• de
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Endura MT 500 Vollvisier Helm mit Koroyd Technologie:
Endura MT 500 Vollvisier Helm mit Koroyd Technologie: - Gewicht 640 g | Preis 229,99 € (UVP)
Dank des Kerns aus dem wabenartigem Material von Koroyd konnte Endura das Gewicht des Helmes auf 640 Gramm drücken.
Dank des Kerns aus dem wabenartigem Material von Koroyd konnte Endura das Gewicht des Helmes auf 640 Gramm drücken.
Auf den ersten Blick würde man nicht meinen, dass es sich beim Endura MT 500 um einen derart leichten Helm handelt. Die Ausmaße und Formgebung unterscheidet sich bis auf die großen Lüftungslöcher kaum von einem Downhill Helm.
Auf den ersten Blick würde man nicht meinen, dass es sich beim Endura MT 500 um einen derart leichten Helm handelt. Die Ausmaße und Formgebung unterscheidet sich bis auf die großen Lüftungslöcher kaum von einem Downhill Helm.
Verarbeitet wirkt der Helm sehr hochwertig...
Verarbeitet wirkt der Helm sehr hochwertig...
... und kann uns von seiner schicken Form mit sportiver Linienführung überzeugen.
... und kann uns von seiner schicken Form mit sportiver Linienführung überzeugen.
640 Gramm bei einem Vollvisier Helm. Das ist leicht!
640 Gramm bei einem Vollvisier Helm. Das ist leicht!
Das Visier lässt sich nicht verstellen, ist aber in einer für uns angenehm hohen Position arretiert. Eine Goggle passt beim nach oben Schieben jedoch nicht unters Visier.
Das Visier lässt sich nicht verstellen, ist aber in einer für uns angenehm hohen Position arretiert. Eine Goggle passt beim nach oben Schieben jedoch nicht unters Visier.
Dank großzügig dimensionierter Lüftungslöcher bekommt man viel Luft zum Atmen.
Dank großzügig dimensionierter Lüftungslöcher bekommt man viel Luft zum Atmen.
Mit dem Verstell-System lässt sich der MT 500 einfach an verschiedene Kopfformen anpassen.
Mit dem Verstell-System lässt sich der MT 500 einfach an verschiedene Kopfformen anpassen.
Lüftungseinlässe wohin man schaut.
Lüftungseinlässe wohin man schaut.
Unterhab des Visiers ist eine schöne Fläche, um zum Beispiel einen GoPro-Mount zu befestigen.
Unterhab des Visiers ist eine schöne Fläche, um zum Beispiel einen GoPro-Mount zu befestigen.
Im Schnitt kann man gut erkennen, wie hoch der Anteil des Koroyd-Materials ist.
Im Schnitt kann man gut erkennen, wie hoch der Anteil des Koroyd-Materials ist.
Beim ersten Mal tragen fühlt es sich seltsam an, da die Backen nicht am Kinnbügel anliegen. Doch genau das mach den Helm letztendlich angenehm zu tragen.
Beim ersten Mal tragen fühlt es sich seltsam an, da die Backen nicht am Kinnbügel anliegen. Doch genau das mach den Helm letztendlich angenehm zu tragen.
Öffnen lässt sich der Helm simpel durch seitliches Verschieben des Klips.
Öffnen lässt sich der Helm simpel durch seitliches Verschieben des Klips.
Auch an den sicheren Halt von Goggles wurde gedacht. Dank der Flächen und Kanten halten die Bänder in Position.
Auch an den sicheren Halt von Goggles wurde gedacht. Dank der Flächen und Kanten halten die Bänder in Position.
Der Kinnbügel soll dank integriertem Rahmen stabil genug sein, um die relevanten Normen zu erfüllen.
Der Kinnbügel soll dank integriertem Rahmen stabil genug sein, um die relevanten Normen zu erfüllen.
Insgesamt macht der Endura MT 500 einen sehr guten Eindruck und konnte und in puncto Komfort und Belüftung vollends überzeugen.
Insgesamt macht der Endura MT 500 einen sehr guten Eindruck und konnte und in puncto Komfort und Belüftung vollends überzeugen.

Endura MT500 Full Face: Mit dem MT500 präsentiert Endura einen nur 640 Gramm leichten Full Face-Helm. Dieses Fliegengewicht schaffen die Briten dank Koroyd-Technologie – und das nach eigenen Angaben ohne Einschränkungen der Schutzeigenschaften. Wir konnten den Enduro-Full Face-Helm bereits testen.

Endura MT500 Full Face-Helm – kurz & knapp

Der neue Endura MT500 Full Face-Helm ist der erste dieser Kategorie, der auf die Koroyd-Technologie zur Energieabsorption setzt. Dank dieser wabenartigen Konstruktion können laut Hersteller Sicherheitsvorgaben eingehalten werden bei einer gleichzeitig guten Belüftung. Dadurch will Endura ein weites Spektrum an E-Bikern ansprechen – der Helm wurde für Enduro-Einsätze bis hin zu Downhill- oder Bikeparkfahrten konstruiert.

  • Zertifizierung ASTM F1952 / CE-Norm EN1078:2012 + 1 A1:2012
  • Technologie Koroyd
  • Anpassung über Drehknopf und Höhenverstellsystem
  • Farben schwarz, grün
  • Größen XS–S, M–L, XL–XXL
  • Gewicht 640 g (Herstellerangabe)
  • Preis 229,99 € (UVP)
  • Lieferbar ab Juli 2019
  • www.endurasport.com
Endura MT 500 Vollvisier Helm mit Koroyd Technologie:
# Endura MT 500 Vollvisier Helm mit Koroyd Technologie: - Gewicht 640 g | Preis 229,99 € (UVP)
Diashow: Endura MT500 Full Face Helm - Neuvorstellung – Vollschutz im Fliegengewichtsbereich
Auf den ersten Blick würde man nicht meinen, dass es sich beim Endura MT 500 um einen derart leichten Helm handelt. Die Ausmaße und Formgebung unterscheidet sich bis auf die großen Lüftungslöcher kaum von einem Downhill Helm.
Mit dem Verstell-System lässt sich der MT 500 einfach an verschiedene Kopfformen anpassen.
Dank des Kerns aus dem wabenartigem Material von Koroyd konnte Endura das Gewicht des Helmes auf 640 Gramm drücken.
Der Kinnbügel soll dank integriertem Rahmen stabil genug sein, um die relevanten Normen zu erfüllen.
Dank großzügig dimensionierter Lüftungslöcher bekommt man viel Luft zum Atmen.
Diashow starten »
Dank des Kerns aus dem wabenartigem Material von Koroyd konnte Endura das Gewicht des Helmes auf 640 Gramm drücken.
# Dank des Kerns aus dem wabenartigem Material von Koroyd konnte Endura das Gewicht des Helmes auf 640 Gramm drücken.

Der auffällige Koroyd-Kern erzeugt einen wirklich leichten, laut Endura voll DH-zertifizierten Vollvisier-Helm mit einer einzigartigen Kinnbügelkonstruktion. Der Helm wurde um eine Art inneres Skelett herum konstruiert, das die Schutzwirkung erhöhen soll. Im Fall eines Sturzes verformt sich das Material und schafft es laut Endura so, mehr Energie zu absorbieren, als gewöhnliche EPS-Helme.

Der Endura MT500 Full Face ist in drei verschiedenen Größen ab Juli 2019 erhältlich. Die Passform lässt sich mit dem hinteren Verstellrädchen und über weitere Verstellmöglichkeiten im Helm anpassen. Neben der von uns vorgestellten schwarzen Farbe wird es den Helm auch in Waldgrün geben. Außerdem bietet Endura Kunden eine 90-tägige Zufriedenheitsgarantie sowie ein Crash-Replacement an. Im Schadensfall kann man so einen neuen Helm zu 50 % des Neupreises erwerben.

Im Detail

Auf den ersten Blick würde man nicht meinen, dass es sich beim Endura MT 500 um einen derart leichten Helm handelt. Die Ausmaße und Formgebung unterscheidet sich bis auf die großen Lüftungslöcher kaum von einem Downhill Helm.
# Auf den ersten Blick würde man nicht meinen, dass es sich beim Endura MT 500 um einen derart leichten Helm handelt. Die Ausmaße und Formgebung unterscheidet sich bis auf die großen Lüftungslöcher kaum von einem Downhill Helm.
Verarbeitet wirkt der Helm sehr hochwertig...
# Verarbeitet wirkt der Helm sehr hochwertig...
... und kann uns von seiner schicken Form mit sportiver Linienführung überzeugen.
# ... und kann uns von seiner schicken Form mit sportiver Linienführung überzeugen.
640 Gramm bei einem Vollvisier Helm. Das ist leicht!
# 640 Gramm bei einem Vollvisier Helm. Das ist leicht!
Als zweite Farb-Variante bietet Endura waldgrün an.
# Als zweite Farb-Variante bietet Endura waldgrün an. - [email protected] Endura
Das Visier lässt sich nicht verstellen, ist aber in einer für uns angenehm hohen Position arretiert. Eine Goggle passt beim nach oben Schieben jedoch nicht unters Visier.
# Das Visier lässt sich nicht verstellen, ist aber in einer für uns angenehm hohen Position arretiert. Eine Goggle passt beim nach oben Schieben jedoch nicht unters Visier.
Dank großzügig dimensionierter Lüftungslöcher bekommt man viel Luft zum Atmen.
# Dank großzügig dimensionierter Lüftungslöcher bekommt man viel Luft zum Atmen.
Mit dem Verstell-System lässt sich der MT 500 einfach an verschiedene Kopfformen anpassen.
# Mit dem Verstell-System lässt sich der MT 500 einfach an verschiedene Kopfformen anpassen.
Lüftungseinlässe wohin man schaut.
# Lüftungseinlässe wohin man schaut.
Unterhab des Visiers ist eine schöne Fläche, um zum Beispiel einen GoPro-Mount zu befestigen.
# Unterhab des Visiers ist eine schöne Fläche, um zum Beispiel einen GoPro-Mount zu befestigen.
Im Schnitt kann man gut erkennen, wie hoch der Anteil des Koroyd-Materials ist.
# Im Schnitt kann man gut erkennen, wie hoch der Anteil des Koroyd-Materials ist.
Beim ersten Mal tragen fühlt es sich seltsam an, dass die Wangen nicht am Kinnbügel anliegen. Doch genau das macht den Helm letztendlich angenehm zu tragen.
# Beim ersten Mal tragen fühlt es sich seltsam an, dass die Wangen nicht am Kinnbügel anliegen. Doch genau das macht den Helm letztendlich angenehm zu tragen. - [email protected] Endura
Öffnen lässt sich der Helm simpel durch seitliches Verschieben des Klips.
# Öffnen lässt sich der Helm simpel durch seitliches Verschieben des Klips.
Auch an den sicheren Halt von Goggles wurde gedacht. Dank der Flächen und Kanten halten die Bänder in Position.
# Auch an den sicheren Halt von Goggles wurde gedacht. Dank der Flächen und Kanten halten die Bänder in Position.
Der Kinnbügel soll dank integriertem Rahmen stabil genug sein, um die relevanten Normen zu erfüllen.
# Der Kinnbügel soll dank integriertem Rahmen stabil genug sein, um die relevanten Normen zu erfüllen.

Auf dem Trail

Greift man zum Vollvisier-Helm, geht man meist einen Kompromiss ein: Er bietet zwar mehr Sicherheit, dafür kann es beim Bergauf-Radeln jedoch ordentlich warm werden. Bei geöffnetem Verstellsystem hatten wir allerdings nicht das Bedürfnis, den Helm gleich an den Lenker zu hängen, wo er dann nervig hin und her schaukelt. Da die Wangenpolster nur leicht anliegen und durch die großen Lüftungslöcher genügend Luft durchströmt, konnten wir den Helm auch bei sonnigen 20° C auflassen. Der Kopf fühlt sich dadurch nicht wesentlich wärmer an als bei einem Halbschalenhelm. Am Traileinstieg angekommen, kurz den Versteller fest gedreht, sitzt der Helm in Position ohne zu wackeln und bietet angenehmen Komfort.

Der Endura MT500 sorgt für viel Luft, die man im Renneinsatz oder bei hohen Temperaturen gut gebrauchen kann.
# Der Endura MT500 sorgt für viel Luft, die man im Renneinsatz oder bei hohen Temperaturen gut gebrauchen kann.

Meinung @eMTB-News.de

Der neue Endura MT500 Full Face-Helm kann mit seiner schlichten und modernen Optik und dem geringen Gewicht von 640 Gramm punkten. Unsere ersten Testeindrücke fielen durchaus positiv aus: Der Helm überzeugt mit Komfort, einem sicheren Sitz und einer dennoch guten Belüftung.

Insgesamt macht der Endura MT 500 einen sehr guten Eindruck und konnte und in puncto Komfort und Belüftung vollends überzeugen.
# Insgesamt macht der Endura MT 500 einen sehr guten Eindruck und konnte und in puncto Komfort und Belüftung vollends überzeugen.

Wie gefällt euch der Endura MT500 Fullface Helm?

  1. benutzerbild

    espanolito255

    dabei seit 04/2013

    Ist für mich kein K.O. Kriterium aber eine feine Sache wenn die Goggles oben kurz auslüften können. Ich hatte mal ein POC wo es auch nicht möglich war und ich habe sie einfach am Hals hängen lassen. 700 gr. ist auch eine Aussage . Wenn ich überlege mein D3 wiegt ca. fast das doppelte...
  2. benutzerbild

    Bit

    dabei seit 05/2016

    Als Brillenträger finde ich es super praktisch und es ist bei mir fast ein k.o. Kriterium.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    espanolito255

    dabei seit 04/2013

    Bit schrieb:

    Als Brillenträger finde ich es super praktisch und es ist bei mir fast ein k.o. Kriterium.

    meinst du jetzt Sehenbrille? Hängst du die unters Visier, oder wie soll man dein Kommentar verstehen? [bin kein (sehen)brillenträger]
  5. benutzerbild

    Bit

    dabei seit 05/2016

    ne, die Goggle, ist praktisch wenn man die schnell mal aus dem Gesicht bekommt und auch wo platzieren kann. Die Sehbrille soll ja dort bleiben wo sie ist .
  6. benutzerbild

    CubeRider1986

    dabei seit 08/2012

    Gewicht top, Form top, Belüftung ist jeder "Enduro-Leicht-Fullface" besser als mein Switchblade, aber das mit der Google ist super unpraktisch.

    Letztendlich gibt es aber nicht den perfekten Helm! Wenigstens gibt es ne ordentliche Größenauswahl!

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!