Specialized Kenevo SL – Premiere und Test: 18 Kilo leichtes Super-Enduro

Specialized Kenevo SL – Premiere und Test: 18 Kilo leichtes Super-Enduro

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDQvc3BlY2lhbGl6ZWQta2VuZXZvLXNsLXRpdGVsYmlsZC5qcGc.jpg
Premiere: Specialized Kenevo SL – die Neuheit im Test! Satter Federweg und die Waffen eines Super-Enduros – mit dem neuen Kenevo SL erweitert Specialized seine Palette an Light-E-MTBs um ein langhubiges Super-Enduro. Ausgestattet mit dem Motor-System SL 1.1, wie man es bereits aus dem Levo SL kennt, punktet das Kenevo SL mit einem Gewicht von knapp über 18 Kilo, S-Sizing, einstellbarer Geometrie und richtig viel Federweg. Wir konnten das Specialized Kenevo SL bereits ausgiebig testen. Hier gibt's die Neuvorstellung und alle Infos zum neuen Kenevo SL von Specialized.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Specialized Kenevo SL – Premiere und Test: 18 Kilo leichtes Super-Enduro
 

HageBen

Bekanntes Mitglied
Dein EP8 im Rotwild hat in Boost auch deutlich mehr Maximal Leistung als sein EP8-RS. In Trail und vor allem in Eco ist der Unterschied noch größer (mit Werkslimits versteht sich). Dazu kann man den Boost bis auf Level 3 und 29 Nm runter stellen. Ohne zu wissen wie er seinen Motor konfiguriert hat, kann man sich eine Beurteilung sparen.
 

Yourride

Aktives Mitglied
Dein EP8 im Rotwild hat in Boost auch deutlich mehr Maximal Leistung als sein EP8-RS. In Trail und vor allem in Eco ist der Unterschied noch größer (mit Werkslimits versteht sich). Dazu kann man den Boost bis auf Level 3 und 29 Nm runter stellen. Ohne zu wissen wie er seinen Motor konfiguriert hat, kann man sich eine Beurteilung sparen.
Wer sollte das tun und welchen Sinn würde es machen den Boost auf 29nm zu drosseln. Gar keinen! Es geht einfach um fahren und „gefahren“ werden 😂😂😂
 

riCo

Redakteur
eMTB-News.de Redaktion
@riCo Magst Du bitte etwas sagen zu den ggüb. dem Enduro nochmals deutlich höheren Kettenstreben beim Kenevo SL. Man sieht auf den Bildern, dass die Kette nach dem Kettenblatt fast schon auf dem Kettenstrebenschutz aufliegt - und das, obwohl sie am Zahnkratz in mittlererer Höhe läuft. Für mich sieht das so aus, dass die Kette im kleinsten Ritzel auf dem Kettenstrebenschutz schleift? Ist das so? Kann das auf lange Sicht gut gehen oder muss man mit einer schleifenden Kette leben bzw. häufig den Schutz wechseln?
Ich habe nichts von einer schleifenden Kette bemerkt.
 

bikino

Bekanntes Mitglied
zum Beispiel das nox helium
Das Nox helium ist ein gutmütiger Tourer, bei weitem nicht so flick wie das SL.

Gut da hast du recht etwas besser rechtfertigt nicht den Preisunterschied, wenn du aber die Innovationen wie Individualisierung der Motosteuerung, Hochwertigere Zellen als das Nox, bessere Balance/Schwerpunkt etc. mit dazu rechnest wird der Unterschied des Preises immer geringer.
Es wäre Blauäugig abzustreiten das Marketing und Namen auch Ihren Anteil am Preis beanspruchen.

Aber es gibt viele, zu den ich auch gehöre, die fast der selben Meinung sind wie du. Beim Zahlen die Faust in der Tasche ballen, ohne Frage.

Man muss aber auch einräumen, bezahlen tut man einmal, spaß haben jedes mal!! Das ist die Sprache der Absatzzahlen.
 

DOKK_Mustang

Bekanntes Mitglied
Das Nox helium ist ein gutmütiger Tourer, bei weitem nicht so flick wie das SL.

Gut da hast du recht etwas besser rechtfertigt nicht den Preisunterschied, wenn du aber die Innovationen wie Individualisierung der Motosteuerung, Hochwertigere Zellen als das Nox, bessere Balance/Schwerpunkt etc. mit dazu rechnest wird der Unterschied des Preises immer geringer.
Es gab einen Test Helium 5.9 gegen das SL. Da stand nichts von Tourer, sondern es wurde die agile, moderne Geometrie des Nox gelobt.


Individualisierung der Motorsteuerung hast da bei Nox/Fazua auch. Ein zweiter Akkupack kostet bei Nox beim Erstkauf „nur“ 300€ dazu.
Kannst du bei Specialized ohne Antrieb/Akku fahren, nein! Ist das Nox viel leiser? Ja.
Es gibt da schon bei beiden Bikes längere Pro und Cons.
 

Joker007

Bekanntes Mitglied
Das Nox hat doch den Fazua und der lässt sich ebenso individuell steuern (per Toolbox) wie der SL.
Kleinerer Akku? Ja.
Bessere Balance/ Schwerpunkt? Bist Du beide gefahren, um das sagen zu können?

Ich bin ohne Zweifel eher Speci-Fanboy als Hater, aber man sollte immer objektiv sein bei der Beurteilung.
 

arneleiser1972

Bekanntes Mitglied
Nichts rechtfertigt Spezis Preise und die der Anderen ebensowenig - sie machen's weil sie's können
13000€ für ein MTB ist einfach nur krank.
Wenn da wenigstens mal ein paar ausgefallene Teile dran wären(Intense Gabel, Trickstuff Bremsen Chris King Steuersätze usw.) aber die packen da einfach Standard Teile dran, die an einem Versender Bike auch dran sind.

Das schreibe ich jetzt nicht weil ich neidisch bin, nein.
Das lässt mich die Vernunft schreiben.
Und wenn ich die Rechtfertigungs Versuche der Fanboys hier lese ...

Hab das ach so tolle Levo Sl auch mal Probe gefahren.

45sek. Einfach eine Frechheit so einen Lauten Motor anzubieten.

So musste mal raus, jetzt könnt Ihr mich fertig machen:cool:
 

DOKK_Mustang

Bekanntes Mitglied
@DOKK_Mustang nur 650hm mit dem Nox und 1300 mit Spezi + Extender? Bei max. Leistung oder wie meinen die das?
Nox 650Hm bei 250Wh und Levo 1300Hm bei 480Wh (= inkl. Extender) jeweils bei voller Leistung.
Ist natürlich eine komische Angabe, da beim Gewicht des Levo der zweite Akku nicht drin war.
Bei Fazua kannst du ja auch einen zweiten Akku in den Rucksack legen, dann kommst du auf die gleichen Höhenmeter. Fazua wird darüber leicht stärker sein in der höchsten Stufe.
Bei beiden Bikes kannst du aber auch viel mehr Hm aus dem fest verbauten Akku rausholen.

Es ging mir aber eigentlich um die Geometrie und das Fahrgefühl.
 
Oben