Specialized Range Extender: Damit wird das Levo SL zum Dauerläufer!

riCo

Redakteur
Teammitglied
Specialized Range Extender: Damit wird das Levo SL zum Dauerläufer!

Das Specialized Levo SL wurde im Februar 2020 der Öffentlichkeit vorgestellt und definiert Light-E-MTBs vollkommen neu. Der eigens entwickelte SL-Motor wird von einem voll integriertem 320Wh-Akku mit Strom versorgt. Um die Reichweite zu erhöhen, hat Specialized den Range Extender im Programm. Was leistet der Akku von der Größe einer Trinkflasche? Wir haben es ausprobiert.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Specialized Range Extender: Damit wird das Levo SL zum Dauerläufer!
 

lemonsoda

Neues Mitglied
Hey, danke für den ausführlichen Test! Zwei Fragen an die Redaktion:
1. Das YKabel zum Laden ist nur optional oder? Der Range Extender lässt sich sonst auch mit dem normalen LevoSL Charger laden, oder nicht?
2. Ist die gefahrene KM und Höhenmeterzahl im Reichweitentest nur der Range Extender oder aber interner Akku plus Range Extender? Das wird nicht wirklich deutlich und ich könnte mir beides vorstellen.

oh habe sogar noch ne dritte: Merkt man das Mehrgewicht beim Springen oder ist das unerheblich?
 

pintie

Aktives Mitglied
ich verstehe die Fahrzeugklasse immer noch nicht.

mit extender sinds 480Wh, da gibts Bikes mit Bosch Motor (mehr power!) und 500Wh Akku die dann auch nicht mehr wirklich schwerer sind. Und günstiger noch dazu.

Nehm ich ein Moondraker CRAFTY CARBON RR SL oder ein Orbea Wild FS M-LTD, und verwende den Preisunterschied für z.B. Carbonfelgen usw (Leichtbau und trotzdem stabil), dann habe ich ein Bike mit 160/160mm Federweg, vernüftige stabile Reifen und mehr Motorunterstützung.
und 500-1125 Wh akku.

Und das ganze ist dann maximal 1-2 kg schwerer. Austattungsbereinigt mit Papierreifen usw sind es keine 500g.
Da sehe ich keinen Grund mehr für das levo SL.

(Mir ist klar das es spezialfälle geben wird wo das bike für jemand genau das richtige ist, aber in der Masse ?)
 

lemonsoda

Neues Mitglied
Hm ... willst du die 1100 hm. mit 160 Wh fahren x'D :rolleyes:
Das Bike ist leicht, wiegt selbst mit RE keine 18 kg. Ich fahre mit nem motorlosen 15,2kg Enduro 1000hm, so absurd finde ich das nicht. Und mit meinem aktuellen 24kg schweren eBike brauche ich für 700hm knapp 250Wh. Für völlig abwegig halte ich das daher nicht.
 

pintie

Aktives Mitglied
Der extender würde bei mir für 30min auf flachen trails reichen :)

@lemonsoda du musst die km schon auch mit einkalkulieren.
Ich glaube nicht das du mit dem analog bike 57 km / 1136 hm 2 h 30 min schaffst.

mein ebike hat 21kg, ich hab 100kg. auf 60km / 1200 hm / 2:30h verbrauche ich bei reinem Trail fahren recht genau den 625Wh Bosch akku. (kann ich gut sagen weil das gerade in richtung meiner normalrunde geht - und da bin ich öfter in Tour, sonst e-mtb und nie turbo unterwegs)
das das bei -3kg am bike, kleinerem Motor und wegen mir -45kg Körper nicht mit 180Wh klappt sollte klar sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

lemonsoda

Neues Mitglied
Der extender würde bei mir für 30min auf flachen trails reichen :)

@lemonsoda du musst die km schon auch mit einkalkulieren.
Ich glaube nicht das du mit dem analog bike 57 km / 1136 hm 2 h 30 min schaffst.

mein ebike hat 21kg, ich hab 100kg. auf 60km / 1200 hm / 2:30h verbrauche ich bei reinem Trail fahren recht genau den 625Wh Bosch akku. (kann ich gut sagen weil das gerade in richtung meiner normalrunde geht)
das das bei -3kg am bike, kleinerem Motor und wegen mir -45kg Körper nicht mit 180Wh klappt sollte klar sein.
Das stimmt natürlich, ich brauche dafür so ca. 4-5h. Mit nem CrossCountryBike sollte man das aber in 3h 30min schaffen.
Hier mal die ne Statistik mit dem normalen Enduro
1586952884836.png

und hier eine ähnliche Route mit dem eBike, hatte danach laut Kiox noch 40% Akku (500wh). Meine Eigenleistung waren durchschnittlich 117Watt.
1586952971707.png


Ich wiege fahrfertig so 82kg.
Die Eigenleistung beim SL spielt halt ne größere Rolle als bei einem klassischem eBike. Wenn man den Motor an dem Bike nur bei wirklich steilen Stücken nutzt, dann kommt man da schon recht weit. Und da wird es für manche Fahrer halt interessant. Und bergab macht es halt einen enormen Unterschied. eBike klebt halt super am Boden. Ich springe aber echt gerne und da sind 22kg halt 22kg...
Ich werde häufig fürs eBiken belächelt, von wegen, ich wäre doch zu jung dafür und so. Beim eBiken ist mein Puls aber fast genau gleich wie beim motorlosen Fahren, nur bin ich halt 10km/h schneller.
 

pintie

Aktives Mitglied
ob ich 3 stunden mit dem ebike oder analog fahre macht für mich bei der fittnes keinen Unterschied. bin danach gleich platt.
Das ebike bügelt halt die Leistungsspitzen weg.

Ich hab fast das gleiche bike einmal mit einmal ohne E. sind so 5-6kg unterschied.
bergab ist der unterschied erst mal gar nicht so schlimm. beim e hab ich wegen dem Motor minimal weniger bodenfreiheit - das merkt man an manchen stellen.

Und ja wenn man in die Luft will merkt man das seh deutlich :)

Aber so ein levo SL wäre für mich viel näher am richtigen Ebike als am analogen. Von daher sehe ich da kaum einen Gewinn.
 
G

Gelöschtes Mitglied 2965

Guest
Für völlig abwegig halte ich das daher nicht.
Der Extender hat 160 Wh (Brutto), RiCo war 2,5 h Unterwegs, das würde eine durchschnittliche Motorleistung von 60 W bedeuten, ich glaube wenn du ordentlich Erbsen futterst haste da mehr Rückstoß
 

riCo

Redakteur
Teammitglied
Hey, danke für den ausführlichen Test! Zwei Fragen an die Redaktion:
1. Das YKabel zum Laden ist nur optional oder? Der Range Extender lässt sich sonst auch mit dem normalen LevoSL Charger laden, oder nicht?
2. Ist die gefahrene KM und Höhenmeterzahl im Reichweitentest nur der Range Extender oder aber interner Akku plus Range Extender? Das wird nicht wirklich deutlich und ich könnte mir beides vorstellen.

oh habe sogar noch ne dritte: Merkt man das Mehrgewicht beim Springen oder ist das unerheblich?
Hey. :)
Also ... ja, der Extender lässt sich natürlich auch mit dem normalen Ladekabel aufladen. Mit dem Y-Kabel lädst du halt beides (Extender und internen Akku) gleichzeitig.

Ja natürlich ist die angegebene Reichweite mit dem internen und externen Akku gemacht worden. Steht auch in der Strava-Bezeichnung (480 Wh).

Und zu deiner dritten Frage: Nein, das Gewicht merkt man gar nicht.
 

.Konafahrer.

Bekanntes Mitglied
Ich hab meinen Range-Extender heute leer gefahren.



Gutes Gefühl, am topografischen Höhepunkt der Hausrunde noch 108% im Tank zu haben.



Bike ist genau das was ich mir erhoffte: Plugin-Hybrid (Stumpi mit Hilfsmotor).



Perfekt - abzüglich Motorgeräusch
 

bluecat

Aktives Mitglied
Das Specialized Levo SL .. definiert Light-E-MTBs vollkommen neu. Um die Reichweite zu erhöhen, hat Specialized den Range Extender im Programm.
Mein Kollege aus BRD hat sich noch rechtzeitg den neuen Volkskraftwagen GTI tubo Ultra-Light 4-Track Limited Edition geholt. Die Werks-Ing. haben in aufwändiger Kleinarbeit den Tank auf 20L reduziert und so massiv Gewicht eingespart. Der Volkskraftwagen GTI tubo Ultra-Light 4-Track Limited Edition hat ein bisher unerreichtes Leistungsgewicht, er ist die Speerspitze des Automobilbaus.

Natürlich kann es vorkommen, dass längere Strecken zu Fahren sind. Dafür hat das Werk den Faktor 4 Range Extender entwickelt. Ausgestattet mit Verschlauchung und autonomer Benzinppumpe kann während der Fahrt umgeschaltet werden.

Und das Beste: Der Faktor 4 Range Extender des Volkskraftwagen GTI tubo Ultra-Light 4-Track Limited Edition passt exakt in den Kofferraum, kann also immer vollgetankt dort verbleiben!

Range-Extender-VW.jpg
 

slash-sash

Bekanntes Mitglied
Mein Kollege aus BRD hat sich noch rechtzeitg den neuen Volkskraftwagen GTI tubo Ultra-Light 4-Track Limited Edition geholt. Die Werks-Ing. haben in aufwändiger Kleinarbeit den Tank auf 20L reduziert und so massiv Gewicht eingespart. Der Volkskraftwagen GTI tubo Ultra-Light 4-Track Limited Edition hat ein bisher unerreichtes Leistungsgewicht, er ist die Speerspitze des Automobilbaus.

Natürlich kann es vorkommen, dass längere Strecken zu Fahren sind. Dafür hat das Werk den Faktor 4 Range Extender entwickelt. Ausgestattet mit Verschlauchung und autonomer Benzinppumpe kann während der Fahrt umgeschaltet werden.

Und das Beste: Der Faktor 4 Range Extender des Volkskraftwagen GTI tubo Ultra-Light 4-Track Limited Edition passt exakt in den Kofferraum, kann also immer vollgetankt dort verbleiben!

Anhang anzeigen 13379
Gäääääähhhhn!
Laaaangweilig!


Sascha
 

avau

Aktives Mitglied
Das Bike ist leicht, wiegt selbst mit RE keine 18 kg.
Aber nur das s-works und erst wenn du auf tubeless umbaust für dann 13.400 €

Das für 6400€ "günstigste" Comp Alu kommt mit RE nämlich auch schon auf knapp über 20kg.

Die Reichweite mit dem 480wh sind schon ordentlich wenn man Mal mit dem anderen Antrieben vergleicht die Rico auf seiner Hausrunde testet.
Gegenüber z.b. Bosch mit 625wh fuhr er die km und hm ähnlich weit. Brauchte aber 30 min. länger dafür.
 
Oben