Neue Bremsen vorsichtshalber entlüften oder erstmal einfahren?

NiBi

Bekanntes Mitglied
Moin moin,

doofe Frage,aber entlüftet Ihr Eure neuen Bremsen direkt oder fahrt Ihr die erstmal ein?
Die sollten ja eigentlich kein entlüften zu Anfang benötigen oder?

Bin mir nicht einig ob ich es mal heute noch machen soll, da die Bremse halt einen sehr weiten Hebelweg hat und ich gestern auch nur 57 Km gefahren bin und immer mal wieder runter gebremst habe, was aber noch zu wenig war um diese richtig einzufahren.

Liebe Grüße
 

tib02

Bekanntes Mitglied
Man braucht keine 57km um eine Bremse einzubremsen... vielleicht solltest du dich mit dem Thema vorher etwas mehr beschäftigen. Tipps/Videos gibt es zu hauf hier und auch noch im www.
 

bandit1976

Bekanntes Mitglied
Ich würde/hätte die bremsen ohne Tour eingebremst. Auf der Tour ist es eher suboptimal, da man nicht auf die Bremsungen konzentriert ist.
Im Normalfall muss auch keine Entlüftung stattfinden.
Hab eher den Eindruck, dass du es unbedingt willst 😉
 

NiBi

Bekanntes Mitglied
Man braucht keine 57km um eine Bremse einzubremsen... vielleicht solltest du dich mit dem Thema vorher etwas mehr beschäftigen. Tipps/Videos gibt es zu hauf hier und auch noch im www.
Mir ist bewusst das ich die Bremse vorher einbremsen muss 🙄
Mir ging es generell um die Frage, ob ein Entlüften trotzdem Sinn macht.
 

NiBi

Bekanntes Mitglied
Ich würde/hätte die bremsen ohne Tour eingebremst. Auf der Tour ist es eher suboptimal, da man nicht auf die Bremsungen konzentriert ist.
Im Normalfall muss auch keine Entlüftung stattfinden.
Hab eher den Eindruck, dass du es unbedingt willst 😉
Da täuscht der Eindruck, denn die Tour wurde extra dafür ausgesucht, da dort eben genau kontrolliertes Bremsen möglich ist 😁 War einfach eine generelle Frage ob es Sinn macht oder verschenkte Zeit. 😊
 

Radix

Bekanntes Mitglied
Das nicht gut entlüftet ist merkst du wenn...
....nach ein paar Tagen Stillstand der Bremshebel nicht sofort einen Widerstand spüren lässt, sondern erst nach zwei, drei mal Ziehen.
....nach einer Bergabpassage der Bremshebel nicht den Druckpunkt beibehält.

Wenn eines von beiden der Fall ist, dann gründlich entlüften, ansonsten beruhigt weiterfahren.
 

NiBi

Bekanntes Mitglied
Das nicht gut entlüftet ist merkst du wenn...
....nach ein paar Tagen Stillstand der Bremshebel nicht sofort einen Widerstand spüren lässt, sondern erst nach zwei, drei mal Ziehen.
....nach einer Bergabpassage der Bremshebel nicht den Druckpunkt beibehält.

Wenn eines von beiden der Fall ist, dann gründlich entlüften, ansonsten beruhigt weiterfahren.
Danke, ich fahre erstmal brav weiter und bremse ein. 😊
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Klar, Einbremsen schadet nicht, aber einen Masterplan braucht es meiner Meinung nach nicht. 4-5x von ca. 25km/h bis kurz vorm Stillstand und gut ist. Klappt bei mir recht gut. Am besten jede Bremse einzeln.

Beste Grüße,
KalleAnka

PS: Und jetzt, bei diesem Wetter, rauf aufs Rad!
 

NiBi

Bekanntes Mitglied
Klar, Einbremsen schadet nicht, aber einen Masterplan braucht es meiner Meinung nach nicht. 4-5x von ca. 25km/h bis kurz vorm Stillstand und gut ist. Klappt bei mir recht gut. Am besten jede Bremse einzeln.

Beste Grüße,
KalleAnka

PS: Und jetzt, bei diesem Wetter, rauf aufs Rad!
Jupp, werde das heute weiter in Angriff nehmen und geduldig bleiben. 🌞👍
 

Radix

Bekanntes Mitglied
Das Einbremsen wird meines Erachtens überbewertet.
Ich mache es wie @KalleAnka beschrieben hat, nachdem eine neue Scheibe montiert wurde.
SInd nur die Beläge neu, werden die direkt benutzt, heißt 2x kraftig bremsen und gut ist es.
Nach 57km ist ohnehin schon alles gelaufen (sofern es nicht nur bergauf ging).
 

NiBi

Bekanntes Mitglied
Das Einbremsen wird meines Erachtens überbewertet.
Ich mache es wie @KalleAnka beschrieben hat, nachdem eine neue Scheibe montiert wurde.
SInd nur die Beläge neu, werden die direkt benutzt, heißt 2x kraftig bremsen und gut ist es.
Nach 57km ist ohnehin schon alles gelaufen (sofern es nicht nur bergauf ging).
Ich war meist im flachen unterwegs und konnte somit immer mal wieder runter bremsen. Klar musste ich auch mal hoch und wieder runter, wobei dies kontrolliert stattgefunden hat. Werde gleich nochmal schauen was sich getan hat. Wobei 57km eigentlich doch zu wenig ist. Es ist doch schon immer die Rede von 100-300km.
 

Radix

Bekanntes Mitglied
Keine Ahnung wer zu 200km Einbremsen rät.

Wenn bei mir die Beläge schon einmal nach 400km runter sind (o.k., dann bin ich aber auch ordentlich steil gefahren), würde ich vor lauter Einbremsen nicht zum eigentlichen Fahren kommen.

Sobald ein durchgängiges Schleifbild auf einer neuen Scheibe ist, dann ist das Einfahren abgeschlossen.
Wechsel ich später nur die Beläge, so merke ich nach zwei ordentlichen Bremsungen keinen Unterschied mehr im Bremsverhalten.

Aber wie schon gesagt, es wird meines Erachtens überbewertet.
Aber im Rahmen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung sind auch andere Ansichten zulässig 😉
 

NiBi

Bekanntes Mitglied
Keine Ahnung wer zu 200km Einbremsen rät.

Wenn bei mir die Beläge schon einmal nach 400km runter sind (o.k., dann bin ich aber auch ordentlich steil gefahren), würde ich vor lauter Einbremsen nicht zum eigentlichen Fahren kommen.

Sobald ein durchgängiges Schleifbild auf einer neuen Scheibe ist, dann ist das Einfahren abgeschlossen.
Wechsel ich später nur die Beläge, so merke ich nach zwei ordentlichen Bremsungen keinen Unterschied mehr im Bremsverhalten.

Aber wie schon gesagt, es wird meines Erachtens überbewertet.
Aber im Rahmen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung sind auch andere Ansichten zulässig 😉
Naja, man liest halt viel und bei meinen vorherigen Magura war es wirklich langwierig. 🤷

Ist jetzt auch wurscht, fahre erstmal-erspare mir ggf unnötiges entlüften und schaue was kommt. 😁
 

Radix

Bekanntes Mitglied
Es geht nichts über eigene Erfahrungen und kritisches Hinterfragen.
Das Fahrverhalten aller Forenteilnehmer ist genauso unterschiedlich wie das verwendete Material. Kein Wunder das Antworten so breit gefächert ausfallen.
 
Oben