E‑Bike-Kauf: Digitalisierung als neues Kaufkriterium

E‑Bike-Kauf: Digitalisierung als neues Kaufkriterium

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjIvMDUvdGl0ZWwtZGlnaXRhbGlzaWVydW5nLXBtLXBkZi5qcGc.jpg
Motorkraft und Akku-Kapazität gelten als die wichtigsten Kriterien bei der Wahl eines passenden E-Bikes. Immer mehr Hersteller setzen zusätzlich auf Digitalisierung. Durch smarte Lösungen und spezielle Apps profitieren sowohl Nutzer*innen als auch der Handel. Der Pressedienst-Fahrrad gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Dinge und erklärt, warum Konnektivität zu einem neuen Kaufkriterium beim E-Bike wird.

Den vollständigen Artikel ansehen:
E‑Bike-Kauf: Digitalisierung als neues Kaufkriterium
 

Dylan

Bekanntes Mitglied
Die Welt ist nun mal so wie sie ist. Das sollte man einfach mal akzeptieren.
aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und es jetzt und in Zukunft besser machen.
Glaubst du das wirklich ?
Nicht einmal verbürgtes Wissen um gestellte Bilder und Falschaussagen der jüngeren Vergangenheit ...befähigt die Masse sich der Manipulation zu entziehen und zu hinterfragen.
Und die digitalen Medien machen es den Protagonisten noch leichter.
 

MBj1703

Bekanntes Mitglied
@ufp ich kann nichts dafür, dass du ungebildet und anscheinend unzufrieden mit deiner Situation bist, aber projiziere es nicht auf mich.
Neid ist die Projektion der eigenen Unzufriedenheit auf andere.

@all ich bin absolut bei euch, dass z.B. das Smartphone ein grosses Suchtpotential mit sich bring. Liegt aber nicht nur am Gerät, sondern vor allem an den sozialen Netzwerken und Firmen dahinter.
Es liegt aber alles in der Hand der Eltern.
Und nochmal es hat nichts damit zu tun, dass früher alles besser war. War es nicht.
 

MBj1703

Bekanntes Mitglied
Glaubst du das wirklich ?
Nicht einmal verbürgtes Wissen um gestellte Bilder und Falschaussagen der jüngeren Vergangenheit ...befähigt die Masse sich der Manipulation zu entziehen und zu hinterfragen.
Und die digitalen Medien machen es den Protagonisten noch leichter.
Spielst du jetzt wieder auf die Ukraine an?
Ja, wir haben nichts gelernt, leider. Krieg hat noch nie einen Sieger hervorgebracht.
Und wie Propaganda funktioniert, sieht man ja in Russland und bei Herr P. sehr deutlich.
 

ufp

Bekanntes Mitglied
@ufp ich kann nichts dafür, dass du ungebildet und anscheinend unzufrieden mit deiner Situation bist, aber projiziere es nicht auf mich.
Neid ist die Projektion der eigenen Unzufriedenheit auf andere.
Ich bin neidig und unzufrieden damit, dass jemand, der so rüberkommt, als wisse er sehr viel, also die Weisheit mit dem Löffel gefressen hat, und dann nicht auf Argumente, Hinweise etc eingeht.

Und stattdessen mit Rundumschlägen zu kommen:
Und nochmal es hat nichts damit zu tun, dass früher alles besser war.
Die Cloud.
Die weißen alten Männer.
Alles Quatsch.
Die deutsche Bananenrepublik.
Mein Device da, mein Device dort.
Deutsche/German Angst.

Und noch so zig andere Buzz-, Trigger- und Anglizismen Words.

]ungebildet und anscheinend unzufrieden mit deiner Situation bist, aber projiziere es nicht auf mich.

Wieso schreibst du dann, dass Deutschland so schlecht ist bei der Digitalisierung, bei der Vorherrschaft der alten weißen Männern usw?
Warum schreibst du so viel von Schule und nimmst nicht deren Erkenntnise und Weisheiten an?[/USER]
 
Zuletzt bearbeitet:

Wirme

Bekanntes Mitglied
Glaubst du das wirklich ?
Nicht einmal verbürgtes Wissen um gestellte Bilder und Falschaussagen der jüngeren Vergangenheit ...befähigt die Masse sich der Manipulation zu entziehen und zu hinterfragen.
Und die digitalen Medien machen es den Protagonisten noch leichter.

Ja das glaube ich.

Was hindert dich daran, jeden Tag dazu zu lernen ? Das es Leute gibt die unbelehrbar sind, wirst du nicht ändern können. Das Leben ist für viele einfacher, wenn man in einer Blase lebt. Bloß nicht darüber nachdenken, ob was falsch sein könnte.

Man sollte aber nicht immer nur das Schlechte sehen. Oder hättest du gedacht, dass fast alle geschlossen gegen Putin stehen ?
 

ufp

Bekanntes Mitglied
Ich wollte gerade ein mir bekanntes Forum besuchen, als ich feststellen musste, dass dieses offensichtlich Android 4.4/4.5 nicht mehr unterstützt :frown:. Auch wenn ich schon modernere Endgeräte (MJ1703: Device) habe, ua mit einer höheren Android Versionsnummer, aber trotzdem ist es ärgerlich, wenn man "nichts (bzw weniger) sieht".

Und dieses Problem mit der veralteten Software, wird uns noch viel öfters begegnen.

Das man neuere Sicherheitsstandards einbauen muss, neue Funktionen, besser Bedienbarkeit etc ist schon klar. Und vieles davon ist auch gut und notwendig.

Nur darüber, dass entweder manche Funktionen nicht mehr funktionieren werden oder man bestimmte Geräte entsorgen kann (weil man zB den Akku nicht ausbauen oder neu "aufladen" kann), sollte einem klar sein.
Und wenn nicht, wird man es in ein paar Jahren dann ohnehin, vor allem im Geldbörserl, merken, wenn Zeit und Geld für die Neuanschaffung drauf geht ;-).
 
G

Gelöschtes Mitglied 16811

Guest
Spielst du jetzt wieder auf die Ukraine an?
Ja, wir haben nichts gelernt, leider. Krieg hat noch nie einen Sieger hervorgebracht.
Und wie Propaganda funktioniert, sieht man ja in Russland und bei Herr P. sehr deutlich.
Zum Thema Intelligenz. Du kannst auch mit einem 1er Abi dumm wie Brot sein.

Habe die Ehre
 

Dylan

Bekanntes Mitglied
Oder hättest du gedacht, dass fast alle geschlossen gegen Putin stehen ?
Ja sicher, habe ich doch oben geschrieben, überrascht hat mich dennoch die freiwillige Gleichschaltung der Medien in diesem Ausmaß. Die Geschichte der Ukraine seit Anfang der 1990er Jahre, der autonomen Republik Krim und der Stadt Sewastopol wird völlig ignoriert.
Ich überspringe mal den Kosovo-Krieg mit dem illegalen, also völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der Nato, bei dem die deutsche Öffentlichkeit von deutschen Politikern bewusst oder unbewusst hinters Licht geführt wurde.
Während und nach dem Krieg war aber auch noch eine andere Sicht bzw. Aufarbeitung der Medien zu verzeichnen.
Also, die Ukraine. Wird in der heutigen Berichterstattung als völlig unschuldiger, neutraler, fast unbewaffneter und demokratischer Staat hervorgehoben, der unser aller Hilfe bedarf gegen einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der Russen, ...der in der Tat stattfindet.
Völkerrechtswidrige Kriege kennt die Ukraine aber schon länger, sie war zB. schon 2003 -überhaupt nicht neutral- am völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der USA und der Koalition der Willigen, gegen den Irak militärisch beteiligt.
Man sollte also eigentlich etwas tiefer hinein schauen, bevor man mal wieder hinter die Fichte geführt wird.
Und, macht die Masse das, hinterfragt sie, lernt sie aus Fehlern ?
Nein, es ist wesentlich einfacher sich dem medialen Ansturm von Lanz, Will usw. zu ergeben als selbst nachzudenken.
Und die Tagesschau -stellvertretend für alle Nachrichtensender- ist weit weg von der kritischen Berichterstattung wie sie noch 2003 zu sehen war.
Stellt sich die Frage ob die Digitalisierung einen wesentlichen Beitrag zur Aufklärung leisten kann.
Ich meine, dass die Geschichte von Julian Assange etwas anderes sagt, ihm und der Wahrheit nutzt wahrscheinlich auch nicht der Günter-Wallraff-Preis 2022, ...wir werden sehen.
 

bluecat

Bekanntes Mitglied
Mit dem Rennrad ist es Mal losgegangen als ich schnell über Kopfsteinpflaster bin und dann schnell stehen blieb. Aber nenn Sturz selbst hatte ich mit den Rennrad noch nicht.

Denk das es mit der Uhr am MTB schwierig ist nenn Sturz zu erkennen und es deshalb deaktiviert ist.

Bei "Uhr" würde ich vermuten, der Sensor ist an deinem Handgelenk. Aber ist der Sensor nur dort oder gibt es noch einen am Velo?
 

Tabletop84

Bekanntes Mitglied
Ja sicher, habe ich doch oben geschrieben, überrascht hat mich dennoch die freiwillige Gleichschaltung der Medien in diesem Ausmaß. Die Geschichte der Ukraine seit Anfang der 1990er Jahre, der autonomen Republik Krim und der Stadt Sewastopol wird völlig ignoriert.
Ich überspringe mal den Kosovo-Krieg mit dem illegalen, also völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der Nato, bei dem die deutsche Öffentlichkeit von deutschen Politikern bewusst oder unbewusst hinters Licht geführt wurde.
Während und nach dem Krieg war aber auch noch eine andere Sicht bzw. Aufarbeitung der Medien zu verzeichnen.
Also, die Ukraine. Wird in der heutigen Berichterstattung als völlig unschuldiger, neutraler, fast unbewaffneter und demokratischer Staat hervorgehoben, der unser aller Hilfe bedarf gegen einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der Russen, ...der in der Tat stattfindet.
Völkerrechtswidrige Kriege kennt die Ukraine aber schon länger, sie war zB. schon 2003 -überhaupt nicht neutral- am völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der USA und der Koalition der Willigen, gegen den Irak militärisch beteiligt.
Man sollte also eigentlich etwas tiefer hinein schauen, bevor man mal wieder hinter die Fichte geführt wird.
Und, macht die Masse das, hinterfragt sie, lernt sie aus Fehlern ?
Nein, es ist wesentlich einfacher sich dem medialen Ansturm von Lanz, Will usw. zu ergeben als selbst nachzudenken.
Und die Tagesschau -stellvertretend für alle Nachrichtensender- ist weit weg von der kritischen Berichterstattung wie sie noch 2003 zu sehen war.
Stellt sich die Frage ob die Digitalisierung einen wesentlichen Beitrag zur Aufklärung leisten kann.
Ich meine, dass die Geschichte von Julian Assange etwas anderes sagt, ihm und der Wahrheit nutzt wahrscheinlich auch nicht der Günter-Wallraff-Preis 2022, ...wir werden sehen.

Was für ein dämliches, geschichtsunkundiges Verschwörungsgeraune mit den erwartbaren Wahtaboutismus-talkingpoints.
 

Atom

Bekanntes Mitglied
Ja sicher, habe ich doch oben geschrieben, überrascht hat mich dennoch die freiwillige Gleichschaltung der Medien in diesem Ausmaß. Die Geschichte der Ukraine seit Anfang der 1990er Jahre, der autonomen Republik Krim und der Stadt Sewastopol wird völlig ignoriert.
Ich überspringe mal den Kosovo-Krieg mit dem illegalen, also völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der Nato, bei dem die deutsche Öffentlichkeit von deutschen Politikern bewusst oder unbewusst hinters Licht geführt wurde.
Während und nach dem Krieg war aber auch noch eine andere Sicht bzw. Aufarbeitung der Medien zu verzeichnen.
Also, die Ukraine. Wird in der heutigen Berichterstattung als völlig unschuldiger, neutraler, fast unbewaffneter und demokratischer Staat hervorgehoben, der unser aller Hilfe bedarf gegen einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der Russen, ...der in der Tat stattfindet.
Völkerrechtswidrige Kriege kennt die Ukraine aber schon länger, sie war zB. schon 2003 -überhaupt nicht neutral- am völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der USA und der Koalition der Willigen, gegen den Irak militärisch beteiligt.
Man sollte also eigentlich etwas tiefer hinein schauen, bevor man mal wieder hinter die Fichte geführt wird.
Und, macht die Masse das, hinterfragt sie, lernt sie aus Fehlern ?
Nein, es ist wesentlich einfacher sich dem medialen Ansturm von Lanz, Will usw. zu ergeben als selbst nachzudenken.
Und die Tagesschau -stellvertretend für alle Nachrichtensender- ist weit weg von der kritischen Berichterstattung wie sie noch 2003 zu sehen war.
Stellt sich die Frage ob die Digitalisierung einen wesentlichen Beitrag zur Aufklärung leisten kann.
Ich meine, dass die Geschichte von Julian Assange etwas anderes sagt, ihm und der Wahrheit nutzt wahrscheinlich auch nicht der Günter-Wallraff-Preis 2022, ...wir werden sehen.
So hat man die Massen im dritten Reich verblendet, in der DDR weiter getäuscht und belogen und heute funktioniert es wieder 100% genau so! Ob Corona oder Ukraine, ob Kosovo oder Irak. Es läuft immer wieder gleich ab.
Wer heute behauptet, die Menschen sind schlauer geworden und so etwas könnte nie wieder passieren, soll lieber mal genau hin sehen, was hier gerade passiert. Gleichschaltung von Medien und Gerichten, Ausgrenzung und Diffamierung Andersdenkender und Minderheiten (sogenannte „Ungeimpfte“), Waffenlieferungen in Kriegsgebiete und vieles mehr.
Die Dummheit der Menschen ist allgegenwärtig und in hohem Maße gefährlich.

Ich bin gerade von einer Motorrad Rundreise durch 4 Länder, über 3 Gebirge zurück. In manchen Länder wird die Ukraine und der Krieg gefeiert, als würde man eine Fußballmannschaft anfeuern.
DORT STERBEN TÄGLICH MENSCHEN!
Man setzt sich nicht für Frieden ein, indem man eine der beiden Kriegsparteien anfeuert und unterstützt. Aber selbst DAS zu erkennen ist die durchschnittliche Bevölkerung zu dämlich.
 
Oben