon gar nicht deren Nachwuchs.

    DR_Z01
    Da hast du dir aber allerhand von der Seele geschrieben und wie ich weiter oben @Baierchen schon schrieb mit stark eingeschränktem Blickwinkel.
    Ich behaupte mal einfach, dass mein Blinkwinkel deutlich weniger eingeschränkt ist als der mancher normalen MTB-Fahrer, die jeden Biker mit Motor automatisch als Feindbild sehen.

    DR_Z01
    Was ist ein Muskelradfahrer oder auch Meatware-Biker? Ich denke Radfahrer gab es schon immer und die E-Biker sind dazu gekommen.
    Jetzt muss für das was schon immer da war ein neuer Begriff gefunden werden. Interessant, dass der Begriff immer im Zusammenhang der Gegendarstellung gewählt wird.
    Ich geb dir mal nen Denkanstoß: "E-Biker" ist auch ein Begriff der immer im Zusammenhang der Gegendarstellung gewählt wird. Für mich sind E-Biker auch Radfahrer. Wenn auch solche mit Hilfsmotor am Rad. Vor dem Gesetz sind Pedelecs den normalen Rädern gleichgestellt.
    Ich für meinen Fall betrachte mich immer noch als Radfahrer und MTBler. Ob du dir da ein E- dazu denkst ist deine Sache.

    DR_Z01
    In unserer Gesellschaft findet erkennbar an vielen Stellen eine Entwicklung statt, die Mehrheiten findet, die man nicht gut heißen muss.
    Bestätige ich sofort....zu viel Konsum, zu viel Zucker, zu viel Fernreisen, zu viel Autos auf den Straßen, zu viel Handys und Tablets in Kinderhänden.

    DR_Z01
    Ob man Kinder, die den Hilfsmotor gewohnt sind, irgendwann dazu animieren kann aus eigener Kraft eine große Tour zu fahren darf wohl mit Recht angezweifelt werden. Du wirst uns das in 10 Jahren berichten :cool:
    Vielleicht kann ich dann berichten....aber interessant wäre auch die Quote der Kinder, die einfach die Lust am Radfahren verloren haben, weil sie kein Pedelec hatten und nicht ans Tourenfahren rangeführt wurden.
    Hey, wenn ich mir die anderen Mädchen in der Klasse meiner Tochter anschaue, kann ich selbst mit einer Pedelec-fahrenden Tochter gut leben.

    Alles aufgebrezelte Zicken, die stundenlang nur Schnink- und Fingernagellackier Tipps auf Youtube gucken. Natur ist generell pfui. Genauso wie Bewegen oder gar Bewegung, weil man da schwitzt......mach dir dein eigenes Bild !

    Aber final und ganz ehrlich: Das "Diskussions"-Niveau ist ungefähr so als ob im Weberforum ein Veganer in jeden Fred rund ums Grillen reinschreibt wie schlecht doch Fleischkonsum ist.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.