BikeStage 2021 – Exess: Alles zum brachialen E-Downhiller Exess E-Cross

BikeStage 2021 – Exess: Alles zum brachialen E-Downhiller Exess E-Cross

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDUvYmlrZXN0YWdlLTIwMjEtZXhlc3MtZS1jcm9zcy10aXRlbGJpbGQuanBn.jpg
Lust auf ein brachiales E-Downhill-Bike mit 200-mm-Fahrwerk? Dann könnte dich dieses E-MTB interessieren. Im Rahmen der BikeStage 2021 veranstalten wir von April bis Juni zum zweiten Mal eine komplett digitale Fahrrad-Messe, bei der wir euch die spannendsten E-Bikes und Neuheiten für die kommende Saison präsentieren. Heute bei uns zu Gast: Jürgen Schulz von S-Tec GmbH / Exess Bikes. Er stellt uns das langhubige Exess E-Cross vor. Dieses E-Downhill-Bike ist für den härtesten Einsatz konzipiert und will auf den gröbsten Pisten punkten. Jürgen erklärt uns alle Details.

Den vollständigen Artikel ansehen:
BikeStage 2021 – Exess: Alles zum brachialen E-Downhiller Exess E-Cross
 

pintie

Bekanntes Mitglied
hm naja...
wie kommt man an den Zugstufen hebel am Dämpfer ohne ihn aus zu bauen ran ?
und mir fallen da außer manitou noch einige USD Gabel ein. Wie wärs mit der Deutschen intend ?
Niesche der Niesche...
Ich glaub ein enduro steht sow einem Teil kaum nach und ist trotzdem leichter. bei 2-3cm weniger Federweg.

und kompromisslos und dann 12 fach schaltung :)

Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage 98% der Käufer wären mit einem guten e enduro besser bedient
 

Cliomare

Mitglied
verstehe den sinn solcher bikes nicht. hab selber auch ein dh bike und das macht wirklich nur im park bzw. auf entsprechenden strecken sinn, wo es ohnehin in der regel eine shuttlemöglichkeit gibt.

auf allen "normalen" strecken, wo es keinen lift gibt und ein ebike zum selber hochschutteln sinn macht, bin ich aufm enduro schneller und hab mehr spaß.

und wenn man doch mal diesen sehr kleinen einsatzbereich hat, nämlich fette downhillstrecke ohne shuttlemöglichkeit ist der akku halt nach einer runde uphill im turbo modus leer.
 

core25

Mitglied
klar braucht nicht jeder so ein Bike.....aber wer so etwas möchte kann's jetzt kaufen :)

.....und ganz ehrlich der Preis ist für so ein top ausgestattete Bike einfach genial.
Hut ab und hier können sich alles Hersteller zB Scott, Specialized und Co mal ein Beispiel dran nehmen.
Dort wird nämlich nur Durchschnittsware inzwischen zu Wahnsinnspreisen angeboten.
 

dopero

Bekanntes Mitglied
Am „brachialen“ Downhill Bike nur eine 200er Scheibe und 15 mm Achse?
Ist das so überhaupt fahrbar? ;-)

Aber zum Glück schiebt das Teil bei dem Gewicht ordentlich den Berg runter…
 
G

Gelöschtes Mitglied 6010

Guest
Ich finds genial, in Wildbad müsste der Akku für 6x Bergauf reichen. Und auf das Shuttle kann ich liebend gern verzichten oder was auch immer als nächstes kommt.
GX ist völlig ausreichend, geht auch nicht so ins Geld wenn sie hängen bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

EXESS

Mitglied
verstehe den sinn solcher bikes nicht. hab selber auch ein dh bike und das macht wirklich nur im park bzw. auf entsprechenden strecken sinn, wo es ohnehin in der regel eine shuttlemöglichkeit gibt.

auf allen "normalen" strecken, wo es keinen lift gibt und ein ebike zum selber hochschutteln sinn macht, bin ich aufm enduro schneller und hab mehr spaß.

und wenn man doch mal diesen sehr kleinen einsatzbereich hat, nämlich fette downhillstrecke ohne shuttlemöglichkeit ist der akku halt nach einer runde uphill im turbo modus leer.
Es gibt jede Menge Strecken ohne Lift oder Shuttle. Und man ist mit dem ECROSS auf vielen Strecken dem 160er oder 180er Enduro überlegen. Wir können uns ja mal in Heidelberg auf der DH Strecke treffen und dann schauen wir mal wie schnell du mit dem Enduro und wie schnell mit dem ECROSS dort runter fährst. Wir können dir das auf der Stoppuhr zeigen und natürlich auch im Detail erklären warum man mit dem ECROSS deutlich schneller ist. Bei Interesse kontaktiere uns einfach dazu.
Es braucht aber auch nicht zwingend den klassischen DH Track. Mit dem ECROSS ist man generell immer dann im Vorteil wenn man offroad schnell unterwegs ist. Das macht sich sowohl auf der Stoppuhr als auch bei der Sicherheit bemerkbar. Aber klar, der Vorteil schrumpft je langsamer und verwinkelter die Strecke wird. Aber umgekehrt, je schneller und je zerbombter die Strecke umso desto größer wird der Vorteil. Und das nicht nur aufgrund des Federwegs sondern auch wegen der Geometrie und der Kinematik.

Wieso bist du mit dem Enduro schneller oben? Meistens gehen ja ganz normale Waldwege nach oben (ich gehe davon aus dass du nicht die selbe Strecke entgegen der Fahrtrichtung hoch fährst). Wo ist wäre also das Enduro da nennenswert im Vorteil? Und selbst wenn dem so wäre, der Fokus liegt ja auf solchen Strecken beim Downhill ballern und nicht etwa beim Hochfahren zum Streckenstart. Ich fahre doch lieber mit dem Bike die Strecke das Downhill im Vorteil ist und nicht Uphill.

Und wegen dem Akku:
Dieses Argument kann ich gar nicht nachvollziehen.
1. Man kommt mit dem Akku im Trail Modus zig mal hoch. Ich bezweifle, dass die meisten durchschnittlichen Fahrer mit reiner Muskelkraft öfter wieder hochfahren als mit dem E-Bike und einer Akkuladung.
2. Und auch hier: Selbst wenn dem so wäre, es ist doch wohl klar besser oben entspannt anzukommen und die gesparte Kraft besser für's Downhill verwenden zu können.
3. Und dann hat man noch die Möglichkeit einen Zweitakku ins Auto zu legen. Mit reiner Muskelkraft gibt es keinen Zweitakku. Wenn die Oberschenkeln am Ende sind ist Heimfahren angesagt.
Was diesen Punkt angeht spricht doch wirklich ausnahmslos alles für das E-Bike. Das ist doch eigentlich überall unbestritten.
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Oha, stimmt. Das ist natürlich ein Fehler. Wir geben das der Redaktion weiter zwecks Korrektur. Danke für den Hinweis.
Und du hast jetzt genau welche Funktion bei Exess? Marketing? Technik?

Vorschlag:
Wenn ich mal wieder in Battenberg bin und Nachschub für den heimischen Weinkeller "teste" und mitnehme (den Portugieser Rose vom Saussenheimer Höllenpfad z.B.), fahre ich danach bei euch vorbei.
Ihr habt ja sicherlich ein Testrad, dass ich fürs WE bekommen kann. Mein südhessischer, vorderer Odenwald bietet Trampelpfade zum runterfahren die ich kenne.
Schreibe natürlich, als Gegenleistung, exklusiv für hier, ein Bericht (mit Bildern und Video) zum Rad.
Deal?
 
Zuletzt bearbeitet:

AIR-MARKY

Bekanntes Mitglied
Testen würde ich das Bike auch sehr gerne und mein Urteil fiele sicher besser aus, da ich solche Bikes liebe und wohl besser zu schätzen wüsste! Content wäre sicher :D
 

megalow maniac

Neues Mitglied
Tolles Rad und Konzept! 2 Fragen:
- Warum habt ihr euch für derart lange Kettenstreben entschieden?
- Als Mullet mit 29" vorne fände ich es noch interessanter! Plant ihr diese Alternative anzubieten?
 

EXESS

Mitglied
Und du hast jetzt genau welche Funktion bei Exess? Marketing? Technik?

Vorschlag:
Wenn ich mal wieder in Battenberg bin und Nachschub für den heimischen Weinkeller "teste" und mitnehme (den Portugieser Rose vom Saussenheimer Höllenpfad z.B.), fahre ich danach bei euch vorbei.
Ihr habt ja sicherlich ein Testrad, dass ich fürs WE bekommen kann. Mein südhessischer, vorderer Odenwald bietet Trampelpfade zum runterfahren die ich kenne.
Schreibe natürlich, als Gegenleistung, exklusiv für hier, ein Bericht (mit Bildern und Video) zum Rad.
Deal?
Probefahrten sind bei uns jederzeit möglich. Derzeit nur bei uns in Göllheim. Aber demnächst stehen auch Bikes extra für diesen Zweck in diversen Bikeparks zur Verfügung. Dies wird über örtliche Bike-Verleiher am Bikepark oder den Bikeparkbetreibern selbst angeboten werden. D.h. man kann sich dann ein EXESS ECROSS vor Ort leihen um dann im Bikepark, wenn man das möchte, den ganzen Tag ballern zu können. Wir sind gerade dabei dies für einige Bikeparks in DE und AT zu ermöglichen. Wir werden dann die Adressen auf unserer Webseite veröffentlichen.
 
Oben