• de

Beim Ultra Bike 2019 gab es auch die Möglichkeit mit dem E-Bike an den Start zu gehen. Es galt 60 Kilometer mit 1200 hm zu bewältigen. Wie dies unter realen Bedingungen aussieht, hat das Infront-Team mit Dirk, Markus und Co. in einem Video fest gehalten. Schaut es auch an und überlegt mal, ob ihr 2020 nicht auch an den Start geht.

E-Bike Track beim Ultra Bike 2019

„Ganz untrainiert

wird’s aber nichts!“

E-Biken im schönen Schwarzwald, was will man mehr an einem Samstag Nachmittag im Juni. Gute Laune gab es genug an diesem nebligen Tag in Kirchzarten. Der Schwarzwald zeigte sich leider von seiner mürrischen Seite, doch das schlechte Wetter tat der Vorfreude am Start im Kirchzartener Sportstadion keinen Abbruch. Die Veranstalter des legendären Black Forest Ultra Bike Marathon hatten erstmals auch ein Angebot für E-Mountainbiker geschaffen. Ohne Zeitnahme konnte zwischen zwei Strecken (60km mit 1250 Höhenmetern und 82km mit 1500 Höhenmetern) ausgewählt werden. Die Herausforderung bestand in erster Linie darin die Strecke mit einer Akkuladung zurück zu legen. Wie unser Filmstar Dirk (58) sagt: „Ganz untrainiert wird’s nichts. Die 60 km und vor allem die 1200 Höhenmeter macht der Akku von alleine nicht.“

Dass das Event am Vortag, des mit über 4000 Startern größten Mountainbike Marathon Events in Deutschland, sein Ziel erreicht ist den Teilnehmern anzumerken. Alle erfreuen sich der neuen Möglichkeiten die das Event bietet. Obwohl das Rennen ohne Zeitmessung gefahren wird sind Dirk und andere am Start schon etwas „aufgeregt“. Die Tour mit Startnummer im Schwarzwald verläuft dann ohne große Zwischenfälle und bei den verschiedenen Verpflegungspunkten entlang der Strecke können sich alle Stärken. An diesem Tag sind heißer Kaffee und Tee die Renner. Das Gefühl zum Abschluss des Tages, zurück in Kirchzarten, beschreibt Dirk so: „Ist doch ein tolles Gefühl mit den jungen Sportlern nochmal loszuziehen. Früher konnte ich immer nur zu gugen wie sie los sind und gugen wie sie zurück gekommen sind, heute war ich selber dabei.“

„Der erste Schritt mit dem E-Bike Event ist getan und wir werden das Ganze in 2020 weiterentwickeln und hoffen natürlich auf noch mehr ambitionierte Sportler an der Startlinie“, sagt Benjamin Rudiger, Organisator.

Nicht nur die Teilnehmer waren zufrieden, auch die ehrenamtlichen Organisatoren mit ihrem Chef Benjamin Rudiger freuen sich auf die nächste Auflage im Jahr 2020, bei dem das Infront-Team mit Dirk, Markus und Co. auf alle Fälle wieder dabei sein wird.

Hier gibt es mehr Infos rund um den Ultra Bike Marathon.

Wie geht es euch so, wenn ihr das Video anschaut? Hättet ihr Lust, bei so einem Event an den Start zu gehen?

  1. benutzerbild

    hna

    dabei seit 09/2017

    Es galt 60 Kilometer mit 1200 hm zu bewältigen.


    Streckenuntergrund:
    Asphalt: 32,8 km
    Wald- /Wiese: 32,9 km
    Trail: 1,4 km


    Viel Asphalt, wenig Trail, da bietet der Schwarzwald eigentlich mehr Möglichkeiten!
  2. benutzerbild

    Bikehapser

    dabei seit 11/2016

    hna schrieb:

    Viel Asphalt, wenig Trail, da bietet der Schwarzwald eigentlich mehr Möglichkeiten!


    ja, aber wenn über 4'000 Teilnehmer einen Trail runter müssen, da ist der Flaschenhals vorprogrammiert.
    Das reicht schon oben am Berner Kreuz, kurz bevor es in den kleinen 150 mtr langen Trail geht. Da heisst es warten und schieben, weil nicht alle runterfahren. Zeitverlust bis zu einigen Minuten!
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Bikehapser

    dabei seit 11/2016

    muss natürlich Bernauer Kreuz heissen
    Gut, Bern ist auch nicht so weit weg von mir...

    Insgesamt ein genialer Event, der Ultra Bike.
    Perfekt organisiert, grandiose Stimmung, tolles Festival.
  5. benutzerbild

    hna

    dabei seit 09/2017

    Bikehapser schrieb:

    Perfekt organisiert, grandiose Stimmung, tolles Festival.

    Hab ich's überlesen oder war das Festival eigentlich hier angekündigt worden?
  6. benutzerbild

    Bikehapser

    dabei seit 11/2016

    Der Ultra Bike fand dieses Jahr zum 21. Mal statt
    Es ist von der Teilnehmerzahl eines der grössten MTB-Events in Europa, vielleicht sogar das grösste.
    E-MTB ist jedoch dieses Jahr ein Novum gewesen, ohne Zeitmessung oder Wertung.

    Für mich das Ereignis schlechthin (mit dem Bio-Bike)

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den eMTB-News-Newsletter ein!