Kaufberatung: eMTB

Horrax

Mitglied
Hallo lieber eBikerfreunde,

zu aller erst möchte ich sagen, dass mir bekannt ist, dass es ein "emtb-news-Forum" gibt. Leider wurde mir bislang vom Admin-Team kein Zugang gewährt, weshalb ich mich nun hier nach Rat und Erfahrung erkundigen möchte.

Vorwort:
Ich bin 27 Jahre, 170cm groß, ~80kg schwer und betreibe regelmäßig sportliche Ertüchtigung in Form von Krafttraining. Auf die 80kg kann durchaus noch das ein oder andere Kilogramm hinzukommen.
Auf die Frage: Warum ein e-Bike?
Mit meinem neuen Lebensabschnitt, samt Frau etc., möchte ich mein Fahrzeug verkaufen, auf das E-Bike umsteigen und hiermit sämtliche alltägliche Wege erledigen möchte (dh. Arbeitsweg, Einkaufen, Besuche, Sport, Freizeit etc.).

Fragebogen von "emtb-news-Forum":
  1. Wie groß ist dein Budget? Wie viel möchtest du ausgeben?
    3000€ (-4000€)
  2. Welchen Einsatzzweck soll dein e-Bike haben beschreibe kurz (Stichworte: Marathon, Crosscountry, Trail, Enduro, Downhill)
    CrossCountry, ggf. den ein oder anderen Versuch im Trail, Touren, alltägl. Gebrauch
  3. In Welchen Terrain willst du das e-Bike hauptsächlich bewegen (Flachland, hügelig, Gebirge; Steigungen, nur wenn bekannt höhenmeter am Stück angeben)?
    Schwarzwald: Touren; Flachland: Arbeitsweg (wobei hier auch sicherlich der ein oder andere Umweg stattfinden wird), Einkaufen, Fitnesstudio, ...; Hügelig
  4. Wie ist deine Fahrtechnik und/oder deine Kenntnisse beim Mountainbiken (Anfänger, Fortgeschritten, Ambitionierter Sportfahrer, Experte, Profi)?
    Im MTB-Bereich: Anfänger - Fortgeschritten
  5. Selbstaufbau (Auch wenn bis her nicht wirklich möglich)?
    Nein
  6. Wie viel Unterstützung (bis 25kmh oder 45kmh, Hinweis: mit 45kmh ist man rechtlich einem Moped/Roller gleich gestellt und somit Raus aus dem Wald)?
    25km/h --> StVO-Konform
  7. Gibt es eine bevorzugte Antriebsart (Mittelmotor, Radnabenmotor oder egal)?
    Mittelmotor
  8. Welche Motoren bist du evtl. schon gefahren und gibt es Bevorzugungen (Bosch, Brose, Yamaha, Shimano, ...)?
    a) Bosch Performance Line CX Gen4 (fande ich sehr gut); b)Specialized 2.1, custom Rx Trail-tuned motor (ebenso sehr gut); c) Brose ... "unbekannt" (fand ich nicht gut); d) Shimano Motoren bin ich aktuell noch nciht gefahren, habe aber vieles gutes gehört
  9. Welche Art von Mountainbike (Fully, Hardtail, Starr oder FAT)?
    Hardtrail, ggf. auch Fully
  10. Welche Reifengröße (26; 26+; 27,5; 27,5+; 29; 29+; egal)?
    27,5 - 29
  11. Wie viel Federweg vorne / hinten / egal?
    ~120mm, gerne Fox bzw. RockShox
  12. Muss der Akku entnehmbar sein?
    wäre sehr praktisch, so kann dieser bspw. am Fitnesstudio entnommen werden
  13. Gibt es eine Wunsch-Akku Größe (z.b. 500wh)?
    500 Wh für die Touren
  14. Schaltung an Trettlager vorne [Umwerfer]? (ja, nein oder egal)
    egal, aber eine Shimano SLX bzw SRAM NX sollte es schon sein
  15. Bevorzugung von Händler oder I-Net kauf?
    egal. Ich möchte zukünftige "einfache" umbauten selber vornehmen. Für die regelmäßigen Inspektionen müsste ich dann bei einem E-Bike-Internetkauf einen Radladen suchen. In meiner Nähe gibt es ein Fahrradgeschäft, welches bei einem E-Bike erwerb in ihrer Filiale eine lebenslange kostenfreie (1x im Jahr) Inspektion durchführt.
  16. Deine Gewichtung zwischen Preis | Optik | Gewicht ?
    Gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Die Marke ist mir egal, solange das Bike technisch einwandfrei ist.
  17. Welche e-Bikes hast du dir schon angeschaut?
    a) Men's Turbo Levo Hardtail Comp 29; b) Cube Reaction Hybrid EXC 500; c) SDURO HardNine 8.0
Was ist mir noch wichtig?
  • Guten Scheibenbremsung: 4 Kolben, Vorderradbremse: 200mm / Hinterradbremse: mind. 180mm
  • kleines/praktisches Display
Was ist mir unwichtig?
  • Carbonrahmen -> unwichtig
  • Marke -> unwichtig, ABER die Qualität des Rahmens und der Ausstattung sollte passen.
Was für E-Bikes habe ich noch gefunden?
  • Focus SAM --> Akku leider nicht entnehmbar, weshalb es nicht an erster stelle steht
  • MERIDA EONE-TWENTY M#RIDA EP1 BLAU/GELB/GRÜN--> Favourite, dies wird mein nächstes Bike, welches ich unbedingt fahren und testen möchte. Zudem steht das bei meinem Fahrradhändler, welcher auch eine kostenlose jährliche Durchsicht anbietet.
Abschluss:
Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen. Umso mehr ich mich mit dem Thema beschäftige, desto schwerer werden die Entscheidungen. Natürlich könnt Ihr mir die Entscheidung nicht abnehmen, dies ist auch nicht von Nöten. Gerne würde ich jedoch aus Eurer Sicht wissen, wie Ihr die Bikes im vorliegenden technischen Zustand bewertet, bzw. was Ihr vergleichbares empfehlen würdet.
Auch bin ich um Ratschläge interessiert, welche sich mit E-Bikes der Marke XY und Eure EIGENE Erfahrung befassen.

Vielen Dank im Voraus!

PS: Da ich nicht wusste, wann ich freigeschaltet werde, hatte ich bereits im hier verlinkten Forum einen Post bzgl. meiner Anfrage verfasst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von CReusch

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

buddy-xxx

Mitglied
Mo in,

Ich bin auch noch recht neu bei dem Thema eMTB. Mein Anspruch ist ganz âhnlich wie Deiner. Ich habe mich dann für das Giant Stance e+1 aus 2020 entschieden und bin absolut begeistert von dem Bike.
Falls Du das noch nicht auf der Liste hättest.
VG
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von CReusch

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

Kanzler007

Mitglied
Hallo ich würde nicht aus dem Internet kaufen.
Garantiert und auch alles andere ist der Händler vor Ort immer die erste Adresse.
Erst recht wenn es um Kulanz Sachen geht.
Dazu kommt noch das viele Händler dem Internet preis übernehmen oder ziemlich Na dran.
 

Hexe

Bekanntes Mitglied
Wenn du all deine freizeitfahrten auf das Fahrrad umlenken willst würde ich kein Hardtail kaufen. Ich wollte zwar nur etwas sportlicher werden und mir einfach mehr Bewegung verschaffen als ich im letzten Jahr ein Trek Powerfly 4 als Hardtail gekauft habe. Ich war ansich auch super zufrieden aber nach einigen Wochen bereits hab ich meine Entscheidung für ein Hardtail bereut und bin umgestiegen auf ein Canyon Neuron 5. Aus dem einfachen Grund da ich je den Tag etwas mutiger wurde und die Wege die ich gefahren bin dann doch immer holpriger wurden und auch immer schneller gefahren wurden. So kam es das mir das Hardtail im hinteren Bereich immer zu hart und unbequem wurde. So das meine Entscheidung für ein Fully bereits nach 6 Wochen feststand. Nachdem ich jetzt natürlich schon das 2te EBike hatte durfte das 2te dann auch nicht mehr ganz so teuer werden so das ich mich für das Neuron 5 entschieden habe. Das Canyon hat den Shimano Motor E8000. Einzig die vordere Bremse hab ich bereits auf 203mm umgerüstet dort waren nur 180mm verbaut.
canyon ist natürlich ein reiner Versender die Bikes sind echt super leider ist der Service eine Katastrophe ich habe allerdings das Glück das ich nur etwa 60km von Koblenz weg bin und so zur Not auch relativ schnell mal vor Ort bin.

Gerne hätte ich das Trek Rail 5 gekauft (Bosch CX Gen 4 mit 504wh Akku aber umrüstbar auf 625wh Akku) was auch bei meinem fachhändler bei dem ich das Powerfly gekauft hatte vor Ort stand leider sollte das 3800 Euro kosten was zu diesem Zeitpunkt einfach nicht mehr möglich war da der Händler mir für das Powerfly zu wenig geboten hat und ich es so behalten habe. Und die Canyon Räder sind für Ihren Preis schon echt gut da reiner Versand Händler und Hersteller gleichzeitig. Empfehlen würde ich aber in jedem fall vort Ort selbst schauen probefahren und kaufen und selbst abholen. Damit da nicht viel schiefgehen kann
 
Zuletzt bearbeitet:

systemgewicht

Bekanntes Mitglied
Favourite, dies wird mein nächstes Bike, welches ich unbedingt fahren und testen möchte.
Dann ist die Entscheidung also gefallen? Und du brauchst nur noch Referenzen von Leuten die Merida fahren.

Nominell sind die Hauptkomponenten (Schaltung, Bremse, Federung) alle OK. Die meisten anderen Teile sind Hausmarke. Die Laufräder kenne ich nicht.
Was von Merida Rahmen und Hausmarke-Teilen zu halten ist kann ich nicht sagen.
 

Horrax

Mitglied
Hallo,

zunächst möchte ich mich bei Euch für die genommene Zeit bedanken. Dieser Dank geht auch an alle weiteren, die sich diesem Thema annehmen!!!

Garantiert und auch alles andere ist der Händler vor Ort immer die erste Adresse.
Erst recht wenn es um Kulanz Sachen geht.
@Kanzler007, genau aus diesem Grund bin auch auch eher von einem I-Net-Kauf abgeneigt. Ich möchte vor Ort ein Ansprechpartner haben, falls etwas sein sollte.
Weiterhin wird meine Einstellung diesbezüglich dadurch bekräftigt, dass ich beim Kauf eines eBikes einmal jährlich eine kostenfreie Durchsicht erhalte, die "lebenslängliche" ist.
Diesen Service sollte man, meineserachtens, nutzen.

@Hexe , vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht bzgl. dem alltäglichen Gebrauch eines Hardtrails. Ich habe die starke Befürchtung, dass es bei mir exakt so verläuft wie bei dir auch. Am Anfang heißt es, sich an das neue Bike zu gewöhnen und mit der Zeit wird man mutiger. Aus diesem Grund habe ich ein Fully, auch nicht wirklich ausgeschlossen, auf Grund der Komortabilität.

Fühlst du dich mit der motorischen Ünterstützung wohl? Könntest du hier ggf. dein persönliches Feedback abgeben?
Vorher hattest du an deinem Trek Powerfly 4 einen Bosch Performance Line CX - Motor, oder?
Wie sind beide Motorn miteinander zu vergleichen?
Der Shimano ist vom Drehmoment etwas schwächer, wie spürbar ist dies?
Ich selber habe erst später das Vergnügen den Shimano testen zu dürfen.
Der neue Bosch CX Gen4 ist wirklich sehr angenehm zum fahren, da selbst bei einer deaktivierten Motorunterstützung der Widerstand sehr leicht zu bewältigen ist. Dies ist sehr praktisch, falls der Akku mal leer sein sollte.

Das von dir, @Hexe , beschrieben eMTB Neuron:ON 5.0 finde ich sehr ansprechend und hat in meinen Augen ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Leider habe ich jedoch keinen Fahrradhändler in meiner näheren Umgebung, welcher die genannte Marke vertreibt/vertritt.

Bezüglich den Bremsscheiben (SRAM Centerline) sollten beide 200mm betragen und es handelt sich bei der Sram Code R um eine 4-Kolben-"Bremsanlage". Ich habe gelesen, dass besonders bei eBikes, vorallem eMTBs, eine 200mm verbaut sein sollte, auf Grund der schwere des Bikes, samt Fahrer etc..

Dann ist die Entscheidung also gefallen? Und du brauchst nur noch Referenzen von Leuten die Merida fahren.

Nominell sind die Hauptkomponenten (Schaltung, Bremse, Federung) alle OK. Die meisten anderen Teile sind Hausmarke. Die Laufräder kenne ich nicht.
Was von Merida Rahmen und Hausmarke-Teilen zu halten ist kann ich nicht sagen.
@systemgewicht , die Entscheidung ist nocht nicht gefallen. Nur muss man für sich selbst ja eine kleine Rangliste erstellen und da ist das Merida aktuell mein Favourite. Dies bedeutet nicht, dass ich nicht mehr für Alternativen offen wäre ;-)

Was die von dir beschriebenen Hauptkomponente angeht, habe ich die Möglichkeit gegen einen Aufpreis von 50,00€ vom SRAM NX EAGLE-Schaltwerk auf den GX umrüsten zu lassen.
Zu den Laufrädern hier ein kleiner Bericht.
Bezüglich dem Rahmen wurde mir mitgeteilt, dass Merida eine lebenslängliche Garantie auf ihre Rahmen vergeben. Aus diesem Grund gehe ich davon aus, dass die Rahmen robust und tragfähig sein werden.

Off-Topic:
Ich persönlich merke wie meine Idee, eMTB als Ersatz für das KFZ, immer mehr zu einem Hobby wird. Sprich ich erkenne bei mir ein Interesse an Mountainbikes was Ausstattung etc. angeht.
Da ich persönlich solche, mir bislang unbekannten Interessen, gerne fördern möchte, wollte ich auf Fragen ob Ihr für diese thematik eine gute Zeitschrift empfehlen könnt?
So wie andere diverse Zeitschriften für KFZ, Sport usw. erwerben, habe ich das Interesse für (e-)MtB für mich entdeckt.
 

klemme

Bekanntes Mitglied
Das Canyon Neuron On wirst du auch bei keinem Händler vor Ort finden, da Canyon ein reiner Versender ist ! Da musst du dich noch besser informieren.

Grundsätzlich finde ich ein Fully von Vorteil, da du dein Rad aber auch als Alltagsrad benutzen möchtest, würde ich mir das nochmal überlegen.
 

Malfurion

Bekanntes Mitglied
Ich würde an Deiner Stelle auch sofort ein Fully nehmen. Es hat durch den Motor ja kaum noch Nachteile gegenüber einem Hardtail.

Klar Motorlos ist das Hardtail leichter und bequemer auf ebenen Strecken. Aber genau diese Nachteile macht der Motor doch locker wett und du hast nur noch die Vorteile. Sprich du kannst auch etwas schwierigere Trails fahren, wenn du deine Leistung mal gesteigert hast.

Aber hier kommt halt die Crux. Mein erstes Fully ist auch ein Neuron. Es ist ein hervorragendes Tourenfully, aber mehr auch nicht. Das heißt das Argument, dass du schnell mehr haben möchtest, gilt auch für das Neuron. Wenn ich mir ende des Jahres ein EMTB kaufe, werde ich ein potenteres nehmen, als das Neuron, obwohl mein Einsatzgebiet deinem sehr ähnlich ist.
Mehr Federweg bzw ein potenteres Fahrwerk ist bei nem E-MTB nicht zwingend ein Nachteil und auch oft nicht viel teurer.
 

Horrax

Mitglied
Das Canyon Neuron On wirst du auch bei keinem Händler vor Ort finden, da Canyon ein reiner Versender ist ! Da musst du dich noch besser informieren.

Grundsätzlich finde ich ein Fully von Vorteil, da du dein Rad aber auch als Alltagsrad benutzen möchtest, würde ich mir das nochmal überlegen.
@klemme ,beim wiederholten lesen ist mir dann auch folgender satz bei @Hexe aufgefallen :):
Und die Canyon Räder sind für Ihren Preis schon echt gut da reiner Versand Händler und Hersteller gleichzeitig.

Aus deiner Nachricht lese ich weiterhin heraus, dass du für den alltäglichen Gebrauch eine andere Bike-Sparte empfehlen würdest? Hier möchte ich nochmals anmerken, dass ich durchaus das Interesse habe, auch mal Querfeld ein zu fahren usw. Also reine Straßen-/Radwanderwege etc. sind nicht ausschließlich drin.

Mehr Federweg bzw ein potenteres Fahrwerk ist bei nem E-MTB nicht zwingend ein Nachteil und auch oft nicht viel teurer.
Mein Favourite (Merida) hat ein 130mm Federweg an der Gabel und einen 120mm Federweg am Hinterbau. Dies dürfte dich für meine anfänglichen Mountainbikefahrten, selbst für das spätere ambitionierte Mountainbiken, ausreichen, oder?
 

Zadath

Bekanntes Mitglied
Mein Favourite (Merida) hat ein 130mm Federweg an der Gabel und einen 120mm Federweg am Hinterbau. Dies dürfte dich für meine anfänglichen Mountainbikefahrten, selbst für das spätere ambitionierte Mountainbiken, ausreichen, oder?

Je nachdem was man machen will.

Ich fahr mit 120mm schneller nen S2 Trail runter als manch anderer mit 160mm, muss jedoch wesentlich konzentrierter fahren und meine Fahrlinie gut wählen.

Federweg hilft dir richtig hohe Sprünge ohne Trauma zu landen oder um faul zu werden. Letzteres trifft leider öfters zu. Händler verkaufen gerne überdimensionierte Bikes.
 

systemgewicht

Bekanntes Mitglied
Was die von dir beschriebenen Hauptkomponente angeht, habe ich die Möglichkeit gegen einen Aufpreis von 50,00€ vom SRAM NX EAGLE-Schaltwerk auf den GX umrüsten zu lassen.
Das ist dann aber bestimmt nur das Schaltwerk nicht etwa die Kassette. Preisunterschied des Schaltwerkes: 5€
Schlechter Deal!

Wann Du die GX Kassette kriegen würdest wäre es interessant (weil 10 Zähne vs. 11) aber da ist der Preisunterschied €110 Euro und es muss zusätzlich der Freilaufkörper getauscht werden.
 

Horrax

Mitglied
Je nachdem was man machen will.
Arbeits-/sonstige Wege, sowie Touren in der schwäbischen Alb, sowie mal Querfeld ein und ggf. sich bei leichten Trails probieren.

Das ist dann aber bestimmt nur das Schaltwerk nicht etwa die Kassette. Preisunterschied des Schaltwerkes: 5€
Schlechter Deal!

Wann Du die GX Kassette kriegen würdest wäre es interessant (weil 10 Zähne vs. 11) aber da ist der Preisunterschied €110 Euro und es muss zusätzlich der Freilaufkörper getauscht werden.
Danke für die Info. Vielleicht kann man da noch was aushandeln, bzw. gibt es einen gravierenden Qualitätsunterschied?
Vielleicht wird es dann mal ein Eigeneinbau.
 

Horrax

Mitglied
@codeworkx , Dann reichen mir die 120-130mm definitiv :) Danke!!!

Wie ist sonst das Merida zu werten? Hat jemand bereits Erfahrung sammeln dürfen?

Edit (25.02.2020 / 22:17 Uhr):
Beim durchstöbern bin ich auf das Focus Jam ^2 9.6 Plus gestoßen. Vorteil hier ist, dass ich einen zweiten Akku montieren kann und hierdurch 756 Wh erreiche.
Wie ist dieses technisch zu bewerten (von den Komponenten) im Gegensatz zu dem Merida?
 
Zuletzt bearbeitet:

Diablokg

Bekanntes Mitglied
Falls du bissle mehr Federweg willst, kann ich dir auch ein Ghost empfehlen. Ich fahr das Hybride SLAMR S4.7 mit Shimano Steps Motor. Hat jeweils 140mm. Eine X Version mit vorne 160mm bieten sie auch an. Gibt von Ghost aber mittlerweile auch eine Version mit Bosch Gen 4, hat dann 2x 160mm. Ist aber dann auch etwas schwerer. Bin super zufrieden mit dem Bike.
 

klemme

Bekanntes Mitglied
Hallo,

das ist gar nicht so einfach: einerseits willst du damit in den Wald (Trails, Schotter, etc.), andererseits willst du dein Auto verkaufen und mit dem Bike dann auch Einkäufe etc. erledigen. Dafür bräuchtest du dann evtl. Taschen, Schutzbleche, Lampen am Bike. Da ich selbst ein Fully habe, möchte ich auch wohl nie mehr was anderes fahren. Für Einkäufe und so würde ich es nur im äußersten Notfall benutzen.

Ich sag mal so: als Alltagsrad kein Fully, als Freizeit- und Sportgerät nur ein Fully.

Und das Merida würde mir nicht zusagen, da gibt es schönere und bessere für das Geld.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hexe

Bekanntes Mitglied
Das Trek Powerfly 4 hat einen Bosch Gen 3 Motor, dessen Unterstützung mir bei meinen noch wenigen km von etwa 400 gefahrenen km im gesamten etwas besser gefallen hat als bei dem Shimano Motor (War für mich einfach etwas angehnehmer)mit dem ich bisher etwa 220km gefahren bin. Jedoch die Entkopplung beim Bosch Gen 3 war deutlich schlechter als beim Shimano.
Bei canyon ist es so das er Hersteller und reiner Versandhändler in Koblenz sitzt und dort wohl auch die Herstellung (In großen Teilen)selbst erfolgt.
dadurch sind die Bikes einfach ein gutes Preis/Leistungsverhältnis da der Zwischenhandel wegfällt.
ich fahre das Neuron super gerne. Egal auf welchen Wegen macht es bisher eine gute Figur. Trails bin ich jedoch bis heute nicht gefahren einfach nur Wald und Forstwege sowie Straßen und ab und an auch recht unwirtschaftliche Wege zwischen den Bäumen. Schnelle Trails mit Sprüngen und ähnliches kommen bei mir nicht mehr vor und sind auch nicht geplant.
Bisher sind das auch die beiden einzigsten Räder die ich gefahren bin, daher fehlt hier bei mir natürlich eine Unmenge an Erfahrung für andere Hersteller und Räder
 

PeWe

Bekanntes Mitglied
Bosch 400 km und Shimano 220 km. Die Entkopplung bei Bosch war deutlich schlechter als bei Shimano?

jo ein Vergleich bei diesen wenigen KM ist schon fast unmöglich. Und die deutlich schlechte Entkopplung ist auch schnell erklärt.
Die findet bei Bosch 3 einfach nicht statt...

War für mich ein Grund auf Shimano umzusteigen. Wer nämlich schon mal einen leeren Akku hatte, weiß warum.

Da war noch die Frage "Bosch ist stärker als der Shimano" 70 statt 75 nm. Das ist so viel wie nix....

Zitat von einem Mtb Magazin: " die Bosch mit der Generation 4 hinbekommt: 2,9 Kilo wiegt das Aggregat, damit ist es ein ganzes Kilo leichter als der Vorgänger. Mit diesen Werten, Gewicht wie Größe, liegt der neue Bosch nun ziemlich genau auf Niveau des Shimano Steps E8000"

und wenn ich mir jetzt noch als Anzeige das Purion vorstelle... nein das wir nix, bei mir.

Ob Bosch oder Shimano? Beides ausgezeichnete und für diesen Zweck gute Motoren.
 
Oben