Yeti 160E – E-MTB-Neuheiten 2022: Endlich ein E-MTB von Yeti!

Yeti 160E – E-MTB-Neuheiten 2022: Endlich ein E-MTB von Yeti!

aHR0cHM6Ly93d3cuZW10Yi1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDkveWV0aS1lLWJpa2UtbmV1aGVpdC0yMDIyLXRpdGVsLmpwZw.jpg
Yeti Cycles – ein echter Pionier im Mountainbike-Geschäft betritt Neuland und präsentiert erstes E-Mountainbike: das Yeti 160E. Mit 170/160 mm Federweg, 29 Zoll und einer modernen Geometrie möchte die Yeti bei den sportlichen Piloten punkten. Kurz vor der Markteinführung ging das Yeti /Fox Factory Team bereits bei der Specialized EWS-E in Crans-Montana (Schweiz) mit ihren neuen E-MTBs von Yeti an den Start und zeigten eine starke Performance. Wir haben alle Infos zum neuen Yeti SB160E.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Yeti 160E – E-MTB-Neuheiten 2022: Endlich ein E-MTB von Yeti!

Was haltet ihr vom neuen Yeti 160E? Wer von euch hat Erfahrungen mit Bikes von Yeti?
 

Bozzo

Mitglied
schon gar nicht in einem Highend -Bike wie dem Yeti.
Hier sollte mal grundsätzlich der Begriff Highend-Bike definiert werden.
Ein Bike welches mit SLX Komponenten geliefert wird als Highend zu bezeichnen ist ein Schlag ins Gesicht derer die in der Tat Highend-Bikes produzieren. Was im Falle Yeti mit Highend zu bezeichnen ist, ist vordergründig der Preis. Für den ein oder anderen Zeitgenossen reicht ein exorbitanter Preisaufruf aus um ein Produkt als Highend zu klassifizieren!
 
G

Gelöschtes Mitglied 14565

Guest
den 625er gibts noch, ist auch nicht größer als Shimano und vor allem ist auch 625 drin.
Vielleicht wollte Yeti einfach ein Bike mit aktueller Technologie vorstellen und nicht nächstes Jahr zu ihren Kunden sagen: Entschuldigung ihr habt leider jetzt altes Gerümpel weil Bosch macht ja jetzt auf "Smart".
 
G

Gelöschtes Mitglied 14565

Guest
Was hätten sie denn sonst einbauen können?
Bosch ist noch nicht fertig mit seinem Smart Krempel
Brose? Naja vermutlich zu viele Reklamationen
oder eben der neue Yamaha, war aber vielleicht zu Entwicklungsbeginn noch nicht fertig.
 

aloisius

Bekanntes Mitglied
Was hätten sie denn sonst einbauen können?
Bosch ist noch nicht fertig mit seinem Smart Krempel
Brose? Naja vermutlich zu viele Reklamationen
oder eben der neue Yamaha, war aber vielleicht zu Entwicklungsbeginn noch nicht fertig.
naja, der "alte Boschkrempel" funktioniert eigentlich ganz gut, gibt auch wenige Oberklassehersteller die sowas bauen,
ein schönes Broseteil könnte ich mir als Speci-alternative auch vorstellen, gibts auch nicht so viele am Markt.
Aber mit Shimano gibts in der Liga einfach schon viele: Santa, Norco usw....(wobei Norco bez. Akku schon mal heraussticht)
 

zr3rs

Aktives Mitglied
Ich finde diese ständigen Preisdiskussionen müßig. Kaum einer macht sich klar, wie die Preise (Entwicklung und Fertigung) bei Kleinserien (hier der Rahmen) von der Stückzahl abhängen.

Wir bauen unter anderem hochspezialisierte technische Einzelstücke. Da versuche ich Kunden gleich den Doppelpack schmackhaft zu machen, denn zwei Geräte sind zusammen nur 30% teurer als ein Gerät, und diese 30% bestehen im wesentlichen aus Serienteilen und Montage.

Aber wers richtig krass will, sollte sich mal anschauen was ein non-fungible token NFT ist. Das ist quasi die Unterschrift des Schöpfers eines beliebig kopierbaren Produktes...
 

rsantos

Aktives Mitglied
Einfach mal den Bericht bei Pinkbike lesen, ganz andere Qualität als die übliche bei emtb-news.de
Das hier reicht mir, ist doch eher eine Fan-Seite mit Bildzeitung-Qualität, nicht mehr!
Bin raus
 

KalleAnka

Bekanntes Mitglied
Ich empfinde die Entscheidung von Yeti, den EP8 als Motor zu favorisieren wirtschaftlich schon als richtig. Alle anderen (unbekannteren) aufgeführten Motore während mehr Risiko.
Nur für mich (und einige andere), die bereits einen EP8 im Bestand haben, vielleicht nicht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 14565

Guest
Ja, leider gibt es aber nicht so viel Auswahl.

Momentan sind gerade bei MTB Motoren zwischen 2,6 kg und 2,8 kg mit kompakten Abmessungen das Maß der Dinge.
Bosch ist auch laut und klackert manchmal, Yamaha war bis jetzt etwas zu groß.

Nischenprodukte kommen für viele Hersteller nicht in Frage, wegen Verfügbarkeit, Service und vor Allem dem Image.

Wer will in seinem 10.000.- Euro Bolzen einen unbekannten Motor?

Shimano ist für viele Hersteller gerade bei den MTB momentan die erste Wahl, ich würde mal sagen die meisten neuen Bikes die in den letzten 2 Jahren vorgestellt wurden hatten Shimano. Bosch musste gerade im internationalen Umfeld viel Federn lassen, deshalb jetzt auch die überhastete Vorstellung des unfertigen "Smart" Systems.
 

joerghag

Bekanntes Mitglied
Ich finde den EP8 (bis aufs klappern) genau richtig. Das mag daran liegen, daß ich mich nie an einen
extrem bulligen Brose oder Yamaha gewöhnen mußte. Mit dem 630Wh Akku komme ich fast genauso weit wie mein Freund mit seinem 625 Bosch. Ich gehe auch davon aus, daß Shimano wieder strammere Freiläufe in die Produktion einfließen lassen wird, dann ist auch dieser Mangel beseitigt. Einen andern Motor als Shimano hätte ich mir im Yeti auch nicht vorstellen können.

Mal sehen wie sich die Straßenpreise so entwickeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben