• de
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Knappe 30 km lang war unsere E-Bike-Tour
Knappe 30 km lang war unsere E-Bike-Tour
Shylee hatte viel Spaß mit dem eMTB
Shylee hatte viel Spaß mit dem eMTB
Mit diesem alten Tiefeinsteiger ist sie normalerweise unterwegs
Mit diesem alten Tiefeinsteiger ist sie normalerweise unterwegs
Erste Trailerfahrungen sammelte sie mit dem Cube Sting WLS Hybrid 140
Erste Trailerfahrungen sammelte sie mit dem Cube Sting WLS Hybrid 140
“Wir müssen ab jetzt öfter zusammen fahren.”
“Wir müssen ab jetzt öfter zusammen fahren.” - sagte sie nach der Tour
Der Trail war schmal und schlängelte sich sanft durch den Wald
Der Trail war schmal und schlängelte sich sanft durch den Wald
Mit dem eMTB geht es ziemlich leicht
Mit dem eMTB geht es ziemlich leicht
E-Biken macht Spaß
E-Biken macht Spaß
Kinder auf dem E-Bike
Kinder auf dem E-Bike - wieso eigentlich nicht?
Freudig erzählt sie nach der Tour wie es gewesen ist
Freudig erzählt sie nach der Tour wie es gewesen ist
Die erste Tour auf dem E-Bike
Die erste Tour auf dem E-Bike

Kids auf dem E-Bike: Es gibt spezielle Klettergurte für Kinder, Opinel-Messer mit kleinen Griffen, Schlafsäcke für Kids unter 1,50 m, Schwimmbrillen und seit einiger Zeit auch E-Bikes für die Kurzen. Wir haben live erlebt, wie es sich anfühlt, wenn Jugendliche zum ersten Mal aufs E-Bike steigen und wollen euch dieses Erlebnis nicht vorenthalten.

Knappe 30 km lang war unsere E-Bike-Tour
# Knappe 30 km lang war unsere E-Bike-Tour

Die Aufregung war damals groß, als ein namhafter deutscher Hersteller das erste Kinder-E-Bike mit 24″ Laufrädern und reduzierter Motorleistung auf den Markt brachte. “Was soll denn sowas? Die Kinder sollen gefälligst treten.” – war die abwertende Meinung von vielen. Wir geben zu, dass dieses Thema auch bei uns in der Redaktion sehr kontrovers diskutiert worden ist und noch immer diskutiert wird, aber ein eher zufälliges Erlebnis hat uns gezeigt, dass E-Bikes und Kids oder in unserem Fall, Teenager, viel besser zusammen passen, als es unser Kopf zulassen möchte. Um es vorweg zu nehmen: Es funktioniert ganz wunderbar.

Shylee hatte viel Spaß mit dem eMTB
# Shylee hatte viel Spaß mit dem eMTB
 

Shylee, 14 Jahre alt, 1,56 m groß, sportlich

Durch einen Vergleichstest hatten wir mehrere E-Bikes mit kleinen Rahmengrößen in der Redaktion. Ich erzählte meinen Kindern von dem bevorstehenden Test und sagte eher aus einer Laune heraus zu Shylee, meiner Tochter: Willst du mal E-Bike fahren? Zu meiner eigenen Verwunderung, überlegte sie keine 5 Sekunden, nickte und sagte: “Ja klar, gerne.” Gesagt, getan, haben wir uns für den nächsten Tag verabredet – direkt nach dem Tanzunterricht wollten wir los. Voller Stolz schob sie das Cube Sting WLS Hybrid 140 in den Hof. “Warte Papa, ich muss erstmal ein Foto davon posten.”, sagte sie. Ich schaute zu ihr rüber und dachte nur, “okay … Kids”. Das Setup war dank Luftfahrwerk schnell eingestellt und die Sitzhöhe mittels Teleskopstütze ebenso. Ich erklärte ihr die einzelnen Unterstützungs-Modi des Bosch-Antriebs und bat sie, auf der Straße nur im Eco-Modus zu fahren.

Mit diesem alten Tiefeinsteiger ist sie normalerweise unterwegs
# Mit diesem alten Tiefeinsteiger ist sie normalerweise unterwegs
Erste Trailerfahrungen sammelte sie mit dem Cube Sting WLS Hybrid 140
# Erste Trailerfahrungen sammelte sie mit dem Cube Sting WLS Hybrid 140

Eins noch, meine Tochter ist ein ganz normaler Teenager. Sie ist sportlich, tanzt viel, zockt am Handy und kichert mit ihren Freundinnen, wenn ein Junge vorbeigeht. Seit Jahren fährt sie mit ihrem City-Rad – ein anfänglich viel zu großes 26” Damenrad – in die Schule und in die Stadt. Auf die Idee, mit einem MTB durch den Wald zufahren, würde sie niemals kommen, denn hierfür fehlt ihr komplett der Zugang. Keine ihrer Freundinnen macht das, also warum sollte sie es tun? Hobbys entstehen ja oft genug durch das jeweilige Umfeld einer Person. Und MTB ist in ihrem Umfeld, bei ihren Freundinnen und Freunden, quasi nicht vorhanden. Wir sind bis zu diesem Tag kein einziges Mal gemeinsam im Wald, auf einem Forstweg oder Trail gefahren – und genau das macht die ganze Geschichte für mich noch viel begeisternder!

“Wir müssen ab jetzt öfter zusammen fahren.”
# “Wir müssen ab jetzt öfter zusammen fahren.” - sagte sie nach der Tour
 

“Mountainbiken mit dir? Papa, spinnst du?!”

Wir fuhren los und schon nach wenigen Metern auf der Straße sah ich nur noch in glückliche Mädchenaugen. Ja, natürlich war der Lenker zu breit für sie, aber wen juckte das denn jetzt? Richtig, niemanden. Sie jauchzte vor Freude und es machte ihr sofort extrem viel Spaß mit dem E-Bike, leicht unterstützt, auf dem Radweg zu fahren. Nach zirka drei Kilometern bogen wir rechts von der Straße ab und fuhren auf einen breiten Forstweg, der direkt in den Wald führte. Ich sagte zu ihr, dass sie jetzt den Tour- oder Sport-Modus einschalten könne. Mit einem lauten „Ey, ist das coooool!” quittierte meine Tochter die Umstellung der Unterstützungsstufe. Nebeneinander fuhren wir die breite Schotterpiste nach oben und mitunter erahnte ich, dass hier schon fast ein kleines Wettrennen im Gange war.

Der Trail war schmal und schlängelte sich sanft durch den Wald
# Der Trail war schmal und schlängelte sich sanft durch den Wald
Mit dem eMTB geht es ziemlich leicht
# Mit dem eMTB geht es ziemlich leicht
E-Biken macht Spaß
# E-Biken macht Spaß
Kinder auf dem E-Bike
# Kinder auf dem E-Bike - wieso eigentlich nicht?

“Ja Papa, lass uns auf einen Trail fahren.”

An einer breiten Wiese gabelte sich der Weg. Links ging ein schmaler Trail ins Unterholz und rechts führte der breite Forstweg weiter den Berg hinauf. Ich fragte, ob sie Lust hätte, langsam einen Trail zu fahren und dort mal zu erleben, was mich am Biken (mit und ohne Motor) so lange schon fasziniert. Klare Antwort: “Ja Papa, lass uns den Trail fahren.” Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie glücklich ich über diese Aussage war. Wir bogen also links ab und folgten dem Trail, der sich mit sanften Kurven um die Bäume schlängelte. Logischerweise war das ein sehr einfacher Trail, ohne ruppige Passagen oder irgendeiner technischen Herausforderung und natürlich möchte ich hier nicht den Eindruck erwecken, dass jemand, nur weil er ein E-Bike benutzt, sofort jeden Trail beherrscht – Fahrtechnik kommt nicht über Nacht. Als Kinder wären wir hier wahrscheinlich mit dem BMX lang gebrettert. Aber hey, es war kein breiter Forstweg, sondern ein schmaler Weg, der sich durch den Wald schlängelte, enge Kurven um Bäume machte und ein bisschen auf und ab ging. Ich schaute oft nach hinten, um zu sehen, wie es meiner Kleinen ging, stellte aber immer wieder fest, dass sie einfach einen Riesenspaß hatte. Endlich konnten wir zusammen Trails fahren. Niemals hätte ich damit gerechnet, aber dank des E-Bikes war eine gemeinsame Ausfahrt möglich, die für beide Seiten pures Fahrvergnügen bot.

“Papaaaa, hol mich doch ein!”

Zum Abschluss ging es noch einen steilen Wiesenhang nach oben und ich sagte ihr, dass sie jetzt mal auf Turbo schalten kann. Was jetzt kam, trieb mir ein wenig die Freudentränen in die Augen. Sie fuhr mir mit lautem Jubel auf und davon. Oben wartetet sie auf mich, grinste und meinte nur flax: “Na, biste nicht hinterher gekommen?” – jetzt musste ich laut lachen. Von hier aus ging es zurück in die Stadt und als krönenden Abschluss gab es “FroJo” – Frozen Joghurt mit Nutella- und Erdbeer-Topping für uns beide. 

Freudig erzählt sie nach der Tour wie es gewesen ist
# Freudig erzählt sie nach der Tour wie es gewesen ist

Shylee nach ihrer ersten eMTB-Tour:

Mein Papa fährt irgendwie schon immer Rad. Niemals würde ich auf die Idee kommen, mit ihm zusammen durch den Wald zu fahren. Wir sind mal 12 km zur Eisdiele gefahren – das war echt ein Krampf. Ich bin sportlich, aber Mountainbiken ist einfach nicht mein Ding, bisher jedenfalls. Die Trails, die er so liebt, können wir jetzt gemeinsam fahren. Das macht mich echt happy und ich glaube, dass es auch meinen Papa ziemlich glücklich und stolz macht, denn die nächsten Tage musste er jedem seiner Kumpels brühwarm unter die Nase reiben, wo wir zwei mit dem E-Bike waren.

Durch das E-Bike konnte ich mich komplett aufs Fahren konzentrieren, die Anstiege waren dadurch sehr einfach und ich wurde nicht schon vom Treten müde. Ich könnte mir gut vorstellen, wenn ich mehr Erfahrung mit dem E-Bike habe, auch einmal ein normales MTB auszuprobieren, denn Spaß macht es schon. Und ganz ehrlich, schnell fahren ist einfach geil!

Die erste Tour auf dem E-Bike
# Die erste Tour auf dem E-Bike

Meinung @eMTB-News.de

„Papa, dass müssen wir unbedingt wieder machen.”, das waren die ersten Worte meiner Tochter, als wir nach der Tour an der Eisdiele anhielten. Dabei hatte sie ein so breites Grinsen im Gesicht, wie es wahrscheinlich nur ein neuer Lippenstift oder eine Konzertkarte für Cro auslösen kann.

Wir sind uns dessen bewusst, dass dieses Thema extrem kontrovers und polarisierend bleiben wird und möchten hier auch nicht jedem empfehlen, seinem Kind ein E-Bike zu kaufen, aber die Erlebnisse, die wir dabei hatten und die Möglichkeiten, die sich für uns hieraus ergeben, sind durchweg positiv – und genau das wollten wir rüber bringen. E-Biken mit Kindern: endlich können wir zusammen fahren!

Welcher Papa unter euch hat so etwas schon einmal erlebt?


Weitere Informationen

Webseite: www.emtb-news.de
Text & Redaktion: Rico Haase | eMTB-News.de
Bilder: Rico Haase

Über den Autor

Rico

Rico Haase, Jahrgang 1975, macht schon immer grafische Sachen, war jahrelang als Grafik- und Produktdesigner bei einem großen deutschen Bikehersteller tätig und treibt sich schon ewig auf den Trails herum. Jede Art von Bike wird genutzt. Hardtail, Fully, Enduro, Downhiller, Crosser, Rennrad und seit 2010 auch das eBike. Aus seiner Erfahrung als Designer weiß er, dass die perfekte Ergonomie und Anwenderfreundlichkeit ganz oben stehen. Ein stimmiges Colormatching setzt dem Bike dann die Krone auf. Bei eMTB-News ist er als Redakteur, Tester und Fotograf tätig. Instagram: @rico.haase.photography

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Titanbein1302

    dabei seit 08/2010

    Wie kann man nur soviel schreiben?
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    H-Ball

    dabei seit 02/2004

    @Titanbein1302: Musst es ja nicht lesen......Sinn und Zweck eines Forums ist Schreiben und Lesen, oder ? :cool:
  4. benutzerbild

    FrankoniaTrails

    dabei seit 11/2015

    H-Ball
    BTW: Was ist ein eingefleischter E-Biker ? Kann das mal jemand definieren ? Ich fahre manchmal genauso gerne ohne Motor. Manchmal sogar ohne Akku am Rad, was dann auch noch schwerer ist als "normale" MTBs.....ei der Daus......immer diese Kategorien.
    Die meisten haben aber gar kein motorloses Rad und der Großteil derer die eins haben, haben es seit Jahren nicht genutzt weil es ihnen zu anstrengend war. Die fahren jetzt alle Pedelec und wehe es kommt einer der was gegen Ihre Errungenschaft sagt, der wird automatisch zum MOB erklärt.


    Der eingefleischte E-Biker:

    Mama Nochnichtfaul bekommt von Papa Nochnichtfaul ein Pedelec weil sie immer hinterher tuckelt. Plötzlich stellt er fest das Mama Faul jetzt immer voran fährt und er nichtmehr hinterher kommt. Also kauft sich Papa Nochnichtfaul auch ein Pedelec. Das Ehepaar Faul stellt aufeinmal fest das Berge nun ja ein klacks sind im Gegensatz zu vorher und planen mit Ihren beiden Kindern nun nichtmehr einen Radlurlaub an der Donau entlang, sondern jetzt muss es ins Gebirge gehen. Ihre Kinder haben aber über die Jahre hinweg es gerade so an der Donau entlang geschafft und sollen plötzlich Tausender erklimmen. Schaffen die natürlich nicht, also kaufen Papa und Mama Faul ihren 2 Kindern auch ein Pedelec. Alle die im Gebirge ohne Motor hoch gestrampelt sind zur Almhütte muss der eingefleischte Lifestyle E-Biker unbedingt davon überzeugen das so ein Pedelec eine super Sache ist. Wieder Zuhause angekommen, meldet er in einschlägigen E-Bike Foren an und bezeichnet die Bio-Radler dann als Hinterwäldler.

    Und wehe es kommt einer daher der die Pedelecs Ihrer Kinder kritisiert, ....

    Ihr wisste schon warum E-Bike Verleiher keine Pedelecs an Kinder unter 14 Jahren verleihen oder?

    Spoiler: Pedelec für Kinder

    Quelle: https://www.emotion-technologies.de/e-bike-infos/häufige-fragen/e-bike-faq/#13

    H-Ball
    Ich geb dir mal nen Denkanstoß: "E-Biker" ist auch ein Begriff der immer im Zusammenhang der Gegendarstellung gewählt wird. Für mich sind E-Biker auch Radfahrer. Wenn auch solche mit Hilfsmotor am Rad. Vor dem Gesetz sind Pedelecs den normalen Rädern gleichgestellt.

    E-Bikes werden immer mehr kommen.
    Veganer sind auch von Zeit zu Zeit mehr geworden, vermehrt sich etwas werden sich auch die Gesetze ändern.
    Alles nur eine Frage der Zeit, früher oder später geht es dem E-Biker wie dem Veganer. Denn veganer Käse darf nicht Käse heißen seit kurzem.
    http://www.tagesspiegel.de/wirtscha...-kaese-darf-nicht-kaese-heissen/19934368.html

    Heisst dann in absehbarer Zukunft, die Forbewegung mitteles einem Fahrrad muss rein von muskulärer Kraft kommen nicht von Motorkraft.

    Der eingefleischte E-Biker sorgt ganz alleine dafür das er sich zum Feindbild entwickelt durch seine polarisierende Art.
  5. benutzerbild

    H-Ball

    dabei seit 02/2004

    FrankoniaTrails
    Der eingefleischte E-Biker sorgt ganz alleine dafür das er sich zum Feindbild entwickelt durch seine polarisierende Art.
    Geilo.....made my day ! :firstimekiss:

    Du warst nicht zufällig unter dem Pseudonym Steilistgeil im Pedelec Forum unterwegs ?
    :cool:
  6. benutzerbild

    duc-mo

    dabei seit 07/2016

    Ich finde es nur konsequent dem Nachwuchs ein eMTB hin zu stellen, wenn man selbst mit dem eMTB fährt. Alles andere würde doch nur die Motivation in den Keller drücken und die erste Tour wäre gleich die Letzte...

    Man stelle sich das mal vor... Papa langweilt sich und fährt ohne eine Schweißperle auf der Stirn die Berge hoch und der Nachwuchs muss sich ohne Motor und mit einem viel zu schweren und unpassenden Bike hochquälen. Da ist Frust vorprogrammiert, selbst wenn man mit Engelszungen motiviert!

    Ich persönlich finde den Ansatz einen "normalen" Boschmotor mit dickem Akku her zu nehmen allerdings ziemlich daneben... Erstens braucht es die Leistung nicht um mit Papa "mit zu halten" und zweitens summiert sich das Gewicht von einem "günstigen" eBike ganz schnell auf 25kg. Gerade für die Kleinen ist das in meinen Augen viel zu viel für ein sicheres Handling im Gelände! Bei einem Teenie paßt das Verhältnis etwas besser, aber das Mädel auf den Bildern wiegt doch sicher auch nicht mehr als 40kg... Das wäre so, als hätte ich ein 50kg Bike zu bewegen!!!

    Wirklich "kindgerechte" eMTB kenne ich bisher nur von Ben-e-Bike und der Ansatz ist in meinen Augen wesentlich sinnvoller. VIEL leichter, ausreichend Leistung, anpassbarer maxSpeed, Elternfernbedienung und dank Heckmotor kann das System bei Bedarf auf die nächste Rahmengröße "umziehen"...

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den kostenlosen E-MTB-News-Newsletter ein:
Eintragen