E-MTB-Neuheiten 2021 – Orbea Rise im Test: Die farbenfohe Leichtigkeit des Seins

E-MTB-Neuheiten 2021 – Orbea Rise im Test: Die farbenfohe Leichtigkeit des Seins

Orbea Rise im Test: Der spanische Hersteller Orbea präsentiert das Orbea Rise – ein Light-E-MTB mit unter 18 Kilogram, welches in der All-Mountain-Liga spielt. Wir konnten diese E-MTB-Neuheit für die Saison 2021 vorab testen und haben alle wichtigen Infos dazu. Im Artikel erfährst du, was es mit dem Shimano EP8 RS, der dieses E-MTB antreibt, aufsich hat und welche Akkukapazität im schlanken Carbon-Rahmen versteckt wurde. Vorhang auf für das neue Orbea Rise!

Den vollständigen Artikel ansehen:
E-MTB-Neuheiten 2021 – Orbea Rise im Test: Die farbenfohe Leichtigkeit des Seins
 

raptora

Bekanntes Mitglied
Möglicherweise könnte ich ja den vorhandenen Zug einfach weiterverwenden?

Meine Aussenhülle beim H10 lässt sich problemlos vor- und zurück schieben.

Hab schon 3x die Stützen getauscht.

Erst die falsche 125er gegen ne 170er getauscht und als die nach 50km geknackt hat ne Ersatzstütze eingebaut.

Ist also möglich aber anscheinend manchmal nicht vernünftig verlegt,
hab ich mal Glück gehabt :)
 

Lyxander

Neues Mitglied
Guten Abend,

nach recht intensiver Nutzung der Suchfunktion konnte ich leider keine adäquate Antwort auf meine Frage in diesem Thread finden.

Ich habe vor, meinem zukünftigen Rise M10 eine Bikeyoke Revive zu verpassen und würde gerne wissen, ob ein Ausbau des Motors zwingend erforderlich ist.

Möglicherweise könnte ich ja den vorhandenen Zug einfach weiterverwenden?

Hatte an irgendeiner Stelle allerdings mal gelesen, dass dieser sehr schwergängig ist / sich kaum bewegen lässt / den Eindruck machte verklemmt zu sein.
In diesem Zusammenhang wurde gemutmaßt man würde um den Ausbau des Motors nicht herumkommen können.

Gibt es hierzu Erfahrungswerte von irgendjemandem?

Würde mich wirklich außerordentlich freuen, wenn mir der Königsweg aufgezeigt würde.

Schönen Gruß
Servus,
ich habe demletzt bei mir am M10 die Zughülle getauscht ... Theroretisch kannst du den alten Zug/Hülle weiter verwenden. Falls du diese doch tauschen musst würde ich folgender maßen vorgehen ....

Zug raus und über das Sattelrohr mit dem RS connector neuen Hülle verbinden, normal solltest du dann bis zum Steuerlager ziehen können. Da die Öffnung am Rahmen aber zu klein für den connector ist müsste hier die Gabel raus um den neuen Zug durch das loch zu bekommen....

Ich habe dabei ziemlich viel Lehrgeld bezahlt und den Motor 2 mal ausgebaut! Sollte das mit dem Connector nicht funktionieren wäre die Vorgehensweise, Motor Lösen und absenken (Bierkasten oder sowas) Gabel Raus und dann kann man ganz gut den die neue Zughülle durchziehen.
 

Lau

Bekanntes Mitglied
Wenn das mit dem Connector( Verbinder ) nicht geht,kann man sich auch einen Tandem Schaltzug besorgen und diesen durch die neue und die alte Aussenhülle schieben. Damit sollte das
Durchziehen besser gehen
Jochen
 

xlacherx

Bekanntes Mitglied
Ich habe vor, meinem zukünftigen Rise M10 eine Bikeyoke Revive zu verpassen und würde gerne wissen, ob ein Ausbau des Motors zwingend erforderlich ist.

Möglicherweise könnte ich ja den vorhandenen Zug einfach weiterverwenden?
Den umbau hab ich vor kurzem gemacht.
Die Außenhülle konnte ich lassen, da sie bei mir noch gut war, und sich auch frei hin und her schieben lässt. Somit musste der Motor nicht raus.
 
Hallo Leute,

danke für eure Antworten!

Der diversen Methoden zum Einbau einer Dropperpost mit interner Zugverlegung bin ich mir durchaus bewusst.

Für mich haben sich das Arbeiten mit dem Reverb Barb Connector als auch mit einem überlangen Schaltzug (Tandem / Liegerad) als die sinnigsten Methoden herauskristallisiert. Wobei ich ganz klar zu Letzterem tendiere, da kann meiner Meinung nach am wenigsten schief gehen.

Bringt mir halt nur alles nichts, sollte die Aussenhülle durch den Motor verklemmt sein. ;-)

Ich weiß, alles sehr theoretisch. Ich warte erstmal ab bis mein Rise bei mir eintrifft, und vielleicht habe ich ja Glück und die Aussenhülle lässt sich frei bewegen.

Schönen Abend

By the way:

Habe mit großer Akribie das Internet durchsucht, um so etwas wie ein Direct Mount Kettenblatt für den EP8 / STEPS-Systeme ausfindig zu machen.

Sollte logischerweise 53mm Kettenlinie haben, maximal 34 Zähne und auf gar keinen Fall von e*thirteen sein.

Das von Hope (-->Link<--) hat 52mm Kettenlinie, ich habe aber keinen Plan ob es seitens Hope für Shimano Kurbeln gedacht ist. Hope hat zwar eigene Kurbeln (-->Link<--), aber keine scheint für Shimano erhältlich zu sein. Wer weiß Genaueres?

Dann bin ich noch über zwei Blätter von Centurion (-->Link<--) gestolpert. Leider gar keine Informationen bezüglich Kettenlinie und Gewicht zu finden. Habe Centurion angeschrieben, aber bislang keine Antwort erhalten.

Das war es auch schon, mehr konnte ich nicht finden.

Kennt jemand von euch noch andere Direct Mount Kettenblätter?
 

birra

Mitglied
Bekomme ich beim Rise mit der Shimano EW-EN100 Einheit irgendwo eine prozentuale Kapazität des Akkus angezeigt? In den Apps (E-Tube) finde ich nur die 5-stufige Balkenanzeige.
 

Roman441

Bekanntes Mitglied
Bilder sagen mehr als Worte

Screenshot_20230314-104020~3.png
 
Oben