• de

Bosch Neuheiten 2018: am 20. Juni lud Bosch zur jährlich stattfindenden Sneak Preview ein. Direkt am Firmensitz in Reutlingen wurden hier der Fachwelt diverse Neuigkeiten und Ausblicke in die kommende Saison gewährt. Wir waren für euch dabei und haben die spannendsten Neuheiten für euch.

Wir waren zu Gast auf der Bosch Sneak Preview 2017
# Wir waren zu Gast auf der Bosch Sneak Preview 2017

Die Sneak Preview im Überblick

Was erwartete uns in dem gut gekühlten Raum hinter den milchigweißen Fensterscheiben? Schon nach wenigen Sekunden konnten wir einige der Highlights erahnen, denn die Kreativen bei Bosch hatten allerhand Schautafeln aufgebaut. Überall waren perfekte Transparente und Präsentationspappen zu sehen, auf denen viele übersichtlich gestaltete News gezeigt wurden.

Uns wurden folgende Neuigkeiten gezeigt und vorgestellt:

  • Active Line
  • Active Line Plus
  • eMTB-Modus
  • PowerAkku 500
  • Nyon Update
  • eShift
  • ABS für E-Bikes

Bosch Active Line & Active Line Plus: klein, leise, ohne Widerstand

So sieht der Bosch Active Line Plus Antrieb aus
# So sieht der Bosch Active Line Plus Antrieb aus
Hier seht ihr ein Trekking-E-Bike mit DualBattery und einer enorm hohen Reichweite
# Hier seht ihr ein Trekking-E-Bike mit DualBattery und einer enorm hohen Reichweite

Die Bosch-Ingenieure haben die Active-Line für City und Trekking-Räder komplett neu konstruiert. Klingt nicht so spannend? Lies trotzdem weiter, die Änderungen könnten so auch an der kommenden MTB-Generation zum Einsatz kommen:

  • das Getriebe wurde verändert
  • die Übersetzungen optimiert
  • das Gehäuse verkleinert

Heraus gekommen ist ein Motor, der 20 % weniger Einbauvolumen gegenüber dem Vorgängermodell ist und mit 2.9 kg auch gute 25 % leichter ist. Die Techniker haben noch etwas verändert, die neuen Motoren arbeiten nicht mehr mit der höheren Drehzahl am Mini-Kettenblatt, sondern arbeiten mit der normalen tatsächlichen Trittfrequenz. Das hat den Vorteil, dass normale Kettenblätter montiert werden können. Also Leute, holt die 42er Blätter aus dem Keller.

Wirklich überrascht hat uns dieser Motor bei der Probefahrt, denn er ist nicht zu hören. Man vernimmt nur ein minimales Surren, wenn man das Ohr auf Sattelhöhe hat, aber wer macht das schon? Verrückte Tester, sonst wohl eher niemand.

Alt gegen Neu – links der alte, rechts der neue Motor der Active Line
# Alt gegen Neu – links der alte, rechts der neue Motor der Active Line
Gut zu erkennen, dass der neue Motor (links im Bild) kürzer und kompakter ist
# Gut zu erkennen, dass der neue Motor (links im Bild) kürzer und kompakter ist
Claus Fleischer erklärt uns die Bosch E-MTB-Neuheiten für 2018
# Claus Fleischer erklärt uns die Bosch E-MTB-Neuheiten für 2018

Nach wenigen Metern kam dann die zweite große Überraschung: Der Motor tritt sich mühelos über die 25 km/h-Hürde. Mühelos! Unfassbar, dachten wir uns, und gingen bei 35 km/h noch einen Schritt weiter – wir schalteten das System ab und was passierte? Nichts! Wir konnten das E-Bike fahren, als wäre es ein normales Bike. Chapeau, liebe Bosch-Ingenieure, für diese neue Konstruktion und das daraus resultierende wunderbare Fahrgefühl.

Die beiden Linien unterscheiden sich im Gewicht, der Power und dem vorgesehenen Einsatzgebiet. Während sich die normale Active Line (2.9 kg) mit 40 Nm vorwiegend an City-E-Bikes im urbanen Umfeld wiederfinden wird, wird die Active Plus (3.2 kg) mit 50 Nm auch an Touren- und Trekking-E-Bikes verbaut werden. Der Wirkungsgrad soll bei beiden gleich sein.

eMTB-Modus

Der kleine Schriftzug verrät die neue Unterstützungsstufe
# Der kleine Schriftzug verrät die neue Unterstützungsstufe

Dynamisch progressive Unterstützung

Bereits beim Bike-Festival am Gardasee vorgestellt, wurde dieses Software-Update noch einmal gezeigt und erläutert. Wir testeten den neuen Modus bereits – hier geht’s zum Test. Die dynamisch progressive Unterstützung, die sich vom Tour- (120%) bis zum Turbomodus (300%) bedient, macht ein Umschalten in vielen Situationen einfach überflüssig. Die Software wird ab dem 01.07.2017 beim Händler verfügbar sein.

Bosch PowerTube 500 – endlich ein integrierter Akku

PowerTube 500 – ein Akku zur vollständigen Integration
# PowerTube 500 – ein Akku zur vollständigen Integration

Wenn ein E-Bike sexy sein soll, muss der Akku im Unterrohr integriert werden.

Als wir diese beiden dünnen schwarzen Stangen sahen, dachten wir nur eins: ENDLICH! Endlich kommt der integrierte Akku auch von Bosch. Der neue PowerTube 500 bietet mehr Designintegration. Dieser neue Akku ist für die totale Integration im Unterrohr kreiert worden. Der PowerTube 500 ist modular mit allen aktuell erhältlichen Bosch-Antrieben kombinierbar. Er hat eine Kapazität von 500 Wh. Die Elektronik im Inneren sowie die Zellen sind identisch mit den bisherigen Bosch Akkus, die Außenkonstruktion wurde komplett neu gestaltet. Hier bietet ein Gehäuse aus Aluminium ausreichend Schutz und verspricht eine hohe Lebensdauer. Dieses Aluminiumgehäuse soll auch Rechnung dafür tragen, dass der Akku mit 2.8 kg rund 200 g schwerer ist, als der normale PowerPack bisher. Wichtig war den Ingenieuren, dass der Händler keinen neuen Wartungstools braucht und die Endkunden keine neuen Ladegeräte. Hier bleibt alles beim Alten.

Abmessungen:

  • Variante 1: 349 x 84 x 65 mm
  • Variante 2: 349 x 65 x 84 mm
Im flachen Unterrohr verbirgt sich der neue Bosch-Akku "PowerTube"
# Im flachen Unterrohr verbirgt sich der neue Bosch-Akku "PowerTube"
Noch ist der Akku versteckt hinter der Rahmenabdeckung
# Noch ist der Akku versteckt hinter der Rahmenabdeckung
Schritt 1: Abdeckung entfernen
# Schritt 1: Abdeckung entfernen
Schritt 2: Mittels Schlüssel den Akku entriegeln (keine Angst, der Akku fällt jetzt nicht einfach raus, er verfügt über einen Einrastmechanismus)
# Schritt 2: Mittels Schlüssel den Akku entriegeln (keine Angst, der Akku fällt jetzt nicht einfach raus, er verfügt über einen Einrastmechanismus)
Schritt 3: Akku ist frei und kann entnommen werden
# Schritt 3: Akku ist frei und kann entnommen werden
Der PowerTube 500 ist ausgebaut
# Der PowerTube 500 ist ausgebaut

Es gibt den Bosch PowerTube in zwei Versionen:

  • Breit und flach
  • Hoch und schmal
Die beiden Einbauvarianten, links breit und flach, rechts hoch und schmal
# Die beiden Einbauvarianten, links breit und flach, rechts hoch und schmal

Update für Bosch Nyon

Auch der neue eMTB-Modus wird angezeigt
# Auch der neue eMTB-Modus wird angezeigt
Die neue Tastatur erlaubt besseres schreiben
# Die neue Tastatur erlaubt besseres schreiben
Endlich kann man den Cursor auf dem Display verschieben
# Endlich kann man den Cursor auf dem Display verschieben

Das Flaggschiff in der Bosch Display-Flotte wurde im Detail verbessert. Es wurde neben diversen Kartenupdates auch eine bessere Tastatur aufgespielt und die Option, den Standpunkt auf dem Display manuell zu verschieben.

Bosch eShift

Mit dieser Neuerung – bestehend aus Kabelsatz und Software – bietet Bosch eine Schnittstelle zu diversen Schaltungsherstellern. Mit eShift ist es möglich direkt über die Bedieneinheit von Bosch die Gänge zu schalten oder aber die Grundeinstellungen zur Steuerung von trittfrequenzgesteuerten Nabenschaltungen zu konfigurieren. eShift funktioniert derzeit mit allen elektrischen Schaltungen von Shimano. Bei Shimanos Di2 wird der Zusatzakku hiermit überflüssig.

Serien-ABS für E-Bikes

ABS-Kontrollleuchte leuchtet beim Start - ab ca. 6 km/h erlischt die Leuchte und das System ist aktiv.
# ABS-Kontrollleuchte leuchtet beim Start - ab ca. 6 km/h erlischt die Leuchte und das System ist aktiv.

Dieses Sicherheitsplus ist zukunftsweisend

Bosch zeigte auf der Sneak Preview 2017 das erste serienmässige ABS für eBikes. Erhältlich ab Modelljahr 2019, wird es erst einmal in diversen Flotten verbaut werden. Bosch hat bei der Entwicklung eng mit Magura zusammen gearbeitet. Das System funktioniert mit der neuen Magura CME-Bremse und ist auch für S-Pedelecs geeignet. Die DEKRA stand Pate und gab mit ihren umfangreichen Unfallstudien wertvollen Input bei der Entwicklung, dieser Neuerung.

Bei ersten Testfahrten auf Schotter mussten wir uns ermahnen, die Hinterradbremse nicht zu betätigen. Was sollen wir sagen? Es funktioniert! Es funktioniert sogar ganz ausgezeichnet. Für City- oder Trekkingräder die von weniger fahrtechnisch versierten Piloten gesteuert werden, stellt dieses serienreife ABS ein enormes Plus an Sicherheit dar.

In diesem Kasten passiert es
# In diesem Kasten passiert es
An der Optik muss noch gefeilt werden, aber das kann ja noch kommen
# An der Optik muss noch gefeilt werden, aber das kann ja noch kommen
Von vorne kaum zu erkennen
# Von vorne kaum zu erkennen
Die Griffe der neuen CME-Bremse von Magura wurden vollkommen neu gestaltet
# Die Griffe der neuen CME-Bremse von Magura wurden vollkommen neu gestaltet
Jetzt wird es technisch, denn ...
# Jetzt wird es technisch, denn ...
... das ABS-System braucht eine zweite Scheibe zum erfassen der Raddrehzahl und zur Steuerung der Bremsleistung
# ... das ABS-System braucht eine zweite Scheibe zum erfassen der Raddrehzahl und zur Steuerung der Bremsleistung

Das E-BIke ABS wird nicht seperat erhältlich sein. Das Systemgewicht liegt in der Summe bei ca. 800 g,  600 g am Lenker plus 200 g Sensorscheiben und wird einen Mehrpreis von ca. 500 EUR haben. Hier konnte man uns aber nur einen Pi-mal-Daumen-Preis nennen. Das System wird beim Einschalten des Motors aktiviert und schaltet sich ab ca. 6 km/h vollends dazu. Ein Überbremsen des Vorderrades ist hiermit nicht mehr möglich.

Meinung @eMTB-news.de

Die Sneak Preview 2017 ist Geschichte und hat uns einige Einblicke in die Bosch E-Bike-Welt 2018 beschert. Das Sicherheitsplus des ersten serienreifen ABS-Systems für E-Bikes ist eine neue Liga in Fragen der Sicherheit. Der PowerTube 500 war längst überfällig, aber nun ist er endlich da. Die neu konstruierten, leichteren Motoren der Active und Active Plus Line haben uns sehr positiv überrascht. Wann kommt diese Technik in der Performance CX Variante?

Hallo Konstrukteure bei Cube, Radon, Ghost, und wie sie alle heißen, bitte verbaut in Zukunft nur noch Akkus, die ins Unterrohr passen und uns mit so wunderschönen E-Bike-Silhouetten verwöhnen, wie es manche Vorführräder bei der Bosch Sneak Preview getan haben. Der neue PowerTube 500 ist nahezu perfekt. Liebe Ingenieure von Bosch, 600 Wh wären besser, aber okay, ihr braucht ja auch Luft nach oben.

Was haltet ihr von Boschs E-Bike Neuheiten, die präsentiert wurden? 


Weitere Informationen

Website: www.bosch-ebike.com

Text & Redaktion: Rico Haase | eMTB-News.de

Bilder: Rico Haase

Über den Autor

Rico

Rico Haase, Jahrgang 1975, macht schon immer grafische Sachen, war jahrelang als Grafik- und Produktdesigner bei einem großen deutschen Bikehersteller tätig und treibt sich schon ewig auf den Trails herum. Jede Art von Bike wird genutzt, ob mit oder ohne Motor. Hardtail, Fully, Enduro, Downhiller, Crosser, Rennrad und seit 2010 auch das E-Bike. Das Thema E-Racing liegt ihm sehr am Herzen, denn bereits ab 2014 nahm er an E-Bike-Rennen teil. Aus seiner Zeit als Designer weiß er, dass die perfekte Ergonomie und Anwenderfreundlichkeit ganz oben stehen. Ein stimmiges Colormatching setzt dem Bike dann die Krone auf. Bei eMTB-News ist er als Chefredakteur, Tester und Fotograf tätig. Instagram: @rico.haase.photography

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    raptora

    dabei seit 02/2012

    Ich hoffe mal nicht das die alle die Abdeckkappen für die Powertubes verschrauben (was fast so aussieht)
    Wäre ja dann ne tolle Sache bei nem Wechsel.

    Entweder jedes mal die Kappen tauschen oder direkt noch einen zusätzlich kaufen und das lackierte Ding
    im Rucksack richtig verranzen.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    FrankoniaTrails

    dabei seit 11/2015

    @riCo
    Wer hat da denn von wem die Bilder geklaut?

    [​IMG]

    Video 0:41


    Könnt Ihr die "Rechte am eigenen Bild" einklagen sofern es eure sind ;)

    Haben die doch einfach Dein Copyright weggeschnitten und Ihren Namen draufgepappt!
    Adlerauge sieht alles :biggrin:
  4. benutzerbild

    fuxy

    dabei seit 01/2011

    Heul leise.
  5. benutzerbild

    FrankoniaTrails

    dabei seit 11/2015

    fuxy
    Heul leise.
    Leute die es dulden das "Mitbewerber" das Bildmarterial anderer klauen sind mir schon von vornherein suspekt!

    Eine Abmahnung mit angemessener Kostennote wäre die richtige Antwort darauf.
    Völlig wurscht wo die her sind, das machen die dann nur einmal!
  6. benutzerbild

    GG71

    dabei seit 02/2008

    Das wird aber eine lange Nacht, wenn Du versuchst bei YouTube jede Copyright Verletzung zu melden, die leben ja quasi davon.
    Auch das hier bekam durch Deiner indirekter Werbung ++Klicks. Und bei Klicks und Abos klingelt dort die Kasse...

Sag uns jetzt was du dazu meinst, wir sind gespannt!

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich jetzt für den E-MTB Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Eintragen
close-image