BikeStage 2022 – Centurion No Pogo R25i: Limitiertes Hochglanz-E-MTB

BikeStage 2022 – Centurion No Pogo R25i: Limitiertes Hochglanz-E-MTB

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjIvMDQvYmlrZXN0YWdlLWNlbnR1cmlvbi1ub3BvZ28tci10aXRlbGJpbGQuanBn.jpg
Im Rahmen der BikeStage 2022 veranstalten wir von April bis Juni zum dritten Mal eine komplett digitale Fahrrad-Messe, bei der wir euch die spannendsten E-Bikes und Neuheiten für die kommende Saison präsentieren. Heute bei uns zu Gast: Hannes Genze von Centurion, der uns das Centurion No Pogo R25i als limitiertes Sondermodell vorstellt. Das Jubiläumsmodell ist auf 250 Stück limitiert, es kommt in einer ziemlich üppigen Ausstattung und einer irren Lackierung. Wir haben alle Infos zum heißen Centurion No Pogo R25i!

Den vollständigen Artikel ansehen:
BikeStage 2022 – Centurion No Pogo R25i: Limitiertes Hochglanz-E-MTB

Wer von euch kennt noch das Ur-No Pogo? Seid Ihr mal eines gefahren?
 

aloisius

Bekanntes Mitglied
Ich bin etwas verwirrt. 27,02 kg....
Die Innovation ist eine hauseigene Kurbel (welche pedalseitig mal locker 1 cm zuviel Überstand zu haben scheint, ein hauseigenes Kettenblatt aus Alu, welches vermutlich mit einem Standard nicht kompatibel ist, ein Dämpfer bei welchem man zum Federwechsel 1 Schraube weniger lösen muss, 1 drangefrickelte Lampe. Habe ich die Deorekassette schon erwähnt?
Man kann sich mit der Farbe auch einiges schönreden.......
 

pintie

Bekanntes Mitglied
Farbe ist schon geil... rest naja. Wenn eine Firma Geld investiert eine Kurbel zu entwickeln..
ja scheinbar haben die zu viel Leute. Ist ja nicht so das es da nichts leichtes, stabiles günstigeres von der Stange gibt. Auch beim Kettenblatt.

100g bei der Kurbel gespart (mit was vergleichen die ? Saint/DX Jahrgan 1998?)

und dann 27kg - puh
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Ein Hingucker mit schönen Detaillösungen.
Sehr schwer, dafür stabil und gut ausgestattet.
Eher etwas für schwerere Fahrer.
Das Display hinterm Lenker finde ich weniger toll, kann man im Wiegetritt evtl mit dem Knie aus der Halterung schlagen.
 

Lasse

Bekanntes Mitglied
Ein Hingucker mit schönen Detaillösungen.
Sehr schwer, dafür stabil und gut ausgestattet.
Eher etwas für schwerere Fahrer.
Das Display hinterm Lenker finde ich weniger toll, kann man im Wiegetritt evtl mit dem Knie aus der Halterung schlagen.
27 Kilo + eher “schwerere“ Fahrer + Wiegetritt = unwahrscheinliche Kombination :)
 

orange69

Bekanntes Mitglied
27 Kilo + eher “schwerere“ Fahrer + Wiegetritt = unwahrscheinliche Kombination :)

Ein Rennrad-Kumpel von mir bringt bei über 190cm locker über 100kg auf die Waage. Ein begehrter Rücken zum Windschattenfahren und wenn er Steigungen im Wiegetritt aufschnpft, schaut man besser nicht auf dessen Waden, Minderwertigkeitskomplexe wären uU die Folge.
Sollte sich der mal für ein EMTB interessieren, würde ich ihm das Centurion empfehlen und hoffen, dass das Display an Ort und Stelle bleibt.
 

pintie

Bekanntes Mitglied
hab bei 195cm und knapp über 100kg mit meinem 21,5kg ebike (orbea wild fs) keinerlei Stabilitätsprobleme.

und ich sehe an dem bike nichts was durch das Gewicht stabiler sein soll.

nach über 8000km praktisch nur Gelände und teils üblen missbrauch ist noch nichts wirklich kaputt gegangen.
ok neulich die Schraube der Motoraufhängung. (das ist aber ein Bosch Problem mit sich lockernden Schrauben).
Nur Ketten und Ritzel und Reifen hab ich schon einiges durch.

Weil da Bedenken wegen dem Alu Kettenblatt kamen. Ich hab das e13 Alu Kettenblatt. Das hält so 3000km
Wenn man die Kette rechtzeitig tauscht vielleicht auch länger.

Aber warum man sowas nochmal erfindet - keine Ahnung.
 

aloisius

Bekanntes Mitglied
Weil da Bedenken wegen dem Alu Kettenblatt kamen. Ich hab das e13 Alu Kettenblatt. Das hält so 3000km
Wenn man die Kette rechtzeitig tauscht vielleicht auch länger.

Aber warum man sowas nochmal erfindet - keine Ahnung.
Also ich hätte prinzipiell keine Bedenken wegen der Haltbarkeit, allerdings hält ein gutes Stahl KB sicherlich länger.
Problematisch sehe ich was anderes: proprietäres, einteiliges KB, kost schon mal (vermutlich das doppelte), seitlicher Schlag ist schon mal bäh, kaufen musst wieder Original, was der Händler wieder nicht lagernd hat, ein Wechsel auf andere Zähnezahl ist erschwert. Warum nimmt man nicht einfach einen Spider und baut ein Standart-KB drauf? Blingfaktor?
Vielleicht ists aber auch kompatibel mit Material von der Stange, könnte ja sein.
 

pintie

Bekanntes Mitglied
@aloisius ja hast schon recht.
aber Schlag beim Kettenblatt ? wie ? Motor ist tiefer.

ich hab mir wies günstig war mal 3 von den e13 alu blättern geholt. 30€/Stück...
im Vergleich zum original Stahlblatt + spider spart das über 200g
das ist dann schon was. außerdem weniger Schrauben, weniger Ecken für Dreck.

Die Ketten kosten mich im Unterhalt deutlich mehr.

ich glaube übrigens das das kompatibel ist. wird ja an den Motor nicht Kurbel geschraubt.
 

Malfurion

Bekanntes Mitglied
Sollte sich der mal für ein EMTB interessieren, würde ich ihm das Centurion empfehlen und hoffen, dass das Display an Ort und Stelle bleibt.
Wer solche Freund hat, braucht keine Feinde mehr ;)

Ich bin auch bei der 100Kg Fraktion und wüsste nicht, wieso mein Rad dann endlos schwer sein sollte. Gibt Räder mit ner ähnlich guten Ausstattung, dem gleichen zulässigen Gesamtgewicht, die wesentlich leichter sind und dennoch günstiger.
 

Godfather81

Neues Mitglied
Das Bike ist schon ein Kracher! Schöne Details, die Ausstattung ist gelungen. Das das Bike kein Leichtgewicht ist, liegt auf der Hand mit Akku und Alu Rahmen. Dafür fährt das Bike bestimmt wie ein Bügeleisen auf ruppigen Trails! 😋

Aber irgendwie lässt mich der Status "limitiertes Sondermodel" schon etwas schmunzeln. Aktuell ist jedes halbwegs interessante Mountainbike, egal ob Bio oder mit Unterstützung, ein Sondermodel. Wenn Centurion davon direkt alle 250 Stück ab Lager liefern kann, dann ist hier die Lage entspannter als bei Serienbikes. Meine Cube Stereo Hybrid Bestellung dreht schon die vierte Lieferzeit-Verlängerung und das ganz ohne Sonderausstattung.
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Mir liegt eine geleakte Gesprächsnotiz von der Managementrunde Centurion aus dem Februar vor: (gekürzte Version)

Geschäftsführer: Wir können keine eBaigs mehr ausliefern, bekommen unsere guten, leichten Rahmen nicht bei..
Einkaufsleiter: Schäff, unser asiatischer Rahmenhersteller hat gerade angerufen. Er hat bei der Inventur noch 250 Rahmen gefunden. Fehlkonstruktionen, sind denen viel zu schwer geraten. Bekämen wir zum halben Preis...
Geschäftsführer: Du technischer Leiter, die nehmen wir halt, schraube ein paar Billigteile dran und besorge von deinem Boschkumpel 250 dieser ungeliebten Motore/Akkus. Wir verkaufen die dann halt stillschweigend als Schnäppchen für 3.999.-

In dem Moment kommt der Marketingschäff rein, hört ... seltene Rahmen ... 250 Stück verfügbar, und das Wort: "Sondermodell" sprudelt aus ihm heraus.......
 

prolink

Aktives Mitglied
gut das Centurion noch die Plastik Motor Verkleidung verbaut hat die bei der ersten ausfahrt bei Bodenkontakt in 3 Teile zerfällt
Sonst wär das Bike noch Schwerer🤣
 

Marc 69

Bekanntes Mitglied
Also ich finde es sehr gelungen und es wäre für mich auf jeden Fall eine Option. Komponenten sind gut gewählt, gut evtl wäre eine xtr Bremse schön aber sind wir doch mal ehrlich: Fast jeder von uns hier im Forum optimiert nach seinem Geschmack (und ich hab auch schon das eine oder andere geändert 😉)
Und wenn das Teil perfekt wäre, würde es doch langweilig sein.
Ob Sondermodell, limited edition oder Geburtstagsmodell, es hat Aufmerksamkeit im Forum und das war ja auch das Ziel 😂.
Aber zum Glück kann sich jeder selbst entscheiden ob und was er kauft. Wie gesagt, mich spricht es an, ein paar kleine Änderungen und das Teil macht bestimmt Spaß.
 
Oben