Kaufberatung: eMTB

Mehr Verwirrung für dich.


Beides sind schöne Bikes, aber das Focus SAM 6.8 hat einen kleinen Akku und rückt dadurch etwas nach hinten.

Im Gegensatz zu dem Ghost, welches sehr interessant ausschaut. Aber wie sind denn eure Erfahrungen mit I-Net-Bestellungen bei eBikes?

Was macht Ihr mit Euren Bikes, wenn Ihr diese zu einer Durchsicht schicken wollt? Nehmen Fahrradhändler dieses problemlos an? Wie sieht es mit Garantiefällen oder dergleichen aus?
Bestellt Ihr nur bei Versandhändlern?
Ein kurzes Feedback diesbezüglich wäre sehr aufmerksam. :)

Hintergrund ist, dass das Ghost optisch mir sehr gut gefällt und auch gute Komponente verbaut hat. Welche Vorteile hat das Bike zum Specialized?
 
Zuletzt bearbeitet:
Das kleine Bosch Ladegerät wird bei den E MTB wg Größe und Gewicht mitgeliefert....

ich lach mich kaputt. Wer einen Akku in den Rucksack steckt, braucht mehr Platz und nimmt viel mehr an Gewicht in kauf.
Das kleine Bosch Ladegerät wurde "als Reiseladegerät" angepriesen. Das wollte nur niemand, weil es einfach zu langsam ist!
Leider mache die Händler die Kunden nicht darauf aufmerksam.

Es ist ja so, dass es auch viele E-Radfahrer gibt, die nur kurze Strecken fahren. Vielleicht niemals aus ihrer Stadt rausfahren.
Da ist es auch egal, welches Ladegerät. Wer aber Tagestouren mit viel Höhenmeter vor sich hat, nimmt ein Ladegerät zur Sicherheit mit.

Das schnelle Ladegerät mit 6 A, brauch nur unwesentlich mehr Platz und hat nicht mal 400 Gramm mehr. Dafür bietet es auf Touren, wenn eine Pause gemacht wird, einen wirklichen Mehrwert. Beim kleinen Ladegerät, ist es nicht wert mit auf eine Tagestour zu nehmen.

Aber egal, jeder soll machen, was für ihn das richtige ist. Wir haben immer einen Mehrfachstecker und jeder sein Ladegerät im Rucksack.
Es ist einfach entspannter, wenn du nach 3 Std. Fahrt auf einer Alm, den Akku nachladen kannst, und nach einer Pause, wieder weiterfahren kannst, ohne immer auf den Ladezustand des Akku schauen zu müssen.
 
. Einen zweiten Akku werde ich mir wahrscheinlich auch zusätzlich kaufen und diesen in meinem Trinkrucksak mit mir führen. Bevor ich dies jedoch mache, muss ich testen, wie weit ich mit welcher Einstellung komme etc.

Ja, mach das. Am besten du probierst es aus. Wie gesagt, wir hatten in der Gruppe ja auch das Problem. Männer, Frauen, unterschiedliche Leistungsgruppen. Mit dem Nachladen des Akku, kommen wir gut zurecht.

Ein festeingebauter Akku ist für mich persnlich eher negativ behaftet. Unteranderem fällt ein Austausch umso schwerer, falls der Akku gewechselt werden müsste. Daher ist es eher im hinteren Bereich angesiedelt, obwohl der Preis hammer ist. Vorrausgesetzt das Fahrrad hat auch ein Gesamtwert von den 7500€.

ich kann auch nicht verstehen, wo das hinführen soll. Was die Hersteller glauben. Ein Preis von 7.500 Euro ist nicht zu rechtfertigen. Aber da ist noch lange nicht Schluss. Manche glauben für ein E-Rad mehr Verlangen zu wollen, als zb. ein Auto kostet!!

Ein festeingebauter Akku, dann noch das Ladegerät eingesteckt, in einem Radkeller im Hotel!!! Noch einfacher kann man es einem Dieb nicht machen.
Ich habe noch nie gehört das ein E-Bike ohne Akku gestohlen wurde....


[/QUOTE]
 
Der 2a Lader wurde ja für unterwegs gedacht, Platzbedarf, Gewicht, nachts in der Pension / Hütte aufladen

für tagsüber während der Vesperpause (Jause)
haben doch viele schon festinstallierte Ladegeräte mit Münzeinwurf oder sogar kostenlos während der Bewirtung

man kann sich Probleme auch herbeireden

mein CX mit nem kleinen 500er Akku habe ich jetzt seit 3 Jahren, wenn ich immer geglaubt hatte, mit dem Akku sparen zu müssen, dann kam ich meistens noch mit zwei Balken ans Ziel... (mit viel Strampeln zwischendurch)
 

Anhänge

  • WP_20181017_012.jpg
    WP_20181017_012.jpg
    222,2 KB · Aufrufe: 127
"für tagsüber während der Vesperpause (Jause)
haben doch viele schon festinstallierte Ladegeräte mit Münzeinwurf oder sogar kostenlos während der Bewirtung"

tut mir leid. Ich bin wirklich viel unterwegs und kenne bei uns in Vorarlberg nur einen Radhändler der das in Mellau im Bregenzerwald anbietet.
Außerdem gibt es dort nur Ladegeräte für Bosch. Ich mit Shimano habe da Pech.

Auf die von dir beschriebenen Ladegeräte will ich mich nicht verlassen müssen. Zahlen mussten wir bisher nirgends. Nicht mal in der Schweiz.
Wir verlassen uns auf die Mehrfachsteckdose und das Ladegerät das jeder im Rucksack hat.

Wie lange geht denn so eine Pause bei dir? 3 Stunden?

nein mit dem A2 Ladegerät wird das nix auf Touren.
 
Beides sind schöne Bikes, aber das Focus SAM 6.8 hat einen kleinen Akku und rückt dadurch etwas nach hinten.

Im Gegensatz zu dem Ghost, welches sehr interessant ausschaut. Aber wie sind denn eure Erfahrungen mit I-Net-Bestellungen bei eBikes?

Was macht Ihr mit Euren Bikes, wenn Ihr diese zu einer Durchsicht schicken wollt? Nehmen Fahrradhändler dieses problemlos an? Wie sieht es mit Garantiefällen oder dergleichen aus?
Bestellt Ihr nur bei Versandhändlern?
Ein kurzes Feedback diesbezüglich wäre sehr aufmerksam. :)

Hintergrund ist, dass das Ghost optisch mir sehr gut gefällt und auch gute Komponente verbaut hat. Welche Vorteile hat das Bike zum Specialized?
Ich verweis nochmal frech auf meinen eigenen Beitrag.

Da ich noch keine eBike-Radtouren erleben durfte, kann ich leider nicht mitdiskutieren! Aber ich fühle mich hier im Forum sehr gut aufgehoben :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Versandhändler haben immer ein kleines/gewisses Risiko die wollen in erster Linie Verkaufen und keine Reklamationen. Und das bekommt man wohl auch häufig in die Richtung zu hören und spüren.
Außerdem ist es schon sehr aufwendig ein rad bei Reklamationen/Garantie versenden zu müssen ganz zu schweigen von den Zeiten die damit teilweise recht lange werden können.
Wenn Canyon nicht in meiner relativen Nähe gewesen wäre hätte ich das nicht gekauft. So kann ich aber im Falle eines defektes das Rad schnell aufs Auto spannen und bringe es hin
Außerdem sollte man ggf. im Vorfeld mit seinem Fahradhändler vor Ort sprechen und abklären ob er auch Wartungen und oder Reparaturen an einem Rad aus dem Versandhandel übernimmt. Im speziellen bei Rad Herstellern wie Canyon macht das nämlich nicht jeder Händler vor Ort.
 
@PeWe Wieviel Ampere hat eigentlich dein Ladegerät?
[/QUOTE]

Die Antwort zu deiner Frage:
mein Ladegerät von BMZ schreibt: Input 2A, Output 3A
Ich hatte beim Kauf keine Beschreibung vom Ladegerät gefunden. Weil mir so viele andere Eigenschaften des MTB wichtig waren, hatte ich nicht darauf geachtet. Mal sehen was Shimano im nächsten Jahr macht.
Ps: bei 750 Watt bei meinem MTB und fahren in einer Gruppe (Frauen und Männer) habe ich gegenüber Bosch mit 500 Watt keine Reichweitenprobleme. Wenn ich allerdings mit der sportlichsten Bikerin (55 Kg) unterwegs bin, geht es sich noch immer knapp für mich aus:).

Kurbeltom
ich finde es gut, wenn du mit der Lösung zurecht kommst.
Ich möchte nicht an so einen Station kommen und dann sind die Ladegerät schon in Verwendung. Ich möchte und werde auch keine Tour nach der Verfügung von Ladestationen planen. Das ist so wie mit einem E-Auto - nur hier gibt es ein Verzeichnis, wo es welche Lademöglichkeiten (zumindest theoretisch) gibt.
 
Da ich noch keine eBike-Radtouren erleben durfte, kann ich leider nicht mitdiskutieren! Aber ich fühle mich hier im Forum sehr gut aufgehoben :)

Leider ist das Wetter in den nächsten Tagen/Wochen nicht unbedingt zum Biken geeignet. Aber danach....
du musst sowieso verschieden Räder probieren, nicht nur auf dem Hof des Händler, nicht nur 5 Minuten. Du wirst dich nicht auf jedem Bike, gleich wohl fühlen. Es gibt Räder das sitzt du nur drauf, dann gibt es Räder das Sitzt du im Rad. Es muss dir passen. Fahr auch Bergauf und schau ob das Rad vorne nicht zu schnell hochkommt.

ich kann dir nur eines sagen: Da ich ja in den Bergen wohne bin ich ja viel auf den Bergen. Ich sehe schon von 100 Meter Entfernung ob der Biker der gerade hochfährt, ein E-Bike hat er nicht. Der E-Biker hat ein Lächeln im Gesicht!

Und wegen dem Versandhändler.
Es gibt auch Händler die jedes Fahrrad reparieren oder einen Service machen. Nur vom Verkauf alleine, können nur die großen Sporthändler leben.
Ich kann mir schon vorstellen, dass ich im nächsten Jahr ein RADON EMTB kaufe. Da passte das Preis/leistungsverhältnis. Noch!!
 
Und wegen dem Versandhändler.
Es gibt auch Händler die jedes Fahrrad reparieren oder einen Service machen. Nur vom Verkauf alleine, können nur die großen Sporthändler leben.
Ich kann mir schon vorstellen, dass ich im nächsten Jahr ein RADON EMTB kaufe. Da passte das Preis/leistungsverhältnis. Noch!!
[/QUOTE]

Radon hat auch ein paar schöne Räder, hab ich auch etwas spät gesehen, da wäre das ein oder andere auch recht interessant gewesen, zumal Radon ja Bike Discount ist die in Bonn knapp 80km von mir weg sind und da hatte ich mich vor einigen Wochen mal umgeschaut.
 
Und wegen dem Versandhändler.
Es gibt auch Händler die jedes Fahrrad reparieren oder einen Service machen. Nur vom Verkauf alleine, können nur die großen Sporthändler leben.
Ich kann mir schon vorstellen, dass ich im nächsten Jahr ein RADON EMTB kaufe. Da passte das Preis/leistungsverhältnis. Noch!!
Kann ich bei mir in der Gegend so nicht besätigen. Ich habe alle nahliegenden Fahrradhändler abtelefoniert und nur einer, größter Händler, hat gemeint, dass sie das natürlich machen.
 
ich bin ja leider viel zu weit weg - von Bonn.

Wie war dein Eindruck bei RADON?
das Render 8 oder 9 sollte es werden...

Radon bietet auch Testevents an:

Z.B.: 27.03 - 29.03 im Trailpark Mehring

 

Da ich ja noch keine 70 Jahre alt bin und sehr viel fahre (ohne und mit e) habe ich zwar schon viz solche Möglichkeiten gesehen, jedoch noch nie benutzt.
Eventuell bin ich zuviel Schwabe und meine "Berge" enden meistens unter 1000m.....
 
Ich denke, es wird bei mir das Specialized Kenovo werden, wenn in der Zwischenzeit kein gutes Angebot reinkommt, welches noch nicht ausverkauft ist :p
Das Kenovo werde ich am Montag ausgiebig testen und dann entscheiden. Denn Tatsache ist, wenn ich am Montag mich zunächst gegen das Bike (Kenovo) entscheide, wird es auf kurz oder lang verkauft sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kenovo??
Ich merk mir ja leider nicht alles. Ist das das Bike, das man auf den Kopf stellen muss um den Akku aus dem Rahmen zu nehmen?

Das Rad sieht gut aus. Wirklich gut. Du kaufst also das Modell von 2019? Ich denke daher kommt auch der Rabatt!

Es gibt hier sicher einige die dieses Rad fahre und dir sagen können was das Rad gut kann..
 
@PeWe , ja genau, dass 2019er Modell. Wie der Akkumulator zu entnehmen weiß ich nicht, aber das werde ich mir anschauen.
Ja, es wurde auch seit meinem ersten Vorschlag nichts negatives berichtet, außer bei der Schaltung, da sollte alles etwas aufgewertet werden.

Wäre cool, wenn der ein oder andere hierzu aus seiner eigenen Parxis berichten könnte.
Ich hatte diesen Beitrag gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben