Neues Nox Helium 2022 – Test & Neuvorstellung: Wie gut ist der Fazua Ride 50-Motor?

Neues Nox Helium 2022 – Test & Neuvorstellung: Wie gut ist der Fazua Ride 50-Motor?

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjIvMDEvbm94LWhlbGl1bS1lLWJpa2UtbmV1aGVpdC0yMDIyLXRpdGVsYmlsZC5qcGc.jpg
Nox Cycles, E-Bike Hersteller aus dem Zillertal/Österreich, stellt eine Neuheit für die Saison 2022 vor: das Nox Helium 5.9! Hierbei handelt es sich um die jüngste Evolutionsstufe des bekannten E-All-Mountains mit 160 mm Federweg, das nun aber auf den neuen Fazua Ride 50-Motor und einen gänzlich überarbeitetem Carbon-Rahmen setzt. Wir konnten das Nox Helium 5.9 2022 bereits vor der Markteinführung und der Präsentation ausgiebig testen und ausprobieren. Hier gibt es alle Infos, Preise und den Test vom Nox Helium 5.9 2022 mit Fazua-Motor!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Nox Helium 2022 – Test & Neuvorstellung: Wie gut ist der Fazua Ride 50-Motor?

Wie gefällt euch das neue Nox Helium All-Mtn 5.9? Habt ihr Bock auf ein E-MTB mit Fazua-Motor?
 

MtB55

Bekanntes Mitglied
Fragt sich jetzt nur, was ein "richtiges" Light-EMTB ist oder sein soll.
Es gibt inzwischen einige Bikes unter 18kg und noch deutlich darunter.


Es gibt immer ein Dreieck in dem sich ein Bike positioniert und an dessen Ecken steht:
-leicht
-potent
-billig

2 Faktoren erreicht man oft, alle 3 praktisch nie.
Das Nox steht ziemlich genau in der Mitte. Es ist weder besonders leicht, noch potent und wirklich billig auch nicht.
Das macht es nicht schlecht aber halt "speziell".
Leicht reicht... 18Kilo ist viel zu schwer.
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
Das Problem ist, keiner traut sich ein richtiges Light eMTB auf den Markt zu bringen, man kastriert etwas am Motor und Akku und die Dinger wiegen oft dann noch 20Kilo, das wird nix werden.
Meine Forderung seit Jahrzehnten:cool:: eBaiks sollten nach Motorleistung (ggf. mit Akkukapazität) in Klassen eingeteilt werden und nicht nach (Marketing optimiertem) Gewicht.
 

Alles "Trek"

Bekanntes Mitglied
An allem... 15Kilo max 16Kilo dann wird es interessant.
Bekommst nicht nicht. Wenn du ein Brot und Butter AM MTB in Carbon mit 130 Fahrwerk nimmst, wiegt das so 13,5 - 14 kg in 29" zur Zeit am Markt.
Plus die angegebenen 4,4 kg für die komplette Fazua Einheit bist bei ..... na..... 18 kg. Ohne Rahmenverstärkungen damit das elektrische Mehrgewicht auch hält.
 

HPL

Bekanntes Mitglied
Mit 150mm Trailbike kommt der großteil der Leut aus, wenn nicht weniger FW.
Richtig!
Wenn man die Daten heutiger Bikes anschaut, könnte man meinen, dass es nur mehr Downhill-Cracks gibt, die ein viertel der Zeit immer in der Luft sind.
Ein schön leichtes Bike mit 130mm würde mir mehr als reichen. Zahle dafür dann auch gerne mehr.
 

MtB55

Bekanntes Mitglied
Bekommst nicht nicht. Wenn du ein Brot und Butter AM MTB in Carbon mit 130 Fahrwerk nimmst, wiegt das so 13,5 - 14 kg in 29" zur Zeit am Markt.
Plus die angegebenen 4,4 kg für die komplette Fazua Einheit bist bei ..... na..... 18 kg. Ohne Rahmenverstärkungen damit das elektrische Mehrgewicht auch hält.
Vivax hatte mal den Weg eingeschlagen, leider nicht konsequent genug und inzwischen insolvent. Mein Brot und Butter MTB wiegt nur knapp über 12 Kilo... mit Pedale😉
 

styriabeef

Bekanntes Mitglied
Bekommst nicht nicht. Wenn du ein Brot und Butter AM MTB in Carbon mit 130 Fahrwerk nimmst, wiegt das so 13,5 - 14 kg in 29" zur Zeit am Markt.
Plus die angegebenen 4,4 kg für die komplette Fazua Einheit bist bei ..... na..... 18 kg. Ohne Rahmenverstärkungen damit das elektrische Mehrgewicht auch hält.
Die 16kg sind sicher ambitioniert. Aber man soll sich ja nach der Decke Strecken. Zur Zeit sind wir bei 18 bis 20 kg für Light e-mtb enduros in der ersten Generation.(150mm+: kenevo SL, Orbea rise m&h) Das Levo SL ist sogar schon länger am 0. Und das als Trailbike knackt schon die 17 Kilo.
Motor und Akku jeweils < 2kg +12kg Rest.
Das ist machbar.
Billig ist nur der Nachbau aus China Ein Technologieführer darf schon was verlangen.
 
Oben