Kaufberatung: eMTB

Radix

Bekanntes Mitglied
Sorry, aber mein Eindruck ist, du fragst so lange, bis du die gewünschte Antwort erhältst.
Deine persönliche Antwort kann hier gar nicht abgedruckt werden, die musst du dir selber erarbeiten.

Für mein Bike (YT Decoy) kann ich nur sagen das es für mich sowohl das sportive, als auch das tourige Fahren super abdeckt. Da brauche ich keine zwei, oder noch mehr Bikes.

Aber wie gesagt, das für dich passende Bike kann ein anderes sein.
 

klemme

Bekanntes Mitglied
Und wir können hier noch 100 Beiträge verfassen. Geh doch mal zum Händler und fahre diverse Modelle. Vom "normalen" Fully bis hin zum Enduro (z.B. das Kenevo), dann kannst du die Unterschiede er-fahren.
 

PeWe

Bekanntes Mitglied
@Radix,klemme, Trialbiker82

ich verstehe jetzt die Schärfe bei eueren Beiträgen nicht.

Da fragt einer Höflich nach der Meinung von erfahrenen MTB, weil er unsicher ist, welches für ihn das richtige Bike sein könnte.
Fragt Euch um euere Erfahrung und bekommt dann solche Antworten.

Ich muss das zum Glück nicht verstehen.

Horrax, fahre zwei, drei Bike die dir (auch vom Preis) zusagen und du wirst dein Rad finden. Mit geschickter Verhandlung ist bei einem aktuellen E-Mtb ein Rabatt von 5 - 10 % möglich, ein Fahrrad aus der letzten Saison -15%. Nur unter diesen Bedingungen würde ich Fahrrad kaufen.

Überstürzte nichts, lass dir Zeit bei deiner Entscheidung. Sollte der Händler das Rad verkauft haben (schön für ihn) so wird er dies wahrscheinlich bestellen können. Cube, Scott, sind auch Marken die du im Augen halten solltest. Ich persönlich fahre ein Bulls, mit dem ich sehr zufrieden bin.
Leg dich auf keine bestimme Marke fest. Es ist einfach so: "andere Mütter haben auch schöne Töchter!".

Es dauert noch ein bisschen bis das MTB so richtig Spaß macht, dafür kannst du dann viel länger mit dem Rad deines Vertrauens die Saison genießen.
 

Trialbiker82

Bekanntes Mitglied
@Radix,klemme, Trialbiker82

ich verstehe jetzt die Schärfe bei eueren Beiträgen nicht.

Da fragt einer Höflich nach der Meinung von erfahrenen MTB, weil er unsicher ist, welches für ihn das richtige Bike sein könnte.
Fragt Euch um euere Erfahrung und bekommt dann solche Antworten.

Ich muss das zum Glück nicht verstehen.

Horrax, fahre zwei, drei Bike die dir (auch vom Preis) zusagen und du wirst dein Rad finden. Mit geschickter Verhandlung ist bei einem aktuellen E-Mtb ein Rabatt von 5 - 10 % möglich, ein Fahrrad aus der letzten Saison -15%. Nur unter diesen Bedingungen würde ich Fahrrad kaufen.

Überstürzte nichts, lass dir Zeit bei deiner Entscheidung. Sollte der Händler das Rad verkauft haben (schön für ihn) so wird er dies wahrscheinlich bestellen können. Cube, Scott, sind auch Marken die du im Augen halten solltest. Ich persönlich fahre ein Bulls, mit dem ich sehr zufrieden bin.
Leg dich auf keine bestimme Marke fest. Es ist einfach so: "andere Mütter haben auch schöne Töchter!".

Es dauert noch ein bisschen bis das MTB so richtig Spaß macht, dafür kannst du dann viel länger mit dem Rad deines Vertrauens die Saison genießen.
Wo siehst du in meinen Beitrag irgendeine Schärfe??

Aber man kann sich auch so sehr beraten lassen bis man am Ende garnichts mehr weis bzw versteht.
Probefahren, in die Komponentenwelt einlesen und evtl auch ne Sympathie für einen Hersteller entwickeln.

Grad was Motoren angeht scheiden sich hier im Forum die Geister.
Ich mag mein Shimano, andere finden das er ein furchtbarer Motor ist.
Ich würd mir nie ein Specialized kaufen anderen bzw sehr viele feiern die Marke mit Levo und Kenevo.
Geile Bikes sind es ja.
Ich fahr OnTube Akku und seh da gar kein Problem drin das man den Akku sieht, Ist eben ein E Bike.
Jemand anders möcht nur Intube wegen der Optik.
Ich könnt das noch ellenlang fortführen.

Ich hoffe der TE versteht ein wenig was ich meine;)
 

Horrax

Mitglied
@PeWe , Danke für deine tatkräftige Unterstützung. Zwei Bikes werde ich am Montag testen, ggf. noch ein Drittes, wenn der Händler es bis dahin bei sich stehen hat.
Ich freue mich schon, die Bikes zu testen und erst recht, wenn ich in die Wälder düsen kann. :)

Auch an alle Anderen, bedanke ich mich für die genommene Zeit!

Ich hoffe der TE versteht ein wenig was ich meine;)
Ja klar, aber dies als "albern" zu bezeichnen ist auch nicht der richtige Weg. Ich habe mich nebenher eingelesen. Nur gibt es so viele Komponente, dass man da mal leicht den Überblick verliert.

Trialbiker82 schrieb:
Ich fahr OnTube Akku und seh da gar kein Problem drin das man den Akku sieht
Dies ist bei mir das selbe! Bei mir muss der Akku nicht im Rahmen integriert sein, oder sogar fest integriert sein. Auch wenn dies wohl der aktuelle Trend ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

PeWe

Bekanntes Mitglied
@Trialbiker,

bei dir ist es nicht die Schärfe. Der Beitrag war auch keine Hilfe, ich weiß auch nicht was daran "Albern" sein soll.
Wie geht das Sprichwort: "Es gibt keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten!".

Dein zweiter Beitrag dagegen finde ich sehr gut.

Ich wäre, als ich mein erstes Bike gekauft habe, froh gewesen wenn ich Tipps bekommen hätte. Da würde man sich den einen oder anderen Fehlkauf ersparen.
 

systemgewicht

Bekanntes Mitglied
Sorry, aber das stimmt überhaupt nicht...
Doch es stimmt.

Die Vorteile des Enduros bleiben erhalten (auch wenn nicht gebraucht) und die Nachteile gleicht der Motor aus.

Meine Biobikes sind Hardtails mit 10kg bzw 11,5kg weil ich in meinem Revier alles sehr gut mit der Beinfederung fahren kann.
Mein eMTB ist aber gleich ein Enduro geworden. Warum soll ich nicht maximalen Federungskomfort bzw. Sicherheit genießenwenn ich keine Nachteile daraus habe?
 
Zuletzt bearbeitet:

Peko

Bekanntes Mitglied
Oder Du drehst das Rad um, nimmst einen 5er Inbus machst eine Schraube auf, und nimmst den Akku heraus. Allerdings solltest du dir zuvor Handschuhe anziehen. Wenn du grad durch Dreck, Matsch oder im Regen gefahren bist....

Da muss ich kurz was zu einwenden.

Beim 18er - 19er Kenevo, von dem hier gesprochen wurde, wird ein 8er Inbus benötigt und der Akku wird nach vorne zum Vorderrad hin rausgeklappt. Zum Entnehmen muss das Vorderrad nur zur Seite gedreht werden. Genau so, wie bei Levo 16-18. Geht ganz leicht.

Ab Kenevo 2020 (oder Levo 2019) muss das Bike auch nur auf die Seite gelegt werden, um den Akku zu entnehmen. Der Kopfstand wäre nicht zwingend notwendig. Auch das ist nicht allzu kompliziert und Handschuhe habe ich noch nie gebraucht. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Renias

Neues Mitglied
Moin Moin, sind immer die gleichen Glaubenskriege in Foren. Ich selbst fahre ein Cube Stereo Hybrid 140 und bin mehr als zufrieden. Kann von einem Hardtail ebenfalls abraten, da der Fahrkomfort mit einem Fully um einiges höher ist, ebenso der mögliche Einsatzzweck. Ich kann nur jedem empfehlen sein Wunsch Bike Probe zu fahren! Es gibt da gewaltige Unterschiede. Ebenso würde ich mal bei deinem Arbeitgeber nachfragen ob er nicht via JobRad Dich da unterstützen Würde. Da sparst Du Geld und es ist wie bei mir eine Versicherung dabei. Zu Internet Käufen kann ich nur raten wenn Du genau weißt was du willst! Bei der Summe ärgerst Du Dich wenn es ein Fehlkauf ist. Und wie meine Vorgänger schon geschrieben haben, mann muss nicht kaufen nur weil es im Angebot ist.
Gruß Rene
 

Diablokg

Bekanntes Mitglied

SigiK

Bekanntes Mitglied
Ich habe letztes Jahr das Trance E+1 gekauft und würde es wieder tun. Ghost bin ich nicht gefahren, aber sonst eine ganze Reihe von Marken.
Das Giant hat für mein Gestell am besten gepasst - und auch nach bald 2000 km ist jede Ausfahrt immer noch geil.
Also: draufsetzen und fahren! Nur so findest du heraus, ob es zu Dir passt.
 

CReusch

Bekanntes Mitglied
Du wiederholst dich mehrfach, hast aber leider noch kein Beispiel gegeben, außer das Levo.
Über Alternativen würde ich mich freuen!
Ich kann dir eigentlich keine Alternativen nennen, da ich bisher nur langhubige Enduros gefahren bin und keine AM/Trail/Touren eBikes.
Deshalb kann ich dir definitiv nur sagen, dass das Kenevo NICHTS für deinen Zweck ist, entgegen der Meinung von @systemgewicht.

Aber hier mal ein paar Bikes, die du ins Auge fassen solltest:
Die neuen Focus Thron² oder Jam² mit Bosch Motor (Gen4). Gerne auch das alte Jam² mit Shimano Motor. Das wird aktuell mit TEC Pack abverkauft. Die Bikes sind richtig gut (ich fahre das Sam²). Das Thron gibt es auch als EQP Variante mit Schutzblechen, Ständer und Gepäckträger.
Falls du auch mit Versendern klarkommst schau dir mal das YT Decoy an (2019er Decoy CF Base für 4099€) oder die eBikes von Commencal, auf deren Website gibt es noch 2019er Modelle reduziert (hier).
Ansonsten gibt es noch passende Bikes von Husqvarna, für deinen Einsatzzweck die Modelle der Mountain-Cross Reihe.
Es gibt auch bestimmt einen Cube-Händler in deiner Nähe. Da mal nach den Stereo 120 / 140 Modellen schauen. Die 120er gibt es auch als Allroadmodelle mit Schutzbleche und Gepäckträger.

Und es gibt noch soooo viele weitere Marken, einfach mal ein paar Händler abklappern und nicht das erstbeste Angebot nehmen...

Schau doch mal od du irgendwo einen Flyer Händler hast, die Bikes sind auch gut ausgestattet.
Specialized, Orbea, Trek, Mondraker sind zu teuer für das, was sie bieten, auch im Abverkauf.
 

systemgewicht

Bekanntes Mitglied
Specialized, Orbea, Trek, Mondraker sind zu teuer für das, was sie bieten
Das ist nicht von der Hand zu weisen. Man zahlt für die Marke.




Allerdings gibt es auch so ein bisschen den Apple Effekt:
das Zeug ist cool aber viel zu teuer.
Dafür kann man es auch nach 3 Jahren noch ganz anständig verkaufen. (Bei Orbea weiss ich nicht so recht.)

Ich habe in den letzten 3 Jahren insgesamt 5 Bikes von Trek und ein Rotwild (auch zu teuer) verkauft die Zwischen 3 und 8 Jahren alt waren. Und ich habe noch sehr anständige Preise dafür gezahlt bekommen.
Bei anderen Herstellern wäre mir das kaum gelungen.
 

Horrax

Mitglied
Abschluss:
Zunächst möchte ich Allen danken, die mir mit ihren Antworten geholfen haben!!!
Nach mehreren Probefahrten bei verschiedenen Fahrradhändlern, dürfte ich die unterschiedlichsten Geometrien, Motoren etc. imPreissegment bis zu 4000€ testen.
Meine Testphase begann am Montagmorgen und verlief bis heute (Dienstag) Mittag.

Am Ende habe ich mich für das

Ghost Hybride SLAMR S4.7+ LC 2019

entschieden!!!

Vielen Dank!
 

Hexe

Bekanntes Mitglied
Abschluss:
Zunächst möchte ich Allen danken, die mir mit ihren Antworten geholfen haben!!!
Nach mehreren Probefahrten bei verschiedenen Fahrradhändlern, dürfte ich die unterschiedlichsten Geometrien, Motoren etc. imPreissegment bis zu 4000€ testen.
Meine Testphase begann am Montagmorgen und verlief bis heute (Dienstag) Mittag.

Am Ende habe ich mich für das

Ghost Hybride SLAMR S4.7+ LC 2019

entschieden!!!

Vielen Dank!
Dann mal allzeit gute Fahrt
 

StefanLaile

Neues Mitglied
Abschluss:
Zunächst möchte ich Allen danken, die mir mit ihren Antworten geholfen haben!!!
Nach mehreren Probefahrten bei verschiedenen Fahrradhändlern, dürfte ich die unterschiedlichsten Geometrien, Motoren etc. imPreissegment bis zu 4000€ testen.
Meine Testphase begann am Montagmorgen und verlief bis heute (Dienstag) Mittag.

Am Ende habe ich mich für das

Ghost Hybride SLAMR S4.7+ LC 2019

entschieden!!!

Vielen Dank!

Hi, falls du noch nicht bestellt hast würde ich dir die Alu-Variante nahe legen, in XL z.B. hat die Alu Variante eine bessere Geometrie - wie ich finde.

Ich hab heute die Kurven vom Bike veröffentlicht: https://insanityofgravity.blogspot.com/2020/03/1-linkagecheck-ghost-hybride-sl-amr-x.html du hast nichts falsch gemacht mit dem Radl!
 
Oben