Specialized Kenevo SL – Premiere und Test: 18 Kilo leichtes Super-Enduro

Specialized Kenevo SL – Premiere und Test: 18 Kilo leichtes Super-Enduro

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDQvc3BlY2lhbGl6ZWQta2VuZXZvLXNsLXRpdGVsYmlsZC5qcGc.jpg
Premiere: Specialized Kenevo SL – die Neuheit im Test! Satter Federweg und die Waffen eines Super-Enduros – mit dem neuen Kenevo SL erweitert Specialized seine Palette an Light-E-MTBs um ein langhubiges Super-Enduro. Ausgestattet mit dem Motor-System SL 1.1, wie man es bereits aus dem Levo SL kennt, punktet das Kenevo SL mit einem Gewicht von knapp über 18 Kilo, S-Sizing, einstellbarer Geometrie und richtig viel Federweg. Wir konnten das Specialized Kenevo SL bereits ausgiebig testen. Hier gibt's die Neuvorstellung und alle Infos zum neuen Kenevo SL von Specialized.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Specialized Kenevo SL – Premiere und Test: 18 Kilo leichtes Super-Enduro
 

Ronny1977

Aktives Mitglied
Schöner Bericht und ich sass schon auf die grüne Version des Kenevo SL. Aktuell fahre ich immer noch mein Stumpjumer FSR Evo Carbon, 29, denke aber an etwas mehr Unterstützung fürs älter werden, Bergauf😉.
Ich messe 1,80 und fahre beim SJ Grösse L. Bei der Grösse S dich ich gefahren hatte, leider nur auf dem Händlergelände“ hatte ich das Gefühl ein Stück zu stark vom Oberkörper „über“ dem Lenker zu sitzen, m.E. auch für eine Person die dynamisch fährt nicht ganz optima. Auch sass ich im direkten Vergleich zu meinem SJ sehr aufrecht.
Bin eher der Tourenfahrer mit dem Hang, links und rechst mal ins Gelände abzubiegen😉. Eher der long Distance Fahrer, definitiv kein Downhill Fahrer😉
Da man das Akku nicht entnehmen kann ist mist, soll man das Bike nach ein paar Jahren dann wegschmeissen?😳
Was würdest Du mir raten? - Das neue, normale Levo ist mir zu klobig- macht aber auch mächtig Spass.

LG
Pedro
 

bikino

Bekanntes Mitglied
Schöner Bericht und ich sass schon auf die grüne Version des Kenevo SL. Aktuell fahre ich immer noch mein Stumpjumer FSR Evo Carbon, 29, denke aber an etwas mehr Unterstützung fürs älter werden, Bergauf😉.
Ich messe 1,80 und fahre beim SJ Grösse L. Bei der Grösse S dich ich gefahren hatte, leider nur auf dem Händlergelände“ hatte ich das Gefühl ein Stück zu stark vom Oberkörper „über“ dem Lenker zu sitzen, m.E. auch für eine Person die dynamisch fährt nicht ganz optima. Auch sass ich im direkten Vergleich zu meinem SJ sehr aufrecht.
Bin eher der Tourenfahrer mit dem Hang, links und rechst mal ins Gelände abzubiegen😉. Eher der long Distance Fahrer, definitiv kein Downhill Fahrer😉
Da man das Akku nicht entnehmen kann ist mist, soll man das Bike nach ein paar Jahren dann wegschmeissen?😳
Was würdest Du mir raten? - Das neue, normale Levo ist mir zu klobig- macht aber auch mächtig Spass.

LG
Pedro
Hallo Pedro,

So wie du geschrieben hast ist etwas schwierig dir zu Folge. Ich gehe mal davon aus das Du nicht SJ sondern SL meinst, und bei Größe S eher Größe 5. meinst.
Wenn du diese Fahrerprofil hast wie du schreibst wäre das Kenevo SL das falsche Rad für dich.
 

walkingsucks

Bekanntes Mitglied
aber bei 180cm und große s5 ist er niemals zu sehr überm Lenker - ich bin 190cm und würde s4 ohne Probleme fahren - fahre ein altes enduro mit 470 reach da muss es schon sehr steil und technisch sein dass ich zu sehr über dem Lenker stehe (da sitzt man ja nicht)
 

Ronny1977

Aktives Mitglied
@bikino
Hi, danke erst einmal für Deine Rückmeldung. Also, aktuell fahre ich - ohne Motor - ein SJ FSR Evo Expert Carbon, 29er aus 2014. 29er Laufräder. Grösse ist L.
Offenbar hat diese Autokorrektur bei meinem Text was Durcheinander geschmissen, bzw. ungewollt abgeändert, sry.😔
Also gefahren habe ich das Kenevo SL in der Geometrie/Rahmengrösse: S3
Im Vergleich dazu hatte ich auch das neue Levo gefahren, Rahmen hier S4, hier fühlte ich mich direkt wohl. Mir passt aber da weniger der bullige Motor - brauche ich -noch- nicht😬.
Auch gefällt mir bei diesem Bike nicht (Levo), dass die 38 Gabel nicht zugemacht werden kann.
Sorry nochmals für die kleine Verwirrung, habe jetzt den Text kontrolliert😉
Pedro
 

bikino

Bekanntes Mitglied
@bikino
Hi, danke erst einmal für Deine Rückmeldung. Also, aktuell fahre ich - ohne Motor - ein SJ FSR Evo Expert Carbon, 29er aus 2014. 29er Laufräder. Grösse ist L.
Offenbar hat diese Autokorrektur bei meinem Text was Durcheinander geschmissen, bzw. ungewollt abgeändert, sry.😔
Also gefahren habe ich das Kenevo SL in der Geometrie/Rahmengrösse: S3
Im Vergleich dazu hatte ich auch das neue Levo gefahren, Rahmen hier S4, hier fühlte ich mich direkt wohl. Mir passt aber da weniger der bullige Motor - brauche ich -noch- nicht😬.
Auch gefällt mir bei diesem Bike nicht (Levo), dass die 38 Gabel nicht zugemacht werden kann.
Sorry nochmals für die kleine Verwirrung, habe jetzt den Text kontrolliert😉
Pedro

Na jetzt kommt Licht ins Dunkel, so passt alles wieder.
Da hast du ja die Größe schon gefunden, bei Vorführbikes wird oft alles auf volle Leistung Getrimmt (Ansprechverhalten, überdurchschnittliche Leistung .......) der Tester ist dann zu Anfang überfordert.

Das mit der Leistung kannst du locker nach deinem Wunsch drosseln, und auch das Ansprechverhalten was die meisten am Anfang verunsichert das sie die Kontrolle verlieren, kannst du bis auf null reduzieren.

Würde ich an deiner Stelle Stehen mit den Möglichkeiten die es jetzt gibt würde ich wahrscheinlich bei Light MTBs hängen bleiben.
Mit dem neuen Model Levo III hast du viel mehr Möglichkeiten mußt aber auch einiges an Technischen Wissen mitbringen.
Das Levo SL wird wenn deine Schnell-Spitzenkraft passt, besser gefallen.

Probiere beides aus und sieh was besser zu dir passt, zu deinen Zweifel was Blockier bare Gabel, Dämpfer, oder Breite Reifen angeht sei unbesorgt
-selbst bei geringsten Motoreinsatz spielen diese dinge ein untergeordnete Rolle
-du kannst die Druckstufe HSC(Grip 2) mit einem Dreh nach links fast zum Stillstand bringen
 

Ronny1977

Aktives Mitglied
Danke Dir für Deine Einschätzung👍.
Das Levo, 3rd. Generation habe ich nahe ausschließlich ohne Motor getestet. So denke ich mir, kann ich am Besten direkt mit meinem SJ vergleichen was Agilität betrifft. Ist nicht ganz fair, zugegeben, da die motorisierten Kontrahenten ja mehr Gewicht mitbringen. Was meinst Du, Kenevo SL, oder Levo?
Wie gesagt, von der Geometrie hat mir das Levo am ehesten gepasst, auch im Vergleich zum SJ.
Bei dem Kenevo sass ich wie geschrieben, sehr aufrecht mit dem zusätzlichen Gefühl mit dem Oberkörper ein Stück zu weit überm Lenker zu ragen, evtl. ungewohnte, weil andere Position? Oder einfach zu kein das Kenevo mit S3 Rahmen?
Was die Gabel betrifft kannst Du das nach meiner Erfahrung vergessen, wippt wie ein Entenar...😉- hatte mit dem Verkäufer alles probiert🤔
Das Levo SL gibt es ja noch nicht als 3rd. Generation, oder? Sehe das S-Works hier noch mit dem „“alten“ Display😳
Da das Bike kein Eisdielenbike sein soll, ist mir auch wichtig den besseren Schutz vor Feuchtigkeit zu haben. Habe ja hier heute auch einiges Negatives zum Spritzwasserschutz der Vorgänger gelesen.
Wollte schon meine zukünftiges Bike ohne Bedenken mit dem Schlauch reinigen können.
 

xlacherx

Bekanntes Mitglied
Da man das Akku nicht entnehmen kann ist mist, soll man das Bike nach ein paar Jahren dann wegschmeissen?
Unsinn... (auf Wunsch geänder ;-) ) klar geht der akku raus. Der ist halt ins Unterrohr ein geschraubt.
Dass man ihn nicht entnehmen kann bedeutet ja nur, dass es nicht so "schnell" geht wie bei anderen rädern, wo man fix auf der Tour den akku tauschen kann, weil er nur rein geklippst ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ronny1977

Aktives Mitglied
Schwachsinn... klar geht der akku raus. Der ist halt ins Unterrohr ein geschraubt.
Dass man ihn nicht entnehmen kann bedeutet ja nur, dass es nicht so "schnell" geht wie bei anderen rädern, wo man fix auf der Tour den akku tauschen kann, weil er nur rein geklippst ist.
Du meintest doch sicherlich - Unsinn - und damit natürlich den sachlichen Inhalt, oder?!
Wenn meine Aussage also fachlich nicht korrekt war, werde ich Deine Aussage gerne an die Personen eines Fachgeschäftes weitergeben, die mir diesen „Schwachsinn„ erzählt haben.

Der Meinung von bikino muss ich mich aber vollumfänglich anschließen.
 

xlacherx

Bekanntes Mitglied
Schade dein erstes Wort disqualifiziert der Rest von deinem Text!!
Soll ich es umendern, nur damit es besser wirkt? ;-)

Du meintest doch sicherlich - Unsinn - und damit natürlich den sachlichen Inhalt, oder?!
Wenn meine Aussage also fachlich nicht korrekt war, werde ich Deine Aussage gerne an die Personen eines Fachgeschäftes weitergeben, die mir diesen „Schwachsinn„ erzählt haben.

Der Meinung von bikino muss ich mich aber vollumfänglich anschließen.
Klär das gern nochmal mit deinem Händer ab ;-)

ich fahr ja selbst n Orbea Rise. Das wird ja auch damit beworben, dass der Akku "nicht tauschbar sei" oder in test steht auch gern dass er "fest verbaut ist".
Das heist aber lediglich nur, dass der Akku nicht ohne weiteres ausgebaut werden kann, und IM Bike geladen werden muss.

Wenn man jetzt ein Rad nimmt, wo der Akku "getauscht" werden kann, kann man den akku meist innherhalb von Sekunden (durch lösen eines Schlosses, einer Schraube etc...) entnehmen, einen Ersatzakku einsetzten (den man z.B: mit auf ne Lange tour mitnehmen kann) oder der Akku einfach im Ausgebauten zustand laden kann.

Nehmen wir jetzt ein Rad wo der Akku "fest" verbaut ist, kann dieser nur im Rad geladen werden, und kann nur mit größerem aufwand ausgebaut werden.
Im Fall von meinem Rise muss hierzu der Motor und ein Teil des Kabelbaums demontiert werden, und den Akku raus zu bekommen. Trotzdem ist er tauschbar, und das Rad muss nicht ernsorgt werden, wenn der Akku mal defekt wäre.

So wird das bei dem Kenevo SL oder auch Levos SL sein. Hier wird dir der Händler halt sagen, dass du akku nicht selber ausbauen kannst.
 

Ronny1977

Aktives Mitglied
Hallo Leute, habe mich für das S- Works Levo in Weiss, Grösse S3 entschieden. War im Vergleich zum S4 die bessere Wahl.
Ich gebe dem Autor das Artikels Recht, eine Grösse des Rahmens zwischen S3 und S4 wäre perfekt gewesen, aber was ist schon perfekt🤔😉
Was die Bedienungsanleitungen betrifft, schon recht umfangreich, vermisse nur die Anleitungen für Gabel und Dämpfer, lagen nicht dabei.
Da der Händler eigentlich absolut top ist, muss ich noch klären, ob die Anleitungen für die beiden Komponenten grundsätzlich nicht dabei sind, oder nur vergessen wurden, mitzugebe.
Wie auch immer, das Bike ist der Wahnsinn👍auch trotz des Gewichts.

Happy Trails.
 

Ronny1977

Aktives Mitglied
Servus nochmal,

wollte dem Bike ein ordentliches Set Up gönnen und habe für den Dämpfer auch bei Fox ein Manual gefunden.
Jedoch konnte ich zur Gabel, der Fox Float 38 Factory 29 leider nichts finden.
Entsprechende Anleitungen in Papierform gibt es daher leider nicht von Fox und somit auch nicht zum Bike😉

Ich habe das Rad nach dem Transport wieder mit der Achse fixiert. Hier sind an der Gabel auch Drehmoment Angaben, nach denen ich die Achse nebst Befestigungsschraube festgezogen habe, war mich sicherer, als Handfest.
Wenn ich allerdings die Angaben der 38 Gabel, mit den Angaben zu den anderen Gabeln vergleiche, wo nur 2-3 Nm angegeben sind, und bei der 38 Gabel, 9Nm habe ich mir nun doch Gedanken gemacht, zu unrecht?

Grüsse
 

Ronny1977

Aktives Mitglied
Sehr geil, danke Dir👍. Nö, auf der deutschen Seite bin ich nicht fündig geworden. Habe die Anleitung gerade mal überflogen, zumindest die 5Nm für die Befestigungsschraube stimmt😉
Ein Schnellspannersystem habe ich ja nicht. Gehe also davon aus, dass die 9Nm die auf der Gabel stehen zur Befestigung der Achse, stimmen.
Eine Rebound und Firm Einstellun habe ich nicht gesehen, werde aber nochmals nachschauen🧐.
Denn grundsätzlich hatte ich an der Gabel bemängelt, dass man sie nicht nahezu komplett zumachen kann.
Den Sinn der Air Release Knöpfe habe ich nicht wirklich verstanden😳😬

Grüße
 

stixi

Neues Mitglied
Hallöchen.

Ich werde mir da Kenovo SL Expert in S3 zulegen möchte aber eine Reverb AXS verbauen. Habe im test gelesen daß die Sattelstütze sich nicht ganz versenken läßt...aber das hab ich generell noch nie gemacht komplett versenkt. Bei all meinen Bikes konnte man immer noch das RS Logo erkennen und das hat mit der Absenkung für mich gepasst daß ich mit beiden Füßen flächig auf dem Boden stehen konnte währen die Stütze unten war. Ist das Sattelrohr bei Kenovo SL wirklich so hoch daß das nicht funktioniert oder es da Einschränkungen gibt?
Hat das Bike schon jemand in S3 von euch mit AXS Reverb?
 

Ronny1977

Aktives Mitglied
Hallöchen.

Ich werde mir da Kenovo SL Expert in S3 zulegen möchte aber eine Reverb AXS verbauen. Habe im test gelesen daß die Sattelstütze sich nicht ganz versenken läßt...aber das hab ich generell noch nie gemacht komplett versenkt. Bei all meinen Bikes konnte man immer noch das RS Logo erkennen und das hat mit der Absenkung für mich gepasst daß ich mit beiden Füßen flächig auf dem Boden stehen konnte währen die Stütze unten war. Ist das Sattelrohr bei Kenovo SL wirklich so hoch daß das nicht funktioniert oder es da Einschränkungen gibt?
Hat das Bike schon jemand in S3 von euch mit AXS Reverb?
Wenn mich nicht alles täuscht, gibt es das Kenevo SL auch in der s- Works Version, mit AXS Sattelstütze, sollte also problemlos funktionieren.
Nimmst halt die Sattelstütze die seitens Specialized hier verbaut wird😉
 
Oben