Giant Neuheiten 2020: Bewährtes Konzept in frischen Farben

Malfurion

Aktives Mitglied
Es ist natürlich blöd, dass ein Rabatt immer nur den Händler betrifft und selten den Hersteller. Aber es ist ja auch ein deutlicher Trend zu erkennen, dass eben nicht mehr alle Händler am Ende der Saison zig Bikes übrig haben. Da wird schon besser kalkuliert.

Das hat aber nichts mit "Geiz ist geil" zu tun, sondern eher mit Geduld. Es ist ja bei allen Konsumgütern so, dass sie deutlich günstiger werden, wenn der Nachfolger in den Startlöchern steht. Das ist nun mal der Markt. Ich finde es eher befremdlich, dass man so sehr in dieser Konsumgesellschaft angekommen ist, dass man sofort alles Kaufen muss.

Wenn ich in der Taktfrequenz "Neuigkeiten" unters Volk bringen will, dann darf man sich nicht wundern, daß keiner den vollen Preis zahlen will, wenn mein bike nach 6 Monaten quasi ein alter Bock ist.
Und genau damit hast du recht. Der Händler ist damit ja gezwungen, die alte Charge abzuverkaufen, denn es kauft ja keiner das alte Modell für den selben Preis wie das neu. Und das ist auch der Grund warum ich niemals etwas kaufe (egal ob Elektrogedöns, Auto oder Fahrrad) was gerade frisch auf den Markt geschwemmt wird. Ihr könnt das gerne Geiz nennen. Oder Missgunst dem Händler gegenüber.
Ich sehe das etwas anders. Ich muss halt nicht getrieben wie ein Lemming der Konsumgesellschaft frönen und sofort in den Laden rennen, weil ich das allerneuste haben will, wenn es das gleiche wenige Monate später (wesentlich) günstiger gibt.
 

Malfurion

Aktives Mitglied
Und @Titanbein1302
Ich gönne natürlich jedem Händler, dass er seine Räder zur UVP loswird. Ich beschwere mich ja auch nicht, wenn ich durch meine Zockerei am Ende mit leeren Händen dastehe. Aber wenn am Ende des Jahres ein Bike aus der Vorsaison übrig ist, ist doch ein vernünftiger Rabatt eine win-win-Situation. Ich bekomme ein etwas günstigeres Bike (oder irgendetwas nettes als Zugabe) und der Händler ist das Rad los. Das die 30% aus dem Beispiel oben etwas übertrieben sind, ist doch völlig klar.

Und du hast absolut recht, ich gebe nicht freiwillig etwas von meinem Gehalt ab. Aber mein Chef gewährt mir auch nie "freiwillig" eine Gehaltserhöhung. So müssen wir eben alle auf die Scheinchen gucken.
 

Titanbein1302

Bekanntes Mitglied
Zurück zum Thema.
mein Händler ist jetzt komplett mit den trance Modellen diener geordert hat.
Vlt kommen ja die Reign Modelle auch früher.
was mich positiv gewundert hat, die stance 29.
Die sehen mega aus.
und 130 mm mit 29 langt für die meisten. Mehr ist nur haben wollen.
Fahrwerk abgestimmt eventuell mit Volumen Spacer knallt das Berg runter genau so gut.
 

MTB1001

Mitglied
Meine kurze Rückmeldung. Hab nun das neue Cube getestet. Nach einer ausführlichen Probefahrt mit einem Freund, haben wir beide nicht wieder stehen können und bei dem Cube Stereo Hybrid 160 HPC Actionteam zugeschlagen. Noch dazu weil wir vom Händler im Nachhinein einen zweistelligen Messerabatt eingeräumt bekammen. Der neue Bosch CX ist wirklich sehr kultiviert und macht im Trail mächtig Spaß. Die Geräusch Entwicklung hörbar aber nicht störend und im Vergleich zum neuen Brose Mag S des Rotwild s wirklich leise. Das Fox Fahrwerk muss sich hinter einem Rotwild R.X 750 auch nicht verstecken.
 
Zuletzt bearbeitet:

prodigy

Neues Mitglied
Ich konnte heute mal kurz das neue TRANCE E+ 1 PRO 2020 probefahren :)
Hintergrund ist, dass ich Anfang des Jahres mit einem TRANCE E+ 0 mal eine zweistündige Probefahrt auf anspruchsvollen Trails machen konnte und recht angetan war. Mein eigenes Ebike ist ein gepimptes 2017er Ghost KATO FS mit Shimano E8000 Antrieb.

Also der neue Motor fährt sich absolut klasse! Wesentlich leiser und angenehmer in der Geräuschkulisse wie die 2019er Version.
Den 2019er hatte ich als richtigen Dampfhammer in Erinnerung, jedoch hatte ich gerade im Vergleich zum gewohnten Shimano Motor den Eindruck, dass ab einer Trittfrequenz von 80 U/min die Unterstützung kaum noch vorhanden ist und man deshalb sehr viel schalten muss.
Nach meinem Fahreindruck ist die Leistungsentfaltung jetzt gleichmäßiger, hat aber trotzdem noch den Punch von unten raus.
Motormäßig wäre das wirklich ein besserer Nachfolger für mein jetziges Ebike.

Was mir jedoch nicht zugesagt hat, war die Geometrie von dem TRANCE E+ .
Der Stack liegt ca. 2 cm unter dem Wert meines jetzigen EBikes und anderen Konkurrenten (trotz des Spacerturms am Testbike auch in der Realität richtig flach.) , was mit den langen Kettenstreben zu Folge hat, dass Abziehen an Kanten/Wurzeln, Drops, Bunny Hop, Manuals eine echte Herausforderung sind und das Rad sich irgendwie trotz der 27,5" Räder eher wenig agil und aktiv fahren lässt. Richtig steil runter möchte ich damit auch nicht fahren...
Irgendwie schade, da ich der Meinung bis, dass es bzgl. Uphill Trails durch den Maestro Hinterbau kaum bessere Alternativen gibt.
Außerdem finde ich sieht es echt gut aus und löst eigentlich so ein "haben wollen" Gefühl aus.

Direkt im Vergleich bin ich übrigens noch ein Specialized Levo Comp probegefahren.
Wirklich krass, die verbauten Komponenten sind für den aufgerufenen Preis ein absoluter Witz, aber man setzt sich da drauf und fühlt sich sofort wohl. Das Rad ist super ausbalanciert fährt sich absolut spaßig, trotz der 29er Riesenräder mit 2.6er Reifen.
Die Motoren haben sich kaum was gegeben, beide sehr leise und gut dosierbarer Kraft, bei hoher Trittfrequenz war der GIANT/YAMAHA Motor nach meinem Empfinden sogar angenehmer und leiser vom Geräusch wie der BROSE Motor.
 
Zuletzt bearbeitet:

gonzo666

Bekanntes Mitglied
Was mir jedoch nicht zugesagt hat, war die Geometrie von dem TRANCE E+ .
Der Stack liegt ca. 2 cm unter dem Wert meines jetzigen EBikes und anderen Konkurrenten (trotz des Spacerturms am Testbike auch in der Realität richtig flach.) , was mit den langen Kettenstreben zu Folge hat, dass Abziehen an Kanten/Wurzeln, Drops, Bunny Hop, Manuals eine echte Herausforderung sind und das Rad sich irgendwie trotz der 27,5" Räder eher wenig agil und aktiv fahren lässt. Richtig steil runter möchte ich damit auch nicht fahren...
Irgendwie schade, da ich der Meinung bis, dass es bzgl. Uphill Trails durch den Maestro Hinterbau kaum bessere Alternativen gibt.
Außerdem finde ich sieht es echt gut aus und löst eigentlich so ein "haben wollen" Gefühl aus.
Ich glaube die Geo kannst dir noch passend machen, hab bei meinem z.b. einen Rental Lenker mir mehr Rise das es für mich passt.
Die lange Kettenstrebe hat ihre vor und Nachteile. Je nach dem in welchem Gelände Du mehr fährst. Bergauf ist das Trance einfach nur eine Bergziege.
Drops, Bunny Hop, und bei Wurzeln/Kanten abziehen ist nach einer Eingewöhnungsphase an das Bike auch kein problem mehr.
Schwieriger wird's beim Weely fahren und bei Manuals. Für einen Profi sicher auch kein problem, aber ich habe mir da z.b. mit anderen Rädern wesentlich leichter getan.
Bezüglich Räder und Wendigkeit ist das eine Geschmacks Sache. Mir war das Bike am Anfang auch zu wenig agil, gerade in engen Kehren.
Nach dem Wechsel auf einen anderen Reifen und von 2.6 auf 2.4" hat es die nötige Agilität bekommen.
Weiters finde ich das Trance auch Bergab genial. Mir verleiht das Bike einfach die nötige Sicherheit und verzeit auch mal kleine Fahrfehler.
Andere Bike`s fühlten sich für mich da wesentlich zappeliger an.
Ales in allem, steige ich immer wieder gerne auf mein "Blaue Göttin":winkytongue: auf und habe den kauf bis heute nicht bereut.
 

JeLo

Aktives Mitglied
Moin, bin jetzt absolut kein Geometrieversteher mit mm- Fetisch. ;) Hat sich von '19 auf '20 was verändert?
Das '19er sind wir schon gefahren und ein zu tiefer Lenker ist mir nicht aufgefallen. Es hat sich sehr gut angefühlt ohne jetzt Hammetrails auf dem letzten Stollen geradelt zu sein.
 

JeLo

Aktives Mitglied
N'Abend, nun sind wir fahrradlos. Das erste mal seit 43 Jahren glaube ich :coldsweat: Beide Bike's verkauft.

Das 19er Trance hat sich bei einer Probefahrt ja richtig gut angefühlt. In 2 Wochen fahren wir doch noch mal ein Levo. Aber wegen Preis- Leistung und eurem Statements wird es wahrscheinlich ein Trance MJ 20 mit großem Akku werden.

Am E+1 pro ist ein Performance FOX-System verbaut. FOX Performance bin ich jetzt 9 Jahre gefahren und hatte nie Sorgen mit dem Untergrund oder tech. Probleme. Was halt mit 120mm so machbar ist. Weiterhin sind die bessere Bremsen verbaut. Das E+1 pro ist ja leider mit dieser gruseligen grünen Farbe versehen.
Am E+2 pro ist FOX Rhythm verbaut. Ist dieses Fahrwerk merklich schlechter im Flowtrail und auf S2 Singletrail? Die MT-520 ist ja nicht ganz so gut weg gekommen in der letzten E-MTB wie die BR-M8120 am E+1 pro.
Was meint ihr zum Komponentenmix ?
 

gonzo666

Bekanntes Mitglied
Ich fahre selber ein Giant und bin bei den Testtagen bei uns in HWW auch schon ein Spezi gefahren.
Meiner Meinung nach kann man die Räder schlecht vergleichen. Den Geometrie unterschied merkt man deutlich.
Finde gerade die Geo beeinflusst sehr das Sicherheitsgefühl am Rad und Trail. Das wiederum abhängig vom fahrkönnen ist.
 

Malfurion

Aktives Mitglied
Ich habe mich mit dem Thema E1 VS E2 bzw Performance VS Rythm auch schon auseinander gesetzt. Aus den gleichen Gründen wie du. Grün geht einfach nicht ;)

Soweit ich es recherchieren konnte, sind die Gabeln von der Leistung gleich. Die Performance hat aber etwas mehr Einstellmöglichkeiten. Du kannst bei der Rythm "nur" 3 varianten einstellen. Offen, Mittel, Lock. Während die Performance zwischen Offen und Lock stufenlos einstellbar ist.

Ich persönlich habe momentan auch ne Performance, bin aber so gut wie nie in den Zwischenstufen, so das mir die Rythm locker ausreichen wird.

Verbessert mich bitte, wenn ich falsch liege.
 
Zuletzt bearbeitet:

JeLo

Aktives Mitglied
Ich fahre selber ein Giant und bin bei den Testtagen bei uns in HWW auch schon ein Spezi gefahren.
Meiner Meinung nach kann man die Räder schlecht vergleichen. Den Geometrie unterschied merkt man deutlich.
Finde gerade die Geo beeinflusst sehr das Sicherheitsgefühl am Rad und Trail. Das wiederum abhängig vom fahrkönnen ist.
Und das heißt was? Trance Geo ist schon sexy, oder?
 

Titanbein1302

Bekanntes Mitglied
Ich habe mich mit dem Thema E1 VS E2 bzw Performance VS Rythm auch schon auseinander gesetzt. Aus den gleichen Gründen wie du. Grün geht einfach nicht ;)

Soweit ich es recherchieren konnte, sind die Gabeln von der Leistung gleich. Die Performance hat aber etwas mehr Einstellmöglichkeiten. Du kannst bei der Rythm "nur" 3 varianten einstellen. Offen, Mittel, Lock. Während die Performance zwischen Offen und Lock stufenlos einstellbar ist.

Ich persönlich habe momentan auch ne Performance, bin aber so gut wie nie in den Zwischenstufen, so das mir die Rythm locker ausreichen wird.

Verbessert mich bitte, wenn ich falsch liege.
Ich denke dass bremsen und Gabel von den meisten überbewertet werden.
die 520 bremsen bin ich ein Jahr gefahren mit dem Trance. Sowie auch die 36 rythm Gabel.
beides bei rennen getestet. Kann nix negatives sagen.
brutal war der umstieg auf gesinterte Beläge. Funzt besser als meine jetzige 4 Kolben xt Anlage mit organischen Belägen.
 

JeLo

Aktives Mitglied
Hi, okay, 3 Stufen in der Verstellung bei der Gabel ... schaue ich mir im Detail an. Jetzt weiß ich worauf ich achten muss beim recherchieren. Danke.
Bremse ist für mich wichtig. Griffweite gerne mit Werkzeug einstellbar. Oder Werkzeuglos ... das wäre mir egal. Aber Fading, wandernder Druckpunkt usw. wäre ein Grund sie nicht zu kaufen. In der aktuellen E-MTB ist ein Test drin. Den muss ich mal am Wochenende in Ruhe lesen. Abends bin ich zu kaputt.
 
Oben