Neuheiten 2018: Brose präsentiert den Drive T und Drive S

riCo

Redakteur
Teammitglied
Brose 2018: Jetzt kommt der „Drive T” und der „Drive S”. Brose präsentiert eine weitere Evolutionsstufe des beliebten Motors und zeigt eine überarbeitete Version des Brose Gen 1. Mehr Drehmoment und eine bessere Temperaturbeständigkeit standen im Lastenheft der Ingenieure. Ob dies gelungen ist erfahrt ihr hier, denn wir sind den Motor schon gefahren.


→ Den vollständigen Artikel "Neuheiten 2018: Brose präsentiert den Drive T und Drive S" im Newsbereich lesen


 

Edged

Mitglied
Mann mann mann, sowas macht man doch vor dem Fotografieren erst mal sauber. Auch die Fingernägel.
Oder isses Designerdreck aus der Sprühdose ... ? :eek:
 

wolfk

Bekanntes Mitglied
Zur Frage:
Was meint ihr, wird dadurch der Brose-Motor noch interessanter für euch?
Ja, wenn ich den Drive S in meinem Levo nachrüsten könnte, die Abmessungen sind ja unverändert. :evilsmile:
Interessant wird sein, ob der Verbrauch auch optimiert wurde......:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

wolfk

Bekanntes Mitglied
Wegen der Verkauspolitik wird das nicht gehen also Neurad :) Mich erinnert das an Bosch mit ihrem schwenk vom Performance zum Performance CX.
Schon klar, deshalb hatte ich ja diesen Smiley :evilsmile: angefügt. ;)
Etwas mehr als der Schwenk beim Bosch vom Performance zum CX ist es aber schon, mehr in die Richtung vom Classic zur Aufspaltung in die Active und Performance Line - weil ja auch der Drive T für die Trekking Räder kommt - allerdings ohne Änderung der äusseren Abmessungen, die die Hersteller zu neuen Rahmenkonstruktionen gezwungen hätte. Interessant wird auch sein, ob der alte Motor überhaupt weiter produziert wird ( für den Garantie Motortausch:cool:).
 

wolfk

Bekanntes Mitglied
Da haben wir gestern schon lang und breit diskutiert das die Motoren nicht in die Rahmen passen
Dann lese mal den Artikel. ;)
Einbauvolumen, Montagepunkte, die äußere Bauform, Anschlüsse und Maximalleistung bleiben gleich
Der Motortausch in ein Levo vom alten Motor zum Drive S wurde ja bebildert dargestellt und der neue Motor im "alten Levo" getestet.
 

wolfk

Bekanntes Mitglied
@riCo :
Wir konnten den Brose Drive S in ein Specialized Levo einbauen, Probe fahren
Die Firmware des Motors arbeitete problemlos mit der Specialized Firmware des "nicht BMZ Akkus" von Specialized und der MissionControl App zusammen?
 

wolfk

Bekanntes Mitglied
Meine Frage nach einem Motor-Upgrade scheint sich positiv zu beantworten:
Kann ich mein bisheriges E-Mountainbike upgraden?
Ja, ein Upgrade ist möglich. Derzeit wissen wir noch nicht, was es kostet und ab wann ein Upgrade verfügbar ist. Da die Motoraufnahme und auch die Verkabelung identisch ist, lässt sich der Antrieb aber in den meisten bisherigen Brose-Bikes nachrüsten. Allerdings kann je nach Hersteller ein Update des Akkus nötig sein, da der Drive S in Spitzen mehr Strom vom Akku zieht. Außerdem wird Brose auch für die bereits verbauten Drive T-Antriebe weitere Software-Updates entwickeln, um den Antrieb noch etwas kraftvoller und sparsamer zu machen.
Quelle: http://ebike-mtb.com/exklusiver-test-brose-drive-s/
 

xspace

Aktives Mitglied
Ich weiss nicht wegen ~15% mehr leistung Hunderte euros zu versenken mhhhh muss jeder selber wissen :) Trotzdem finde ich das richtig gut wenn es diese option gibt.
 

FrankoniaTrails

Bekanntes Mitglied
Jetset von einem Update zum nächsten. Jedes Update hält ein Hintertürchen offen fürs nächste Update. Kundenbindung 2.0 ;)

@wolfk frag doch mal ob der Wechsel der Unterstützungsstufen dann immernoch so langsam erfolgt oder ob das beim neuen Motor und Software dann zackiger von sich geht?
 

wolfk

Bekanntes Mitglied
@wolfk frag doch mal ob der Wechsel der Unterstützungsstufen dann immernoch so langsam erfolgt oder ob das beim neuen Motor und Software dann zackiger von sich geht?
Gefragt hast du ja schon.;)
"So langsam" kam dir dir Wechsel wahrscheinlich bei Nutzung meiner E-Bike Remote vor - gefühlt kommt der einem durch die verzögerte Anzeige an meinem Edge noch mal länger vor. Unten am Akku ist der Modiwechsel "zackig" - vorausgesetzt man tippt nicht versehentlich auf OFF. :evilsmile:
 

riCo

Redakteur
Teammitglied
@riCo :

Die Firmware des Motors arbeitete problemlos mit der Specialized Firmware des "nicht BMZ Akkus" von Specialized und der MissionControl App zusammen?
In der Serie dann JA! In unserem speziellen Fall handelte sich es um einen Motor der Vorserie. Das hat am Levo bedingt funktioniert, Firmware, Akku und Motor müssen gesondert aufeinander abgestimmt werden. Deshalb haben wir zusätzlich einige Testfahrten mit einem MAXX und dem neuen Rotwild R.E+ gemacht (steht auch so im Artikel). Bei diesen Modellen war bereits alles aufeinander abgestimmt. Das Specialized Levo wird gerade nochmal komplett geupdatet und mit einem 2018er Akku versehen und dann dürfte auch hier alles problemlos funktionieren – wir werden darüber informieren.

Technisch ist der Tausch der Motoren machbar, weil die Bauform, Anschlüsse, etc. 100% identisch sind. Ob es faktisch machbar sein wird, also ob man die Motoren im Fachhandel zum "nachrüsten" bekommen wird, konnten wir bis dato nicht in Erfahrung bringen. Sicherlich wird auch hier jeder Hersteller seine eigene Software entwickeln um das eigenen Modell etwas zu individualisieren, was wir absolut sinnvoll finden.
 

Johannes7

Aktives Mitglied
Hey @riCo mich würde die Verbesserung der Kraftentfaltung im Vergleich zu Shimano und Bosch interessieren, insbesondere das Lutz Scheffer meinte der Brose könne dann auf Bosch Niveau mithalten, was häufiger (auch von mir;)) angezweifelt wurde.
 

OldMan54

Bekanntes Mitglied
Das die den Motor von der Leistung her auf Bosch Level bringen können, glaube ich sofort.
Die Frage der Effizienz ist eine andere, da ist Bosch auch beim CX schon der Maßstab, zumindest nach meiner Erfahrung.
 
Oben