Specialized Kenevo SL – Premiere und Test: 18 Kilo leichtes Super-Enduro

Specialized Kenevo SL – Premiere und Test: 18 Kilo leichtes Super-Enduro

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDQvc3BlY2lhbGl6ZWQta2VuZXZvLXNsLXRpdGVsYmlsZC5qcGc.jpg
Premiere: Specialized Kenevo SL – die Neuheit im Test! Satter Federweg und die Waffen eines Super-Enduros – mit dem neuen Kenevo SL erweitert Specialized seine Palette an Light-E-MTBs um ein langhubiges Super-Enduro. Ausgestattet mit dem Motor-System SL 1.1, wie man es bereits aus dem Levo SL kennt, punktet das Kenevo SL mit einem Gewicht von knapp über 18 Kilo, S-Sizing, einstellbarer Geometrie und richtig viel Federweg. Wir konnten das Specialized Kenevo SL bereits ausgiebig testen. Hier gibt's die Neuvorstellung und alle Infos zum neuen Kenevo SL von Specialized.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Specialized Kenevo SL – Premiere und Test: 18 Kilo leichtes Super-Enduro
 

Celestiale

Bekanntes Mitglied
Hätte ich nur Platz für ein Bike, würde es wohl das werden - ein guter Kompromiss für die meisten Einsatzgebiete.

Ansonsten bin ich mit der Kombi Nukeproof und M10 aber besser dran. Das Nukeproof ist im harten Downhill besser (logisch weil Bio), und am WE treibe ich mich wenn dann sowieso Gravity Assisted rum. Für die After Work Runde auf den lokalen Trails ist das M10 besser, da mehr Power, Uphill schneller und dabei auch mehr Spaß. Und leichter/agiler.
 

riCo

Redakteur
eMTB-News.de Redaktion
S
Se

Selbst mit dem Gewicht ist es ca.6 Kilo leichter als andere Bikes in der Kategorie!!
Das paradoxe ist das Kenevo SL wirkt neben dem Levo III fast schon Filigran
Ja, stimmt voll. Das Kenevo Sl wirkt in der Tat schon beinah filigran. Optisch sehr nah am motorlosen Enduro von Specialized.
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Zuwachs in der Light-Family.
Nicht meine Kategorie, da zu abfahrtsorientiert, aber tolles Bike.
Das Drehmoment blieb allen Unkenrufen zum Trotz bei 35Nm, das TCU Mastermind passt hervorragend und die variable Geometrie kennt man schon vom Levo3.

Der SL1.1 ist jetzt in fast allen Bike-Kategorien von Speci zu haben, vom Cityrad bis zum Enduro.
Fehlt eigentlich nur noch eine CC-Feile wie ein Epic SL.
 

jojo 2

Neues Mitglied
Und wie ist der Lärm vom Motor zu werten? Beim Levo SL pfeift der Motor selbst bei Minimalunterstützung als ob man bei einem Verbrenner mit schleifender Kupplung fährt. Lauter als der Brose bei Volllast.
 

subdiver

Bekanntes Mitglied
Ein Enduro mit nur 35NM ? Da muss man beim Alpeneinsatz sehr sehr fit sein.
Optisch sehr schönes Bike und technisch sehr innovativ.

Für mich ist das Konzept beim Levo SL aber schlüssiger.

Was mich ein wenig wundert, hier werden die 35NM als ausreichend
und beim eZesty die 60NM als zu schwach bezeichnend.
Waren die Tester beim Speci vielleicht in einem fitteren Zustand?
 
Zuletzt bearbeitet:

Celestiale

Bekanntes Mitglied
Ein Enduro mit nur 35NM ? Da muss man beim Alpeneinsatz sehr sehr fit sein.
Optisch sehr schönes Bike und technisch sehr innovativ.
Die Frage ist wohl eher, wo in den deutschen und österreichischen Alpen man eine (legale) Enduroabfahrt findet, bei der es nicht sowieso nen Lift gibt der einen hochfährt (wenn nicht grad Corona ist).

Für Schweizer, Italiener und Franzosen sicher ne geile Maschine aber bevor ich in den "lokalen" Alpen mit nem E-Enduro auf den Gipfel fahre, fahr ich doch lieber mit der Gondel und dem Bio-Enduro hoch und mach die letzten ~500hm bis zur Traumabfahrt selbst.
 

subdiver

Bekanntes Mitglied
Die Frage ist wohl eher, wo in den deutschen und österreichischen Alpen man eine (legale) Enduroabfahrt findet,

In Österreich ist man schon meist auf Forststrassen illegal unterwegs.
Und Bayern geht langsam in dieselbe Richtung.

Was aber sind denn „Enduroabfahrten“?
Sowas wie der Fleckalmtrail oder doch eher Bikepark?
 

orange69

Bekanntes Mitglied
Und wie ist der Lärm vom Motor zu werten? Beim Levo SL pfeift der Motor selbst bei Minimalunterstützung als ob man bei einem Verbrenner mit schleifender Kupplung fährt. Lauter als der Brose bei Volllast.
Hochfrequenter aber leiser als ein CX4.
Bei Teillast sehr dezent.
Würde das nicht als Lärm bezeichnen.
Trete ich im Trail ordentlich rein, motiviert mich das ansteigende Surren geradezu.
Im Downhill sehr leise wie das gesamte Bike.
Klappern können andere besser.
 
Zuletzt bearbeitet:

Celestiale

Bekanntes Mitglied
In Österreich ist man schon meist auf Forststrassen illegal unterwegs.
Und Bayern geht langsam in dieselbe Richtung.

Was aber sind denn „Enduroabfahrten“?
Sowas wie der Fleckalmtrail oder doch eher Bikepark?
Ja traurige Wahrheit in unseren todbürokratisierten Ländern. Da lob ich mir das bayrische "Hügelland", wo sowas noch geduldet wird.

Fleckalmtrail würd ich schon dazu zählen. Kann man natürlich genauso mit nem Trailbike fahren, aber da kann ein Enduro schon "scheinen" bzw. Vorteile / mehr Spaß bringen.
 
Oben