BikeStage 2021 – Specialized Kenevo SL: Alle Details zum neuen Super-Enduro im Video

BikeStage 2021 – Specialized Kenevo SL: Alle Details zum neuen Super-Enduro im Video

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDUvYmlrZXN0YWdlLTIwMjEtc3BlY2lhbGl6ZWQta2VuZXZvLXNsLXRpdGVsYmlsZC1uZXUuanBn.jpg
BikeStage 2021 – heute bei uns zu Gast: Christoph Joch von Specialized mit dem Kenevo SL! Er wird uns die Merkmale und Besonderheiten des brandneuen Specialized Kenevo SL präsentieren. Eins können wir schon verraten: Dieses Light-E-MTB ist ein ausgewachsenes Super-Enduro. Alles zum Specialized Kenevo SL gibt's hier im Video.

Den vollständigen Artikel ansehen:
BikeStage 2021 – Specialized Kenevo SL: Alle Details zum neuen Super-Enduro im Video
 

avau

Bekanntes Mitglied
Das ist nun innerhalb drei Wochen schon der 3. Artikel zum Kenevo SL.
Sind die Absatzzahlen von Kenevo SL so schlecht das es ständig erwähnt werden muss?
 

E-Heizer

Bekanntes Mitglied
Manche stehen halt drauf abgezogen zu werden ... und zum Preis einer nagelneuen Yamaha Teneré ein Fahrrad zu erstehen, dass dann im Falle eines (recht wahrscheinlichen) Falles, nicht mal repariert werden kann.

Da kann ich dann immer nur hoffen, dass sie wenigstens in der Lage sind, das (sicherlich exzellente) Material auch auszureizen. Wer mit sowas dann auch noch lahm über irgendwelche Trails hoppelt (was meistens der Fall ist), ist halt einfach so ne Art Fashion - Victim. Aber gut ... wenn`s glücklich macht :happyblush
 

F-Si

Bekanntes Mitglied
Man kann doch nicht alles am Preis festmachen, nur weil es einem so gerade in den Kram passt.
Zumal, wenn man durch sein Kaufverhalten ...Teil der Entwicklung ist.
Wenn ein mittelmäßiger Radler nur durch den Erwerb von einem max. aufgerüsteten eMTB in eine Super-Sport-Liga aufsteigen kann, ...dann macht er das, ...wie man in diesem Forum nachlesen kann.
Ich konnte 2019 ein eBike für 1600,-€ kaufen, weil es keiner von euch haben wollte.
Ein Hardtail mit schwachem Motor ...aber es kann alles, was ihm von der absoluten Mehrheit -der
Forenteilnehmer- vehement abgesprochen wird.
Es geht also auch anders wenn man möchte, gut, auf die Anerkennung der eMTB-Spezialisten muss man dann natürlich verzichten. 😁
 

Mugnog

Neues Mitglied
Dieses "relativ sehr kraftvoll" bei der Motorbeschreibung...ikk wes nicht...realtiv sehr hin und her. Dieser "super coole Rage Extender" ist eventuell auch ne super coole Möglichkeit, das Rad auf dem Papier leichter zu machen um dann hinterher marketingteschnisch die Rechweite zu erhöhen?
BIs wann gilt ein Rad eigentlich als light-emtb? Ich kann es langsam nicht mehr hören...
 

Celestiale

Bekanntes Mitglied
Wenn für dich Preise oberhalb von 6-7K für ein Fahrrad (auch wenn es E ist) Normal sind, dann kannst du dich glücklich Schätzen ;-)
Naja, genauso normal wie 200k normal für einen Ferrari sind. Man kann froh sein, dass die Preisdifferenz bei Rädern nicht annähernd so hoch ist wie bei anderen Luxusgütern.

Manche stehen halt drauf abgezogen zu werden ... und zum Preis einer nagelneuen Yamaha Teneré ein Fahrrad zu erstehen, dass dann im Falle eines (recht wahrscheinlichen) Falles, nicht mal repariert werden kann.

Da kann ich dann immer nur hoffen, dass sie wenigstens in der Lage sind, das (sicherlich exzellente) Material auch auszureizen. Wer mit sowas dann auch noch lahm über irgendwelche Trails hoppelt (was meistens der Fall ist), ist halt einfach so ne Art Fashion - Victim. Aber gut ... wenn`s glücklich macht :happyblush
So viel Unsinn in 2 kurzen Absätzen, wahnsinn.

- Es hat nichts mit abgezogen werden zu tun, wenn man sich bewusst dazu entscheidet, ein "Supersportfahrrad" zu kaufen, bei dem es wenige Alternativen gibt, die wenn dann auch kaum günstiger sind.

- Ein Vergleich zu einem Motorrad anzustellen ist dabei genauso unsinnig, wie jeden Kauf eines Supersportwagens mit einem Flugzeug zu vergleichen. Wer einen Suporsportwagen kaufen will, braucht/will aber kein Flugzeug!

- Der Punkt mit dem reparieren ist auch absoluter Unsinn. Was genau ist denn recht wahrscheinlich? Dass mal ein Verschleissteil oder Anbauteil getauscht werden muss? Ooh, großes Problem. Läuft wie bei jedem anderen Bike. Oder meinst du den Rahmen? Darauf gibts natürlich Garantie und Crash Replacement, genau wie bei Batterie, Motor etc. Das Risiko bei so nem Bike ist bei absolut Null, dass es "nicht repariert werden kann".

- Fashion Victims sind bei Bikern zum Glück eher seltener unterwegs, als bei Autofahrern (ich sag nur SUV Fahrer). Die, die es gibt greifen dann aber eher zu Rädern wie einem Haibike mit Fox Factory und hoppeln damit über den Feldweg. Meinetwegen noch ein Full-Power Levo. Aber sicher kein Kenevo SL. So ein Rad holen sich Leute, die genau den entsprechenden Anwendungsfall haben und das Rad auch ausreizen.


Abgesehen davon finde ich Preis/Leistung des Bikes auch nicht gut ich würde da wohl eher zum Forestal Siryon greifen, das ist etwas günstiger und nochmal fast 2kg leichter.
Ich verstehe aber durchaus Menschen, die den direkten Händlerkontakt inkl. Support wollen und nur über Händler kaufen. Und da gibt es außer dem Rotwild RE375 keine Alternative.
 

E-Heizer

Bekanntes Mitglied
So wie du in deinem Beruf als Lehrer ?
"Abgezogen" bedeutet nicht: gutes Geld für wenig Arbeit. Aber du darfst gerne weiter in deiner ganz eigenen Vorstellungswelt leben.
Mit "nicht repariert" ist natürlich die gegenwärtige Situation bei Ersatzteilen und Werkstattkapazitäten gemeint.
Ich kenne inzwischen ne Menge Leute, deren Bike nach einem Defekt > 6 Wochen steht.
Aber das ist ja eigentlich bekannt ...
Ist vermutlich doppelt ärgerlich, wenn man gerade + 10K für ein Fahrrad investiert hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

E-Heizer

Bekanntes Mitglied
- Ein Vergleich zu einem Motorrad anzustellen ist dabei genauso unsinnig, wie jeden Kauf eines Supersportwagens mit einem Flugzeug zu vergleichen. Wer einen Suporsportwagen kaufen will, braucht/will aber kein Flugzeug!
Der Vergleich zum Motorrad zeigt einfach, wie dreist überteuert (manche) Fahrräder inzwischen sind ... insofern durchaus ok.

Den mit Auto/Flugzeug könnte man ebensogut hernehmen, wenn ein Golf plötzlich zum Preis einer Cessna den Besitzer wechselt ;)
 

Celestiale

Bekanntes Mitglied
Der Vergleich zum Motorrad zeigt einfach, wie dreist überteuert (manche) Fahrräder inzwischen sind ... insofern durchaus ok.

Den mit Auto/Flugzeug könnte man ebensogut hernehmen, wenn ein Golf plötzlich zum Preis einer Cessna den Besitzer wechselt ;)
Überteuert? Schonmal auf die Idee gekommen, dass der DB III-V so eines Fahrrads einfach höher ist, als von bestimmten Motorrädern?...vermutlich nicht
Und wenn das Kenevo SL das Pendant zum Golf sein soll - was ist dann das Fahrradpendant eines BMW M2, M4, Porsche 911, Ferrari?
 

E-Heizer

Bekanntes Mitglied
Ist ja lieb von dir, dass du die aktuell wahnwitzigen Bike-Preise rechtfertigen möchtest ... aber warum nur?

Ist doch klar, dass wir bei dieser Nachfrage abgezogen werden. Das kann man sich schönreden ... muss man aber nicht.
Dein zweiter Teil ist ne glatte Themaverfehlung ... aber lassen wir das ... lieber noch ne Runde Ø-õ jetzt ...
 

Celestiale

Bekanntes Mitglied
Ist ja lieb von dir, dass du die aktuell wahnwitzigen Bike-Preise rechtfertigen möchtest ... aber warum nur?

Ist doch klar, dass wir bei dieser Nachfrage abgezogen werden. Das kann man sich schönreden ... muss man aber nicht.
Dein zweiter Teil ist ne glatte Themaverfehlung ... aber lassen wir das ... lieber noch ne Runde Ø-õ jetzt ...
Ich rechtfertige gar nichts, ich stelle nur heraus, dass deine Argumente von Anfang an absoluter Unsinn und einfach falsch sind. Die Themaverfehlung liegt gewaltig auf deiner Seite. Hört sich allgemein eher nach Neid an, sinnvolles Argument hab ich bisher kein einziges gehört.

"Abgezogen" wird auch niemand. Die Radpreise wurden etwas (~5%) angehoben, da durch die derzeitige globale Lage die Einkaufspreise bzw. Produktionspreise gestiegen sind, das wird logischerweise an die Käufer weitergegeben - das ist durch die Bank bei allen Herstellern gleich. Würden die Hersteller die Käufer wirklich abziehen wollen, könnten sie die Preise nochmal 20% anheben und würden trotzdem alles verkaufen.

Btw - Inflationsbereinigt sind die SpitzenMTB-Preise deutlich niedriger, als vor 15-20 Jahren
 
G

Gelöschtes Mitglied 13369

Guest
Das immer wieder diese Diskussion mit dem Preis kommt. Erklär mal einem nichtradfahrer oder einem einfach Radfahrer das dein MTB über 2.000 Euro kostet. Er wird es nicht verstehen das dieser Preis gerechtfertigt ist. Erkläre ihm gleichzeitig das die kassette für 200 Euro erneuert werden muss. Für einen normalen Radfahrer sind das schon Preise wo er sich abgezogen fühlt die aber für uns normal sind. Ist es gerechtfertigt 2.000 Euro für ein fahrrad zu verlangen ? Für dich schon. Für ihn nicht. Und hier haben wir das gleiche nur das die Grenze sich verschoben hat von 2.000 Euro nach 10.000. Das muss doch jeder für sich selbst entscheiden ob das noch gerechtfertigt ist oder nicht. Wenn es dir zu teuer ist, dann kauf es doch einfach nicht. Der Markt macht die Preise. Und wenn der Preis bei 10.000 Euro liegt wegen Knappheit bzw. Nachfrage, dann ist das so. Dann kann ich warten bis die Preise sich normalisieren oder ich kauf ein bike mit Fox performance statt performance elite. Das reicht für die meisten völlig aus und die merken keinen Unterschied. Selbst eine fox rhythm funktioniert heutzutage astrein. Da fehlt nur das Prestige. Aber meiner Meinung nach ist eine fox rhythm heute besser als das Pendant von vor 10 Jahren.
Lange Rede kurzer Sinn. Lass doch die Leute kaufen was sie wollen. Dann kaufen sie wenigstens nicht in deinem Preissegment alles leer.
 

E-Heizer

Bekanntes Mitglied
Selbstverständlich darf und muss über Preise diskutiert werden ... gehört zum ganz normalen, demokratischen Prozess ... würde man Herstellern / Anbietern nicht auf die Finger schauen, wären die Preissteigerungen noch höher (man denke nur an die Energiepreise). Warum sollte man also nicht erwähnen, dass Specialized hier einfach übertreibt? Verstehe ich nicht ...
 
Oben