Wer hat im Moment die Nase vorne?

gonzo666

Bekanntes Mitglied
Hi Gonzo, ich bin auch schon einige gefahren. Ich denke schon, dass es individuell ist. Jeder hat andere Präferenzen. Ich konnte bis dato alle fahren und finde halt, dass der Shimano von der Power hinten abfällt und Power ist für mich (hab ned so viel "Saft" in den Beinen) wichtig.
Aber Du redest vom Yamaha und das interessiert mich sehr. Ich hab heute gesehen, dass BIXS (Schweizer Hersteller) ein Bike für 2020 anbietet mit dem neuen Yamaha PW-X2. Wie vergleichst Du den Druck/Power von Brose S und Yamaha? Konnte selber noch keinen Yamaha fahren.
Fahre selber ein Giant Trance 2019 mit Yamaha Motor. Das alle Motoren Ihre Eigenheiten haben und man sich den passenden für sich aussuchen muss ist verständlich.
Beim treten ohne Unterstützung ist für mich der Widerstand in etwa vergleichbar wenn ich mit meinem Yamaha im 1. Gang fahre, dann kann ich mit dem Brose im 2 Gang fahren. Also minimal der unterschied.
Was mich am meisten gestört hat ist, das der Motor nachgeschoben hat. Hat mich gleich mal bei der ersten Kurve am Uphill raus geschoben.
Das macht auch den größten unterschied zum Yamaha. Die Regelung wie die Leistung abgegeben und geregelt wird ist beim Yamaha einfach genial.
Ist aber nur mein persönlicher Eindruck.
Zu meiner Verwunderung hat diese sehr gut Regelung auch Haibike mit dem TQ Motor geschafft und das mit dem Power, das nur am Rande erwähnt.
Weiteres ist z.b. das anfahren an steilen hängen mit dem Yamaha kein Problem. Man kann das alles sehr gut über den Druck am Pedal steuern.
Der Motor erkennt sogar wenn ich zum ziehen anfange wie mit Klick Pedalen und unterstütz auch dabei. Für mich war es dann schließlich das Gesamtpaket was mich zu meiner Kaufentscheidung getrieben hat.
Habe mittlerweile ca. 5500km mit dem Yamaha runtergespult und bin noch immer glücklich damit.
 

Wirme

Bekanntes Mitglied
Denkst Du nicht, dass Shimano für Saison 2021 einen neuen Motor bringen wird? Kauft man für 8000 EUR ein Bike wo im Folgejahr ein neuer Motor kommt?
Ja - macht man. Wird viel zu hoch bewertet. Es fahren zig Leute mit dem alten Bosch und sind zufrieden.

Erwarte nicht, dass es bei den Motoren in den nächsten Jahren reisen Sprünge geben wird. Mehr Leistung und Drehmoment braucht man nicht. Das Gewicht wird sich nicht mehr deutlich reduzieren lassen. Da wird es nur Verbesserungen im Detailbereich geben.

Außerdem gibt es aktuell im Abverkauf für 4.000 € tolle Bikes.
 
Zuletzt bearbeitet:

On07

Aktives Mitglied
Vielleicht kauft man gerade jetzt, weil man weiß was der Motor kann.
Wird neues immer besser oder nur anders ausgelegt?

Wie man sieht paßt jedem nen anderer Motor, Nachschieben bei ner Testfahrt und Vergleich mit dem schon Bekannten ist schwer zu beurteilen.
Andere Steuerung, bei Shimano oder Brose kann man ja die Unterstützung auch noch Softwaremäßig "einstellen" und und

Ich hab den Shimano auf Eco medium, Trail und Boost low, finde da macht das radeln viel Spaß und läßt sich gut dosieren.
 

gonzo666

Bekanntes Mitglied
Der Brose ist sicher ein guter Motor, keine frage.
Aber wenn ich was vergleiche müssen auch die Bedingungen gleich sein.
Kann ja meinen Yamaha Motor auch per App anpassen wie den Brose Motor.
Der Brose ist bei meiner Testfahrt auf max. Leistung eingestellt gewesen und hat anscheinend laut Vertreter dadurch so nachgeschoben.
Mein Argument dagegen war, mein Yamaha macht das bei max. Einstellung nicht drum ist das auch der Anhaltspunkt für mich.
Aber jeder hat andere Vorlieben, darum gibt es auch verschiedene Hersteller. So wird jeder fündig;)
 

dopero

Mitglied
Bitte auch beim Brose immer bedenken das die Abstimmung vom Radhersteller beeinflusst werden kann und einige das auch machen.
Deswegen würde ich nie vom Brose des Radherstellers A auf den Brose des Radherstellers B schließen.

Ich hatte bei einem Rotwild zuerst auch den Eindruck es würde lange nachschieben. Hatte am Schluss aber dann den Eindruck das würde eher durch das Zusammenspiel des Freilaufes der Kurbel und der Nabe nur so wirken.
 
Oben