Canyon Spectral:ON CFR 2022 Test: Das beste E-MTB mit 900-Wh-Akku?

Canyon Spectral:ON CFR 2022 Test: Das beste E-MTB mit 900-Wh-Akku?

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjIvMDIvY2FueW9uLXNwZWN0cmFsLW9uLWNmci1sdGQtMjAyMi10aXRlbGJpbGQuanBn.jpg
Canyon Spectral:ON 2022 im Test: Canyon stellt das neue Spectral:ON für 2022 vor und wir packen es direkt in einen Test. Somit haben wir eine Neuvorstellung gepaart mit einem umfangreichen Test, besser geht's doch gar nicht. Das neue Canyon Spectral:ON kommt mit einem vollkommen neu entwickeltem Carbon-Rahmen, Mullet-Wheels, Shimano EP8-Motor und einem eigenen Akkukonzept. Auch in der jüngsten Generation verbaut die Versendermarke aus Koblenz modernste Technik am Spectral:ON, so kommt beispielsweise am Topmodell das elektronische Fahrwerk RockShox Flight Attendant zum Einsatz – bis dato gibt es kein anderes E-Bike mit diesem Fahrwerk. Dazu gibt es allerlei clevere Details bei der Akkuentnahme und dem Akku selbst. Hier kann man nämlich beim Neukauf die Kapazität auswählen! 720 oder 900 Wh – ganz nach eigenem Gusto. Wie sich das neue Canyon Spectral:ON 2022 fährt, welche Modelle es gibt und was sie kosten, erfahrt ihr in unserem umfangreichen Review.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Canyon Spectral:ON CFR 2022 Test: Das beste E-MTB mit 900-Wh-Akku?

Wie gefällt dir das neue Canyon Spectral:ON? Flasht es dich auch so wie uns? 720 oder 900 Wh – welchen Akku würdest du beim Kauf wählen?
 

MBj1703

Bekanntes Mitglied
Ich find die 22,2 kg mit 720 Akku jetzt nicht schlecht. Mich würde eher interessieren von wem die Akkus sind und was diese letztendlich taugen. Bringt ja nix wenn das wieder so ne Art Shimano Akku ist wo 630 draufsteht und nur 500 reinpassen.
So viel ich gelesen habe, eine Canyon Eigenproduktion von Shimano lizensiert.
Die waren wohl auch nicht so glücklich mit Brutto vs. Netto
 

Akira_KDK

Bekanntes Mitglied
Gibt den Bike eine Chance... Den einen Gefällt, den anderen nicht...Wir haben die Qual der Wahl auf den Markt.... und die Canyon Ing. können auch nicht die Physik aus hebeln... Und manchmal habe ich das Gefühl, dass es nur bei manchen Leuten um "Canyon" geht und nicht um das Bike selbst... Das gleiche war wo das erste Spectral:On auf den Markt kamm. In Foren haben sich die Leute Maul zerrissen wie hässlich es war, das Canyon keine E-Bike bauen kann... alles Bla, Bla, Bla... aber was war, das Spectral:ON hat sich wie geschnittenes Butterbrot verkauft, weil es den Leuten Spass bringt damit zu Schreddern... Und darauf kommt es an.
 

Decolocsta

Bekanntes Mitglied
Gibt den Bike eine Chance... Den einen Gefällt, den anderen nicht...Wir haben die Qual der Wahl auf den Markt.... und die Canyon Ing. können auch nicht die Physik aus hebeln... Und manchmal habe ich das Gefühl, dass es nur bei manchen Leuten um "Canyon" geht und nicht um das Bike selbst... Das gleiche war wo das erste Spectral:On auf den Markt kamm. In Foren haben sich die Leute Maul zerrissen wie hässlich es war, das Canyon keine E-Bike bauen kann... alles Bla, Bla, Bla... aber was war, das Spectral:ON hat sich wie geschnittenes Butterbrot verkauft, weil es den Leuten Spass bringt damit zu Schreddern... Und darauf kommt es an.

Ich persönlich finde kein bike schlecht.
Und das Canyon wird sicher auch Spaß machen.
Ich wäge halt immer für mich ab. Sachen die mich ansprechen, Sachen die mir missfallen usw.

Beim Canyon gefällt mir der misslungene Bereich um das tretlager nicht. Viel zu klobig.

Darüber hinaus wollte ich nur das Gewicht in Relation setzen. Weil ich allgemein recht allergisch auf diese Marketing augenwischerei bin. Das betrifft aber nicht nur Canyon. Das betrifft die meisten Marken und Specialized ist da für mich zb auch ganz vorne dabei was Kritik in der Hinsicht angeht.

Manche fühlen sich hier immer irgendwelchen lagern zugehörig. Als würde es ums eigene Team oder Familie gehen.
Es sind nur Bikes. Maschinen, Werkzeuge.
 

eennddee

Bekanntes Mitglied
So viel ich gelesen habe, eine Canyon Eigenproduktion von Shimano lizensiert.
Die waren wohl auch nicht so glücklich mit mit dem Sie zusammmen gearbeitet haben.

So viel ich gelesen habe, eine Canyon Eigenproduktion von Shimano lizensiert.
Die waren wohl auch nicht so glücklich mit Brutto vs. Netto
Man wird sehn bis die ersten hier im Forum mal messen und in die Tabelle schreiben. Das wird wohl das Interessante sein an dem Bike ob es annähernd das halten kann was es an Wh verspricht.
 

project-light

Bekanntes Mitglied
Im anderen Test wird die geringe Bodenfreiheit und den damit verbundenen Aufsetzern bemängelt.
Hier im Bildvergleich kann man schön sehen, dass das dem großen (langen) Akku geschuldet ist:

Spectral ´21
Bildschirmfoto 2022-04-05 um 16.54.56.png


Spectral ´22
Bildschirmfoto 2022-04-05 um 16.55.01.png


Das Akkuwettrüsten ist einfach der falsche Weg, aber viele Kunden wollen das halt wie MBj1703 schon schrieb
Das mit dem Akku halte ich auch für unnütz, hatte ich ja eingangs geschrieben (wie auch andere Kritikpunkte, aber das haben gewisse Menschen hier nicht gesehen, aber egal).

ABER es ist doch der Wunsch der Mehrheit. Auch hier liest man doch ständig von Akkugrößen und dem Wunsch nach mehr.
Die meisten bewegen das eMTB doch gar nicht artgerecht und bräuchten eigentlich ein Tourenrad.
Und wenn ich dann Strecke auf Straße oder Schotter machen will, dann brauche ich einen großen Akku. Da interessiert mich auch das Gewicht, oder der Schwerpunkt rein gar nicht.
 

Trialbiker82

Bekanntes Mitglied
Das Canyon ist doch geil und selbst wenn man für Canyon kein 10k ausgeben will. Man bekommt das volle Programm👍
Leider assoziiere ich mit Canyon schlechten Service uns kaufe EMTB's grundsätzlich aus der Nähe.

Zum Thema Akku...
Wie geil ist den bitte die Möglichkeit auf 900Wh zu gehen! Ich hatte dieses Jahr mit Range Extender eine 900WH Tour und mit dem Ghost öfters mit 400Wh Zusatzakku.
Wenn der Trailmodus vom EP8 genauso gut funktioniert wie bei E8000 ist das ne richtig geile Reichweite.
 

MBj1703

Bekanntes Mitglied
Leider assoziiere ich mit Canyon schlechten Service uns kaufe EMTB's grundsätzlich aus der Nähe.
Der Service ist nicht schlecht




weil es keinen Service gibt x'D

Meine Anfragen zu bestimmten Maßen oder Dämpfer Tune wurde alle ungenügend oder gar nicht beantwortet :evilupset:
Da ich aber komplett alles selber mache an meinen Bikes habe ich damit kein Problem.
 

F-Si

Bekanntes Mitglied
Ich kann mich über Qualität und Support bei Canyon nicht beklagen. Wenn ich als Gastdozent in Koblenz tätig bin, schaue ich immer gerne auf einen Kaffee vorbei. Bei meinem damaligen RR gab es ein paar Probleme die schnell und korrekt behoben wurden ...und mein Inflite fahre ich bis heute ohne Beanstandung.
 

Nightfire9

Neues Mitglied
Was mich irgendwie verwirrt bzw. Stört das die Kette ja balde permanent auf der Kettenstrebe auf zu liegen scheint wenn ich mir die Bilder und Testvideos so angucke…
 

alonsomosley

Neues Mitglied
900 wh bei 4,8 kg. Scheinbar hat die “neur Zellentechnologie” keine bessere Energieduchte als die von 5 Jahren. Ca. 190 Wh pro kg. Dann ist mir eine Zweitakku im Rucksack bei bedarf ggf lieber.
 

Menace

Bekanntes Mitglied
900 Wh bei 4,8 kg. Scheinbar hat die “neu Zellentechnologie” keine bessere Energiedichte als die von 5 Jahren.
Hat sie auch nicht.

Eine "alte" 18650 Zelle hat 3500 mAh und wiegt ca. 48 Gramm = 72,9 mAh/Gramm.

die neuen 21700 Zellen haben 5000 mAh und wiegt ca. 70 Gramm = 71,5 mAh/Gramm.

Im Prinzip also gleich.

Vorteil der größeren Zellen ist dass du weniger Verdrahtung brauchst weil du insgesamt weniger Zellen hast.
 

h00bi

Bekanntes Mitglied
Ich bin ja mal gespannt wieviel Leichtbau und Fahrspaß dann beim günstigen CF7 oder CF8 ankommt.
Generell würde ich mir hier viel mehr Tests der günstigen Bikes wünschen statt immer nur der sündhaft teuren Topmodelle. Klar will der Hersteller am liebsten die verkaufen und damit gute Testberichte einfahren.
Aber so ein Test des CFR (ohne aktives Fahrwerk) gegen das CF7/CF8 wäre schon mal interessant.
Am besten als Blindtest, in dem man diverse Komponenten für den Vergleichsfahrer großzügig abklebt.


Hier im Bildvergleich kann man schön sehen, dass das dem großen (langen) Akku geschuldet ist:
Schade ist, dass man diesen Nachteil auch beim kürzeren 720er Akku hinnehmen muss, weils auf 900Wh designed ist. Ich würde ja einen Akku <600Wh im Bike bevorzugen und optional 300Wh per bezahlbarem(!) Range Extender.

Vorteil der größeren Zellen ist dass du weniger Verdrahtung brauchst weil du insgesamt weniger Zellen hast.
richtig, bei 3500mAh und 5000mAh sind ist auch die Energiedichte pro Kubikzentimeter ziemlich identisch.
Man erreicht aber im gesamten Akku eine bessere Packdichte bei weniger Aufwand.
 
Oben