Canyon Spectral:ON im Test: Was lange währt, wird endlich gut?

4you2

Neues Mitglied
Meine Mail heute an Canyon:

Hallo Canyon -Team,

bin kurz davor die Spectral:On Bestellung das zweite Mal zu stornieren!
Eure Nachricht, dass ich mich über eine frühere Zustellung freuen könnte,
hat für große Erheiterung und Kopfschütteln im Bike- Freundeskreis gesorgt.
Natürlich kam die erwartete Nachricht mit dem großen "SORRY".
Wenn nicht bereits ein umgebautes Spectral:On bei uns im Bike-Keller stehen würde
und ich seitdem im Marathontraining meine Frau an den Anstiegen allzu gerne vor mir biken sehe,
würde ich heute noch zum Specialized- oder Scotthändler um die Ecke gehen.
Ein Fünkchen Resthoffnung und mein Marathonhighlight Anfang Juli halten mich momentan davon ab.
Freundliche Grüße,
von den 4 Canyon-Bikes im Keller +
...
 

Kirk_Lazarus

Neues Mitglied
Ich hab am 30. Mai ein 6.0 in L bestellt Am 14.06 wars bei mir. Lieferung war überraschend schnell dafür hat es sich nach dem Auspacken und zusammenbauen nicht einschalten lassen. Am Freitag hab ich eine Anfrage gesendet. Bis heute sich keiner von Canyon bei mir gemeldet. Hab den Fehler selbst gefunden. Nachdems mit einem anderen Akku auch nicht funktioniert hat hab ich mal die Halterung in Augenschein genommen. Die Schlüsseleinheit war zu hoch montiert. Der Akku ging zwar rein und hat gehalten, aber es war kein Kontakt zwischen Akku und den Anschlüssen. Die hintere Postmountaufnahme an der Bremse war nicht festgezogen, und die Bremsen haben auch extreme Geräusche verursacht. Schleifen und Klappern. Endkontrolle kann da keiner gemacht haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bitkit

Neues Mitglied
ich möchte nochmal das Thema Rasseln aufgreifen. hat jemand mal bei Canyon reklamiert? Ist dabei was rausgekommen?
Ich habe gestern mal die Bremssättel neu justiert, auf der anschließenden Proberunde waren erst mal keine Geräusche mehr zu hören, kann aber erst nach der nächsten Tour genaues sagen. Ein Geräusch "tick, tick" bei jeder Kurbelumdrehung konnte ich abstellen. Da was das Lager der Billigpedale nach 250km kaputt. Jetzt habe ich Shimano Saint montiert.
 

MO1

Mitglied
Ich hab am 30. Mai ein 6.0 in L bestellt Am 14.06 wars bei mir.
Noch ein Glückspilz. Hab das 6.0 am 24. Mai in M bestellt.

Soll am 30.Juni - 3.August kommen :'(:'(:'(



Seit 2 Tagen gibt es ja auf der Homepage keine Chat-Funktion mehr , zumindest ist diese deaktiviert x'D

Die Lieferzeit im Online-Shop ändern sich täglich. Wenn die sagen,dies ist nur eine grobe Einschätzung, dann möchte ich wissen an was man sich da täglich orientiert , was die Faktoren sind
 

Wurzelbrecher

Neues Mitglied
Bei mir hat die Bestellung gut geklappt und der Termin hat sich um eine Woche verbessert.

Leider habe ich bei meinem 6.0 das besagte Scheppern ebenfalls und bislang noch keine Lösung bzw. Idee wo genau es herkommt.

Bei mir tritt es beim Kurbeln auf und verstärkt, wenn ich mich aufrecht positioniere...

Hat jemand eine Idee, wo es herkommt?

Die Bremsen habe ich auch vermutet, jedoch habe ich auch schon den Fall gehabt, dass das Geräusch trotz Betätigung beider Bremsen nicht unterbrach, was es meistens tut.

Daher vielleicht doch ein anderes Bauteil???
 

FrankyB

Mitglied
Scheppern! Ursache gefunden?
Hallo Leute, ich habe mich am WE drangesetzt und verschiedenes ausprobiert. Achsen gefettet, Kassette gefettet und mit Drehmoment angezogen. Ohne Ergebnis. Dann habe ich mir eine 500m lange Strecke neben einer Wand gesucht und versucht den Ort zu lokalisieren. Ergebnis Hinterrad. Also noch mal zur Bremse. Bremsscheiben demontiert, erfolglos.
Dann habe ich die Bremszange abgenommen, Beläge raus und mit Kabelbinder an der Schwinge befestigt. Bremsscheiben wieder drauf. Probefahrt.....kein scheppern mehr. Zurück, Belagrückseite mit Kupferpaste bestrichen, Sicherungsbolzen mit Kupferpaste bestrichen, Bremszange drauf. Bremse eingestellt. Probefahrt.....scheppert wieder. Dann habe ich mal was anderes getestet. Bremszange gelöst, 3 bis 4 mal Bremse gezogen, wieder losgelassen, die Bremszange ist dann vielleicht 1mm nach außen gegangen und dann die Bremszange festgeschraubt. Der Bremssattel steht dadurch nicht mehr 100% parallel zur Bremsscheibe. Probefahrt. Kein scheppern mehr! Bin dann ca 10km gefahren und nichts hat mehr gescheppert. So 100% Vertrauen habe ich nicht, bin aber zuversichtlich dass das die Ursache war/ist.
So wie es aussieht, ist die Kombination Scheibe, Bremszange und vielleicht noch anderes schuld dass bei bestimmten Geschwindigkeiten Vibrationen entstehen die dieses Scheppern auslösen.
Mich interessiert jetzt, sind außer dem 6.0 auch andere Modelle betroffen? Dort sind ja andere Bremsen/Reifen/Felgen montiert.
Ich hoffe das hilft euch weiter.
Grüße, Frank.
 
Zuletzt bearbeitet:

Callimatrix

Aktives Mitglied
Aber dann bestätigt sich ja die Vermutung von vibrierenden Komponenten der Bremse. Ist doch schön, dann kann man es ja ohne Probleme abstellen :angel:
 
Zuletzt bearbeitet:

elch01

Neues Mitglied
Scheppern! Ursache gefunden?
gezogen, wieder losgelassen, die Bremszange ist dann vielleicht 1mm nach außen gegangen und dann die Bremszange festgeschraubt. Probefahrt. Kein scheppern mehr! Bin dann ca 10km gefahren und nichts hat mehr gescheppert.
Das klingt ganz nach nicht korrekt ausgerichtetem Bremssattel. Gerade große einteilige Bremsscheiben neigen zum klingeln wenn sie an den Belägen bedingt durch fahrdynamisch verursachte Vibationen schleifen. Bin gespannt ob das bei meinem 6er auch auftritt das ich Morgen abhole.
Fall ja, und ein Ausrichten ist erfolglos, werde ich mir mit anderen, zweiteiligen Bremsscheiben behelfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Callimatrix

Aktives Mitglied
Ganz anderes Thema, aber ich fahre ja nun seit ein paar Monaten eMTB und wollte mal eure Erfahrungen wissen.
Täglich, ja wirklich täglich muss ich mich rechtfertigen wieso ich sowas fahre und werde belächelt. Ich habe viele nette Leute kennengelernt und habe auch nichts gegen sie und spreche es ja auch offen an. Aber als erstes wird man jedes mal belächelt und werde nicht ernst genommen. Heute bin ich auch mehrmals mit mehreren fremden Leuten in Konakt gekommen welche erst gelacht haben. Nach mehreren Abfahrten und Auffahrten wurden aber immer ALLE entspannter und vor allem dem Thema aufgeschlossener. Irgendwie steht man immer erst als lächerlich da und wenn man denen dann durch Fahrstil und Sprünge bewiesen hat das es genauso fix voran geht wie sie selbst fahren und man dann gemeinsam wieder berghoch fährt (und das entspannter), tauen die meisten auf und sagen selbst auch dass sie damit nicht gerechnet hätten und eigentlich sogar auch gern eins hätten, es aber finanziell nicht stemmen können oder möchten.
Respektiere ich, aber es geht mir jetzt schon auf den Keks immer erst belächelt zu werden.
Ich lache ja auch zurück und habe die passenden Kommentare, aber irgendwie armselig das alle in der Gruppe erst distanziert sind und wenn man mit denen fährt, sie schnell die Meinung ändern und dann wieder in Ordnung sind.

Ich hatte heute meinen ersten Platten (Cut durch Scherbe in der Lauffläche) und die Milch hielt nicht. Also zack Schlauch eingezogen. Auf der Halde wo ich unterwegs war sind mehrere (3!!) eMTB's angehalten und haben Hilfe angeboten. Aber nicht ein Bio Biker. Irgendwie schwach finde ich.

Wie ist eure Erfahrungen?
 

DerNaggi

Mitglied
Wie ist eure Erfahrungen?
Ich fahre jetzt seit letztem Sommer und habe hier im Süden der Republik und Teilen Tirols ausschließlich gute Erfahrungen gemacht. Vielleicht liegt es am Einsatzzweck, der bei mir ganz klar tourenlastig ist und auf Höhenmeter abzielt, aber belächelt wurde ich nie. Im Gegenteil, das Interesse ist da und man kommt auf Almen und Hütten bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch.
Ich sag den Bio-Bikern auch, dass ich Respekt vor deren Leistungen habe. Frei nach dem Motto: wie man in den Wald hinein ruft...
Zu deiner Panne: verwendest du MaXalami? Falls nicht, solltest du mal drüber nachdenken!
 

orudne

Aktives Mitglied
Ganz anderes Thema, aber ich fahre ja nun seit ein paar Monaten eMTB und wollte mal eure Erfahrungen wissen.
Täglich, ja wirklich täglich muss ich mich rechtfertigen wieso ich sowas fahre und werde belächelt. Ich habe viele nette Leute kennengelernt und habe auch nichts gegen sie und spreche es ja auch offen an. Aber als erstes wird man jedes mal belächelt und werde nicht ernst genommen. Heute bin ich auch mehrmals mit mehreren fremden Leuten in Konakt gekommen welche erst gelacht haben. Nach mehreren Abfahrten und Auffahrten wurden aber immer ALLE entspannter und vor allem dem Thema aufgeschlossener. Irgendwie steht man immer erst als lächerlich da und wenn man denen dann durch Fahrstil und Sprünge bewiesen hat das es genauso fix voran geht wie sie selbst fahren und man dann gemeinsam wieder berghoch fährt (und das entspannter), tauen die meisten auf und sagen selbst auch dass sie damit nicht gerechnet hätten und eigentlich sogar auch gern eins hätten, es aber finanziell nicht stemmen können oder möchten.
Respektiere ich, aber es geht mir jetzt schon auf den Keks immer erst belächelt zu werden.
Ich lache ja auch zurück und habe die passenden Kommentare, aber irgendwie armselig das alle in der Gruppe erst distanziert sind und wenn man mit denen fährt, sie schnell die Meinung ändern und dann wieder in Ordnung sind.

Ich hatte heute meinen ersten Platten (Cut durch Scherbe in der Lauffläche) und die Milch hielt nicht. Also zack Schlauch eingezogen. Auf der Halde wo ich unterwegs war sind mehrere (3!!) eMTB's angehalten und haben Hilfe angeboten. Aber nicht ein Bio Biker. Irgendwie schwach finde ich.

Wie ist eure Erfahrungen?
Ist ja leider „normal“.

Dumme Sprüche hat man Ende 80er, Anfang 90er gehört, wenn man ein MTB hatte (die machen den Wald kaputt!), dann wurden die ersten Federgabeln belächelt (kosten nur Kraft), die ersten Fullys( kosten noch mehr Kraft), 29er (mit denen kann es ja jeder).

Lehn Dich zurück und mach die Ohren zu (außer jemand kommt wirklich saudumm).
Aus Erfahrung kann ich Dir sagen, dass in 5-10 Jahren über 50 % der „Hater“ auch Pedelec fahren (und über andere Neuerungen schimpfen)
 

Callimatrix

Aktives Mitglied
Alles klar, ich kam ja nach kurzer auch mit allen klar und die meisten hatten dann ja auch Interesse. Einem habe ich es heute sogar geliehen und er war zwar zurückhaltend, aber begeistert.
Schöner Vergleich mit den Federgabeln und den ersten Fullys. Stimmt, damals war es genauso. Also zurück lehnen, weiter entspannt bleiben und abwarten.

Ich habe einen Schlauch eingezogen, diese Wurst da hatte ich nicht im Kopf und auch gar nicht dabei bzw dran gedacht. Ich habe dieses Zeug sogar zu Hause, allerdings unter der Sitzbank vom Motorrad. x'Dx'D
Werde ich mir sicher als kleines und frisches Kit zulegen. Wer weiß wie gut das vom Moped noch ist, ist knapp 10 Jahre alt
 

lvhdds

Mitglied
Scheppern! Ursache gefunden?
Hallo Leute, ich habe mich am WE drangesetzt und verschiedenes ausprobiert. Achsen gefettet, Kassette gefettet und mit Drehmoment angezogen. Ohne Ergebnis. Dann habe ich mir eine 500m lange Strecke neben einer Wand gesucht und versucht den Ort zu lokalisieren. Ergebnis Hinterrad. Also noch mal zur Bremse. Bremsscheiben demontiert, erfolglos.
Dann habe ich die Bremszange abgenommen, Beläge raus und mit Kabelbinder an der Schwinge befestigt. Bremsscheiben wieder drauf. Probefahrt.....kein scheppern mehr. Zurück, Belagrückseite mit Kupferpaste bestrichen, Sicherungsbolzen mit Kupferpaste bestrichen, Bremszange drauf. Bremse eingestellt. Probefahrt.....scheppert wieder. Dann habe ich mal was anderes getestet. Bremszange gelöst, 3 bis 4 mal Bremse gezogen, wieder losgelassen, die Bremszange ist dann vielleicht 1mm nach außen gegangen und dann die Bremszange festgeschraubt. Der Bremssattel steht dadurch nicht mehr 100% parallel zur Bremsscheibe. Probefahrt. Kein scheppern mehr! Bin dann ca 10km gefahren und nichts hat mehr gescheppert. So 100% Vertrauen habe ich nicht, bin aber zuversichtlich dass das die Ursache war/ist.
So wie es aussieht, ist die Kombination Scheibe, Bremszange und vielleicht noch anderes schuld dass bei bestimmten Geschwindigkeiten Vibrationen entstehen die dieses Scheppern auslösen.
Mich interessiert jetzt, sind außer dem 6.0 auch andere Modelle betroffen? Dort sind ja andere Bremsen/Reifen/Felgen montiert.
Ich hoffe das hilft euch weiter.
Grüße, Frank.
Das hättest Du aber auch rausbekommen können indem Du mit leicht gezogener Bremse gefahren wärst, oder? Ganz schön viel Aufwand.
 

Bitkit

Neues Mitglied
Das hättest Du aber auch rausbekommen können indem Du mit leicht gezogener Bremse gefahren wärst, oder? Ganz schön viel Aufwand.
Leider ist das nicht ganz so einfach da die Geräusche mal mehr mal weniger auftreten und nicht klar zu identifizieren sind.

Danke Franky! Ich hatte nach neu ausrichten der Bremssättel auch das Gefühl es im Griff zu haben, aber nach einer Runde auf dem Flowtrial war wieder alles am scheppern. Ich versuche es auch mit Bremsenpaste, man sollte aber besser Superfit oder Plastilube verwenden. Kupferpaste kann mit den Aluteilen nicht so gut...
 

orudne

Aktives Mitglied
Nachdem mein Rad jetzt 10 Tage in Koblenz bei der Post stand (laut Tracking) kam heute endlich die Meldung, dass es am Donnerstag kommen soll.

Mal schauen... ;-)
 
Oben