• de

Firmware-Update für den Shimano Steps E8000 Antrieb: Ab Mitte August ist ein Firmware-Update verfügbar – nach dem Update kann man Boost- und Trail-Modus per Handy via Bluetooth an die eigenen Vorlieben anpassen. Hier die Infos direkt von Shimano:

Software Nutzer des SHIMANO STEPS MTB (E8000) Systems dürfen sich auf eine neue Firmware freuen, die es E-Mountainbikern aller Art ermöglicht, den Boost- und Trail-Mode ihres Systems an ihre individuellen Vorlieben und ihren Fahrstil anzupassen. Dazu lassen sich der Trail- und der Boost-Modus wahlweise in einer „High“-, „Medium“- und „Low“- Einstellung betreiben. Dabei stehen drei Betriebsarten bereit: „Dynamic“, „Explorer“ und „Custom“.

Dank dieser großen Bandbreite an Einstellungsmöglichkeiten können Nutzer künftig die Unterstützungsstufen des E8000-Antriebssystems an ihrem E-Mountainbike individuell nach ihren Wünschen, Vorlieben, ihrem Fahrstil und dem Terrain konfigurieren.

Shimano Steps Update: das sind die verschiedenen Unterstützungsstufen
# Shimano Steps Update: das sind die verschiedenen Unterstützungsstufen

Betriebsart Dynamic

In der ab Werk voreingestellten Betriebsart „Dynamic” liefert der Boost-Modus (die höchste Unterstützungsstufe des SHIMANO STEPS MTB Systems) ein hohes Maß an Unterstützungs- leistung, während die dynamische beziehungsweise variable Unterstützungsleistung im Trail-Modus in dieser Betriebsart einer erst spät ansteigenden Kurve folgt, der Fahrer also bei geringem Krafteinsatz zunächst relativ wenig Unterstützung erhält. Im Eco-Modus bleibt es bei einer Einstellung mit einer geringen Unterstützung, die aber zum einen für zahlreiche Einsatzbereiche völlig ausreicht und zum anderen die Reichweite erheblich erhöht.

Betriebsart Explorer

In der neuen Betriebsart „Explorer” liefert der Boost-Modus dagegen ein mittleres Level an Unterstützungsleistung während die variable Unterstützung im Trail-Modus so gestaltet ist, dass schon bei geringerem Krafteinsatz des Fahrers ein etwas höheres Niveau an Unterstützung des Systems anfällt. Auch bei „Explorer” kommt als dritter Modus der feste Eco-Modus hinzu. Diese Betriebsart eignet sich für eine Vielzahl von „Trail-lastigen” Einsatzszenarien, indem zugunsten von Fahrspaß, Komfort und Kontrolle im auf Trails üblichen mittleren Geschwindigkeitsbereich auf maximale Leistung für Spitzengeschwindigkeit verzichtet wird.

Betriebsart Custom

In der Betriebsart „Custom“steht es dem Anwender schließlich frei, zwischen je einer „High”-, „Medium” und „Low”-Einstellung für den Boost- und den Trail-Modus zu wählen. So kann der Fahrer sein System beispielsweise mit einem niedrigen Leistungslevel für Boost und Trail eher konservativ-zurückhaltend programmieren oder aber mit der „High”-Einstellung für beide Modi kompromisslos auf Leistung trimmen.

Intuitiver und variabler Trail-Modus

Nichts geändert hat sich indes an der Tatsache, dass der Trail-Modus im Gegensatz zu Eco und Boost dynamisch, also variabel ausgestaltet ist. Schon seit der ersten Firmware Version, also ab der ersten Auslieferung der SHIMANO STEPS E8000 Systeme, liefert das System im Trail-Modus nicht einen festen Prozentsatz des Fahrer-Inputs beziehungsweise der Pedalierleistung des Fahrers als Output. Vielmehr steigert sich der prozentuale Anteil dessen, was das System an Unterstützungsleistung zur körperlichen Leistung des Fahrers hinzu gibt, mit dem Niveau dieser körperlichen Leistung. Zumindest theoretisch ist damit eine nahezu nahtlose Steigerung der Unterstützungsleistung vom niedrigsten prozentualen Niveau im fixen Eco-Modus bis hin zum höchsten Niveau und bis zu 70 Newtonmetern Drehmoment im wiederum fixen Boost-Modus möglich, da der variable Trail-Modus nahezu den gesamten Bereich zwischen diesen beiden festen Stufen abdeckt. In der Praxis hängt dies natürlich vom Fahrverhalten und den individuellen Vorlieben des Fahrers ab. Wer aber, wie beim klassischen Mountainbike, mit anspruchsvoller werdender Strecke oder steiler werdenden Anstiegen immer mehr Kraft aufs Pedal bringt, wird im Trail-Modus des SHIMANO E8000-Systems zunehmend mehr Unsterstüzung durch den Antrieb erhalten und daher eine nahezu nahtlose Leistungsentfaltung spüren. Mit dem künftigen Firmware-Update erhält der Fahrer nun zudem die Möglichkeit, die Lage und Form der zugrunde liegenden Leistungskurven in drei Einstellungsoptionen anzupassen.

Shimano STEPS MTB Firmware-Update August 2017 via Bluetooth
# Shimano STEPS MTB Firmware-Update August 2017 via Bluetooth

Eine weitere Besonderheit ist, dass all diese Einstellungen künftig vom Fahrer selbst vorgenommen werden können. Und zwar sogar direkt auf dem Trail. Per Bluetooth-Verbindung und E-Tube App für iOS und Android Smartphones und Tablets lässt sich das SHIMANO STEPS MTB System damit jederzeit und aktuell an die Gegebenheiten und die individuellen Vorlieben anpassen.

Verfügbarkeit

Die Firmware wird ab Mitte August 2017 auf SHIMANOs E-Tube Webseite zum Download bereitstehen.


Weitere Informationen: www.shimano-steps.com

Info: Pressemitteilung

Vergleich der verschiedenen Antriebsysteme

  1. benutzerbild

    Titanbein1302

    dabei seit 08/2010

    G36A1 schrieb:
    Wie hoch ist die Unterstützung der Eigenleistung auf HIGH in Prozent?
    Bei [URL='https://www.bosch-ebike.com/de/komponenten/drive-unit/']Bosch Performance CX[/URL] sind es ja 300% bei 75nm und das [URL='http://m1-sporttechnik.de/das-spitzing-pedelec-ok/']M-1 Spitzing[/URL] liefert sogar 550% bei 250nm!

    Aber vergiss bitte nicht, dass 250 Watt immer noch 250 Watt bleiben, in der Nenndauerleistung.
    Selbst bei 28476393% Unterstützung wird diese nicht überschritten.
  2. benutzerbild

    G36A1

    dabei seit 08/2009

    In den Grenzbereich der Unterstützung des Motors komme ich auf befestigten Wegen erst ab 20% Steigung.
    Im Alltag sind 250W für die meisten wohl mehr als Ausreichend.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Johannes7

    dabei seit 04/2017

    Schuffa87 schrieb:
    Auf DIESES Update habe ich gewartet! Es war nur eine Frage der Zeit bis Shimano das bringt. Ich hätte gerne mehr Unterstützung bei wenig Pedaldruck im Trail und weniger Unterstützung im Boost. So kann ich das nun nach meinen Vorlieben einstellen
    Sehr schön.


    Nach meinen bisherigen Erfahrungen bin ich genau der selben Meinung Wahrscheinlich hat Shimano ähnlich gedacht als sie den Explorer konfiguriert haben, der sollt eigentlich für jegliche Ansprüche passen
  5. benutzerbild

    amp

    dabei seit 11/2010

    Das hat der Shimano Motor auch dringend notwendig. Momentan ist das ein Krampf mit Boost schiebt er zu stark an, und im Trailmodus schläft einem das Gesicht ein. Aber an Bosch kommen sie nach wie vor nicht ran.
  6. benutzerbild

    Jojo10

    dabei seit 10/2010

    Hallo Gemeinde

    Heute ist mir auf der Tour der Akku ausgegangen. Nach 60km und 750hm war Schluss. Fast durchgängig in ECO. Nachdem ich das E-Bike eigentlich "nur" dafür verwenden könnte, den Leistungsunterschied in der Gruppe zu egalisieren, ist es umso schmerzlicher, dass man den ECO Modus nicht individuell anpassen kann. Beim Kollegen mit LEVO war der Akku noch weit weg von leer, der hat aber auch auf der geringsten Stufe weniger Unterstützung konfiguriert.
    Bitte Shimano macht den ECO Modus auch konfigurierbar.

    Danke

    Gruß

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!