E-MTB-Neuheiten 2021 – Orbea Rise im Test: Die farbenfohe Leichtigkeit des Seins

E-MTB-Neuheiten 2021 – Orbea Rise im Test: Die farbenfohe Leichtigkeit des Seins

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjAvMTAvb3JiZWEtcmlzZS10aXRlbGJpbGQuanBn.jpg
Orbea Rise im Test: Der spanische Hersteller Orbea präsentiert das Orbea Rise – ein Light-E-MTB mit unter 18 Kilogram, welches in der All-Mountain-Liga spielt. Wir konnten diese E-MTB-Neuheit für die Saison 2021 vorab testen und haben alle wichtigen Infos dazu. Im Artikel erfährst du, was es mit dem Shimano EP8 RS, der dieses E-MTB antreibt, aufsich hat und welche Akkukapazität im schlanken Carbon-Rahmen versteckt wurde. Vorhang auf für das neue Orbea Rise!

Den vollständigen Artikel ansehen:
E-MTB-Neuheiten 2021 – Orbea Rise im Test: Die farbenfohe Leichtigkeit des Seins
 

TRacer70

Bekanntes Mitglied
Auch wenn das wieder Preisregionen jenseits von gut und böse sind, gefällt mir das Ding, richtig, richtig gut! Mit dem fest verbauten Akku könnte ich leben, die Größe in Kombi mit dem Range Extender finde ich auch OK und das man es optisch so bekommt wie man es haben will, ist auch mega.

180er Scheibe und diese Remote-Bastellösung gehen allerdings gar nicht.
 

subdiver

Bekanntes Mitglied
Tolles Bike !
Freut mich, dass diese Gattung von eBikes immer größer wird.

Wenn ich aber das Rise mit meinem eZesty vergleiche,
schmilzt der Gewichtsvorteil vom Rise zusammen.
Kleinere Bremsscheiben, dünnere und wenig profilierte Reifen beim Rise.

Ein nicht entnehmbarer Akku wäre für mich ein NoGo, denn ich kann nur in der Wohnung laden.

Das Fazua-Konzept überzeugt mich persönlich mehr für ein Light-eAM.
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Ich freue mich über die neue Vielfalt bei den Bikes. Für mich käme aber kein Akku mit weniger als, sagen wir, 625Wh in frage. Dafür fahre ich meinen jetzigen 750Wh Akku zu oft fast leer.
 

DR_Z01

Bekanntes Mitglied
Ist sicher ein tolles Bike. Mir fehlt aber innerhalb des Test eine klare Einschätzung ob die geänderte Firmware notwendig ist und die gewünschte schwächere Unterstützung sich nicht auch mit den normalen Parametern der Standardsoftware erreichen ließe. Ich frage mich was bringt die spezielle Firmware wirklich, also was kann sie wirklich und wieviel besser? Das sollte sich Rico eigentlich auch fragen.
 

DR_Z01

Bekanntes Mitglied
Ist schon klar, dass der kleine Akku mit den hohen Strömen eines drehmomenstarken Motors so seine Probleme hat.
Je höher der entnommene Strom umso kleiner wird die zur Verfügung stehende Energie.
Man hat z.Bsp bei doppeltem Strom weniger als 50% der Reichweite und das wird mit weiterem Stromanstieg immer ausgeprägter. Deswegen macht es Sinn nicht das volle Drehmoment bzw die volle Leistung bereit zu stellen.
 

pintie

Bekanntes Mitglied
#35 Der 36-Wh-Akku ist fest im Carbon-Rahmen des Orbea Rise verbaut -

also die Reichweite ist für 36Wh wirklich wahnsinn :)


Ich finde das Teil spannend. Orbea ist generell top. Finde das konzept von Rotwild aber noch einen Tick besser.
 

bluecat

Bekanntes Mitglied
Orbea hat gemeinsam mit Shimano den im Herbst 2020 vorgestellten EP8-Motor bereits modifiziert und verpasst dieser Variante das Kürzel RS

Volkskraftwagen bring nächste Woche den neuen V12 - und um Benzin zu sparen sind 8 Zylender dauerhaft stillgelegt.

Und genbau wie bei dem Superbike hier wird der Aufkleber mit dem Namen einfach auf die Kühlrippen des Motors gepappt, damit er bei der ersten Wäsche abfällt.

1603383512754.png
 

DR_Z01

Bekanntes Mitglied
Habe mal gerade geschaut wie sich das Rotwild 375 in der Reichweite schlägt und es schaft 300hm/kWh mehr obwohl das Orbea die tollen Akkuzellen hat und den Motor ganz speziell in der Firmware und Elektronik drosselt. Was stimmt da nicht?
 

subdiver

Bekanntes Mitglied
Der Akku im Rise hat fast 50% mehr Kapazität als der im eZesty,
aber die Reichweite ist nicht um 50% weiter.

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben