Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
CAKE Kalk AP – ein E-Bike, welches „im Feld“ mit Solarenergie aufgeladen wird und Rangern in Afrika im Kampf gegen Wilderei unterstützt.
CAKE Kalk AP – ein E-Bike, welches „im Feld“ mit Solarenergie aufgeladen wird und Rangern in Afrika im Kampf gegen Wilderei unterstützt.
Das CAKE Kalk AP kombiniert die bewährte Geländegängigkeit des Kalk OR mit einem leichten Rahmen, einem geschlossenen Antriebsstrang und einer robusteren Federung.
Das CAKE Kalk AP kombiniert die bewährte Geländegängigkeit des Kalk OR mit einem leichten Rahmen, einem geschlossenen Antriebsstrang und einer robusteren Federung.
Die Wildhüter sind von nun an mit E-Bikes von CAKE unterwegs.
Die Wildhüter sind von nun an mit E-Bikes von CAKE unterwegs.
Das CAKE Kalk AP ist sehr leise und fährt weite Strecken durch unwegsames Terrain.
Das CAKE Kalk AP ist sehr leise und fährt weite Strecken durch unwegsames Terrain.

CAKE Kalk AP: ein E-Bike für Ranger, um Wildernden das Handwerk zu legen. Die schwedische Marke CAKE hat mit dem Kalk AP ein E-Bike, oder besser gesagt, E-Motorrad im Programm, welches speziell für den Kampf gegen Wilderei in Afrika umgebaut wurde. Aufgeladen mit Solar-Energie, zeigt dieses Projekt eindrucksvoll, was mit E-Fahrzeugen auf unserem Planeten so machbar ist.

Video: CAKE Kalk AP

CAKE Kalk AP

Das CAKE Anti-Wilderer-System mit den speziell entwickelten Kalk AP-E-Bikes und den mobilen Solarpanels-im-Feld-Ladestationen ist jetzt in Afrika im Einsatz. Die erste Charge von elektrischen Anti-Wilderei-Buschmotorrädern wurde von CAKE nach Afrika geliefert. Die leisen und leistungsstarken Kalk AP-Bikes wurden an Ranger ausgeliefert, die die Bikes derzeit in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung des Southern African Wildlife College (SAWC) testen. Sie beginnen nun, die Motorräder in ihrem Bestreben, die Effizienz bei der Bekämpfung der Wilderei zu steigern, einzusetzen.

CAKE Kalk AP – ein E-Bike, welches „im Feld“ mit Solarenergie aufgeladen wird und Rangern in Afrika im Kampf gegen Wilderei unterstützt.
# CAKE Kalk AP – ein E-Bike, welches „im Feld“ mit Solarenergie aufgeladen wird und Rangern in Afrika im Kampf gegen Wilderei unterstützt.
Das CAKE Kalk AP kombiniert die bewährte Geländegängigkeit des Kalk OR mit einem leichten Rahmen, einem geschlossenen Antriebsstrang und einer robusteren Federung.
# Das CAKE Kalk AP kombiniert die bewährte Geländegängigkeit des Kalk OR mit einem leichten Rahmen, einem geschlossenen Antriebsstrang und einer robusteren Federung.

Die Wilderei hat verheerende Folgen für die Tierwelt in Afrika und ist einer der Hauptgründe dafür, dass einige Arten vom Aussterben bedroht sind. Anti-Wilderei-Teams haben benzinbetriebene Motorräder für Patrouillen eingesetzt, da sie als die schnellsten und wendigsten Fahrzeuge im Busch gelten. Allerdings sind diese Motorräder laut und alarmieren Wilderer schon von weitem durch ihr Motorgeräusch. Das nächste große Problem ist, dass der Treibstoff mit Hubschraubern oder Lastwagen zum Einsatzort gebracht wird, die die Umwelt verschmutzen und belasten.

CAKE präsentiert eine Lösung: in Zusammenarbeit mit dem Southern African Wildlife College hat das Team von CAKE ein E-Bike entwickelt, das für die einzigartigen Herausforderungen des Fahrens im afrikanischen Busch und die rauen Umgebungen, denen es ausgesetzt ist, gebaut wurde. Das Kalk AP kombiniert die bewährte Geländegängigkeit des Kalk OR mit einem leichten Rahmen, einem geschlossenen Antriebsstrang und einer robusteren Federung. Und da er fast geräuschlos ist, kann er sich leichter fortbewegen, ohne Wilderer zu alarmieren. Eine mobile Solarladestation, die von Goal Zero entwickelt und hergestellt wurde, ermöglicht es den Rangern, die Bikes tief in den Busch zu bringen und fernab von Stromnetzen und herkömmlichen Kraftstoffleitungen zu betreiben.

Die Wildhüter sind von nun an mit E-Bikes von CAKE unterwegs.
# Die Wildhüter sind von nun an mit E-Bikes von CAKE unterwegs.
Das CAKE Kalk AP ist sehr leise und fährt weite Strecken durch unwegsames Terrain.
# Das CAKE Kalk AP ist sehr leise und fährt weite Strecken durch unwegsames Terrain.

Es ist großartig zu sehen, dass die erste Charge der Kalk APs es nach Afrika geschafft hat und bereit ist, den Kampf gegen die Wilderei in den am meisten bedrohten Wildtiergebieten zu verändern. Mit den schnellen, leisen und solarbetriebenen Fahrrädern erhöhen wir unsere Chancen im Kampf gegen die Wilderei und können in der Region wirklich etwas bewirken. Dies ist nur der Anfang, wir werden auch weiterhin Fahrräder an die SAWC liefern, in Zusammenarbeit mit Partnern, mit denen sie zusammenarbeiten, um ihre Anti-Wilderei-Arbeit zu verstärken.

Stefan Ytterborn, Gründer und CEO von CAKE

Spendenprogramm

Um die Anti-Wilderei-Arbeit weiter zu stärken, hat CAKE ein limitiertes Charity-Bundle aufgelegt, das den ersten 50 Kunden die Möglichkeit bietet, ein Kalk AP zum Charity-Preis zu kaufen und ein weiteres Kalk AP an das Southern African Wildlife College zu spenden. In der Spende enthalten sind die solarbetriebene Ladestation und Solarzellen von Goal Zero.

Weitere Informationen dazu, findet ihr hier: CAKE Kalk AP – gegen Wilderei in Afrika

Wie findet ihr das Projekt von CAKE? Mit Solarstrom das E-Bike laden – ziemlich clever, oder?

  1. benutzerbild

    Enduroinafrika

    dabei seit 10/2021

    Da hier ja die absoluten Experten in diesem Thema anwesend sind: wie reagiere ich politisch korrekt auf meinen aus Sambia stammenden Arbeitskollegen, der sich selbst immer als „N….“ bezeichnet?
    Diese Frage ist kein Scherz!
    Hier ging es ursprünglich auch nicht um den Arbeitskollegen aus Sambia sondern eher wie EMTB news mit einem degradierenden Wortschatz auf seiner öffentlichen Plattform umgeht.
  2. benutzerbild

    Enduroinafrika

    dabei seit 10/2021

    So, jetzt mal eine Frage. Wieviele der hier an dieser Diskussion beteiligten sind nun Schwarze?
    Keiner?

    Es braucht nicht immer den Moralapostel der meint für andere einstehen zu müssen, die können für sich selbst sprechen wenn sie denn wollen.

    Also back to topic bitte, danke.
    Prinzipiell kann ich mir gut vorstellen das sich Ausländer- welcher Farbe auch immer, sich mit dem Inhalt den emtb news verbreitet vertraut machen - und möglicherweise durch das Forum stöbern. Auch Farbige fahren ebikes - wirklich… ich kenne sogar welche. Das Internet funktioniert weltweit
  3. benutzerbild

    Aspire77

    dabei seit 09/2020

    Das ist dann das Problem von emtb-news. Meldet den Beitrag und fertig, da braucht es keine Diskussion über mehrere Seiten hinweg seit wann man es nicht mehr sagen/schreiben sollte.
  4. benutzerbild

    bluecat

    dabei seit 12/2011

    Die untauglichkeit des Konzepts "Solar-E-Motorräder gegen Wilderer" wurde weiter oben ausführlich nachgewiesen.

    In den zahlreichen Kommentaren schimmert aber auch der Wunsch nach persönlichem Engagement durch. Einzelne haben sich scheinbar nur angemeldet, um ihrem Ansinnen hier Ausdruck zu verleihen. Wer also nicht einen E-Töff spenden möchte, der kann ganz simpel sein altes Velo spenden!


    Die Stiftung Sinnovativ führt das Projekt Velafrika. Ziel ist nicht nur, einen Beitrag zu gesunder Mobilität zu leisten. Vielmehr werden auch Arbeitsplätze geschaffen und soziale Strukturen gefestigt. Du kannst Dein altes Velo aber auch dein altes eMTB spenden.

    Selbstverständlich werden die E-Velos nicht nach Afrika verschifft sondern nur deren nutzbare Komponenten.


    Dies ist eine Chance für Dich, deinen Worten nun caritatives Engagement folgen zu lassen!
  5. benutzerbild

    Thomas

    dabei seit 09/2000

    Hallo,
    danke für die Meldung / Hinweis, wir haben etwas "durchgefegt".
    Bitte haltet euch an die Forenregeln und schaltet beim Schreiben von Kommentaren den Kopf sowie die allgemeinen Umgangsformen ein. Danke.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!