Orbea Rise H 2022 – Test & Neuvorstellung: 19 kg leicht, bis zu 792 Wh und in Alu!

Orbea Rise H 2022 – Test & Neuvorstellung: 19 kg leicht, bis zu 792 Wh und in Alu!

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMTEvb3JiZWEtcmlzZS1hbHUtbmV1aGVpdC0yMDIyLXRpdGVsYmlsZC5qcGc.jpg
Orbea erweitert seine Palette der Light-E-MTBs und stellt das Orbea Rise H vor. Der Buchstabe „H“ steht für Hydro und signalisiert, dass wir es hier mit einem hydrogeformten Aluminium-Rahmen, der ein einzigartiges Design und eine gelungene Formensprache hat, zu tun haben. Angetrieben vom exklusiven Shimano EP8 RS-Motor, nebst intern verbautem Akku mit 540 Wh Kapazität bleibt das neue Orbea Rise H unterhalb der 20-Kilo-Schallmauer und stellt damit das leichteste E-MTB mit 140 mm Federweg und einer Akkukapazität von 540 Wh dar. Wir haben alle Infos und einen ersten Test vom Orbea Rise H.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Orbea Rise H 2022 – Test & Neuvorstellung: 19 kg leicht, bis zu 792 Wh und in Alu!

Wie gefällt euch das Orbea Rise Alu? Käme für euch ein Light-E-MTB mit Shimano EP8 RS infrage?
 

bako595

Neues Mitglied
Hallo zusammen!

Ich bin am überlegen ein Rise H zu kaufen. Aufgrund meiner Größe von 196 und langen Beinen (98er Schrittlänge)kommen nicht all zu viele Bikes in Frage. Von den Maßen her passt das Rise. Ich fahre hauptsächlich Touren und nehme dann auch mal den ein oder anderen Trail mit wenn ich einen sehe. (absolut kein Profi auf dem Gebiet)
Taugt das Bike dazu überhaupt? Man liest immer nur „Trail Bike“. Bin davor ein BioBike gefahren und hatte auf meiner ersten EMTB Tour das Gefühl vermisst was geleistet zu haben. Daher dachte ich, dass das Rise interessant sein könnte.
Alternative wäre wohl noch ein Einstiegsmodell von Rotwild zB. RX750 Core oder ein Maxx Fab4 ELS.
Danke für euren Input!
 

xlacherx

Bekanntes Mitglied
Hallo zusammen!

Ich bin am überlegen ein Rise H zu kaufen. Aufgrund meiner Größe von 196 und langen Beinen (98er Schrittlänge)kommen nicht all zu viele Bikes in Frage. Von den Maßen her passt das Rise. Ich fahre hauptsächlich Touren und nehme dann auch mal den ein oder anderen Trail mit wenn ich einen sehe. (absolut kein Profi auf dem Gebiet)
Taugt das Bike dazu überhaupt? Man liest immer nur „Trail Bike“. Bin davor ein BioBike gefahren und hatte auf meiner ersten EMTB Tour das Gefühl vermisst was geleistet zu haben. Daher dachte ich, dass das Rise interessant sein könnte.
Alternative wäre wohl noch ein Einstiegsmodell von Rotwild zB. RX750 Core oder ein Maxx Fab4 ELS.
Danke für euren Input!
Ob das Rise zum Trail fahren taugt?
Klar wieso nicht? Das Rad hat je nach Ausstattung vorne 140 oder 150mm Federweg. Hinten 140mm. Und das bei 29". Also ich frag mich eher, warum man immer gleich 180mm brauch, und nen Trail zu fahren...
Das Rise fährt sich sehr gut auf m Trail.
 

bako595

Neues Mitglied
Ob das Rise zum Trail fahren taugt?
Klar wieso nicht? Das Rad hat je nach Ausstattung vorne 140 oder 150mm Federweg. Hinten 140mm. Und das bei 29". Also ich frag mich eher, warum man immer gleich 180mm brauch, und nen Trail zu fahren...
Das Rise fährt sich sehr gut auf m Trail.
Nein ich meinte ob es eher zum Touren fahren taugt. Da hier ein mein Schwerpunkt liegt
 

xlacherx

Bekanntes Mitglied
Nein ich meinte ob es eher zum Touren fahren taugt. Da hier ein mein Schwerpunkt liegt
Ich würde sagen - Ja auf jeden Fall. Ich hab in meinem M10 n Coil Dämpfer verbaut, was ja eigentlich noch eher zu wippen neigt. Der Hinterbau vom Rise ist aber echt gut. Da wippt nix. Also den Clim-Switch nutz ich da gar net.
Wenn man dann noch Reifen montiert, die sich net grad wie n Kaugummi treten lassen, kannst im Flachen den Antrieb getrost aus machen.
Oder anders gesagt. Wenn ich zu meinen Trails fahr, was gern mal 15km Anfahrt sind, macht der Antrieb meist gar nix, weil ich über der 25kmh Grenze bin ;-)
Ich find das Rise ist n echt guter Allrounder. Läuft auf dem Trail wie ne 1, lässt sich aber auch mega gut Treten, und man hat nicht das gefühl nen Panzer unter sich zu haben.
 

Klettersteppi

Bekanntes Mitglied
Hallo zusammen!

Ich bin am überlegen ein Rise H zu kaufen. Aufgrund meiner Größe von 196 und langen Beinen (98er Schrittlänge)kommen nicht all zu viele Bikes in Frage. Von den Maßen her passt das Rise. Ich fahre hauptsächlich Touren und nehme dann auch mal den ein oder anderen Trail mit wenn ich einen sehe. (absolut kein Profi auf dem Gebiet)
Taugt das Bike dazu überhaupt? Man liest immer nur „Trail Bike“. Bin davor ein BioBike gefahren und hatte auf meiner ersten EMTB Tour das Gefühl vermisst was geleistet zu haben. Daher dachte ich, dass das Rise interessant sein könnte.
Alternative wäre wohl noch ein Einstiegsmodell von Rotwild zB. RX750 Core oder ein Maxx Fab4 ELS.
Danke für euren Input!

Wenn du mehr "selbst fahren" statt "gefahren werden" willst, ist das Rise das vermutlich beste Bike auf dem Markt - ich habe seit Januar ein M10 und bin total begeistert, obwohl ich nie ein Freund von EMTB's war, also aus der "Bio-Ecke" komme.

Ich sehe mich als Tourenbiker mit ständigem Hunger auf "natürliche Trails" (schmale Pfade/oft eigentlich Wanderwege), war noch nie in nem Bike-Park, tue "eher hüpfen als springen",...
Das Rise passt dazu 100℅, selbst mit dem kleinen M-Akku... 🤩🤩🤩
 

bako595

Neues Mitglied
Wenn du mehr "selbst fahren" statt "gefahren werden" willst, ist das Rise das vermutlich beste Bike auf dem Markt - ich habe seit Januar ein M10 und bin total begeistert, obwohl ich nie ein Freund von EMTB's war, also aus der "Bio-Ecke" komme.

Ich sehe mich als Tourenbiker mit ständigem Hunger auf "natürliche Trails" (schmale Pfade/oft eigentlich Wanderwege), war noch nie in nem Bike-Park, tue "eher hüpfen als springen",...
Das Rise passt dazu 100℅, selbst mit dem kleinen M-Akku... 🤩🤩🤩
Die Beschreibung trifft auch ziemlich auf meinen „Fahrstil“ zu. Die Überlegung ging allerdings tatsächlich eher in Richtung H Modell. Da der etwas größere Akku dann vllt für längere Ausfahrten sinnvoll ist und das Ganze den Geldbeutel etwas mehr schont.

Danke für die vielen Antworten!
 

Klettersteppi

Bekanntes Mitglied

Die Beschreibung trifft auch ziemlich auf meinen „Fahrstil“ zu. Die Überlegung ging allerdings tatsächlich eher in Richtung H Modell. Da der etwas größere Akku dann vllt für längere Ausfahrten sinnvoll ist und das Ganze den Geldbeutel etwas mehr schont.

Danke für die vielen Antworten!

Die H-Modelle sind wahrscheinlich vernünftiger... 🤔

Aber wenn man (wie ich) nen sehr starken Drang zu "so leicht wie möglich bei erforderlicher/gewünschter Performance" hat, kommt man auch sehr gut mit dem kleinen Akku im M klar - ich habe vorne Wolfpack Cross und hinten Race montiert, da braucht man sehr oft nicht einmal Eco um gut voran zu kommen 😉

Gut, die Minderleistung des Akkus hat einen deftigen Mehrpreis, aber bei den Bio Bikes zahlt man ja auch deftige Mehrpreise für weniger Material... 😁😁😁
 

fuchsl75

Bekanntes Mitglied
Was schafft ihr beim H Modell so an Höhenmeter ?
Kann das mal wer sagen mit seinem Gewicht etc ..

irgendwie reizt mich ein leichtes E MTB was einen Bio Bike ähnlicher ist.
 
Oben